ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Kaufberatung: Passat Variant 3C 1,6 TDI oder 2,0 TDI

Kaufberatung: Passat Variant 3C 1,6 TDI oder 2,0 TDI

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 17. Januar 2014 um 14:59

Hallo Forum,

ich bin recht neu hier. Habe aber in den letzten Tagen hier viel gelesen. Nun möchte ich nach Eurer Meinung fragen.

Ich muss mir ein neues gebrauchtes Auto zulegen. Mein geliebter 3bg Variant (1,9 TDI 130PS) segnet so langsam das Zeitliche. Darf er aber auch, schließlich ist er etwas über 13 Jahre alt (EZ 12/2000) und auf der Uhr fehlen noch 600 km bis sie 390000 km anzeigt. Eigentlich wollte ich die 400000-er Marke noch knacken, aber das Öl im Motor wird mehr. Laut der Werkstatt meines Vertrauens sind die PD-Element undicht. Die Reparatur wäre zu teuer, zumal noch ein neuer ZR und die Vorderachse fällig wären. Also muss ein Ersatz her bevor der TÜV im März fällig ist.

Mein Passat war in den 8 Jahren die ich Ihn gefahren habe nur ein einziges mal außerplanmäßig in der Werkstatt, weil der Kabelbaum im Motor defekt war und er nicht mehr auf allen Zylindern lief. Sonst wir ich wirklich nur zu den Durchsichten und es wurden nur die Verschleißteile gewechselt.

Deshalb wird es wohl wieder ein Passat werden. Ob es ein B7 wird (wäre mein Wunsch) oder ein B6 hängt vom Angebot meiner Werkstatt ab. BJ wird mindestens 2. Hälfte 2010 bis 2011. Kilometer max. 70000. Absolute ober Schmerzgrenze 16 Scheine.

Ich habe einen recht langen Arbeitsweg (2x85km) der zu gut 80% aus Autobahn und Landstraße besteht und es auch sonst unsere Familienkutsche ist, kommen im Jahr schon mal 42-45000 km zusammen.

Aus dem Schnellfahralter bin ich raus ;-). Nein...ich denke nun eher nach. Es bringt mir nix flatout auf der Autobahn lang zu donnern. Au0er vielleicht ein paar graue Haare mehr. Ich spare kaum Zeit und treibe nur den Verbrauch und damit die Kosten in die Höhe. Der Tempomat ist mir fast die wichtigste Ausstattung im Auto. Auf die Bahn und bei 135 - 140 km/h Tempomat rein. Damit fahr ich jetzt seit Jahren am günstigsten.

Deshalb habe ich mir den 1,6 TDI mal genauer angeschaut. Steuermäßig und laut offizieller Verbrauchsangabe macht er mehr Sinn als der 2,0 TDI. Je nach Angabe die man im Netz findet ist der 1,6-er 86 - 110 Euro günstiger in den Steuern. Auch die Versicherung ist günstiger.

Ich war also klar auf Kurs 1,6 TDI. Aber nach einem Gespäch mit einem Kollegen bin ich jetzt unsicher. Er meinte das der 2,0-er sicher länger hält als der 1,6-er.

Nun bitte ich um Eure Meinung. Ich bin wirklich auf der Suche nach einem günstigen und vernünftigen Auto. Helft mir bitte eine Entscheidung zu treffen.

Vielleicht könnt Ihr mir ja was zum realer Verbrauch sagen. Danke.

Speedfreak

Ähnliche Themen
23 Antworten

Also, wenn Dein Name nicht wirklich Programm ist..........darauf deuten die erwähnten gemäßigten 130-140 km/h hin, dann wirst Du mit dem 1,6er sicher gut und richtig liegen.

