ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Kaufberatung Subaru Impreza WRX Bugeye

Kaufberatung Subaru Impreza WRX Bugeye

Subaru Impreza II (GD/GG)
Themenstarteram 22. Februar 2018 um 19:29

Hallo zusammen,

mir wird zurzeit ein Subaru angeboten, der mich ganz schön reizt.

Das Fahrzeug:

Baujahr 2001

TÜV neu

kein Serviceheft

importiert aus Litauen

75000 Meilen, mit Nachweis aus TÜV Belegen usw. Tacho ist aber in Km/h.

Linkslenker

Preis ca. 9000€ mit Potential nach unten ;)

Mein Ersparnis liegt bei 10000€ und da ich ein Auszubildender bin verdiene ich jeden Monat ca.

900€.

Da ich jung und dumm bin, würde ich gerne alles über das Fahrzeug wissen, Probleme, Ersatzteilkosten, Langstreckentauglichkeit und und und.

Eure Erfahrungen sind sehr gewünscht!!

Würde mir sehr weiterhelfen.

Bedanke mich schon mal im voraus :)

 

Ähnliche Themen
11 Antworten

Beachte die Versicherung, als Azubi steigst du sicher ziemlich hoch ein, Ersatzteile sind ziemlich teuer und nicht immer von Zulieferern zu haben. Mit importierten Fahrzeugen besonders aus solchen Ländern währe ich allerdings sehr vorsichtig, meine Schrauber verkaufen aus DE in solche Länder, und da habe ich schon vieles gehört. Langstreckentauglich sind sie zunächst alle. Diesel oder Benziner währe noch die Frage, da bei den Boxern ab etwa 150 000 km viele Diesel dieser Baujahre ausgestiegen sind. Was soll es denn überhaupt für ein Modell sein?

Gruß OnkelEiche

Verzeihung, habe WRX ( im Thema ) übersehen!

Themenstarteram 22. Februar 2018 um 20:06

Zitat:

@OnkelEiche schrieb am 22. Februar 2018 um 19:49:34 Uhr:

Beachte die Versicherung, als Azubi steigst du sicher ziemlich hoch ein, Ersatzteile sind ziemlich teuer und nicht immer von Zulieferern zu haben. Mit importierten Fahrzeugen besonders aus solchen Ländern währe ich allerdings sehr vorsichtig, meine Schrauber verkaufen aus DE in solche Länder, und da habe ich schon vieles gehört. Langstreckentauglich sind sie zunächst alle. Diesel oder Benziner währe noch die Frage, da bei den Boxern ab etwa 150 000 km viele Diesel dieser Baujahre ausgestiegen sind. Was soll es denn überhaupt für ein Modell sein?

Gruß OnkelEiche

Vielen Dank erstmal für deinen Beitrag. )

Die Versicherung würde mein Vater auf sich nehmen und mich dann als Zweit-Fahrer eintragen, die wäre dann jährlich bei ca. 500-900€ maximal. Es wäre ein Benziner mit 218PS BJ 2001, dieser wiederum eine Leistungssteigerung auf knapp 270PS haben soll, laut Besitzer.

270ps ist je nach Drehmoment das absolute Limit für das Getriebe. Wenn der gerne Beschleunigungsrennen fuhr kann das im Inneren schon krumm aussehen.

So ein Allrad scheppert gerade mit stärkerer Kupplung und EMS, wie es da verbaut ist, richtig hart auf die Zahnräder, wenn man die Kupplung springen lässt. Dann geht der Wagen ab wie die Feuerwehr und das Getriebe auch :D

Mein WRX hat mich mit 23 auch etwa 900-1000€ tk gekostet. Sank dann sehr schnell auf jetzt 450€

Ehrlich gesagt zu sportlich, zu viel PS für dich.

Auch wenn es ein Allrad ist und und und, aber die Fahrerfahrung fehlt einfach!

Zudem danach nur noch 2.000€ Ersparnis zu haben??

Sind die Reifen gut oder braucht man vielleicht schnell neue - je nach Fahrstil, DOT und Hersteller der Reifen etc.

Nein, kann ich dir nicht empfehlen!

Selbst ich habe mich mit dem schwer getan. Es sind einfach zu viele Variablen.

Allerdings wenn du jetzt Ausbildung mit 25 Jahren machst - was ich ja nicht wissen kann - und du den FS schon länger hast und evtl. die Ausbildung in 2018 abschließt, dass sähe das anderst aus.

Belohne dich mit einem solchen Auto zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung!! Nur ein gut gemeinter Tipp.

Ich hatte super viel spaß mit einem Corsa. Ehrlich so viel Kurvendynamik hatte ich von einem Corsa D nie vermutet. Sowas empfehle ich dir. Schöne, ehrliche 80 Sauper PS die man auch schön ausdrehen kann usw.

