ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung: Audi A6 Allroad oder Volvo XC70?

Kaufberatung: Audi A6 Allroad oder Volvo XC70?

Themenstarteram 25. Januar 2023 um 16:59

Hallo an alle,

da mein jetziger Audi A3 TFSI nicht meinem Bedarf gerecht wird möchte ich mir einen neuen Wagen zulegen.

Ich benutzte mein Auto recht häufig für lange Strecken von 200 bis 700 Km, würde darin auch gerne richtig schlafen wenn ich müde bin oder wenn ich für ein Wochenende in die Natur campen gehe. Ich bin 1,88 groß und schlafen ging in meinem Audi A3 beim besten Willen nicht. Schnelles fahren ist für mich kein Thema.

Die Fahrzeuge die ich in die engere Auswahl genommen habe sind der Volvo XC70 und der Audi A6 Allroad.

Meine Suchkriterien sind:

Preis: max ca. 20.000 EUR

Kilometer: da bin ich flexibel aber ich dachte an max 220.000 bis 250.000 Km. Ist das schon zu viel?

Diesel

Standheizung

Allrad

Anhängerkupplung

Ich würde von den Mitgliedern dieses Autoforums sehr gerne eine Meinung hören. Was meint ihr? Welches der beiden Fahrzeuge ist das bessere in diesem Preissegment?

Vielen Dank!

Ähnliche Themen
18 Antworten

Zitat:

@MotorJollyG schrieb am 25. Januar 2023 um 16:59:08 Uhr:

. . . . Suchkriterien sind:

Preis: max ca. 20.000 EUR

Kilometer: da bin ich flexibel aber ich dachte an max 220.000 bis 250.000 Km. Ist das schon zu viel?

Diesel

Standheizung

Allrad

Anhängerkupplung

-

M.W. bei Volvo eher nicht.

Kollege hat sich einen V70 D5 mit knapp 270.000km gekauft und fährt nun auf die 400.000er Marke zu.

Verschleiss und ein def. Flexrohr - Letzten Herbst 400,-- um die Standheizung nach langer Auszeit wieder fit zu machen.

Fährt aber auch jeden Tag 2 x 70km Strecke zur Arbeit.

Ich empfehle beide Fahrzeuge anzuschauen und Probe zu fahren. Da merkst Du schnell, ob Du eher der Audi oder der Volvo Typ bist. Bei den genannten Laufleistungen sollten beide gut gewartet und dennoch ein Budget für Verschleißteile vorhanden sein. Das Fahrzeugangebot dürfte bei Audi größer sein. Ich würde den Volvo wählen. Wenn es auch ein Benziner sein darf, würde ich zudem einen Subaru Outback in Betracht ziehen

Für 20tsd sollten sich doch auch größere Kombis mit weniger Kilometern finden lassen.

Warum unbedingt ein Allroad? zu Schlafen sind die Kombis eher besser als ein SUV, da mehr Liegelänge. Aber halt weniger Kopffreiheit.

Passende Kombis mit Allrad finden sich bei den meisten Marken. Der Volvo XC 70 ist schonmal ein Top Kandidat.

Brauchst du die etwas mehr Bodenfreiheit wirklich für Ausflüge in die Natur? Einen normalen Feldweg schafft auch ein normaler Kombi. Mit dem A6 kenne ich mich nicht so aus, da gibt es aber wohl etwas problematische Motore/Getriebe, aber auch sehr gute. Das kannst du im Unterforum nachlesen.

Allgemein die Fahrleistung von gut über 200tsd km muss nicht unbedingt ein Problem sein, allerding verkaufen viele ihr Auto bei der Laufleitung wenn sich die Reparaturen häufen. Zuverlässige Modelle werden meistens behalten.

Alternative mit Massig Platz und Wandler Automatik:

Mercedes E Klasse S212 4matik als 4zyl oder 6zyl Diesel (beide unproblematisch)

Mit Komfortfahrwerk ohne AMG Line hat der auch schon ganz gut Bodenfreiheit.

Mit Luftfahrwerk gibt es zusätzlich die Option den Wagen bis 30kmh weiter anzuheben.

Bemerkung zur Standheizung:

Bei PKW ist meist keine Dauerheizung eingebaut mit der du den Wagen im Stand länger beheizen kannst wie bei einem Camper. Die Dient dazu den Wagen vor dem Losfahren Vorzuwärmen und saugt sonst die Batterie leer.

Ich denke es wird die Auwahl einschränken wenn ich Standheizung und Anhängerkupplung als gesetzt voraussetzen. Beide Sachen kann man nachrüsten.

