ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung

Kaufberatung

Themenstarteram 6. Juli 2018 um 19:34

Hallo alle zusammen,

Ich spiele seit längerem mit dem Gedanken, mir einen neuen Gebrauchten zu kaufen. Ich besitze derzeit einen Opel Astra G Coupe BJ 2001, der eigentlich top läuft aber ich will mal etwas neues bzw etwas anderes.

Zu aller erst mein Budget beträgt 15,000 Euro. Nun die Frage wenn ich mir einen Gebrauchten kaufen will der maximal 3 Jahre alt ist finde ich nicht wirklich etwas brauchbares, das meiste was ich finde sind kleine Motoren die 101 bis 110ps haben. Ich hätte aber schon gerne min 150ps, und kein Auto wie Dacia, Kia Peugeot usw. Ich bevorzuge eher BMW Audi Mercedes Ford Opel etwas was auch Qualität hat. Nun die für mich wichtigste Frage. Bringt es was nach Autos zu suchen die 10 Jahre alt sind aber wenig KM haben? Ich weiß halt nicht ob sich das noch lohnt ein 10 Jahre altes Auto zu kaufen, alleine wegen Reparaturen.

Ich hoffe ihr könnt das alles soweit verstehen und entziffern was ich geschrieben habe.

Ich hoffe auf ein wenig hilfreiche Antworten.

Beste Antwort im Thema

Ich werfe mal, aus eigener Erfahrung, Mazda in das Spiel.

Für dein Budget bekommst du den aktuellen 3er schon als Jahreswagen und den aktuellen 6er als jungen Gebrauchten.

Mazda ist quasi der japanische Mercedes. ;)

Naja, mal ernsthaft.

Die Verarbeitungsqualität ist sehr, sehr gut. Und steht dem von ABM nicht wirklich nach.

Die Skyactive Motoren laufen jetzt seit 6 Jahren problemlos. Haben genau das Leistungsspektrum was du suchst und sind zu dem auch recht sparsam.

Ansonsten aus dem weiteren Bekanntenkreis fährt ein Ford Focus mit dem 1.6 Ecoboost seit ca. 5 Jahren ohne einen außerplanmäßigen Werkstattaufenthalt.

Ich selber bin früher den Focus MK II gefahren. War ein treuer Wegbegleiter.

Dem Gegenüber steht bei älteren VAG und auch bei BMW eine nicht unerhebliche Steuerkettenproblematik.

Wie du siehst, kann man nicht pauschal sagen alt und Premium ust gut oder schlecht.

Es kommt immer auf das spezielle Fahrzeug an.

 

Gruß,

der_Nordmann

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Ich hatte mir ein 16 Jahre altes Auto gekauft und der sieht blendend aus und ist fitt,wie ein Turnschuh.Ich habe noch echtes Leder drin und kein Kunstleder.Die Klimaautomatik läuft tadellos und mein 5 Zylinder Turbo hat erst 272000 Km runter.Was ich damit sagen will:Es kommt bei über 10 Jahre alten Autos nur auf den Pflegezustand an.Mein C 70 Coupe habe ich von einem Volvomechaniker gekauft,was natürlich erst mal Glück für mich war.

Naja.

Lohnen kann es sich. Definitiv. Wertverlust ist nicht annähernd wie bei einem jungen gebrauchten. Bei guter Wartung hast du auch nur den normalen Verschleiß (je nach Modell reden wir von einigen hundert Euro im Jahr an teilen).

 

Wenig km.. naja. Lieber ein Fahrzeug das regelmäßig gefahren wurde, als ein wagen der nur stand.

 

Wenn du was ordentliches findest, kannst du selbst mit 15jahren noch lange lange Spaß haben.

 

am 6. Juli 2018 um 20:17

Wenn Du ein Auto mit guter Qualität willst ist das gerade ein grudn einen KIA oder Hyundai zu kaufen. Es spricht eigentlich nix gegen die Marken die Du ablehnst Und KIA kann es sich immerhin leisten 7 Jahre garantie zu geben. AUDI oder andere VW Derivate können das nicht. Selbst MB tut es nicht, warum wohl? Premiummarke unterscheidet sich von "normalen" Autos im Grund enur im Preis. Die haltbarkeit und verarbeitsungsqualität ist gleichwertig. Nicht weil die schlechter geworden sind, sondernw eil die "anderen", insbesondere die asiaten, ordentlich zugelegt haben.

Für 15.000€ bekommst Du schon einen neuen Kleinwagen oder einen Kompakten als jahres oder Vorführwagen. Eine Uraltkiste würde ich für das Geld nicht kaufen. Ein Auto mit 100.00 oder mehr km ist quasi "durch" dazu kommt noch das es eben alt ist und eben nicht mehr auf dem Stand der Technik (Verbrauch, Sicherheit, Fahrwerk etc.)