Und echt günstig im Unterhalt und mehr Spielraum für Verbesserungen hier und da wenn nötig.

Und ja meine Empfehlung bleibt die gleiche, auch wenn du sonst kaum Ausgaben hast wie Wohnung etc. und der WRX auch vielleicht sehr Wertstabil ist.

Aber an einem Corsa D o.ä. verlierst du auch nicht arg viel mehr in 2-3 Jahren.

Wenn du schon echte Fahrerfahrung hast oder Rennerfahrung als Kind in Karts oder schon mit 15 oder 16 schwarz gefahren bist - oder ein Talent bist, dann könnte ich dir noch zu einem günstigen Focus ST raten - ist mein aktuelles Auto!

Super Günstig zu bekommen. 170PS Preis-Leistung im sportlichen Bereich super. Vor allem auf der Landstraße sehr gut. 6-Gang Getriebe von Getrag, Motor mit Cosworth entwickelt, Klima, ...

Modell ohne Rost finden und los kanns gehen.

Egal was du machst, lege die 10.000 sinnvoll an! Mach es nicht so wie zu viele andere.

Grüße

Themenstarteram 22. Februar 2018 um 21:08

Zitat:

@MGi1 schrieb am 22. Februar 2018 um 20:49:32 Uhr:

Ehrlich gesagt zu sportlich, zu viel PS für dich.

Auch wenn es ein Allrad ist und und und, aber die Fahrerfahrung fehlt einfach!

Zudem danach nur noch 2.000€ Ersparnis zu haben??

Sind die Reifen gut oder braucht man vielleicht schnell neue - je nach Fahrstil, DOT und Hersteller der Reifen etc.

Nein, kann ich dir nicht empfehlen!

Selbst ich habe mich mit dem schwer getan. Es sind einfach zu viele Variablen.

Allerdings wenn du jetzt Ausbildung mit 25 Jahren machst - was ich ja nicht wissen kann - und du den FS schon länger hast und evtl. die Ausbildung in 2018 abschließt, dass sähe das anderst aus.

Belohne dich mit einem solchen Auto zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung!! Nur ein gut gemeinter Tipp.

Ich hatte super viel spaß mit einem Corsa. Ehrlich so viel Kurvendynamik hatte ich von einem Corsa D nie vermutet. Sowas empfehle ich dir. Schöne, ehrliche 80 Sauper PS die man auch schön ausdrehen kann usw.

Und echt günstig im Unterhalt und mehr Spielraum für Verbesserungen hier und da wenn nötig.

Und ja meine Empfehlung bleibt die gleiche, auch wenn du sonst kaum Ausgaben hast wie Wohnung etc. und der WRX auch vielleicht sehr Wertstabil ist.

Aber an einem Corsa D o.ä. verlierst du auch nicht arg viel mehr in 2-3 Jahren.

Wenn du schon echte Fahrerfahrung hast oder Rennerfahrung als Kind in Karts oder schon mit 15 oder 16 schwarz gefahren bist - oder ein Talent bist, dann könnte ich dir noch zu einem günstigen Focus ST raten - ist mein aktuelles Auto!

Super Günstig zu bekommen. 170PS Preis-Leistung im sportlichen Bereich super. Vor allem auf der Landstraße sehr gut. 6-Gang Getriebe von Getrag, Motor mit Cosworth entwickelt, Klima, ...

Modell ohne Rost finden und los kanns gehen.

Egal was du machst, lege die 10.000 sinnvoll an! Mach es nicht so wie zu viele andere.

Grüße

Hab mir schon gedacht - auch wenn du's gut meinst - dass auch so ein Beitrag kommen wird. Muss dazu sagen, ich arbeite nebenbei noch Teilzeit bei einer Mietwagen Firma und auch so privat fahre ich im Jahr an die 40 -60 Tausend KM ( natürlich mit Mietwagen ). Nur Privat fahre ich ca. 8-15 Tausend KM im Jahr. Mittlerweile bin ich 21 und arbeite, seit ich 18 bin, in der Mietwagenfirma und bin auch schon 400PS (und mehr) starke Fahrzeuge 500km weit gefahren usw. Fast täglich fahre ich 200-300PS Fahrzeuge, wie z.B. einen A6 3.0TDI Quattro oder 740d oder 530d alle von 2017 und und und.

So viel zu mir.

Einen Focus ST Mk2 hatte ich auch schon eine Zeitlang im Auge, aber ich bin mehr der "Querfahrer" und bei einem Subaru bin ich da relativ gut aufgehoben und ein bisschen verliebt bin ich in den Subaru auch..

