ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung für Pendler

Kaufberatung für Pendler

Themenstarteram 21. September 2022 um 16:57

Hallo liebe Community,

 

Ich bin aktuell auf der Suche nach einem „neuen“ Gebrauchten.

 

Zuvor vielleicht erstmal zu meiner Situation:

Ich fahre täglich 55km zur Arbeit, also insgesamt 110km täglich. Davon 60% Autobahn, 30% Landstraße und 10% Stadt. Zusätzliche Fahrten in der Freizeit ergeben eine wöchentliche Fahrleistung von 650-800km.

Aktuell fahre ich einen E46 Touring 320d (150PS) mit Wandlerautomatik. Da mir das auf Dauer zu teuer ist diese Strecken mit guten 7 Litern zu fahren, bin auf der Suche nach was Neuem. Das Budget liegt bei maximal 13.000€, schön wären um die 10.000€.

 

Nun zu meinen Anforderungen:

- Mindestens Euro 4 (ich wohne in einer Umweltzone)

- Automatik

- Rückfahrkamera wäre schön, da mein Hof sehr eng ist und jeder Zentimeter zählt ;-)

- Natürlich auch ein möglichst geringer Verbrauch (bis 5L auf der angegeben Strecke)

- Keinen Kleinwagen! Kompaktwagen oder ein „kleiner“ Kombi sollten es sein

- Eine gutes Multimedia- und Soundpaket, da ich auf den Strecken gerne Podcasts und Musik höre. Und das täglich gute 1.5h sind möchte an dieser Stelle auch nicht verzichten.

 

Marke, Modell und Antrieb (Ich habe nämlich auch schon über Vollhybride von bspw. Toyota nachgedacht) sind mir erstmal egal.

 

Ich bedanke mich für jeglichen Vorschlag! Und nein Umziehen oder Arbeitgeber wechseln ist keine Option ;-).

 

Lieben Gruß

Ähnliche Themen
19 Antworten

13 Mille ist arg eng - grade in Bezug auf Hybride.

Wg. Automatik würde mir spontan ein Astra K CDTI einfallen.

RFK ist selten - aber zu bekommen.

Themenstarteram 21. September 2022 um 18:13

Wieso arg eng? Angenommen der Preis ist fix, welche Anforderung macht es für dich schwierig?

Weil du für einen Prius+ mit 8 Jahren und 200.000km drauf derzeit um die 12.000€ hinlegen musst.

Ähnlich sieht's mit anderen (guten) Vollhybriden aus. Ein RAV4 (altes Modell) kriegst du kaum unter 15.000€.

Ich würde bei dem Waggen den du hast bleiben, für das Geld bekommst du nichts gutes ohne hohe Kilometerleistung. Würde mal nach einen Fiat Tipo als Diesel schauen, die Dieselmotoren von Fiat sind gut, allerdings ohne Autmatik.

https://www.motor-talk.de/.../...ijet-sw-popstar-gekauft-t6705864.html

Der Prius + ist derzeit wirklich abartig teuer. Aber ich lese da auch nix von einem VAN. Nur Kompaktwagen oder kleiner Kombi.

Die Anforderungen erfüllt ein normaler Prius auch. Die sind zwar auch teuer aber nicht ganz so extrem.

Bei einem Prius mit bekannter Historie kann man aber auch Problemlos ein Modell jenseits der 100tkm kaufen.

Habe aber keine Ahnung wie gut das Multimedia System da ist, in der Beziehung ist Toyota nicht immer auf dem aktuellste Stand.

Bei sparsamer Fahrweise sind da auch weniger als 5l locker drin.

 

Alternative wäre sonst ja fast nur ein Golf;Astra,Focus,I30 mit kleinem Dieselmotor.

Zitat:

@Turbotobi28 schrieb am 21. September 2022 um 19:25:06 Uhr:

. . . .

Alternative wäre sonst ja fast nur ein Golf;Astra,Focus,I30 mit kleinem Dieselmotor.

-

Leider wird an die kleinen Diesel selten ein Automat angeflanscht. ;)

Zitat:

@Orangenkopf schrieb am 21. September 2022 um 18:13:59 Uhr:

Wieso arg eng? Angenommen der Preis ist fix, welche Anforderung macht es für dich schwierig?

-

Einen Bock mit niedrigerer Laufleistung zu bekommen

Man bekommt was, aber nur mit höherer Laufleistung.

Da Du aber ja p.a. ca. 40.000km drauffahren möchtest, ist ein Fahrzeug mit mögl. niedrigem KM-Stand von Vorteil.

Wie lang ist denn die geplante Haltedauer ?

Themenstarteram 21. September 2022 um 20:42

Ja also das mit dem Vollhybrid war auch nur ein Gedankenspiel was ich mal einbringen wollte, absolut kein Muss.

Das größte Problem scheint mir wirklich das Thema Automatik. Vielleicht muss ich an der Stelle dann doch zurückstecken. Das muss ich mir nochmal gründlich überlegen.