Themenstarteram 6. Juli 2018 um 21:24

Danke erstmal für die vielen Vorschläge, ich habe an einen 3er BMW gedacht so ab bj 2010, ich weiß halt nicht wie das ist mit den Reparatur kosten. Wenn ich mir jetzt zb einen Opel oder Kia kaufen würde und vergleiche das mit dem BMW bei einer Freien Werkstatt denkt ihr da nimmt sich viel vom Preis? einen BMW zu kaufen ist nicht schwer, jedoch die Unterhaltung ich weiß ja nicht. Denkt ihr es sind große Unterschiede wenn ich einen BMW und einen Opel in einer freien Werkstatt reparieren lasse vom Preis her? Es ist mir schon klar das die BMW teile teurer sind aber ist das ein riesen unterschied? Und wie viel dürfte der BMW haben an gelaufenen KM mit dem BJ 2010, das es sich och lohnt 15.000 auszugeben?

In der freien Werke unterscheiden sich die PKW-Marken in der Regel nicht signifikant. Da kommt es dann eher darauf an, wie oft der Wagen überhaupt in die Werkstatt muss. Alle 12 Monate zum Ölwechsel ist da bedejtend billiger als alle 12 Wochen zur Reparatur.

 

Interessant wird es dann, wenn die freie Werke mal nicht weiterkommt und man zur Markenwerkstatt muss. Aber das ist keineswegs ein "BMW" oder Premiumproblem. Das ist dann eher eine Modellspezifische Frage.

 

Dein Budget ist 15k€ und du ziehst auch Opel/Ford in betracht.

Da bekommst du halt schon Neuwagen bzw. Einjährige für. Ohne Probleme.

 

Der BMW wäre halt 8 Jahre àlter ujd schon dreimal um den Erdball gefahren.

 

Das macht ihn nicht zwingend zu einem schlechten Auto, aber tendenziell werden Autos mit den Jahren nicht besser.

 

Für mich wäre die Entscheidung klar.

Zitat:

 

Wenn Du ein Auto mit guter Qualität willst ist das gerade ein grudn einen KIA oder Hyundai zu kaufen. Es spricht eigentlich nix gegen die Marken die Du ablehnst Und KIA kann es sich immerhin leisten 7 Jahre garantie zu geben. AUDI oder andere VW Derivate können das nicht. Selbst MB tut es nicht, warum wohl? Premiummarke unterscheidet sich von "normalen" Autos im Grund enur im Preis. Die haltbarkeit und verarbeitsungsqualität ist gleichwertig. Nicht weil die schlechter geworden sind, sondernw eil die "anderen", insbesondere die asiaten, ordentlich zugelegt haben.

Ich denke, die erwerteteiten Garantien erfolgen, weil die genannten Marken in Deutschland keinen Fuß auf den Boden kriegen würden bzw. bei AMB nicht, weil die sich in D wie geschnitten Brot verkaufen. Ob das vom KÄufer jetzt toll ist oder nicht, sei dahingestellt.

Wie hier beim TE zu sehen, ist der deutsche Markt ein etwas Spezieller. Allein schon wegen der PS - Ansprüche, die von Kia und Hyundai, etc. zumindest in der Kompaktklasse nicht erfüllt werden.

Zudem ist ein acht oder zehn Jahre alter BMW oder MB mit den Automatiken weit über den Derivaten aus Fernost anzusiedeln.

Zitat:

@StephanRE schrieb am 06. Juli 2018 um 20:17:51 Uhr:

Premiummarke unterscheidet sich von "normalen" Autos im Grund enur im Preis.

Nein, in Details:

Nur ein Beispiel: Fahr mal einen Hyundai mit Spurhalteassi. Sollte die Straße schmaler als 4 Meter fuffzig werden, kommt die Kiste aus dem Piepsen nicht mehr raus. Das Nervt. Wohingegen bei ABM solche Systeme einfach ausgereifter sind.

Macht den Asiaten jetzt nicht per se zu einem schlechten Auto. Aber es hat schon seinen Grund, dass es eben kein Premium ist.

Von einer 90er Jahre 4 Stufen Automatik in einem 2018er Auto fange ich mal nicht an...

 

Es ist eben die Summe solcher Kompromisse, die für viele Leute solch ein Exemplar uninteressant machen.

Doch - natürlich unterscheidet sich das im Preis. Und zwar im Gebrauchtwagenbereich zugunsten von Premium. Ich hatte vor Jahren genau diese Wahl - entweder 18 K für einen neuen Kia oder Hyundai oder für einen vier Jahren alten MB der C-Klasse. Den Kauf habe ich nie bereut. Eine Garantie ist nicht nötig, weil keine Pannen auftauchen (OK; die Tendenz ist da). Und das Fahren schlicht drei oder vier Klassen über den Asiaten in Bezug auf Souveränität und Automatik - Motor - Harmonie.