Themenstarteram 22. Februar 2018 um 21:10

Zitat:

@Sp3kul4tiuS schrieb am 22. Februar 2018 um 20:43:14 Uhr:

270ps ist je nach Drehmoment das absolute Limit für das Getriebe. Wenn der gerne Beschleunigungsrennen fuhr kann das im Inneren schon krumm aussehen.

So ein Allrad scheppert gerade mit stärkerer Kupplung und EMS, wie es da verbaut ist, richtig hart auf die Zahnräder, wenn man die Kupplung springen lässt. Dann geht der Wagen ab wie die Feuerwehr und das Getriebe auch :D

Mein WRX hat mich mit 23 auch etwa 900-1000€ tk gekostet. Sank dann sehr schnell auf jetzt 450€

Anscheinend besitzt du oder hattest ja einen WRX.

Kannst du mir sagen was du alles ausgeben musstest, an Werkstattkosten, Ersatzteile usw.?

Würde mich freuen :)

Hi,

na dann gönn dir :).

 

Zitat:

@topcarsger schrieb am 22. Februar 2018 um 21:08:48 Uhr:

Zitat:

@MGi1 schrieb am 22. Februar 2018 um 20:49:32 Uhr:

Ehrlich gesagt zu sportlich, zu viel PS für dich.

Auch wenn es ein Allrad ist und und und, aber die Fahrerfahrung fehlt einfach!

Zudem danach nur noch 2.000€ Ersparnis zu haben??

Sind die Reifen gut oder braucht man vielleicht schnell neue - je nach Fahrstil, DOT und Hersteller der Reifen etc.

Nein, kann ich dir nicht empfehlen!

Selbst ich habe mich mit dem schwer getan. Es sind einfach zu viele Variablen.

Allerdings wenn du jetzt Ausbildung mit 25 Jahren machst - was ich ja nicht wissen kann - und du den FS schon länger hast und evtl. die Ausbildung in 2018 abschließt, dass sähe das anderst aus.

Belohne dich mit einem solchen Auto zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung!! Nur ein gut gemeinter Tipp.

Ich hatte super viel spaß mit einem Corsa. Ehrlich so viel Kurvendynamik hatte ich von einem Corsa D nie vermutet. Sowas empfehle ich dir. Schöne, ehrliche 80 Sauper PS die man auch schön ausdrehen kann usw.

Und echt günstig im Unterhalt und mehr Spielraum für Verbesserungen hier und da wenn nötig.

Und ja meine Empfehlung bleibt die gleiche, auch wenn du sonst kaum Ausgaben hast wie Wohnung etc. und der WRX auch vielleicht sehr Wertstabil ist.

Aber an einem Corsa D o.ä. verlierst du auch nicht arg viel mehr in 2-3 Jahren.

Wenn du schon echte Fahrerfahrung hast oder Rennerfahrung als Kind in Karts oder schon mit 15 oder 16 schwarz gefahren bist - oder ein Talent bist, dann könnte ich dir noch zu einem günstigen Focus ST raten - ist mein aktuelles Auto!

Super Günstig zu bekommen. 170PS Preis-Leistung im sportlichen Bereich super. Vor allem auf der Landstraße sehr gut. 6-Gang Getriebe von Getrag, Motor mit Cosworth entwickelt, Klima, ...

Modell ohne Rost finden und los kanns gehen.

Egal was du machst, lege die 10.000 sinnvoll an! Mach es nicht so wie zu viele andere.

Grüße

Hab mir schon gedacht - auch wenn du's gut meinst - dass auch so ein Beitrag kommen wird. Muss dazu sagen, ich arbeite nebenbei noch Teilzeit bei einer Mietwagen Firma und auch so privat fahre ich im Jahr an die 40 -60 Tausend KM ( natürlich mit Mietwagen ). Nur Privat fahre ich ca. 8-15 Tausend KM im Jahr. Mittlerweile bin ich 21 und arbeite, seit ich 18 bin, in der Mietwagenfirma und bin auch schon 400PS (und mehr) starke Fahrzeuge 500km weit gefahren usw. Fast täglich fahre ich 200-300PS Fahrzeuge, wie z.B. einen A6 3.0TDI Quattro oder 740d oder 530d alle von 2017 und und und.

So viel zu mir.

Einen Focus ST Mk2 hatte ich auch schon eine Zeitlang im Auge, aber ich bin mehr der "Querfahrer" und bei einem Subaru bin ich da relativ gut aufgehoben und ein bisschen verliebt bin ich in den Subaru auch..