@Italo001 Den BMW zu halten sehe ich eigentlich nicht. Der Motor ist zwar noch top, aber es ärgert mich einfach jeden Tag, dass ich dafür extra zahle. Das sind bei einem Spritpreis von 2.15€/L halt schon 30-40€ pro Woche die ich dadurch „verschwende“.

@olli27721 Haltedauer wären bloß um die 3 Jahre. Ich schau aktuell je nach Modell und Motor bis ca 150tkm. Laufleistung ist eh immer so ein Thema. Ein Diesel der 50tkm nur Kurzstrecke bewegt wurde kann auch gerne mal schlechter sein als der 150tkm vom Autobahnpendler.

Danke auf jeden Fall schonmal für die Tipps!

Um mal konkreter zu werden: was haltet ihr vom W204 C200 BlueEfficiency? Der ist angegeben mit 4.1L außerorts (Herstellerangabe). Aber wenn man die entspannt fährt kommt man da doch bestimmt auch bei knappen 5L raus.

Der E46 320d ist eigentlich schon ein recht sparsames Auto. Wenn Du damit bei deinem Langstreckenfahrprofil > 7 Liter/100 km verbrauchst, liegt es entweder an Deiner Fahrweise, oder es ist etwas an Deinem Fahrzeug kaputt.

Ich glaube nicht, dass ein Wechsel auf ein anderes Fahrzeug (in der Preisklasse) einen wesentlichen Verbrauchsvorteil erzielen kann (gleiche Fahrweise vorausgesetzt).

Ich sehe das ähnlich wie pk79. Erstmal schauen weshalb der 320d 7l säuft.

Ich verbrauche mit meinem Prius 4 ohne elektrisch nachzuladen momentan um die 4l E10 für den Arbeitsweg bei 190km täglichen Fahrtweg wenn ich ins Büro muss, aber ich bin mir ziemlich sicher, mit einem nicht defekten 320d bei identischer Fahrweise unter 5l Verbrauch zu kommen.

Wenn der 320d technisch ok ist, würde ich den behalten. Wenn die 7l aufgrund des Fahrstils kommen, würde der TE auch mit meinem Auto mehr verbrauchen.

Nun, mein Civic 2.2i-CTDi von 2006 brauchte bei 150km/h am Tacho auch um die 7l/100km. Der 320d mit dem M47-Motor wird hier kaum wesentlich besser sein. Insofern können die 7l/100km schon stimmen, wenn man entsprechend schnell fährt. Aber ich gebe auch den Vorpostern recht, viel sparsamer werden dann andere Modelle auch nicht sein.

Grüße,

Zeph

Themenstarteram 22. September 2022 um 17:47

Also dass es an einem technischen Defekt liegt glaube ich ehrlich gesagt nicht. Schaue ich mir den Durchschnitt bei Spritmonitor an, liegt der bei 7.5L um den Dreh. Meiner Meinung nach wären 5L mit einem Schalter möglich. Aber eben nicht mit einer alten Wandlerautomatik.

Ich habe auch schon im letzten halben Jahr zahlreiche Fahrweisen getestet. Sportlich bin ich bei 7.5, sparsam und vorausschauend bei knappen 7. Es sind halt doch noch 60% Autobahn, auf der ich in der Regel 120-140km/h fahre je nach Verkehrslage.

Deshalb frage ich mich bspw ob ein 6er Golf mit DSG, da nicht deutlich sparsamer wäre. Ich habe tatsächlich auch schon überlegt, ob ich mir einfach einen 320d als Schalter hole. Werd Mich aber in jedem Stau schwarz Ähren darüber

Der 320d ist nicht als Säufer bekannt, im Gegenteil. Auch wenn er als Wandlerautomat guten halben Liter mehr ziehen wird als ein Schalter, hast du mal eine Vollkostenrechnung aufgemacht wie wenig das über's Jahr ausmacht? Dafür ein Fahrzeug wechseln? Würde ich nicht wenn deiner keine Probleme macht. Bei deinem Budget wird's ja kein aktuelles sparsames Modell sondern wieder ein paar Jahre alter Gebrauchter.

Etwas langsamer fahren, ggf. die Breitreifen gegen Standardgröße tauschen, 0,5 bar mehr Druck, beim nächsten Reifensatz auf den Rollwiderstand achten, ...

Die Vollhybriden von Toyota sind auf der Bahn auch nicht gerade Sparsamkeitswunder.

Ansonsten 2*55km und "dein Hof": Wie sieht's mit Lademöglichkeiten aus, zu Hause und beim Arbeitgeber?

Die Fahrzeuge in o.g. Preisrahmen mit Wandlerautomatik sind bei deinem Fahrprofil auch nicht sparsamer, da sehe ich tatsächlich nur die Handschaltung oder Doppelkupplungsgetriebe als Alternative. Letztere bräuchte ich in dieser Preisklasse und den hohen Laufleistungen jedoch auch nicht. Womit sich natürlich die Frage stellt, ob ein Wechsel aus finanzieller Sicht Sinn ergibt. Solltest du den Tausch tatsächlich umsetzen wollen, würde ich nach einem Astra K ST mit LED-Scheinwerfern und AGR-Sitz(en) Ausschau halten. Klick

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung für Pendler