ForumLeon
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Kaufberatung: Seat Leon Kombi ab 2016?

Kaufberatung: Seat Leon Kombi ab 2016?

Seat Leon 3 (5F)
Themenstarteram 13. Januar 2020 um 20:49

Hallo zusammen,

mein aktuelles Auto (Ford Focus, BJ 2002, 202000 km), wird leider immer unwirtschaftlicher, so dass ich mir ueberlege, ein neues Auto zu kaufen. Da der Leon wie ich finde ein recht schoener kleiner Kombi ist, habe ich an ihn gedacht.

Ich fahre etwa 30000 km im Jahr, Freunde und Hobbybedingt viel Autobahn.

Was ich moechte ist ein Benziner, den ich lange fahren kann. Tempomat ist mir wichtig und er sollte auch mal schneller fahren koennen (um die 220 waere toll).

Mein Budget sind ca. 18.000 Euro.

Nun habe ich bei mobile nachgeschaut und gesehen, dass es leider nicht viele Leons bis zu dem Budget gibt.

Zudem hoerte ich von einem Steuerkettenproblem, dass haeufig schon bei relativ jungen Motoren zum Problem fuehrte, allerdings soll sich dieses auf die ganze VW Familie erstrecken. Weiss jemand, ab welchem Modell, respektive BJ, dieses nicht mehr vorhanden ist?

Ist das Auto fuer den Zweck vernuenftig, oder habe ich mich jetzt durch das Internet und Freunde beirren lassen?

DAnke!

VIele Gruesse

Ähnliche Themen
17 Antworten

Steuerketten sind bei den Benzinern beim 5F (also Ende 2012) kein Problem. Die kleinen 1.2er und 1.4er haben wieder Zahnriemen, und die großen 1.8er und 2.0er sind diesbezüglich unauffällig. Was die Diesel angeht, stehe ich da nicht so im Thema (weiß nicht mal, ob die Riemen oder Kette haben), wobei ich zumindest beim Mitlesen hier im Forum da auch nichts auffälliges feststellen kann.

Und ich finde, dein Fahrprofil schreit förmlich nach Diesel. Du hast ne hohe Jahresfahrleistung, fährst überwiegend Autobahn und willst dabei gerne schnell unterwegs sein. All das spricht klar für den Diesel. Das gewünschte Tempo schränkt die Auswahl sowieso schon ein auf den 1.8er oder den großen Diesel (180 bzw. 184 PS), was allerdings auch deine Budgetfrage nicht leichter macht. Der Benziner hat natürlich etwas mehr Kultur (zumal der Leon nicht super leise ist), aber dauerhaft hohes Tempo fordert seinen Tribut an der Zapfsäule. Wenn du also nicht gerade mitten in einer Umweltzone mit Dieselfahrverbot wohnst, gibts da eigentlich keine sinnvolle Alternative.

Weiß jetzt nicht, wie die Preise so sind. Ich würde wohl mal nach dem 150 PS TDI schauen und sehen, ob es da in dem Preisrahmen mehr Auswahl gibt. Oder halt der 1.4er ACT mit 150 PS, wenn’s unbedingt ein Benziner sein soll. Insbesondere die kleinen TSIs (also 1.2er und 1.4er) sind im Teillastbetrieb sehr sparsam zu bewegen (problemlos unter 6 Litern), aber bei höherem (Dauer-) Tempo werden sie alle zu Säufern.

Themenstarteram 13. Januar 2020 um 22:40

Danke fuer die Antwort. Das mit dem Diesel ist eben so die Sache. Ich wohne quasi in einer Umweltzone und daher moechte ich da ungern Probleme bekommen.

Ich komme vom Verbrauch mit dem 1.8er extrem gut hin. Bei Situationen wie z.B. zur Arbeit pendeln, steht bei mir teilweise sogar eine 4 vorne (65% Landstraße, 35% Ortschaften / wenig Stop and Go / 34 km Strecke). Ansonsten habe ich einen gemessenen Langzeitverbrauch von 6,3 L (bei bisher 6500 km Fahrleistung). Für dich eher Repräsentativ war meine Fahrt zu meinen Eltern mit vollem Fahrzeug und wo es ging so schnell wie möglich ( Vmax mit Winterreifen 210 km'h), Strecke von Bayern nach NRW 715 km ca eine Tankfüllung verfahren. Habe allerdings nach 385km 29L getankt und bin mit halbvollem Tank angekommen, deshalb keine genauere Angabe zum Verbrauch. Rückfahrt war kürzer mit 645 km (andere Route), das Auto maximal beladen (ca. 470 kg) + Dachbox, Tempomat 140 km'h eingestellt und da auch mit ca. einer Tankfüllung durchgekommen, trotz zähem Verkehr in den Kasslerbergen.

