ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Kaufberatung Subaru WRX STI (3rd Generation) (Impreza GR)

Kaufberatung Subaru WRX STI (3rd Generation) (Impreza GR)

Subaru WRX STI
Themenstarteram 20. April 2018 um 8:46

Liebe Subaru Fans!

Ich interessiere mich für einen WRX STI der dritten Generation mit 300PS.

Es handelt sich um einen Wagen aus 2008 mit 75t km auf dem Tacho und frisch gemachten Bremsen, einigen neuen Fahrwerksteilen und neuwertigen Reifen. Ich könnte diesen von einem Bekannten, der größtenteils Langstrecke damit gefahren ist günstig bekommen (etwas unter 20t €).

Was für den Wagen spricht ist auch klar, der geile Boxer, der schöne Allrad, die verdammt geile Kurvendynamik, 5 Türer, Alltagstauglich, finde ihn nicht so übertrieben prollig als Kompakten.

Leider kenne ich mich mit Subaru schlecht aus und meine Meinung der Marke war eigentlich recht hoch. Was mich abschreckt sind folgende Dinge:

- Berichte von Motorschäden beim 2.5L Turbo

- Sehr hoher Bremsenverschleiß

- Der hohe Spritverbrauch (wobei mich das nicht so sehr stört, da ich davor einen E55 AMG hatte)

- Die hohen Ersatzteil-/Werkstattpreise und das schlechte Werkstattnetz

 

Vielleicht können ein paar von euch etwas dazu sagen?

 

Beste Grüße

Ähnliche Themen
17 Antworten

Grüß Dich, da ich auch schon gut 12Jahre Outbackfahrer bin und für den WRX interessiert habe, kann ich Dir sagen das Subaru-Werkstätten gut und nicht zu teuer sind. Der 2.5L im WRX gilt als haltbar. Natürlich muß ein Turbo vorsichtig warm und auch wieder kaltgefahren werden. Das gilt für Diesel wie Benziner, deswegen ist es gut dass Du den Vorbesitzer kennst. Meine Frau brauchte letztes Jahr ein neues Auto, da haben wir uns den BRZ geleistet, sie in der Woche und ich am WE...geil.

genau dieser 2.5 hatte doch so seine Problemchen mit den Kolbenkippern weil die Zylinder zum normalen 2.0 eig nur aufgebohrt sind und so die Wände dünner sind??

 

Beim WRX ohne Sti hört man da eher weniger. Pustet ja auch etwas weniger in die Brennräume solange es ihn gab mit ~230ps.

Die 265ps (ohne STI) Hatchback Version aus der Schweiz "und anderen Länder außer Deutschland" weiß ich nicht wie das da aussah ob der genauso anfällig war.

Themenstarteram 23. April 2018 um 9:05

Zitat:

@Sp3kul4tiuS schrieb am 20. April 2018 um 14:28:27 Uhr:

genau dieser 2.5 hatte doch so seine Problemchen mit den Kolbenkippern weil die Zylinder zum normalen 2.0 eig nur aufgebohrt sind und so die Wände dünner sind??

 

Beim WRX ohne Sti hört man da eher weniger. Pustet ja auch etwas weniger in die Brennräume solange es ihn gab mit ~230ps.

Die 265ps (ohne STI) Hatchback Version aus der Schweiz "und anderen Länder außer Deutschland" weiß ich nicht wie das da aussah ob der genauso anfällig war.

Genau deswegen hätte ich hier gefragt, ich kaufe ungerne Autos, bei denen bereits etwas bekannt ist bzgl. Problemen. Gibt es hier noch weitere Meinungen/Erfahrungen? Hätte das Auto schon gerne bis 150/200t km auf dem Tacho gefahren, wäre dementsprechend Kaufentscheidend.

https://www.motor-talk.de/forum/2-5-oder-2-0-sti-t3507698.html

 

laut dem hier gab es 2008 Rückruf und andere Software.

Der Ruf des Motors ist aber nicht der knaller.

Hallo,

ich gehe jetzt einfach mal ein wenig auf deine Fragen ein und versuche dir mal meine Sicht näher zu bringen, weil ich selbst vor zwei Jahren, mehr oder weniger vor der gleichen Entscheidung Stand...

Ich selbst fahre einen WRX STI Hatchback, EZ 2013 (MJ 2012) der jetzt knappe 45000km runter hat.