Falls damit auch schwere Lasten gezogen werden, empfehle ich beim A6 den 3.0 BiTDI. Der hat ein Automatikgetriebe mit Wandler.

Zitat:

@MotorJollyG schrieb am 25. Januar 2023 um 16:59:08 Uhr:

 

Preis: max ca. 20.000 EUR

Kilometer: da bin ich flexibel aber ich dachte an max 220.000 bis 250.000 Km. Ist das schon zu viel?

Der allroad quattro ist nicht nur nen aufgebockter Kombi,das Fahrwerk ist anders,u.a. mit adaptiver Luftfederung und auch am Antrieb soll es Unterschiede geben

Solang alles funktioniert is das schön und gut,wenn was klemmt schiesst du dich in Unkostenregionen grosser Limousinen und SUV

Da würde ich eher nach nem normalen A6 Avant quattro schauen oder wenn er von der Grösse reicht,nach nem A4 allroad quattro,der etwas einfacher gestrickt ist

Wie auch immer,Audi und Volvo Kombis sind generell nicht billig,die allroad und XC Geschichten finde ich bei beiden auch gebraucht übertrieben teuer

Der Volvo wird ohne Allrad wahrscheinlich eher selten sein,ansonsten sehe ich da kaum Gegenwert zu den Standardkombis

Bei Subaru Forester hättest auch den Vorteil höherer Kopffreiheit

Reicht beim Fahren bei allen,kann aber bei plötzlichen Erwachen schon nen Vorteil sein :D

Themenstarteram 25. Januar 2023 um 18:49

Vielen Dank für euer Feedback!!! Das ist schon mal sehr hilfreich!

Themenstarteram 25. Januar 2023 um 18:54

Dass ich die Standheizung nicht zum warm halten nutzen kann macht mir in dieser Hinsicht einen Strich durch die Rechnung. Das war der Plan...

Weißt du vielleicht, welche Abhilfen es da möglicherweise gibt?

 

Zitat:

@flooozz schrieb am 25. Januar 2023 um 17:22:35 Uhr:

Für 20tsd sollten sich doch auch größere Kombis mit weniger Kilometern finden lassen.

Warum unbedingt ein Allroad? zu Schlafen sind die Kombis eher besser als ein SUV, da mehr Liegelänge. Aber halt weniger Kopffreiheit.

Passende Kombis mit Allrad finden sich bei den meisten Marken. Der Volvo XC 70 ist schonmal ein Top Kandidat.

Brauchst du die etwas mehr Bodenfreiheit wirklich für Ausflüge in die Natur? Einen normalen Feldweg schafft auch ein normaler Kombi. Mit dem A6 kenne ich mich nicht so aus, da gibt es aber wohl etwas problematische Motore/Getriebe, aber auch sehr gute. Das kannst du im Unterforum nachlesen.

Allgemein die Fahrleistung von gut über 200tsd km muss nicht unbedingt ein Problem sein, allerding verkaufen viele ihr Auto bei der Laufleitung wenn sich die Reparaturen häufen. Zuverlässige Modelle werden meistens behalten.

Alternative mit Massig Platz und Wandler Automatik:

Mercedes E Klasse S212 4matik als 4zyl oder 6zyl Diesel (beide unproblematisch)

Mit Komfortfahrwerk ohne AMG Line hat der auch schon ganz gut Bodenfreiheit.

Mit Luftfahrwerk gibt es zusätzlich die Option den Wagen bis 30kmh weiter anzuheben.

Bemerkung zur Standheizung:

Bei PKW ist meist keine Dauerheizung eingebaut mit der du den Wagen im Stand länger beheizen kannst wie bei einem Camper. Die Dient dazu den Wagen vor dem Losfahren Vorzuwärmen und saugt sonst die Batterie leer.

ggf auch Passat alltrack/ superb scout /octavia scout ansehen

Geheimtipp: Seat exeo

Subsru outback, allerdings hat der Boxer Diesel nicht den Besten ruf

Mit einer Standheizung kann natürlich der Innenraum im Stand eine längere Zeit warm gehalten werden.

Deshalb heißt sie ja auch Standheizung;)

Nach einer gewissen Betriebszeit schaltet sie sich jedoch ab, max ca. 1 Stunde, bleibt dann also nur noch für einige Zeit die Restwärme.

Über mehrere Stunden würde das aber nur durch mehrfachen Neustart der Standheizung funktionieren, dann zieht es in der Tat die Batterie irgendwann leer.