Zitat:

@Emsland666 schrieb am 07. Juli 2018 um 10:8:41 Uhr:

Doch - natürlich unterscheidet sich das im Preis. Und zwar im Gebrauchtwagenbereich zugunsten von Premium. Ich hatte vor Jahren genau diese Wahl - entweder 18 K für einen neuen Kia oder Hyundai oder für einen vier Jahren alten MB der C-Klasse. Den Kauf habe ich nie bereut. Eine Garantie ist nicht nötig, weil keine Pannen auftauchen (OK; die Tendenz ist da). Und das Fahren schlicht drei oder vier Klassen über den Asiaten in Bezug auf Souveränität und Automatik - Motor - Harmonie.

Und wo ist jetzt der Preisunterschied?

Ob ich jetzt 0€, außer Wartung für eine C Klasse, oder 0€, außer Wartung für einen Wagen mit Garantie ausgebe...

Zudem habe ich explizit auf die wesentlich wichtigere Häufigkeit der Werkstattaufenthalte verwiesen.

Ist das eine oder andere Auto pro Besuch 100€ teurer, wird das den meisten egal sein. Findet der Besuch 12x pro Jahr statt, wieht die Sache wieder anders aus

Ich bezog mich auf das Preis - Leistungsverhältnis. Die Leistung (Souveränität, Komfort, Haltbarkeit, etc.) halte ich bei einem Premium gebrauchten für mindestens doppelt so hoch. Mithin kann man auch den gezahlten Preis für den Premium halbieren oder den für Nichtpremium verdoppeln.

In Bezug auf die Werkstätten und das Intervall hast du allerdings recht, ist ein ganz großer Knackpunkt bei Premium. Und ein ganz großer Vorteil der Anderen. Das sei auch erwähnt.

Ich werfe mal, aus eigener Erfahrung, Mazda in das Spiel.

Für dein Budget bekommst du den aktuellen 3er schon als Jahreswagen und den aktuellen 6er als jungen Gebrauchten.

Mazda ist quasi der japanische Mercedes. ;)

Naja, mal ernsthaft.

Die Verarbeitungsqualität ist sehr, sehr gut. Und steht dem von ABM nicht wirklich nach.

Die Skyactive Motoren laufen jetzt seit 6 Jahren problemlos. Haben genau das Leistungsspektrum was du suchst und sind zu dem auch recht sparsam.

Ansonsten aus dem weiteren Bekanntenkreis fährt ein Ford Focus mit dem 1.6 Ecoboost seit ca. 5 Jahren ohne einen außerplanmäßigen Werkstattaufenthalt.

Ich selber bin früher den Focus MK II gefahren. War ein treuer Wegbegleiter.

Dem Gegenüber steht bei älteren VAG und auch bei BMW eine nicht unerhebliche Steuerkettenproblematik.

Wie du siehst, kann man nicht pauschal sagen alt und Premium ust gut oder schlecht.

Es kommt immer auf das spezielle Fahrzeug an.

 

Gruß,

der_Nordmann

Zitat:

@Emsland666 schrieb am 7. Juli 2018 um 10:08:41 Uhr:

Eine Garantie ist nicht nötig, weil keine Pannen auftauchen (OK; die Tendenz ist da).

Die werden schon noch kommen... :D

Zitat:

 

Die werden schon noch kommen... :D

Ja, und zwar nach den fünf oder sieben Jahren von Kia und Hyundai. Von daher ist der Punkt nicht zielführend.

Zitat:

@Emsland666 schrieb am 07. Juli 2018 um 10:19:51 Uhr:

Ich bezog mich auf das Preis - Leistungsverhältnis. Die Leistung (Souveränität, Komfort, Haltbarkeit, etc.) halte ich bei einem Premium gebrauchten für mindestens doppelt so hoch.

Da hast du dann ein Stück weit schon recht. Doppelt so hoch würde ichbjetzt zwar nicht sagen, aber dennoch ist ABM höher anzusiedeln als Hyundai, Kia, whatever.

 

Dennoch sind letztere sicherlich keine schlechte Wahl. Sie haben eben andere Vorteile, die du halt anders bewertest.

 

 

Zitat:

@Emsland666 schrieb am 07. Juli 2018 um 10:55:13 Uhr:

Ja, und zwar nach den fünf oder sieben Jahren von Kia und Hyundai. Von daher ist der Punkt nicht zielführend.

Da würde ich dir voll und ganz widersprechen. Es ist schlichtweg auch vom Glück abhängig.

Viele Toyotas fahren Jahre, ohne eine außerplanmäßige Reparatur. Unsere Firmenleasing Benze, standen teils tagelang wegen ein und dem selben Fehler in der Werke.

 

Alles in allem ist der Vergleich gebrauchter Premium vs. neuer Asiate aber nicht zielführend.

Beide haben ihre Vor sowie Nachteile, beide haben ihre Daseinsberechtigung. Im Schnitt werden sich beide kostentechnisch auch nicht wirklich unterscheiden

Deine Antwort
Ähnliche Themen