-Berichte von Motorschäden beim 2.5L Turbo:

Motorschaden oder Sonstige Probleme hatte ich bisher überhaupt nicht, und Ich kann dir auch sagen das es keine Probleme damit gibt, wenn das Fahrzeug richtig behandelt wird

Die Leute wo nach kurzer Zeit einen Motorschaden hatten, fahren ihren STI entweder nicht warm und kalt, oder haben ihn Chippen lassen (da kann man schnell viel falsch machen)

- Sehr hoher Bremsenverschleiß:

Kommt sehr auf die Fahrweise an, also ich habe bisher eigentlich noch keinen Bedarf gehabt und die Brembo-Anlage sieht nach knapp 45000km immer noch sehr gut aus (Scheiben und Klötze)

- Der hohe Spritverbrauch (wobei mich das nicht so sehr stört, da ich davor einen E55 AMG hatte):

Normale Fahrweise zur Arbeit und zurück (Landstraße und Stadt; 30km am Tag) -> 12l

Bei Spaßfahrten nimmt er sich natürlich auch gerne mal etwas mehr :D

Wenn du es drauf anlegst kommst du auch auf 10l, aber dafür kauft man sich so einen Wagen nicht

- Die hohen Ersatzteil-/Werkstattpreise und das schlechte Werkstattnetz:

Kann ich mich eigentlich nicht beschweren,... kleine Inspektion ca. 250€, große Inspektion mit allen Flüssigkeiten ca. 550€

ist jetzt mein zweiter Subaru, und außer Inspektionen und Verschleißteilen gab es bisher keine größeren Reparaturen

Wo bei euch Werkstätten sind weiß ich natürlich nicht, ich muss zu meiner auch 40km fahren, aber da bekomme ich eigentlich immer einen kostenlosen Wagen gestellt wenn meiner zur Inspektion dort ist

Themenstarteram 30. April 2018 um 9:33

Zitat:

@Sp3kul4tiuS schrieb am 23. April 2018 um 16:52:02 Uhr:

https://www.motor-talk.de/forum/2-5-oder-2-0-sti-t3507698.html

 

laut dem hier gab es 2008 Rückruf und andere Software.

Der Ruf des Motors ist aber nicht der knaller.

Danke, den Thread habe ich bereits ein wenig studiert, wirklich was gebracht hat es mir gefühlt aber auch nicht.

Ja, ich denke ich werde mich dementsprechend eher gegen den eigentlich sehr tollen Subaru entscheiden. Habe mir am Wochenende einen 135i und 335i angesehen und bin von letzterem sehr überzeugt worden. Wobei der Wagen auch, bis auf ein paar typische Gebrauchsspuren, wie geleckt wirkte.

Zitat:

@AutoAccount schrieb am 29. April 2018 um 16:49:13 Uhr:

Hallo,

ich gehe jetzt einfach mal ein wenig auf deine Fragen ein und versuche dir mal meine Sicht näher zu bringen, weil ich selbst vor zwei Jahren, mehr oder weniger vor der gleichen Entscheidung Stand...

Ich selbst fahre einen WRX STI Hatchback, EZ 2013 (MJ 2012) der jetzt knappe 45000km runter hat.

-Berichte von Motorschäden beim 2.5L Turbo:

Motorschaden oder Sonstige Probleme hatte ich bisher überhaupt nicht, und Ich kann dir auch sagen das es keine Probleme damit gibt, wenn das Fahrzeug richtig behandelt wird

Die Leute wo nach kurzer Zeit einen Motorschaden hatten, fahren ihren STI entweder nicht warm und kalt, oder haben ihn Chippen lassen (da kann man schnell viel falsch machen)

- Sehr hoher Bremsenverschleiß:

Kommt sehr auf die Fahrweise an, also ich habe bisher eigentlich noch keinen Bedarf gehabt und die Brembo-Anlage sieht nach knapp 45000km immer noch sehr gut aus (Scheiben und Klötze)

- Der hohe Spritverbrauch (wobei mich das nicht so sehr stört, da ich davor einen E55 AMG hatte):

Normale Fahrweise zur Arbeit und zurück (Landstraße und Stadt; 30km am Tag) -> 12l

Bei Spaßfahrten nimmt er sich natürlich auch gerne mal etwas mehr :D

Wenn du es drauf anlegst kommst du auch auf 10l, aber dafür kauft man sich so einen Wagen nicht

- Die hohen Ersatzteil-/Werkstattpreise und das schlechte Werkstattnetz:

Kann ich mich eigentlich nicht beschweren,... kleine Inspektion ca. 250€, große Inspektion mit allen Flüssigkeiten ca. 550€

ist jetzt mein zweiter Subaru, und außer Inspektionen und Verschleißteilen gab es bisher keine größeren Reparaturen

