ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Kaufberatung und Frage zu Kilometerleistung beim Insignia ST2.0 CDTI 170 PS

Kaufberatung und Frage zu Kilometerleistung beim Insignia ST2.0 CDTI 170 PS

Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 14. März 2018 um 13:41

Hallo zusammen,

ich wende mich mit einer Frage an Euch, da ich mir einen gebrauchten Insignia ST zulegen möchte.

Es handelt sich dabei um einen:

Insignia ST Business Innovation Automatik,

Bj. 01/2016,

Euro6,

Extras: Standheizung, Leder, Navi, Bi Xenon, AHK, etc.

Also bis auf das Panorama-Dach so ziemlich alles aus der Aufpreisliste.

Für mich ist das die ideale Ausstattung. Aber nun der kleine Haken: Der Wagen hat bereits 120.000 km runter und ich bin mir echt unschlüssig, ob ich das Wagnis eingehen soll. Preislich liegt der Insignia bei 17.750 €. Und da kommt dann die Frage auf, wie lange hält der Motor? Was für Probleme treten auf? Worauf muss ich achten?

Ich wäre Euch dankbar, wenn ihr mir Tipps oder Erfahrungen geben könntet.

Danke schon mal im Voraus und Ciao

Taenzer2000

Ähnliche Themen
27 Antworten
am 14. März 2018 um 14:17

Ich habe meinen Sportstourer vor 4 Jahren ebenfalls mit 150000km für knappe 12000€ gekauft. Mittlerweile hat er 232000km runter und bin noch super zufrieden. Ich mache regelmäßig Öl, fahre das Auto immer vernünftig warm und habe bisher keinerlei Probleme. Ich habe jetzt bei mir die Standheizung ersetzen lassen, da der Zuheizer gequalmt hat. Das war auch schon das teuerste was gemacht werden musste.

Bei mir wurde Zahnriemen und sämtliche Pumpen gewechselt vorm Kauf. Das sind meine Erfahrungen.

Würde mir jeder Zeit wieder das selbe Auto kaufen.

Also bei 150TKM steht der Zahnriemen an. Dazu sollte dann auch direkt die Wasserpumpe gemacht werden. Kosten sollten so zwischen 500 und 600 liegen.

Auch wenn das Getriebeöl lebenslang halten soll, solltest du bei der Probefahrt beobachten, wie sanft oder weniger sanft die Gänge eingelegt werden. Wenn es ruppiger ist, kann eine Getriebespülung und neues Öl helfen. Kosten: 350-500 €

Bei einer Besichtigung dann auf die "üblichen" Dinge achten: Bremsen (Scheiben, Klötze), Fahrwerk (Insignia wiegt etwas), Reifen, Unfallschäden, Steinschlag, Kratzer, Checkheft usw.

Je nachdem was das Auto hat bzw. was der Händler noch macht, kann es gut dastehen oder nicht.

 

Bei einigen Insignia stellt sich das Licht bei Regen hoch:

https://www.motor-talk.de/.../...hoch-aber-nur-bei-regen-t5500223.html

Das ist nervig.

 

Habe das Angebot im Internet gefunden. Im Einstiegsbereich Fahrerseite sieht es so aus, dass er Kratzer hat. Anscheinend sind beim Auto Sommer- und Winterreifen dabei.

Kann man als Händler nicht hingehen und einmal in den Tank pinkeln, damit bei den Veraufsfotos keine Meldung wegen Adblue kommt ...:(

P.S. Sollte das Auto noch nicht die Adblue-PVM haben, solltest du überlegen beim Kauf darauf drängen, dass diese bei der Übergabeinspektion nicht gemacht wird.

Themenstarteram 14. März 2018 um 16:54

Super und danke schon mal für die ersten Antworten.

Da habe ich doch schon die ersten Ansätze, worauf ich achten muss.

Aber eine Frage habe ich als "Adblue-Unwissender" doch noch:

- Was ist die Adblue-PVM?

Danke für eine Aufklärung. :-)

Themenstarteram 14. März 2018 um 17:03

Ahhh, habe ich jetzt gefunden. Software-Update! Alles klar!

Und das sollte NICHT gemacht werden??? Gibt es einen Hintergrund, warum das nicht gemacht werden soll?

Hallo Tänzer2000,

PVM heisst Produktverbesserungsmaßnahme, und meint in diesem Fall eine (noch) freiwillige PVM, die das Thermofenster der Abgasnachbehandlung in den normalen Bereich verschiebt. (vgl. verschiedene Medienartikel zum Thema bei Opel, Mercedes und anderen Herstellern).

