ForumMazda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Eigene Eindrücke vom Neuen Mazda 2

Eigene Eindrücke vom Neuen Mazda 2

Mazda 2 3 (DJ)
Themenstarteram 17. März 2015 um 18:11

Hallo

So heute war es soweit, ich konnte mir einen persönlichen Eindruck über den Neuen Mazda 2 im Rahmen einer mehrstündigen Probefahrt verschaffen.

Verweg gleich die Bilanz, um es in einen Wort zu sagen "Ernüchternd"

Ja, ich hätte mir etwas mehr erwartet und zwar im Punkt Verbrauch und Fahrleistung. Wie bereits erwähnt fahren wir einen Mazda 2 mit 84 PS und Bj. 2012 also erst gut 2 1/2 Jahre alt. Ich hatte besonderes Augenmerk auf den Durchzug des Motors gelegt, der neue hat zwar nur 6 PS mehr, es war der mit den 90 PS und gerade hier war ich etwas entäuscht, ein kaum spührbarer Unterschied. Der fünfte Gang ist auch wieder als Spargang ausgelegt (lang Übersetzt) und der 2 - 4 geht mit etwas mehr Elan, wenn man entsprechende Drehzahlen fährt.

Fazit, also kaum ein spührbarer Unterschied Alt zu Neu.

Nun zum Verbrauch, ich fuhr nur Landstrasse in einer Mittelgebirgsgegend, also einige Bergstecken und kurvige Dorfstrassen, der Bordcomputer zeigt an der Tankstelle nach knapp 150 Km 4,9 Ltr. an, was aber dann, als ich nachtankte und den Verbrauch ausrechnete, sich als zu niedrig herausstellte, es waren 5,4 Ltr die durch die Einspritzdüsen liefen. Auch nur ca 1/2 Ltr weniger als unserer,. Es kann aber sein, das er wenn er Eingefahren ist, noch etwas weniger Verbraucht (er hatte erst etwa 800km auf dem Tacho)

Was mir gut gefiel, das gut zu schaltende Fünfgang Getriebe, die Schaltführung war exakt und die Gänge ließen sich leicht Schalten.

Der Innenraum ist sehr schön geworden, besonders das Lenkrad gefiel mir, schön sportlich. Aber was ich etwas übertrieben finde, die zahlreichen Warntöne z.B. beim Einlegen des Rückwärtsganges ertönt ein Signal.

Kurz nach der Übernahme, leuchtete die Reifendruckkontrolle auf, eine Nachschau und Überprüfung ergab, das alles O. K. war.

Die Sitze sind angenehm und auch Langstreckentauglich, das Fahrwerk ist zwar straff abgestimmt, aber nicht zu hart, die Strassenlage ist daher als gut zu bezeichnen.

Der Motor ist im Betrieb sehr leise und nichts klapperte oder knarzte, der Bordcomputer, hat zahlreiche Spielereien z.B. die Verbrauchsanzeige im Balkendiagramm, sowas braucht man nicht unbedingt, aber gut, haben andere auch. Der Drehzahlmesser ist links als Rundinstrument mit einer nach oben wandernden Balkenskala, finde ich nicht so gut, aber man kann damit leben.

Als Gesamtresümee kann ich feststellen, ein schönes Auto, mit zeitgerechter Gestaltung innen und außen, das aber meine persönlichen Erwartungen nicht ganz erfüllen konnte. Gerade beim Verbrauch und des Motors hätte ich bessere Werte erwartet, aber vielleicht bin ich zu verwöhnt.

Auf jeden Fall werde ich mir den Diesel auch nomals genauer anschauen, wenn er Verfügbar ist.

Ähnliche Themen
24 Antworten

Auf der website der "Welt" kannst Du Mazda CX 3 eingeben und siehst dann einen ersten Bericht zum Diesel.

Themenstarteram 18. März 2015 um 9:40

Zitat:

@Alfons007 schrieb am 18. März 2015 um 09:13:30 Uhr:

Auf der website der "Welt" kannst Du Mazda CX 3 eingeben und siehst dann einen ersten Bericht zum Diesel.

