ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Auto mit 18 Bmw/Audi/Vw

Kaufberatung Auto mit 18 Bmw/Audi/Vw

Themenstarteram 13. Januar 2016 um 21:53

Hallo,

Möchte jetzt schon mal nach einen Auto Ausschau halten was ich zum 18 bekommen werde. Auto wird zur Hälfte von mir und zur Hälfte von meinem Eltern übernommen. Das gleiche wird wohl auch bei der Versicherung sein.

Monatlich stehen mir 300Euro zur Verfügung, kann am Auto vieles selber machen sprich bei Wartung nur Materialkosten.

Fahre jetzt auch schon seit letzten Jahr Oktober und bin meines Erachtens und laut Aussage meiner Begleitperson ein recht guter Fahrer. Habe bisher einen Polo 6N,Audi A4 3.0tdi und einen Peugeot Berlingo regelmäßig gefahren.

Habe mir auch schon ein paar Autos ausgesucht folgende:

Bmw 318i(s) mit 140PS

Audi A3 1.8 t

Vw Golf Gti

Vw Golf 1.6

Würde gerne ein Auto mit ca. 110-150PS fahren,aber nicht unbedingt mehr.

Anforderungen:

Benziner

Schaltgetriebe

Am liebsten Turbo und Heckantrieb/4wd

Coupe/Kleinwagen

Irgendwie hat es mir der BMW 318is angetan, die Frage ist jetzt nurnoch mit den Kosten in Punkto Versicherung. Welcher wäre der günstigste? Habt ihr noch Alternativen?

 

Ähnliche Themen
112 Antworten

Also Du meinst die E36 318is/ti? Scheint den einen oder anderen für knapp 4-stellige Beträge zu geben, z.T. sogar mit frischem TüV. Die anderen genannten haben entweder auch keinen Turbomotor oder sind nicht heckgetrieben. Welche Kriterien gelten denn nun?

Wieviel Geld willst Du anlegen?

Sorry, aber mit 300 Euro monatlich empfehle ich dir weiter bei deinen Freunden mit zu fahren.

Der Betrag langt einfach nicht für ein eigenes Auto.

Würde alten e39 suchen vllt sogar m5 schwöre karre voll geil Alda und du kannst selber machen Kurbelwellenlager , Kolbenringe alles kein Problem . Schiebt wie Panzer. Bei 300 € Monat noch paar Euros für dicke tribles und Aufkleber drin.

Zitat:

@klamann15 schrieb am 13. Januar 2016 um 22:16:35 Uhr:

Sorry, aber mit 300 Euro monatlich empfehle ich dir weiter bei deinen Freunden mit zu fahren.

Der Betrag langt einfach nicht für ein eigenes Auto.

Würde ich nicht sagen. Wenn er viel machen kann, nicht wahnsinnig viel fährt und keine absolute Gurke wählt wird das schon ausreichen.

Ich habe gerade mal überschlagen: inklu-alles komme ich auf ca. 500 EUR im Monat. Wenn ich den Wertverlust rausrechne, komme ich auf fast genau 300 EUR und ich fahre sehr viel.

Man muss das realistisch sehen, aber kann auch schon schwarz malen.

Du musst bedenken, dass beim Fahranfänger die Versicherung sehr hoch ist! Zudem sind auch die Verbräuche bei den Fahrzeugen nicht sonderlich gering. 10 Liter sollte man im Schnitt einplanen. Nimmt man nun noch Investition, Steuer und andere laufende Kosten hinzu, wird es mit den 300 Euro sehr knapp.

Moin,

Unterm Strich wirst du für ein fixes Budget beim Golf 1.6 das jüngste und vom Zustand her beste Auto bekommen. Es wird unterm Strich auch das günstigste vom Unterhalt sein. Ich denke, wenn man ein bisschen was selbst machen kann und man die Versicherung nicht ganz alleine stemmen muss dürfte das mit den 300€ ganz gut hinkommen.

ABER ... Weisheit liegt hier klar im Rechnen ... ganz einfach die entsprechenden Kosten ausrechnen ... geht mit nem Zettel, nem Internetanschluss und nem Bleistift ganz einfach.

MfG Kester

Gut, recht hast du auf jeden Fall mit dem Verbrauch. Das mit der Investition meinte ich mit der Gurke. Alles in Allem wohl vor allem wegen dem Reperturrisiko sicher wahr.

Aber: Versicherung lassen die Meisten ohnehin (empfehlenswerterweise) über die Eltern laufen. Alles andere sollte schon anfänglich wegen der Vorfinanzierung das Budget ganz erheblich schmälern.

