ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung 2 Modelle von Audi und BMW

Kaufberatung 2 Modelle von Audi und BMW

Themenstarteram 14. Februar 2021 um 15:46

Hallo,

mein Nachbar hat mich hier aufs Forum aufmerksam gemacht.

Ich denke über den Kauf eines Gebrauchtwagens nach.

Fahre so 21-23 TKM und davon 80% Autobahn, den Rest hälftig Landstrasse oder Stadt.

In meine engste Auswahl habe ich den Audi A3 Sportback 2.0 TDI , also 35 TDI (11/2018–02/2020) und den BMW 1er 118d „F40“ (beide mindestens 6d temp) gefasst.

Budget wird passend gemacht. Aber natürlich gilt, je günstiger desto besser. Ausstattungsdetails sind mir im Grunde nicht ganz so wichtig. DSG bzw. Automatik ist gesetzt. Im Grunde gefällt mir die BMW Automatik besser, aber da ich schon DSG Autos hatte ohne jegliche Probleme, wäre das für mich genauso in Ordnung. Xenon oder LED als Scheinwerfer. Die restlichen Sachen wie Tempomat oder Lordosestütze, Einparksensoren oder Mittelarmlehne etc. werde ich sicher bei beiden finden.

Gibt es eurer Meinung nach Kriterien, wo die beiden sich größer unterscheiden? In verschiedenen Tests sind die doch nah beieinander.

Reparaturen dürften beim BMW inklusive Ersatzteile teuerer sein?

Oder ist das nachher fast reine Geschmackssache? Mal abgesehen davon, dass es eben Menschen gibt, die auf die eine oder andere Marke „schwören“.

Vielen Dank für den einen oder anderen Hinweis.

George

Ähnliche Themen
44 Antworten

Wenn’s nur um die beiden geht - dann wäre mir der BMW näher. Bessere Automatik, und ich finde den Audi Sportback schlicht unharmonisch in der Seitenlinie. Der spricht mich gar nicht an.

Fahr beide zur Probe.

 

Deine Entscheidung wird recht eindeutig ausfallen.

 

Preislich geben diese Marken sich wenig.

Qualitativ halte ich die bayrische Marke für etwas stimmiger.

 

Viel Spaß bei der Entscheidung

D.h mindestens ein Jahres bis 3 Jahreswagen? Budget wird passend gemacht? In dem Bereich hast du von 15.000 bis 30.000 Alles...

Themenstarteram 14. Februar 2021 um 15:56

Zitat:

@Buchener74722 schrieb am 14. Februar 2021 um 15:55:12 Uhr:

 

Deine Entscheidung wird recht eindeutig ausfallen.

Zu gunsten ?

Probefahrt durchführen dann entscheiden.......ich nehme dir dies nicht ab.

Lass nach der Probefahrt dein Gefühl entscheiden......

 

Grüße aus Neckarsulm.

Zitat:

@Buchener74722 schrieb am 14. Februar 2021 um 15:55:12 Uhr:

 

Qualitativ halte ich die bayrische Marke für etwas stimmiger.

Meinst du jetzt Audi aus Ingolstadt in Oberbayern oder BMW aus München?

Zitat:

@autosucher2021 schrieb am 14. Februar 2021 um 15:46:47 Uhr:

(...)

Reparaturen dürften beim BMW inklusive Ersatzteile teuerer sein?

(...)

DAS auf gar keinen Fall. Zumindest im vergleich zu VW Golf sind BMW 3-er Werkstattkosten ziemlich genau die Hälfte bei gleicher Kilometerleistung. Der Stundenpreis und der Teilepreis dürften vergleichbar sein. Bei BMW geht es aber schneller, mit weniger Wartung und mit weniger Ausfällen ins hohe Alter als beim VW-Konzern, immer vorausgesetzt, man gibt das Auto immer in der Markenwerkstatt ab, mit dem Auftrag "alles machen". VW lässt sich Audi zudem teurer bezahlen, als die anderen Hausmarken - ohne Grund, einfach so. Das passiert bei BMW nicht :-D

Bis 100.000 km und bei Wenigfahrern dürfte sich allerdings nicht viel tun.

Bei 30K km im Jahr müsste BMW bereits auffällig günstiger sein.

Setzt man die Teilepreise von BMW in Verhältnis zu der zu erwartenden Laufleistung, sind die Teile sogar ausgesprochen billig. Bei starker Beanspruchung ist natürlich kein Fahrzeug besonders niederpreisig.

Zitat:

@xis schrieb am 14. Februar 2021 um 16:29:32 Uhr:

 

Bei 30K km im Jahr müsste BMW bereits auffällig günstiger sein.

Solche Beiträge sind nur durch die Antipathie mancher Nutzer gegen den Volkswagenkonzern zu erklären und inhaltlich auch schlichtweg falsch.

Nö, bei neue(re)n Fahrzeugen, die man noch in der Vertragswerkstatt warten lässt, stimmt das bei 20-30tkm im Jahr schon, da BMW die längeren Service-Intervalle aufgrund seines CBS hat.

 

Da fallen dann in 4Jahren/55-60tkm nur 1x Ölservice und 1x großer Service an. Machte bei meinem 330d xD Touring zusammen ca. 900 €.

 

Die beiden VAG-Fahrzeuge (Golf und Audi A1), die ich die letzten 6 Jahre parallel zum Bimmer fuhr, kosten in 4 Jahren 950-1000 € beim. Regel-Service, obwohl klassentiefere Fahrzeuge.

 

Fährt man zum Service in eine freie Werkstatt kommt man bei den VAG-Fahrzeugen etwas preiswerter als mit einem BMW weg.

Bei BMW hast du doch genauso ein Aufforderung nach ca. 2 Jahren oder ca 30.000 Kilometern wie bei Audi/VW.

Nur, dass bei Audi/VW nach 2 Jahren/30tkm jeweils ein großer Service fällig ist und bei BMW erst nach 4 Jahren/60tkm. Nach 2 Jahren/30tkm braucht der BMW nur einen kleinen (Öl-)Service.

Der TE fährt bis zu 23.000km im Jahr..... folglich hat er jährlich einen Ölwechsel.....wenn er auf der sicheren Seite sein will.

Aber gut dass es sooooo lange Ölwechselintervalle gibt.

... und was hindert einen BMW-Fahrer ebenso wie ein VAG-Fahrer auch jährlich bei bis 23tkm p.a. einen Ölwechsel zu machen?

Will der VAG-Fahrer allerdings seine Werksgarantieansprüche und etwaige Kulanzleistungen sichern, muss er spätestens nach 30tkm zum großen Service. Letzteres macht sich dann bei den Wartungskosten eben nachteilig im Vergleich zu einem BMW bemerkbar.

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 14. Februar 2021 um 18:04:02 Uhr:

Nur, dass bei Audi/VW nach 2 Jahren/30tkm jeweils ein großer Service fällig ist und bei BMW erst nach 4 Jahren/60tkm. Nach 2 Jahren/30tkm braucht der BMW nur einen kleinen (Öl-)Service.

Kann es sein, dass du hier wieder bewusst pauschal alle Volkswagen über einen Kamm scherst?

Volkswagen Golf VI:

Intervall Service flexibel bis maximal zwei Jahre

Inspektions Service nach 60.000 km oder drei Jahren (nach Erstzulassung), dann alle 60.000 km oder nach jeweils zwei Jahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung 2 Modelle von Audi und BMW