ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Kaufberatung für erstes Motorrad(34PS)

Kaufberatung für erstes Motorrad(34PS)

Themenstarteram 4. September 2005 um 19:31

Hallo Leute,

ich will mir im Frühjahr ne maschine holen, nun wäre doch mein wunsch eine GSX-R 600 aber was hat suzuki denn sonst noch so zuverlässliches und günstiges gebrauchtes im angebot?

ich darf ja nur 34PS fahren und würde mir dann gerne eine sehr billige maschine holen und vielleicht auf die GSX-R600 erst in 2 - 3 Jahren zurück greifen.

Wie steht es mit der GS500 oder auch der GSX400???

Verbrauch, Unterhalt (incl %), Steuer würde mich interressieren.

gibt es denn auch gute alternativen zu Suzuki, was hat den Kawasaki für mich so??? Hoffe das kann ich hier ohne Probleme schreiben und Fragen?!

Ähnliche Themen
11 Antworten

Hallo,

auf der GS500E habe ich seinerzeit meinen Lappen gemacht und fahre sie (02/94) noch heute. Inzwischen hat sie etwas mehr als 50.000 Kilometer drauf und hat bisher keiner wirklichen Probleme gemacht.

Verbrauch ca. 6 Liter (Tankfüllung hält in der Regel etwa 200 Kilometer).

Steuer ca 35 Euro wenn ich richtig bin

Unterhalt ist auch nicht die Welt. Einmal im Jahr die Inspektion selbst machen, alle zwei jahre Ölwechsel mit Filter. Das kommt auf etwa 13 Euro (ohne Öl), Batterie ca. 35 Euro, Luftfilter ca. 18 Euro. Kettensatz liegt etwa bei 100 Euro (glaub ich).

Wie geschrieben..bin mit meiner Suzi mehr als zufrieden und werde sie auch so lange fahren, bis sie wohl nicht mehr will. Doch das dürfte sicher noch eine ganze Weile dauern.

cu..Marcus

Themenstarteram 4. September 2005 um 20:19

wieviel PS hat denn die GS500E?

und auf welche höchstgeschwindigkeit bekomm ich sie dann bei 34 PS ca.?

Wo liegt den ca der anschaffungspreis?

Auf was muss ich denn alles achten beim gebrauchtkauf?

bezüglich lenkkopflager, federung etc, was ist denn bei den maschinen anfällig, und wie kann ich erkennen bzw. testen was kaput ist ?!

also jo steuern 36,80 euro für ne 500er (1,84 € je angefangene 25ccm bei motorrädern). sprich was das angeht is ne 600er dann auch nich viel teuer.

versicherung zahl ich jetzt im ersten jahr (nur haftpflicht) 100 euro, nächstes jahr sink ich auch shcon auf 67 eus.

alternativ zur GS kann ich dir auch noch die 500er Kawa (Twister, ER5, ER 500, oder wie sie noch genannt wird). kumpel fährt die bude, un zieht ein wenig besser. kann aber auch dran liegen, dass meine GS schon von '91 is un seine ER von '97.

ansonsten bzgl deiner fragen worauf man beim kauf achten muss, hier die 2 fachforen:

www.GS-500.de

www.er5-twister.de

 

da kannst erstma die suche benutzen, hab da schonma irgendwo die frage gelesen, eventuell auch schonma hier im forum. mir fällt jetzt auf anhieb nur rost am krümmer ein. ansonsten verschleißteile (reifen, kette, bremsen).

Vmax von der GS mit 34 PS etwa 160/170, je nach wind.

verbauch bei normaler fahrweise 5 liter, bei sportlicher 6 liter. das maximum was ich ma erreicht hatte war 7 liter (immer autobahn volllast/ -gas).

offen hat das gute stück 46 PS, merkst dann aber nur im 3. un 4. gang ein wenig. im verbrauch machts auch kein unterschied.

betreff unterhalt: je nach dem wie die verschleißteile in ordnung sind, kette kann bei guter pflege bei so ner 500er schon 20000 km halten, reifen auch je nach fahrweise 10000-20000 km. bein bremsen is das selbe spiel. (preisbeispiele: neuer reifen etwa zw. 90-130 euro, kette ca. 110 euro, bremsbacken 20-30 eus, bremsscheibe sollte nicht verschlissen sein, weil die bei den wenig beanspruchten 500ern eigentlich ein ganzes motorradleben halten sollte). dazu kommt jedes jahr neues öl (in der kategorie reicht denk ich das preiswerte von louis für 15 euro/ 4L).