Ich hab das übrigens sofort nach erscheinen des Updates machen lassen, bei meinem Insignia A. Der einzige Nachteil war der erhöhte Verbrauch von AD-BLUE, ein Tank für ca. 4,500km. Beim Preis von ca. 60 Cent pro Liter an der PKW-Zapfsäule im Nachbarort ist das zu verkraften.

PVM = Produktverbesserungsmaßnahme

Bei Auslieferung des B20DTH (2,0 CDTI 170 PS) war der Temperaturbereich bei der die Abgasreinigung aktiv ist sehr klein gewählt.

Auf sanften Druck des KBA hat sich Opel dann zu einer freiwilligen Rückrufaktion entschlossen, die in diese PVM mündete.

Vor dem Update betrug der Adblue-Verbrauch beim Insignia ca. 0,7 l auf 1000 km. Danach sind es laut Handbuch ca. 2l. Da der Adbluetank nur 7,5l fast, muss man als Vielfahrer doch einigermaßen regelmäßig nachfüllen.

Dazu kommt, dass der Motor und damit auch die Langzeittests des Herstellers ohne das Update gemacht wurden.

Zitat:

@Rumpelkammer schrieb am 14. März 2018 um 17:13:21 Uhr:

Dazu kommt, dass der Motor und damit auch die Langzeittests des Herstellers ohne das Update gemacht wurden.

Das ist egal, der ganze AdBlue-Kram passiert erst nach dem Motor.

Da kann einem höchstens passieren, dass die Abgasanlage schneller gammelt, aber auch das bezweifle ich.

Einziger Nachteil ist die verringerte AdBlue-Reichweite, auch langfristig.

Zitat:

@Rumpelkammer schrieb am 14. März 2018 um 14:53:10 Uhr:

Also bei 150TKM steht der Zahnriemen an. Dazu sollte dann auch direkt die Wasserpumpe gemacht werden. Kosten sollten so zwischen 500 und 600 liegen.

Bei dem Motor ist der Wechsel doch bereits mit 120.000km nötig?

 

 

 

Und meiner hat mit 10.000km, 1 Jahr alt - 23.000€ gekostet. Bei der Laufleistung wäre mir das eindeutig zu teuer.

Kann auch sein. Händler auf jeden Fall darauf ansprechen.

Man bekommt Insignias ST Innovation 2,0 CDTI AT mit bis zu 30tkm für um die 20-21.

Bei den 120tkm würd eich mir eher die fRage stellen, wie diese gefahren wurden.

Meinen habe ich im Januar 2017 mit 51tkm gekauft. Jetzt steht er bei 112tkm, sprich das Auto hat fast ausschließlich Langstrecke gesehen. 60tkm stop & go sin da sicher schädlicher.

Themenstarteram 15. März 2018 um 0:54

Hallo zusammen,

danke für Eure Tipps und Anregungen. Ich werde mir den Insignia auf alle Fälle mal "live" ansehen. Dann kann man ja auch kleine Mängel besser erkennen, die nicht auf einem Bild festgehalten sind.

Ich weiß, dass gleichalte Insignias mit weniger KM für weniger Geld zu haben sind. Aber hier reizt einfach die "volle Hütte" und Farbe.

Ich habe nochmal mit dem Händler telefoniert und die 120.000 Innspektion + Zahnriemenwechsel ist enthalten. Also da droht erstmal keine Gefahr. Alles Andere kläre ich dann morgen vor Ort. Ich werde auf jeden Fall dann berichten.

@Rumpelkammer: Ich finde es klasse, dass Du den Insignia gleich gefunden hast. Ich denke auch, Dass Sommer- und Winterräder dabei sind. Die Fotos sagen es zumindest aus. Und das ist ja auch schon eine Summe.

Ciao

Taenzer2000

Zitat:

@k_b210 schrieb am 15. März 2018 um 00:15:16 Uhr:

60tkm stop & go sin da sicher schädlicher.

war bestimmt ein OPEL AdBlue Testfahrer, ...., im Business Innovation

Zitat:

@Nachtaffe schrieb am 14. März 2018 um 18:49:19 Uhr:

Einziger Nachteil ist die verringerte AdBlue-Reichweite, auch langfristig.

Geringe Reichweite bzw. kleiner Tank sind ja nur dann ein wirkliches Problem, wenn man nicht über einen separaten Tankstutzen neben dem für Diesel nachtanken kann.

Ich habe mir den Diesel wegen der Reichweite gekauft, eine Tankfüllung 1000 km.

Mit dem Update müsste ich bei jedem dritten Tankstopp auch AdBlue auffüllen.

Solang man AdBlue und Diesel nicht an der gleichen Säule bekommt, ist die geringe AdBlue-Reichweite immer lästiger Zusatzaufwand.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Kaufberatung und Frage zu Kilometerleistung beim Insignia ST2.0 CDTI 170 PS