Ich habe eine ähnliche Fahrleistung und ein ähnliches Streckenprofil wie du es anstrebst und muss gestehen, dass mein Cupra ST 300 4-drive dafür verbrauchtstechnisch nicht die sinnvolle Wahl ist. Ich habe ihn dennoch gewählt, weil er im Leasing seit mittlerweile 18 Monaten unschlagbar günstig ist, was Preis-/Leistung angeht und ich damals noch das Wartungs- und Verschleißpaket für 0,99€ im Monat dazu bekommen habe.

Zum Verbrauch:

Autobahn mit 160-170 km/h mit ACC => ~11 Liter / 100 km (meine übliche Geschwindigkeit auf dem Arbeitsweg)

Autobahn mit 200+ km/h selbst gefahren (also weniger Bremsmanöver als mit ACC) bist du bei 14-15 Litern, kommst aber auch gerne in Richtung 20 Liter, wenn du die volle Leistung für Beschleunigungen nutzt.

Der Aufschlag zum Diesel ist also enorm beim 2 Liter TSI bei hohen Geschwindigkeiten. Die Reichweite ist dann mit 400-500 km entsprechend gering. Ich tanke daher 6-7 Mal im Monat voll. Ich denke der 1,8er wird unter Last auch nicht so viel weniger verbrauchen.

Langzeit liege ich bei 9,3 Litern, aber da ist auch ein guter Anteil Landstraße dabei, auf der man den Leon mit ~7 Litern bewegen kann.

Da müsstest du mal rechnen, ob der etwaige Wertverlust des Diesels bei einem Fahrverbot größer als der Mehrverbrauch des Benziners ist. Denn der Verbrauch lässt sich bei schneller Autobahnfahrt auch mit dem lang übersetzten 7-Gang DSG nicht schönrechnen.

EDIT: Alle Werte wurden mit V-Power Racing 100 erfahren.

Am besten gehst du auf Spritmonitor und gibst das jeweilige Fahrzeug ein. Dort hast du eine grosse Anzahl an Verbrauchsdaten und kannst vergleichen.

Also, wenn ich AB fahre, komme ich nie über 10 Liter bei 160-170km/h.

Dank Baustellen und sonst allem, im Schnitt 9 bis 9,5 Liter. Noch nie drüber gewesen.

Heute nach Hamburg und Zurück, 400km.

Tempo 200-210 wo offen war, Rest 140-150km/h. Verbrauch: 10,5l

Offen war gut 80% der Strecke.

Hab 43l nachgetankt, kommt also gut hin.

Cupra ST 300, FWD.

Bin mit dem Auto auch schon mal 8,2 Liter gefahren, 500km, 150km Land, 350km AB, Tempomat 150km/h.

Wenn ich in die Heimat fahre (siehe 500km Strecke) lande ich im Schnitt bei 9 Liter, bei Tempomat 160-170 und Land (80-110km/h). Mit einer Tankfüllung komm ich somit gut 540km bis Reserve sich meldet.

- Normaler Popel Super Plus, wo ich grad was Zapfen kann. Shell und Aral sind mir zu teuer.

Hab auch ne Kennfeldoptimierung machen lassen... vielleicht liegts daran... aber 14-20 Liter hab ich noch nie erlebt.

Wenn ich bei mir den Momentanverbrauch einblende, liege ich bei Tempomat 170 km/h schon bei 12 Litern, bei konstant 220 km/h stehen dann schon über 20 Liter drauf. Klar erreicht man die Geschwindigkeiten auf längeren Strecken nicht im Durchschnitt, aber ich möchte den TE zumindest vorwarnen, wie ökonomisch ein Leon Benziner bei über 200 km/h Reisegeschwindigkeit ist. Bei hoher Last muss so ein vergleichsweise kleiner Turbomotor einfach zu sehr angefettet werden.

Ich habe auch schon mal 6,3 Liter geschafft, an einem schönen sonnigen Tag mit weit geöffnetem Panoramadach und nicht schneller als 90 km/h, weil es sonst zu sehr zieht ;)

.jpg

Also ich fahre meinen 1.8er TSI (5-Türer - nicht Kombi) mit Langzeit 7,5 Litern. Allerdings ist meine Alltagsstrecke auch "nur" 15km Landstraße und hier und da mal ne Ortschaft dazwischen.

Wenn ich mal längere Autobahnfahrten mach, (da dann auch wo möglich war 220km/h) spring ich auch ganz schnell mal auf 9 Liter Durchschnittsverbrauch.