@olli27721 Mich interessiert das jedes Mal :D Zu jedem Fahrzeug was angefragt wird hast du einen Kollegen und kennst sämtliche Kosten über Jahre. Führst du eine Befragung mit Erfassung in der Excel Tabelle oder wie kann man die Fahrzeuge von 200 Kollegen samt sämtlichen Kosten über Jahre im Kopf haben? :D

@MotorJollyG aus welchen Grund sollen es ausgerechnet die beiden werden? Wie schon erwähnt wurde sind die Variante unnötig teuer beim Kaufpreis und Unterhalt, ohne nennenswerter Vorteil.

Da wo du offiziell mit einen Pkw fahren darfst, kommst du mit einen 0815 Golf hin. Für Langestrecke ist der höhere Aufbau und Allrad ein Nachteil. Beim pennen im Auto spielen die beiden auch keine Rolle.

Ich würde, wenn überhaupt nur nach Allrad suchen. Wenn du bisschen mehr Bodenfreiheit willst dann kann man das Fahrzeug höher legen. Ist um einiges günstiger als sich einen Extrem teueren Exoten mit über 200.000km für viel Geld anzuschaffen. Wobei die 200.000 km oft nicht garantiert sind und die Fahrzeuge durchaus das doppelte gelaufen haben.

 

Für das Geld kriegst du Mittelklasse Kombis die 10 Jahre jünger sind und 150.000- 200.000 km weniger gelaufen haben. Da würde ich mir die alten Geldvernichter nicht antun. AHK und Standheizung lassen sich leicht nachrüsten. Und so ein modernen Opel, Mazda, VAG lassen sich angenehm auf der Langstrecke bewegen.

Achja, für das Warmhalten hilft ein Schlafsack oder eine Decke ;) :p

https://m.mobile.de/.../355665755.html?...

https://m.mobile.de/.../334054849.html?...

https://m.mobile.de/.../350893006.html?...

https://m.mobile.de/.../357967407.html?...

https://m.mobile.de/.../359904259.html?...

https://m.mobile.de/.../339728528.html?...

https://m.mobile.de/.../349279006.html?...

Zitat:

@MotorJollyG schrieb am 25. Januar 2023 um 18:54:09 Uhr:

Dass ich die Standheizung nicht zum warm halten nutzen kann macht mir in dieser Hinsicht einen Strich durch die Rechnung. Das war der Plan...

Weißt du vielleicht, welche Abhilfen es da möglicherweise gibt?

Eine externe Batterie mitführen und diese im Motorraum zum Standheizungsbetrieb anklemmen.

Zusätzlich hängt es auch von der Programmierung der Software ab

Zumindest bei Mercedes ist es so, dass man eine Zieltemperatur programmiert und bei erreichen dieser schaltet die sich ab.

bei anderen Herstellern oder Nachrüstlösungen geht es bestimmt auch die einfach manuell laufen zu lassen, ggf. kann man das auch bei Benz codieren.

Erfahrungsgemäß: wenn ich die bei deutlichen minusgraden laufen lasse, ist nach so 45min aufheizen die Batterie schon geschwächt. Bei Plus Graden geht das sicher etwas länger, aber nach so max. 3 std wird da Schluss sein. Lüfter und Benzinpumpe laufen halt elektrisch.

Wie die Programmierung bei Audi und Volvo aussieht kann ich nicht sagen, vllt weiß das ja jemand hier? ansonsten im Unterforum fragen.

Ansonsten spricht deine Anforderung für eine Nachrüstlösung, da kann man freier seine Ansprüche formulieren.

Bei der Häufigkeit der Standheizung läuft es eh auf eine Nachrüstung hinaus.

Deutschlandweit

A6 Allroad 74 Treffer, davon mit16 Standheizung

Volvo XC70 54 Treffer, davon 15 Standheizung

@MotorJollyG

Anstatt Allroad oder XC kann man auch die normalen Kombis mit Allrad (Quattro oder AWD) nehmen. Die etwas höhere Bodenfreiheit bringt in der Praxis nämlich nichts. Da müsstest Du dann schon zu den richtigen Geländewagen greifen, um einen nennenswerten Vorteil zu haben.

Etwas kritisch sehe ich ebenfalls das Thema Standheizung, da diese eigentlich nur für eine temporäre Nutzung ausgelegt ist. Wie sich diese verhält, wenn man z.B. eine ganze Nacht über heizt, kann ich nicht beurteilen. Ich vermute aber mal, dass die Batterie das nicht wirklich prickelnd findet.

Es hat schon seinen Grund, wieso Camper eine Gasheizung haben!

Gruß Frank

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung: Audi A6 Allroad oder Volvo XC70?