Wo bei euch Werkstätten sind weiß ich natürlich nicht, ich muss zu meiner auch 40km fahren, aber da bekomme ich eigentlich immer einen kostenlosen Wagen gestellt wenn meiner zur Inspektion dort ist

Hmm, klingt eigentlich eher sehr gut, aber einsehen kann man auch nicht in den Motor. Vor allem da der Vorbesitzer die Bremsen sehr oft gewechselt hat, angeblich auf Grund von Rost (längere Standzeiten in regelmäßigen Abständen). Ich bin irgendwie ZKD geschädigter von meiner Lotus Elise, den Tamtam will ich nicht nochmal durchmachen (da war es vielleicht unnötig kompliziert, aber was sich vermeiden lässt würde ich gerne vermeiden)...

45.000km halte ich nicht für eine hohe Laufleistung außer die waren komplett Rennstrecke, dann sieht das anders aus.

Ich sagte ja auch nicht das es eine hohe Laufleistung ist, ich kenne aber auch einige die den 2.5er STI mit über 100.000km haben und auch noch den Originalen Motor drin haben, ohne das dieser kaputt war...

Es liegt halt beim STI viel am Fahrer und das weiß man beim kauf eben nie...

Ein Auto das auf der Rennstrecke bewegt wurde, würde ich sowieso nicht kaufen, denn Leute die mit ihrem Alltagsfahrzeug auf die Rennstrecke gehen, werden es im Alltag zu 90% auch so bewegen, also ist das Ding verheizt

Für die Rennstrecke wird deshalb immer ein Fahrzeug gemietet, da gibt es mittlerweile ja genug Anbieter :D

135i und 335i? Ganz andere Art Autos und nicht mit nem STI zu vergleichen. Da liegen Deine Vorlieben scheinbar einfach anders. Es kommt darauf an, dass Du ein gutes Gefühl hast, denn dann passt es ja.

ja gerade bei solchen dingen wie Kopfdichtungen kommt es darauf an wie weit der Wagen öfter getrieben wird.

Die 2.0 hielten das.... die 2.5 waren da ganz anders!!

Wenn es prinzipiell auf Leistung ankommt kann man schon mit einem BMW Vergleichen. Der STI ist aber ein anderes Fahrerauto

Themenstarteram 1. Mai 2018 um 13:49

Zitat:

@Sp3kul4tiuS schrieb am 30. April 2018 um 22:46:43 Uhr:

45.000km halte ich nicht für eine hohe Laufleistung außer die waren komplett Rennstrecke, dann sieht das anders aus.

Wir sprechen von 75t km nicht von 45t km, leider...

Zitat:

@AutoAccount schrieb am 1. Mai 2018 um 06:33:28 Uhr:

Ich sagte ja auch nicht das es eine hohe Laufleistung ist, ich kenne aber auch einige die den 2.5er STI mit über 100.000km haben und auch noch den Originalen Motor drin haben, ohne das dieser kaputt war...

Es liegt halt beim STI viel am Fahrer und das weiß man beim kauf eben nie...

Ein Auto das auf der Rennstrecke bewegt wurde, würde ich sowieso nicht kaufen, denn Leute die mit ihrem Alltagsfahrzeug auf die Rennstrecke gehen, werden es im Alltag zu 90% auch so bewegen, also ist das Ding verheizt

Für die Rennstrecke wird deshalb immer ein Fahrzeug gemietet, da gibt es mittlerweile ja genug Anbieter :D

Ich kann es schwer einschätzen, angeblich nur Langstrecke, aber wie diese halt gefahren wurde weiß ich nicht und nachdem die Bremsen auch viel gewechselt wurden, sowie das Fahrwerk und Reifen neu gekommen sind lässt es sich schwer einschätzen.

Zitat:

@oliver_germany schrieb am 1. Mai 2018 um 10:02:15 Uhr:

135i und 335i? Ganz andere Art Autos und nicht mit nem STI zu vergleichen. Da liegen Deine Vorlieben scheinbar einfach anders. Es kommt darauf an, dass Du ein gutes Gefühl hast, denn dann passt es ja.

Zitat:

@Sp3kul4tiuS schrieb am 1. Mai 2018 um 11:55:28 Uhr:

ja gerade bei solchen dingen wie Kopfdichtungen kommt es darauf an wie weit der Wagen öfter getrieben wird.

Die 2.0 hielten das.... die 2.5 waren da ganz anders!!