Hier mal ein Link zu meinem Spritmonitor:

Mein Spritmonitor

Ich hab neulich die Strecke Hamburg-Berlin zurückgelegt mit dem Cupra, das waren ca. 330 Km. Die Strecke war weitgehend frei, sodass ich immer so um die 200-210 gefahren bin, schneller wollte ich nicht. Nach den ersten 200 Km lag der Schnitt bei 145 Km/h und der Verbrauch bei ca. 13 Litern.

Ab da war dann 130 vorgeschrieben, auf dem Berliner Ring ist großflächig Baustelle und Tempo 60 angesagt, und die letzten 15 Km verliefen halt durch die Stadt. Durchschnittstempo waren am Ende 105 Km/h und -Verbauch lag bei 10.5 Litern.

Auf ähnliches wird man sich mit dem 1.8er auch einstellen müssen. Wenn man über längere Strecken laufen lässt (lassen kann), wird der Verbrauch eher zweistellig werden. Wobei das ja auch nicht schlimm sein muss - wirtschaftlich gehts sicher besser, aber wenn das nicht das wichtigste Kriterium ist, ist ja alles gut.

Themenstarteram 14. Januar 2020 um 18:11

Danke fuer die ganzen werte.

Ich muss sagen, dass ich 10 l schon ziemlich viel finde. MIt meinem alten Ford erreiche ich Werte um die 7l pro 100 km. Die Strecke, die ich fahre ist muenchen - hamburg. Tanken muss ich kein Mal zwischendrin.

Da die hohe Geschwindigkeit vielleicht zur Verwirrung fuehrt: Ich bin eigentlich ein gemuetlicher Fahrer, aber es stoert mich schon, dass nicht viel Leistung kommt, wenn ich noch bei 150 kmh auf das Pedal druecke. Ich dachte, dass so 150 PS schon etwa reichen wuerden.

Ich moechte allgemein ein Auto haben, dass ich schon lange fahren kann, ohne zuuu viel reinzustecken.

Als Beispiel musste ich bei meinem Ford innerhalb 100000 km zweimal ne Benzinpumpe wechseln, eine Wasserpumpe, Bremsen incl Saettel, Radlager und Termostatgehaeuse. Das finde ich schon recht viel. Zudem mussten die SChwellen geschweisst werden wegen Rosts.

Wenn ich einen 2016er Leon kaufe, frage ich mich, ob es auch so ein "Problemjahrgang" ist :D

Also bei 10ltr bist schon beim 2 ltr tsi mit 300 ps, den 1.4 150ps fahr ich unter 6 ltr sogar teils an die 5.

Bei 18 tsd kannste schon mit einem neuen hin kommen lass es dir mal durchrechnen.

Also sorry, aber beim Tempomachen auf der AB kommst du doch nie mit 5-6 Litern hin. Und darum gings hier (mir zumindest). Wenn sich das auf gelegentliche kurze Phasen beschränkt, kein Thema, aber dann bleibt man auch mit nem Cupra weit unter 10 Liter. Wenn unser 122 PS TSI früher dauerhaft über 160 fahren sollte, nahm der sich dafür auch 10-12 Liter.

Dem kann ich zustimmen. Hohe Geschwindigkeiten erfordern bei der gegebenen Stirnfläche * CW-Wert einfach eine hohe Energiezufuhr, da spielt der Hubraum, egal ob 1,4 oder 1,8 oder 2,0 Liter oder der Rollwiderstand eine eher untergeordnete Rolle. Die werden alle im Bereich 8-9 Liter liegen, wenn du eine Reisegeschwindigkeit von konstant 150 km/h wählst. Bei noch höheren Geschwindigkeiten kann ein 1,4er sogar kontraproduktiv sein, weil Benziner in hohen Lastzuständen über den Treibstoff zusätzlich gekühlt werden müssen.

Der Diesel profitiert hier von der höheren Energiedichte und dem höheren Wirkungsgrad dieses Verbrennungsprinzips. Mit dem wirst du München - Hamburg mit einer Tankfüllung schaffen, bei den Benzinern müsstest du die Reisegeschwindigkeit wahrscheinlich senken, um nicht zwischentanken zu müssen.

Welche Motorisierung hat dein Focus?

Themenstarteram 15. Januar 2020 um 11:40

Mir ging es wirklich um gelegentliche Fahrten mit höheren Geschwindigkeiten.

Normalerweise würde ich den Tempomat auf 130 setzen und durchfahren :)

 

Mein Focus hat einen 1.8 l benziner mit 116 PS

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Kaufberatung: Seat Leon Kombi ab 2016?