sonst fällt mir auf anhieb nichts weiter ein, musst halt noch arbeitsstunden dazurechnen, wenn du's in ner werkstatt machen lassen willst (durchsichten un solche faxen; durchsicht liegt meißt so bei 150-200 euro).

und du solltest eventuell einplanen, dass jederzeit was sein kann, bsp: bei mir musst ich dichtungen wechseln lassen, kostenpunkt 300 euronen), aber das is ja beim auto das selbe.

am 6. September 2005 um 13:13

also meine gs500e ist auch auf 34ps gedrodsselt im fahrzeugschein steht vmax 150 und hoffen hat sie 56 ps ist bj 2000 bin bisher auch sehr mit ihr zu frieden

hoffen ohne h ^^

Hi,

meine Freundin fährt derzeit eine GS500F und ist sehr zufrieden damit. Allerdings wird Sie die Maschiene trotzdem ab nächstem Jahr nicht weiterfahren, sobald Sie offen fahren darf. Spitze schafft sie Maschiene lt. Tache hin und wieder 180km/h , bei nem Fahrergewicht von 55Kilo.

Ich bin Sie auch schon ein paar mal gefahren und sehr überrascht wie gut sie läuft.

Was Du Dir aber auch noch überlegen könntest wär ne gebrachte Honda CB zuzulegen. Da gibts Ersatzteile ohne Ende und die Maschienen sind mehr als zuverlässig.

Gruß

Daniel

Hi, also ich hab mir vor ca. 3 monaten ne 600er GSX-R K2 als Anfängermotorrad gekauft und bin total zufrieden, habe sie zwar nur ein monat gedrosselt gefahren, aber das hat auch spass gemacht. Hatte auch noch keine Probleme.

also ich hab ne GS 500 E mit 34 PS

eingetragene v-max 150, laut tacho 185 km/h (mit super anstatt normal, ansonsten 175-180km/h)

kann ich nur empfehlen als anfänger da auch mal passieren kann dass der bock dir umfällt oder sowas und da ist doch ne neue gsx zu schade finde ich

Re: Kaufberatung für erstes Motorrad(34PS)

 

Zitat:

Original geschrieben von michael14051986

ich darf ja nur 34PS fahren und würde mir dann gerne eine sehr billige maschine holen und vielleicht auf die GSX-R600 erst in 2 - 3 Jahren zurück greifen.

´

Hallo Michael,

wenn du die Maschiene nicht lange behalten möchtest, würde ich dir zu etwas wertstabilem wie beispielsweise eine BMW K75 raten. Ich war mit ihr super zufrieden, hab sie jedoch vor einigen Jahren verkauft, da Sie bei mir nur in der Garage stand.

 

Was mich jedoch interessieren würde: Was hat es eigentlich mit der Beschränkung mit den 34Ps auf sich(Die Gründe leuchten mir schon ein!)? Wenn du jetzt eine Maschiene mit 35 oder mehr PS fahren würdest, fährst du dann ohne Fahrerlaubnis oder handelt es sich dabei um eine Ordnungswidrigkeit?

Viele Grüße

KTL

Wenn es nur ne Ordnungswiedrigkeit wäre würden glaub ich 70% der Fahranfänger sofort offen fahren ;-)

Is natürlich Fahren ohne Fahrerlaubnis und die Strafen dafür sind sehr hart.

in 3 Tagen is meine Probezeit vorbei *freu*, endlich offiziell offen fahren.

Gruß Daniel

am 5. Juli 2006 um 19:52

Fahren ohne Fahrerlaubnis:

§ 21 Abs. 1 Straßenverkehrsgesetz: bis zu ein Jahr Freiheitsstrafe oder Geldstrafe

Wäre wohl zu schön, wenn es nur eine Ordnungswidrigkeit wäre.

Hallo zusammen,

gibt es diese Regel nur in Deutschland? Falls ja, hast du dann nicht die Möglichkeit dir eine Maschine mit 50 PS zu holen und diesen dann Elektrisch abzuriegeln? Ich weiß von meinem Nachbarsjungen, dass er seinen Roller mit einer "Blackbox(?)" abgeriegelt hat und diesen dann immer wahlweise abgeriegelt oder offen fahren kann und falls die Polizei fragt kannst du ja sagen dass du oft im Ausland unterwegs bist, oder ist das rechtlich oder technisch auch nicht möglich?

Viele Grüße

KTL

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Kaufberatung für erstes Motorrad(34PS)