Wenn es prinzipiell auf Leistung ankommt kann man schon mit einem BMW Vergleichen. Der STI ist aber ein anderes Fahrerauto

Hier kann ich dir @Sp3kul4atiuS nur zustimmen, Leistungsmäßig ähnlich, Platztechnisch ähnlich, ansonsten bin ich flexibel, da es halt doch schon regelmäßig auf die AB geht denke ich aber ist der N54 im BMW der bessere Motor, nach dazu gibts da welche mit 400PS wie Sand am Meer, also ist es auch irgendwie wieder eine andere Klasse... Vergleichen ist schwierig, wäre der 2.5er absolut standfest würde ich diesen wohl bevorzugen, so tendiere ich zum BMW.

Für die Autobahn finde ich den STI sowieso nicht gerade das beste Fahrzeug,... da gibt es wesentlich komfortablere Autos für die Langstrecke,... für mich ist es eher so der Wagen für eine kurvige Bergstraße :D

 

Wo ich ja noch gespannt bin ist wie sich die STI's im Preis hinbewegen,...

Da ja Subaru vorerst Europa weit dieses Jahr den letzten verkaufen wird :D

Die BMW sind vielleicht leistungsmäßig ähnlich, haben dafür eine ganz andere Philosophie. Freude am Fahren war mal. Synthetisch, gefühllos, gnadenlos komfortabel, BMW hat seinen Markenkern verraten. Schnell ums Eck ganz Du vergessen, auf der Autobahn geradeaus kann jeder.

Ich darf das sagen, denn nach zig BMW bin ich weg von der Marke und freue mich, dass es noch sowas wie den STI gibt. Ich sage ja nichts gegen BMW Fahrer, sondern gegen diese vermeintlichen Premiumfahrzeuge. ;)

Themenstarteram 3. Mai 2018 um 8:32

Zitat:

@AutoAccount schrieb am 1. Mai 2018 um 15:51:23 Uhr:

Für die Autobahn finde ich den STI sowieso nicht gerade das beste Fahrzeug,... da gibt es wesentlich komfortablere Autos für die Langstrecke,... für mich ist es eher so der Wagen für eine kurvige Bergstraße :D

 

Wo ich ja noch gespannt bin ist wie sich die STI's im Preis hinbewegen,...

Da ja Subaru vorerst Europa weit dieses Jahr den letzten verkaufen wird :D

Für die Autobahn ist meine Lotus Elise aber eher noch schlechter geeignet, dagegen ist der Subaru wohl eine Oberklasselimousine.

Ja, das wird durchaus interessant, ich vermute aber solange der Wagen hergestellt wird, werden es auch Importe zu uns schaffen und die grundsätzliche Ersatzteilversorgung dürfte auch erst einmal bleiben. Gemäß meiner Glaskugel wird sich da wohl nicht so viel ändern wie am bisherigen Wertverlustverlauf.

Zitat:

@oliver_germany schrieb am 1. Mai 2018 um 16:04:20 Uhr:

Die BMW sind vielleicht leistungsmäßig ähnlich, haben dafür eine ganz andere Philosophie. Freude am Fahren war mal. Synthetisch, gefühllos, gnadenlos komfortabel, BMW hat seinen Markenkern verraten. Schnell ums Eck ganz Du vergessen, auf der Autobahn geradeaus kann jeder.

Ich darf das sagen, denn nach zig BMW bin ich weg von der Marke und freue mich, dass es noch sowas wie den STI gibt. Ich sage ja nichts gegen BMW Fahrer, sondern gegen diese vermeintlichen Premiumfahrzeuge. ;)

Irgendwie hast du schon Recht, der E46 und E36 (E46 325i über 75t km gefahren, E46 316i über 5t km gefahren und E36 320i über 15t km gefahren) waren aus meiner Sicht schöne Autos, aber wirklich agil fühlt sich so ein E90/E91 nicht mehr an. Als ich allerdings zwei E92 335i fahren durfte und ein paar 130i/135i muss ich sagen, dass sind die Überbleibsel der BMW Ära, und die rocken nach wie vor ziemlich. Am meisten überrascht hat mich da der 130i, sehr puristisch, alltagstauglich, agil und Druck schon von unten heraus. Der 135i den ich fahren durfte stand ganz schlecht im Saft, war enttäuschend, lag aber erstaunlich ruhig auf der Straße. Die 335i waren ähnlich, einer aber mit 400PS, ein wenig tiefer und Semislicks wirklich eine Spaßmaschine, der andere stand zumindestens gut im Saft und wirkte sehr spaßig.

Zur Lotus Elise passt auch im Grunde ein Alltagsfahrzeug wie ein 3er besser als ein Subaru WRX STI. Auch wenn ich hier mal offen sein wollte für Anderes.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Kaufberatung Subaru WRX STI (3rd Generation) (Impreza GR)