ForumMazda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Kaufberatung Mazda 2 DJ

Kaufberatung Mazda 2 DJ

Mazda 2 3 (DJ)
Themenstarteram 21. Oktober 2020 um 19:48

Hallo,

ich interessiere mich für den Kauf eines Mazdas 2. Nun bin ich bereits Einen Probe gefahren und habe noch Fragen zu typischen oder untypischen Schwachstellen.

Mein Probewagen war aus dem Jahr 2017 und hatte rund 60.000 km runter. Es war ein Nakama mit 90PS Benziner, manuelles Getriebe. Folgendes ist mir aufgefallen:

- Es schien mir als würden alle elektrischen Fensterheber beim hochfahren zu kämpfen haben. Die Fenster meines Ford Grand C-Max gehen gefühlt "leichter oder sauberer" zu. Ja, ist eine Fahrzeugklasse höher. Aber auch un meinem früheren Fiesta Bj. 2013 gingen die besser zu.

- Die vorderen Fensterheber, vorallem an der Fahrerseite quietschten auch.

- Bei voll nach links eingeschlagenem Lenkrad und ausgekuppelt hatte ich ein schleifendes/schabendes Geräusch gehört. Was könnte das sein?

- Beim Test der Kupplung (dritter Gang auf der Bremse stehend kommen lassen bis zum Absterben) hat der Motor/das Auto auch stark vibriert. In Vorbereitung auf die Probefahrt habe ich mich auf Prüfpunkte schlau gemacht. Dieses Verhalten soll auf verschlissene Motorlager hindeuten. Aber kann das wirklich sein, nach 3 Jahren und 60.000km?

Was meint ihr?

Wirklich beunruhigt bin ich eigentlich nur von dem Geräusch beim voll links einschlagen.

Haben diese Probleme alle/viele Mazda 2?

Gibt es ein Baujahr ab dem Dinge abgestellt wurden?

Wie kann ich das Facelift auf Bildern oder an Ausstattungsdetails erkennen? Es soll ja ab 2017 Eines gegeben haben. Ich bin grundsätzlich ein Fan davon, die Facelifts zu kaufen.

Wer alles gelesen hat, vielen Dank!

Liebe Grüße, Alisier

Ähnliche Themen
7 Antworten

Handelt es sich um ein Kaufangebot von Privat oder von einem Händler?

Im Vergleich mit unserem 2er (Bj. 2006, ca. 80.000 km) handelt es sich beim Nakama um eine Gurke, die dringend in eine Fachwerkstatt gehört, um die beschriebenen Mängel zu beheben. Wenn das der private Anbieter nicht kostenfrei beauftragen will, vom Kauf Abstand nehmen. Ein Händler wäre zudem verpflichtet, im Kaufvertrag die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung einzutragen.

Müssen Händler und Privatmann als Verkäufer Gewährleistung bei Gebrauchtwagen geben?

Themenstarteram 21. Oktober 2020 um 23:23

Danke für die Rückmeldung. Das war ein Händler. Ich denke nicht, dass es zum Kauf kommt. Dazu wirkte das ganze Auto zu ungepflegt.

Wann fand denn der Wechsel bei den Rot-Tönen statt?

Ich habe in Anzeigen Bilder von rubinroten Autos gesehen, wobei es starke Farbabweichungen von Front-/Heckschürze zum Rest vom Auto gab.

Haben das alle rubinroten Autos mehr oder weniger stark ausgeprägt?

Ist das bei magmarot besser?

Zitat:

Danke für die Rückmeldung. Das war ein Händler. Ich denke nicht, dass es zum Kauf kommt. Dazu wirkte das ganze Auto zu ungepflegt.

Wann fand denn der Wechsel bei den Rot-Tönen statt?

Ich habe in Anzeigen Bilder von rubinroten Autos gesehen, wobei es starke Farbabweichungen von Front-/Heckschürze zum Rest vom Auto gab.

Haben das alle rubinroten Autos mehr oder weniger stark ausgeprägt?

Ist das bei magmarot besser?

Die Standardlackierung "Rot" ist sehr empfindlich gegen Umwelteinflüsse und stand von Anfang an (1968) nie auf meiner Farbskala. Metallic-Rot sollte diese Eigenschaften eigentlich nicht aufweisen, denn von 1980...1988 fuhr ich einen metallic-roten Talbot Simca 1510, der nach Ablauf der 5-jährigen Garantie zwei Mal durchgerostet war, ohne dass die Lackierung von Herberts die üblichen Blasen geworfen hatte.

Vor Jahren fiel mir ein Mazda 626 unangenehm auf, da dessen rote Standard-Lackierung total matt und stellenweise abgeblättert war. Bei dem hätte auch eine Intensivpflege nicht mehr geholfen.