Hallo Alfons

Habe den Bericht gelesen, wird sicherlich ein interessantes Auto werden der CX 3, aber diese vielen Vorschußlorbeeren muss erst mal beim Praxistest von mir unter Beweis stellen. Die Verbrauchswerte weichen zu 99% auch stark von den Prospektwerten ab, hier erwarte ich mindestens 1 -1,5 Ltr. Mehrverbrauch.

Aber gut, das sind jetzt alles Spekulationen, der eigene Test wird Klarheit bringen.

Zitat:

@Aljubo schrieb am 18. März 2015 um 09:40:40 Uhr:

Zitat:

@Alfons007 schrieb am 18. März 2015 um 09:13:30 Uhr:

Auf der website der "Welt" kannst Du Mazda CX 3 eingeben und siehst dann einen ersten Bericht zum Diesel.

Hallo Alfons

Habe den Bericht gelesen, wird sicherlich ein interessantes Auto werden der CX 3, aber diese vielen Vorschußlorbeeren muss erst mal beim Praxistest von mir unter Beweis stellen. Die Verbrauchswerte weichen zu 99% auch stark von den Prospektwerten ab, hier erwarte ich mindestens 1 -1,5 Ltr. Mehrverbrauch.

Aber gut, das sind jetzt alles Spekulationen, der eigene Test wird Klarheit bringen.

Na sicher. Was man von Prospektwerten halten kann, ist doch klar.

5,4 Liter Praxisverbrauch bei einem nicht eingefahrenen Wagen - gar nicht so schlecht!

Übrigens, die als Spielerei bezeichnete Verbrauchsanzeige als Balken halte ich für sehr sinnvoll. Ein entsprechendes immer sichtbares Instrument sollte der Gesetzgeber zur Pflichtausstattung machen, da es eine sparsame Fahrweise wirklich fördern würde. Das kostet fast nichts und bringt in der Praxis bestimmt mehr als z.B. das "Feigenblatt" Start/Stop-Automatik.

Übermorgen mache ich mal eine Probefahrt mit der Automatik-Version des Mazda 2...

Themenstarteram 19. März 2015 um 14:44

Zitat:

@seven7seven schrieb am 19. März 2015 um 11:08:41 Uhr:

5,4 Liter Praxisverbrauch bei einem nicht eingefahrenen Wagen - gar nicht so schlecht!

Übrigens, die als Spielerei bezeichnete Verbrauchsanzeige als Balken halte ich für sehr sinnvoll. Ein entsprechendes immer sichtbares Instrument sollte der Gesetzgeber zur Pflichtausstattung machen, da es eine sparsame Fahrweise wirklich fördern würde. Das kostet fast nichts und bringt in der Praxis bestimmt mehr als z.B. das "Feigenblatt" Start/Stop-Automatik.

Übermorgen mache ich mal eine Probefahrt mit der Automatik-Version des Mazda 2...

Hallo

Bei der Start -Stopp Automatik gebe ich dir recht, aber das Verbrauchsdiagramm in Balkenform finde ich zwar nicht schlecht (Mercedes hat es übrigens auch) bringt aber in meinen Augen nichts, wer sparsam fahren will, tut es auch ohne diese Einrichtung.

Zitat:

@Aljubo schrieb am 19. März 2015 um 14:44:34 Uhr:

Zitat:

@seven7seven schrieb am 19. März 2015 um 11:08:41 Uhr:

5,4 Liter Praxisverbrauch bei einem nicht eingefahrenen Wagen - gar nicht so schlecht!

Übrigens, die als Spielerei bezeichnete Verbrauchsanzeige als Balken halte ich für sehr sinnvoll. Ein entsprechendes immer sichtbares Instrument sollte der Gesetzgeber zur Pflichtausstattung machen, da es eine sparsame Fahrweise wirklich fördern würde. Das kostet fast nichts und bringt in der Praxis bestimmt mehr als z.B. das "Feigenblatt" Start/Stop-Automatik.