..wie hoch ist denn das Budget für den Kauf ?

monatlichen Kosten, nu ja, der Spritverbrauch ist ja nur einer der kosten die auf

die zukommen,e s fehlen noch :

- Versicherung

- Steuer

- Wartung

- Verschleiß (Bremsen, Reifen, Kuipplung, etc.)

Ergo, genau rechnen ist angesagt.

Hier ist eine relativ gute Seite um mal "grob" sich anzeigen zu lassen, was der eine

oder andere Wagen im schnitt, monatlich kostet..

www.autokostencheck.de

nach Eingabe / Änderung der Vers.-Einstufung und km-pro Jahr, sind die Werte relativ

nah am "echten" Leben.

Grüße

Die Auswahl ist doch gut.

318is hat manchmal hohen Ölverbrauch aber sonst gut. Würde den nehmen.

Themenstarteram 14. Januar 2016 um 12:02

Erstmal danke für die vielen Antworten :)

Zu den Versicherungskosten, diese Teile ich mir 50/50 mit meinen Eltern und das Auto kostet wohl kaum 600Euro an Versicherung.

Auto soll max. 3000kosten lieber weniger.

Ich hätte gerne einen Turbo, hecktriebler oder Allrad. Was aber kein muss ist, da ich mich in erster Linie nach dem Budget richte, deshalb kam mir der BMW 318is/ti in den Sinn, Leistung,Hecktriebler und in der Anschaffung günstig (für ca. 2000) zudem ist der Motor haltbar.

Versicherung beim A3/318is oder Golf 1.6 tun sich nicht sehr viel.

Spritkosten lasse ich mal außen vor, da diese ja auch stark abhängig vom Gaspedal sind.

Nochmal zu den Wartungskosten: die kann ich meinen Erachtens nicht genau über aurokostencheck berechnen, da ich nicht nur alles selber mache sondern auch noch Die Teile für den Einkaufspreis einer Werkstatt bekomme.

Werde mit dem Auto auch noch jeden Tag zur Schule fahren (30km Hin und Zurück).

Oder hättet ihr Alternativen die günstiger sind? Sollte mindestens 100-150ps haben, da ich an die Leistung des Audi A4's gewohnt bin 240PS...

Wenn du wirklich auch schon "mehr" Leistung haben willst, würde ich auch nach einem 325i oder besser 328i gucken, die gehen schon sehr ordentlich. Wobei mir auch der 318i reichen würde. Der 320i kommt bei den meisten Leuten auf einen etwas höheren verbrauch als der 318is aber ist halt ein Sechszylinder und robuster. Die Fahrleistungen sind nur minimal besser.

Zitat:

@EyYoo schrieb am 14. Januar 2016 um 12:02:29 Uhr:

Erstmal danke für die vielen Antworten :)

Zu den Versicherungskosten, diese Teile ich mir 50/50 mit meinen Eltern und das Auto kostet wohl kaum 600Euro an Versicherung.

Je nach Fahrzeug, Versicherungsumfang, Regionalklasse, Zweitwagenregelung und mit Dir als Risikokandidat (unter 25) - doch, wird schnell auch deutlich teurer als 600 Euro.

Zitat:

@EyYoo schrieb am 14. Januar 2016 um 12:02:29 Uhr:

Auto soll max. 3000kosten lieber weniger.

Dafür gibt's das gewünschte 240-PS-Audi-Äquivalent aber nicht in einem Zustand, der Dich längere Zeit problemlos zur Schule bringt... Will sagen: Anspruch und Budget passen nicht zueinander. Wenn Anschaffung und Unterhalt von heckgetriebenen 150PS-Limousinen so günstig wären, sähe das Straßenbild deutlich anders aus... ;)

Sehe das wie Kester - der 1.6er Golf dürfte am risikoärmsten sein. Hat aber auch am wenigsten mit den Vorstellungen zu tun.

Gruß

Derk

Ich schicke mal diesen wackeren Recken ins Rennen, zwar kein Heckantrieb aber sonst gut im Budget:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Er ist auch nicht zu kompliziert aufgebaut, da kann man noch selbst Hand anlegen.

Hallo. ..also wie ist das mit den 300 Okken gemeint? Ist das jetzt für Benzin, Versicherunge , Steuern und Reparaturen? Wenn ja dann schraube deine Ansprüche zurück. Kauf dir einen 316i oder einen Audi A3 1,6. ....wenn das in dem Geld nicht mit eingerechnet ist dann würde ich nach einem 320i oder Audi A3 Turbo gucken, Der Golf ist auch nicht verkehrt aber ich sage immer daher A3 ist der bessere Golf. ..lg Michael

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Auto mit 18 Bmw/Audi/Vw