Um mal was zum Thema beizutragen, höre Dir auf jeden Fall den Motor, das Getriebe, die Kardanwellen, die Differentiale an. Im Stand wie auch auf der Probefahrt. Klackern, klickern, rasseln, rauschen etc. sollte nicht zu hören sein. Egal was Dir gesagt wird, hörst Du etwas, was da nicht hingehört, Finger weg. Rost ist auch ein Thema an den hinteren Radläufen, den Schwellern, am Heck unterm Kofferraum. Wie sehen die Buchsen und Gelenke aus?

Zum Thema Litauen fällt mir ein, ist der Wagen schon hier oder ist das ein "Auto gegen Geld an Western Union - Geld weg, kein Auto" Angebot? Alle Papiere vorhanden? Nächste Frage bekommst Du den hier zugelassen? Nicht dass eine Einzelabnahme oder das Neuerstellen von Papieren fällig wird.

Warum nimmst Du von den 10.000 nicht ca. 5.000 und holst Dir nen aktuellen 2015er oder 2016er und zahlst mit ca. 300 Euro mtl. ab? Dann haste Neuwagenrestgarantie bis Ende 5 Jahre oder 160.000 Kilometer. Zinsen gibts doch kaum noch.

Themenstarteram 23. Februar 2018 um 11:09

Zitat:

@oliver_germany schrieb am 23. Februar 2018 um 07:45:05 Uhr:

Um mal was zum Thema beizutragen, höre Dir auf jeden Fall den Motor, das Getriebe, die Kardanwellen, die Differentiale an. Im Stand wie auch auf der Probefahrt. Klackern, klickern, rasseln, rauschen etc. sollte nicht zu hören sein. Egal was Dir gesagt wird, hörst Du etwas, was da nicht hingehört, Finger weg. Rost ist auch ein Thema an den hinteren Radläufen, den Schwellern, am Heck unterm Kofferraum. Wie sehen die Buchsen und Gelenke aus?

Zum Thema Litauen fällt mir ein, ist der Wagen schon hier oder ist das ein "Auto gegen Geld an Western Union - Geld weg, kein Auto" Angebot? Alle Papiere vorhanden? Nächste Frage bekommst Du den hier zugelassen? Nicht dass eine Einzelabnahme oder das Neuerstellen von Papieren fällig wird.

Warum nimmst Du von den 10.000 nicht ca. 5.000 und holst Dir nen aktuellen 2015er oder 2016er und zahlst mit ca. 300 Euro mtl. ab? Dann haste Neuwagenrestgarantie bis Ende 5 Jahre oder 160.000 Kilometer. Zinsen gibts doch kaum noch.

Danke erstmal für deinen Beitrag.

Der Wagen ist komplett Rostfrei, hat alle Papiere und ist hier auch schon 1 Jahr angemeldet.

Das mit dem 2015er oder 2016er Neuwagen ist so, dass ich dann wenn ich jeden Monat 300€ zahle, dann wenig Geld übrig bleibt für Inspektionen, Sprit usw. deshalb ist das vorerst noch ein Traum. Sicher, würde ich direkt zum neuen Modell greifen, aber bis ich das mache, muss ich erstmal meinen festen Job haben. :)

das ist jetzt auf jedenfall so ein Alter wo auch mal das eine oder andere Kaputt gehen kann.

Außer Inspektionen war

Batterie 2016 "übergekocht" funktionierete noch, Bremssättel fest vorne 2016, Stoßfämpfer ~2012, Lamdasonde ~2013, Kühler undicht 2017, Radhausverkleidung gerissen 2017, weil zu oft gebogen von mir. Die Kupplung hat immer mal gerupft wenn sie kalt war.

Birne am Tacho war kaputt ~2016 und ein Teil im Dunkeln nicht mehr zu sehen (Nur Teilekosten, kann man auch als unwissender Tauschen)

Irgendwas an meinem Remus non MSD musste wohl geschweißt werden für den Tüv und die Radlager oderso wurden abgedichtet 2018

Sonst eben die Standart Inspektionen.

Originalteile können manchmal sehr teuer sein wenn man mal welche braucht, aber es gibt meistens genügend Alternativen bei Teilehändlern.

Habe ich nur bei Stoßfämpfer und Innenraumfilter gemerkt sonst brauchte ich noch keine Subaru Ersatzteile.

Einen Spritfilter habe ich Original gekauft weil die Zubehördinger schlecht passen!! Der kostet aber nur ~20€

 

Bin wiedermal erstaunt über die hohen Preise :D

Meinen kann man leider wegen Vandalismus und einem unverschildeten Heckschaden (ok sieht man nicht) nicht mehr als Liebehaberahrzeug bezeichnen. Auch ist das Auto ein Magnet für Leute die Ihre Türen da rein rammen :o

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Kaufberatung Subaru Impreza WRX Bugeye