Zum Angebot: Oh je, entweder will der Händler den Wagen schnell als Schnäppchen los werden oder er sieht in einer "Präsentationspflege" keine Gewinnchance. Du könntest natürlich einen unabhängigen Kostenvoranschlag bei einer Vertragswerkstatt einholen und diesen vom Angebotspreis/der Verhandlungsbasis abziehen. Ob Du dann mit dem Fahrzeug glücklich würdest, hinge voll und ganz von der versierten Instandsetzung ab.

Der Markt ist überschwemmt mit Gebrauchtwagen, weil früher potenzielle Interessent*innen Sorge haben, sich mit einer alten Kalesche ein "Öko"-Fahrverbot oder eine CO2-TÜV-Pleite einzuhandeln.

Themenstarteram 23. Oktober 2020 um 19:00

Das probegefahrene Fahrzeug wird es auf keinen Fall. Der Zustand gibt mir einfach kein gutes Gefühl. Und ohne gutes Gefühl würde ich auch mit dem Wagen nicht glücklich werden. Ich schaue weiter, gedanklich bin ich gerade bei einer Tageszulassung. Da sollte ja dann wirklich nichts dran sein.

Zitat:

Das probegefahrene Fahrzeug wird es auf keinen Fall. Der Zustand gibt mir einfach kein gutes Gefühl. Und ohne gutes Gefühl würde ich auch mit dem Wagen nicht glücklich werden. Ich schaue weiter, gedanklich bin ich gerade bei einer Tageszulassung. Da sollte ja dann wirklich nichts dran sein.

Tageszulassung ist OK, wenn ein deutlicher Preisnachlass gegenüber dem Listenpreis gewährt wird. "Jonglieren" mit Sonderausstattung sorgsam mit Hilfe des Datenblatts überprüfen. Händler sind einfach "knitz" :-)

Alternative: Vorführwagen, obwohl bisweilen skeptisch betrachtet: viele Probefahrende verderben evtl. die Funktionalität durch Missachtung des unabdingbar schonenden Umgangs mit einem Neufahrzeug, d.h., drücken auf die Tube, "testen" Lenkung und Bremsen, überdrehen den Motor, strapazieren Kupplung und Getriebe bzw. die Automatik, verursachen übermäßige Belastung des Fahrwerks und Reifenverschleiß, was zu Ärger und Zeitbedarf für Werkstattbesuche bei Schäden während der Gewährleistungs-/Garantiezeit führen kann.

Themenstarteram 7. November 2020 um 13:43

@Rehana

Ich melde nun Vollzug. Ich habe mir einen Magmaroten mit EZ 01/2020 und 6000km Vorführer gekauft. Heute habe ich ihn abgeholt und ich bin mit der Auswahl sehr zufrieden. Jetzt bin ich nur am Überlegen, ob ich eine Garantieverlängerung kaufen soll und wenn ja, für wieviele Jahre. Gibt es bei Mazda eventuell Aktionen, zu welchen die Garantieverlängerung günstiger angeboten wird?

Viele Grüße, Alisier

Zitat:

@Alisier schrieb am 7. November 2020 um 13:43:27 Uhr:

@Rehana

Ich melde nun Vollzug. Ich habe mir einen Magmaroten mit EZ 01/2020 und 6000km Vorführer gekauft. Heute habe ich ihn abgeholt und ich bin mit der Auswahl sehr zufrieden. Jetzt bin ich nur am Überlegen, ob ich eine Garantieverlängerung kaufen soll und wenn ja, für wieviele Jahre. Gibt es bei Mazda eventuell Aktionen, zu welchen die Garantieverlängerung günstiger angeboten wird?

Viele Grüße, Alisier

Danke für Deine Kauf-Erfolgsmeldung!

Über die Garantieverlängerung informiert der Vertragshändler. Für meinen Wagen habe ich damals gleich beim Kauf eine 2-jährige Garantieverlängerung abgeschlossen, die leider abgelaufen war, als die Kühlmittelpumpe der Klimaanlage kaputt ging. Aber die Schadensrisiken bei der immer vielfältigeren Fahrzeugtechnologie würde mich heute noch zu diesem Schritt bewegen.

Die von meinem Händler ebenfalls vertriebene Marke KIA macht's irgendwie besser und gibt gleich mal 7 Jahre Gewährleistung. Man müsste mal einen Leistungsvergleich im Schadensfall anstellen.

Ein Auto mit nur gesetzlicher Gewährleistung kommt mir jedenfalls nicht mehr in die Garage - wenn überhaupt - denn seit August genießt mein Heilix Blechle wieder den Segen des TÜV samt AU beim Original Kat von 2003 samt Lambdasonde. Gefahrene Kilometer knapp 130.000.

P.S.: Magmarot (metallic?) ist ja DIE Farbe für Mazda-Modelle geworden, denn sie verleiht dem Kodo-Design den letzten Schliff. Dafür könnte ich mich glatt von meinem Silberling verabschieden. - Glückwunsch!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Kaufberatung Mazda 2 DJ