Übermorgen mache ich mal eine Probefahrt mit der Automatik-Version des Mazda 2...

Hallo

Bei der Start -Stopp Automatik gebe ich dir recht, aber das Verbrauchsdiagramm in Balkenform finde ich zwar nicht schlecht (Mercedes hat es übrigens auch) bringt aber in meinen Augen nichts, wer sparsam fahren will, tut es auch ohne diese Einrichtung.

Klar, wer dies wirklich will, fährt auch ohne Balken sparsam. Der Punkt ist nur, dass die Balken einen zusätzlichen Ansporn geben. Dies kann ich auch bei mir selbst beobachten, wenn auch nur mit Leihwagen bisher. Ich halte den Ansatz von 777 also für richtig, und auch die 5,4 Liter empfinde ich nicht als zu viel. Dass die Prospektwerte in der Realität nicht erreicht werden, ist klar, aber damit ist auch nicht zu rechnen. Dies ist allerdings auch nicht den Herstellern anzulasten, sondern der Politik, die das NEFZ-Verfahren immer noch nicht überholt hat. Ich denke, es ist aus Herstellersicht völlig nachvollziehbar, alle gesetzlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, um einen niedrigen Prospektwert zu erreichen.

Ich bin die Automatikversion (90 PS) gestern mal 1,5 Stunden Probe gefahren. Berliner Stadtverkehr und ein bisschen Autobahn.

Der Motor ist nicht ganz so leise, wie ich gehofft hatte. Power ist mehr als genug da. Er fühlt sich nur am Anfang etwas zäh an, weil der Motor für mehr Kraft auch mehr Drehzahl braucht. Aber daran gewöhnt man sich schnell.

Die Automatik arbeitet sehr gut. Sie schaltet schnell, intelligent und völlig ruckfrei und vermittelt das Gefühl, ein oder zwei Klassen höher unterwegs zu sein.

Der Verbrauch in der Anzeige lag bei gut 6 Litern. Wenn der Bordcomputer es nicht zu sehr beschönigt, wäre das ok für das Streckenprofil und einen Wagen, der am Anfang erst 75 km auf dem Tacho hatte.

Das Auto vermittelt einen sehr soliden Qualitätseindruck. Federung, Sitze, Haptik, Bedienung, Ausstattung - da gibt es (bezogen auf die Presiklasse) nichts zu meckern. Ein Raumwunder ist er bekannterweise nicht. Die lange Motorhaube sieht nett aus, fordert aber ihr Tribut. Hoffen wir mal, dass sie die Crash-Sicherheit erhöht.

Schön, dass es hier erste Eindrücke zu dem Fahrzeug gibt. Ich spiele aktuell auch mit dem Gedanken mir einen Mazda, wahrscheinlich dann auch den 2er, zuzulegen und dafür meinen Skoda Citigo, der eigentlich erst im Oktober 2017 ausläuft, auslösen. Ja ... ich weiß, dass es unvernünftig ist, allerdings lese und höre ich von so manchen Citigo/Up/Mii - Besitzern, dass dieses Auto nach zwei Jahren so richtig anfängt zu spinnen (Getriebe, Bremsen, Geräuschkulisse, Stoßdämpfer). Der neue Mazda 2 gefällt mir da schon recht gut, hat Voll - LED - Scheinwerfer, die gerade für mich und meine vielen Überlandfahrten wichtig sind und was die Verarbeitungsqualität des Innenraums angeht, gibt es doch an sich nichts zu meckern. Ich bin halt am Überlegen, ob ich zum Highline Polo mit dem 1.2 TSI oder zum Mazda 2 mit 115 PS greife. Der Mazda 3 wäre natürlich auch was Feines, jedoch zu teuer. Hat hier bereits jemand Erfahrungen bezüglich der LED´s im 2er gemacht und kann berichten? Wie sieht es mit der Rabattfreudigkeit der Mazda - Händler allgemein aus? Da sich hier Mazda - Fahrer rumtreiben, kann der ein oder andere mir da vielleicht weiterhelfen.