Ich habe den 2,0 TDI mit 170 PS. Fahre dieses Auto zwischen 7-8 Ltr/100 km in der Kurzstrecke, auf längeren Strecken 6-6,5 Ltr/100 km. Das finde ich total ok für dieses Auto und mit dieser Leistung. Ich nutze auch nicht die Höchstgeschwindigkeit, meist lässt dies der Verkehr auf der Autobahn gar nicht zu. Aber die Kraft in allen Fahrsituationen und die entschieden bessere Laufruhe war mein Argument. Die 100,-- € Steuerersparnis wirst Du dann irgendwo anders für ausgeben, darauf würde ich mich nicht konzentrieren. Ob der größere Motor dann auch länger hält, kann ich nicht beantworten. Wahrscheinlich schon, er wird schließlich weniger oft und weniger intensiv in Anspruch genommen. Aber solche Fahrleistungen hatte ich noch nicht. Alle Achtung!

Moin

zum Verbrauch:

wenn man den folgenden Angaben trauen darf:

1.6 TDI

2.0 TDI

... kannst wohl durchschnittlich mit 0,5 - 1,0 l Minderverbrauch beim 1.6 rechnen.

Zitat:

Original geschrieben von katalysator001

... kannst wohl durchschnittlich mit 0,5 - 1,0 l Minderverbrauch beim 1.6 rechnen.

Aber nur unter 120 km/h. Fährt man um die 130 km/h, geben sich die beiden Motoren nichts mehr. Bei noch schnellerer Fahrt verbraucht der 2.0 TDI sogar weniger. Sinn macht der 1.6er TDI im Passat nur, wenn man wirklich die paar Euro Steuern und Versicherung sparen muss.

Grund ist immer derselbe, denn "Turbo läuft, Turbo säuft!" stimmt auch beim Diesel. Nutzt man das letzte Drittel Leistung aus, steigt bei einem Turbomotor der Verbrauch stark an. Beim kleinen Diesel passiert dieser "Spung" nach oben deutlich früher als beim 2.0 TDI. Alles schon zigmal in diesem Forum durchgekaut.

Braucht man ne Automatik, führt aus meiner Sicht kein Weg am 2.0 TDI vorbei. Ein Auto mit 7-Gang-DSG sollte man meiner Meinung nach niemals gebraucht kaufen.

Übrigens verbraucht mein 2.0 TDI Limo Handschalter bei 140 km/h konstant etwa 5 Liter/100km. In Dänemark und Frankreich (jeweils 130 km/h maximal) sind auf längeren Strecken auch locker Werte mit einer 4 vor dem Komma machbar.

Hi,

Ich würde jedenfalls auf den B7 zugreifen, weil er nicht so altbacken wirkt und du optisch noch länger eine Freude haben wirst, egal wie der B8 ausschauen wird.

Hubraummäßig würde ich zum 140PS 2.0 Liter greifen, da das meines Erachtens für den Passat sicher die beste Kombination was Verbrauch, Leistung und Fahrspaß ist.

lg yaabbaa

Hi,

ich habe auch einen 2.0l / 140PS Variant B7 mit DSG und bin SEHR zufrieden.

Er laüft prima und ich hatte über 100 km auch schon zweimal eine 3 vor dem Komma

beim Verbrauch auf einer leeren Landstraße und entspannter Urlaubslaune.

Natürlich nicht in der Stadt, da pendelt es so zwischen 5.8 und 6.x +.

Ich denke, bei verhaltener Fahrweise kann der 2.0l sparsamer sein

als der 1.6l sodaß die Mehrkosten bei der Steuer bald ausgelichen sind.

Wie Du Dich auch entscheiden magst: Viel Freude mit dem Neuen :)

Gruß

Die Frage war ja welcher Motor länger hält. Da frag ich mich wie häufig ein Auto stehen bleibt oder kaputt geht weil der Motor an sich kaputt ist. Meist sind es dann doch irgendwelche Anbauaggregate, Kabelbäume etc, und die sind doch eigentlich Motor unabhängig und nahezu gleich, oder?