Ohne langjährige Bindung zum Händler, die ich durch meine lange VW-Historie nun mal nicht habe, gibt nicht viel zu holen bei Mazda. Haben den 2er übers Internet mit 19% Nachlass dann bestellt.

Bedenke der Mazda hat keinen teuren Turbo verbaut und eine längere Garantie.

Themenstarteram 29. März 2015 um 9:34

Zitat:

@SpecialDefcon schrieb am 28. März 2015 um 23:41:48 Uhr:

Schön, dass es hier erste Eindrücke zu dem Fahrzeug gibt. Ich spiele aktuell auch mit dem Gedanken mir einen Mazda, wahrscheinlich dann auch den 2er, zuzulegen und dafür meinen Skoda Citigo, der eigentlich erst im Oktober 2017 ausläuft, auslösen. Ja ... ich weiß, dass es unvernünftig ist, allerdings lese und höre ich von so manchen Citigo/Up/Mii - Besitzern, dass dieses Auto nach zwei Jahren so richtig anfängt zu spinnen (Getriebe, Bremsen, Geräuschkulisse, Stoßdämpfer). Der neue Mazda 2 gefällt mir da schon recht gut, hat Voll - LED - Scheinwerfer, die gerade für mich und meine vielen Überlandfahrten wichtig sind und was die Verarbeitungsqualität des Innenraums angeht, gibt es doch an sich nichts zu meckern. Ich bin halt am Überlegen, ob ich zum Highline Polo mit dem 1.2 TSI oder zum Mazda 2 mit 115 PS greife. Der Mazda 3 wäre natürlich auch was Feines, jedoch zu teuer. Hat hier bereits jemand Erfahrungen bezüglich der LED´s im 2er gemacht und kann berichten? Wie sieht es mit der Rabattfreudigkeit der Mazda - Händler allgemein aus? Da sich hier Mazda - Fahrer rumtreiben, kann der ein oder andere mir da vielleicht weiterhelfen.

Hallo

Das mit den Problemen bei Autos das dem VW Konzern (mit Skoda, Seat, Audi) liest und hört man z.Zt. sehr offt. Die Steukettenprobleme sind immer noch nicht beseitigt, bei manchen Fz. ist der Ölverbrauch unnatürlich hoch und Kulanz ist anscheinend für VW und den anderen zum Konzern gehörenden, ein Fremdwort.

Nun zum Mazda, ich denke gerade beim neuen 2er werden die Nachlässe jetzt nicht groß sein, vieleicht 8 -9 %

Über die LEDs kann ich keine Bewertung abgeben, aber ich würde den 115 PS Motor beim Mazda wählen, da die TSI Motore durch den Turbo recht ordentliche Fahrleistungen bringen, darum würde ich den 115 PS Motor wählen.

Bvor ich mir einen Polo, Skoda oder was ähnliches kaufen würde, wäre für mich Mazda die 1. Wahl, wobei ich nicht ausschließen will, das man auch hier mal Pech haben kann.

Also was ich selbst Beurteilen kann, die Technik bei Mazda ist sehr solide und für ein langes Autoleben gut, zumindest bei unserem 2er

Zitat:

@Aljubo schrieb am 29. März 2015 um 09:34:14 Uhr:

Zitat:

@SpecialDefcon schrieb am 28. März 2015 um 23:41:48 Uhr:

Schön, dass es hier erste Eindrücke zu dem Fahrzeug gibt. Ich spiele aktuell auch mit dem Gedanken mir einen Mazda, wahrscheinlich dann auch den 2er, zuzulegen und dafür meinen Skoda Citigo, der eigentlich erst im Oktober 2017 ausläuft, auslösen. Ja ... ich weiß, dass es unvernünftig ist, allerdings lese und höre ich von so manchen Citigo/Up/Mii - Besitzern, dass dieses Auto nach zwei Jahren so richtig anfängt zu spinnen (Getriebe, Bremsen, Geräuschkulisse, Stoßdämpfer). Der neue Mazda 2 gefällt mir da schon recht gut, hat Voll - LED - Scheinwerfer, die gerade für mich und meine vielen Überlandfahrten wichtig sind und was die Verarbeitungsqualität des Innenraums angeht, gibt es doch an sich nichts zu meckern. Ich bin halt am Überlegen, ob ich zum Highline Polo mit dem 1.2 TSI oder zum Mazda 2 mit 115 PS greife. Der Mazda 3 wäre natürlich auch was Feines, jedoch zu teuer. Hat hier bereits jemand Erfahrungen bezüglich der LED´s im 2er gemacht und kann berichten? Wie sieht es mit der Rabattfreudigkeit der Mazda - Händler allgemein aus? Da sich hier Mazda - Fahrer rumtreiben, kann der ein oder andere mir da vielleicht weiterhelfen.

Hallo

Das mit den Problemen bei Autos das dem VW Konzern (mit Skoda, Seat, Audi) liest und hört man z.Zt. sehr offt. Die Steukettenprobleme sind immer noch nicht beseitigt, bei manchen Fz. ist der Ölverbrauch unnatürlich hoch und Kulanz ist anscheinend für VW und den anderen zum Konzern gehörenden, ein Fremdwort.

Nun zum Mazda, ich denke gerade beim neuen 2er werden die Nachlässe jetzt nicht groß sein, vieleicht 8 -9 %

Über die LEDs kann ich keine Bewertung abgeben, aber ich würde den 115 PS Motor beim Mazda wählen, da die TSI Motore durch den Turbo recht ordentliche Fahrleistungen bringen, darum würde ich den 115 PS Motor wählen.

Bvor ich mir einen Polo, Skoda oder was ähnliches kaufen würde, wäre für mich Mazda die 1. Wahl, wobei ich nicht ausschließen will, das man auch hier mal Pech haben kann.

Also was ich selbst Beurteilen kann, die Technik bei Mazda ist sehr solide und für ein langes Autoleben gut, zumindest bei unserem 2er

8-9 Prozent hört sich schon sehr mager an. Die Sache ist halt, dass ich meinen Skoda Citigo (Sport - Sondermodell mit 75 PS und Vollausstattung) deutlich früher auslösen würde, also schon mit 2 Jahren. Der Mazda 2 reizt mich, da er einfach nicht so langweilig aussieht wie der Polo. Von einer Plastikwüste im Innenraum kann auch keine Rede mehr sein und als jemand, der in einer ländlichen Gegend wohnt, muss es mindestens Xenon sein, da diese Halogen - Funzeln vom Citigo ein echtes Sicherheitsrisiko sind, gerade dann wenn es auch noch regnet. Da hat man den Eindruck, dass man mit Standlicht fährt und so hätte ich beinahe einen Radfahrer, der kein Licht an hatte und sich komplett dunkel kleidete, umgekachelt.

Zurück zum Thema. Mir ist bewusst, dass der Händler, wenn er meinen Skoda übernimmt, keine sonderlich großen Rabatte raugeben wird. Aber 8-9 Prozent ist schon recht wenig. Selbstverständlich ist immer etwas Verhandlungsgeschick gefragt. So würde ich erst den Preis für den Mazda aushandeln und erst dann auf die Auslösung meines Citigo´s zu sprechen kommen. Ich werde mal am Dienstag zum Mazda - Händler gehen und einfach mal fragen. Fragen kostet schließlich nichts.

Der Internet - Kauf wäre schon eine feine Sache, da man an sich ja nur an einen Händler vermittelt wird, welcher einen ordentlichen Rabatt gibt. Ist halt nur die Frage, wie viel ich für mein Auto bekomme, wenn der Neuwagenrabatt schon so hoch ist.

Hier mal als Anregung die Preise eines EU-Importeurs:

http://www.euroautoberlin.de/.../?modellid=270&But_Anker=1

Zu teuer. Gehe mal zu nem deutschen Vermittler.

Danke für den Link. Sind die Fahrzeuge, was die Ausstattung angeht, sehr verschieden?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Eigene Eindrücke vom Neuen Mazda 2