Der 2.0 TDI ist langer auf dem markt und benutz wird er häufiger in VW ag. als der 1.6 TDI , der passt eher in einen Polo , Fabia, usw. Ich habe selbst einen B7 2-liter 170 PS Handschalter als Dienstwagen gekauft, er hatte 44000 km auf der Uhr. und das Durchschnitts-tempo war laut Bordcomputer 145 !! also den wagen hat niemand geschont. Der verbrauch ist dauerhaft 5.5 Liter inklusive kurz und lang strecken wie der Urlaub nach Griechenland mit durchschnitt verbrauch vom 5.3 l. , 3 Personen auf Bord , voller Kofferraum , Klima auf 24 grad eingestellt , draußen bis 37 , 2 Kühlschranke , RNS navi.

Noch zu dem 1.6 TDI es ist ein neuerer Motor und er ist auch als der Nachfolger des 1.9 TDI genannt. Aber ich glaube der 2.0 wird länger laufen als der kleine.

Respekt, 145 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit über 44000 km.

Schafft mein oller Passat trotz ähnlich brutalem Motor und schwerem Gasfuß nicht.

Vermutlich müsste ich meinen Wohnort auf einen Autobahnrastplatz legen in einen Autobahnabschnitt ohne Geschwindigkeitsbegrenzung und dort dann nur nachts fahren...

Zitat:

Original geschrieben von jozco313

und das Durchschnitts-tempo war laut Bordcomputer 145 !! also den wagen hat niemand geschont.

Durchschnittsgeschwindigkeit auf wieviel Kilometer? Da wird wohl einer bei der Probefahrt, bevor du ihn übernommen hast, ordentlich geprettert sein!

lg armin

Auf wieviel Kilometer das war, weiß ich nicht, ich habe dass dann resettet , ich will doch mein durchschient tempo kennen was übrigens jetzt nur bei 64 km/h liegt :D tja , Landstraße und Stadt ist eben keine Autobahn.

Und der wagen war ein Dienstwagen aus VW werk Bratislava (Preßburg) , die haben wohl durch ganz Europa gereist Deutschland , Spanien , Polen, und so , aber dass tempo war sehr imposant die Verkehrspolizei kennt meinen wagen wahrscheinlich schon ganz gut :)

 

Eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 145 über 44.000 km ist nicht möglich. Schade, dass Du nicht geschaut hast, über welche Strecke das gewesen ist, bevor Du ihn gelöscht hast. Denke aber, dass es nur eine zwei- bis dreistellige KM-Zahl war. Ich fahre viel Autobahn, liege aber aufgrund von Stau, Anteil Stadtverkehr etc. meist zwischen 70 und 90 km/h.

Die Durchschnittsgeschwindigkeit (wie auch der Durchschnittsverbrauch) im Boardcomputer bezieht sich übrigens maximal auf die letzten 10.000km. Nicht, dass diese ganze Diskussion darum irgendeinen Sinn machen würde...

am 20. Januar 2014 um 16:53

Ich würde eher zum 140er tendieren, denn der 1.6er ist absolut untermotorisiert. Wenn Du nur alleine fahren würdest ginge es aber mit der Familie ist er absolut langsam. Allerdings musst Du letztendlich selber wissen, was genau Du willst aber ich denke der 2.0 TDi ist der gängigere Motor, der auch noch deutlich mehr Spaß macht.

Ich habe zwar selbst jetzt keine Suche gestartet, aber ich denke fast, dass was den Kaufpreis angeht, du kaum einen Preisunterschied hast, denn der 140er ist viel viel weiter verbreitet und der Gebrauchtwagenmarkt gibt eher den 140er her, was bedeuten könnte, dass die sich den Preis gegenseitig drücken... (Nur ein Gedanke, evtl hast du es schon selbst gemerkt, da du ja gezielt danach suchst...)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Kaufberatung: Passat Variant 3C 1,6 TDI oder 2,0 TDI