ForumMeriva B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Meriva
  6. Meriva B
  7. Kaufberatung 1.4 Turbo Automatik Innvoation

Kaufberatung 1.4 Turbo Automatik Innvoation

Opel Meriva B
Themenstarteram 19. Mai 2017 um 17:21

Moin,

ich suche für Mutti n neues Auto. Meiner Meinung nach bin ich fündig geworden. Ist ein Meriva von 4/16 mit 28.000km.

Offensichtlich Top-Ausstattung (s.u.). Worauf sollte ich achten? Gibts typische Schwachstellen? Oder ist der 1,4-Motor und Automatikgetriebe sogar ein "Finger weg"-Auto?

Hier die Ausstattung:

Komfort-Paket

Klimaautomatik 2-Zonen

Licht-Paket

Heckleuchten LED

Sicht-Paket

Metallic-/Mineraleffekt-Lackierung

Kühlergrill mit Chromleiste

Einstiegsleisten (Aluminium)

Außenspiegel elektr. verstell- und heizbar

Außenspiegel Wagenfarbe

Abbiegelicht und Kurvenlicht (Halogen)

Fensterzierleisten Edelstahl / Chrom

Audiobedienung am Lenkrad

7 Lautsprecher

Drehzahlmesser

Airbag Beifahrerseite abschaltbar

Mittelkonsole FlexRail

Mittelarmlehne vorn verschiebbar

Steckdose (12V-Anschluß) in Mittelkonsole

Koffer-/Laderaumboden höhenverstellbar

FlexFloor Sitz vorn links höhenverstellbar

Sitz vorn rechts höhenverstellbar

Einzelsitze hinten außen verstellbar

Aktive Kopfstützen vorn Kopfstützen hinten (3-fach)

Türgriffe außen Wagenfarbe

Warnanlage für Sicherheitsgurte hinten

Ambiente-Beleuchtung

Mittelkonsole

Leseleuchten vorn (2)

Leseleuchten im Fond

Sonnenblenden mit Spiegel (beleuchtet)

Getränkehalter

Steckdose (12V-Anschluß) im Koffer-/Laderaum

Scheibenbremse hinten

Feststellbremse elektrisch

Reserverad als Notrad

Lenkrad (Leder 3-Speichen) Motor 1, 4 Ltr. - 103 kW 16V Turbo KAT (B 14 NET / LUJ

Anhängerkupplung abnehmbar

Beste Antwort im Thema

Ich habe mich hier schon öfters zum Thema Automatik (5-, bzw. 6G-Aisin-Wandler) bei Opel positiv geäußert.

Noch mal: Ich halte die Aisin-Wandler in Bezug auf Störfreiheit und Dauerhaftigkeit qualitativ auf einer Ebene mit den ZF- und den DB-Automaten. kein Vergleich mit den 7G-DSG/DKG des VW-Konzerns...;)

Mein 5G-Wandler lief im Vectra C 284.000 (!) störfreie Km bis Verkauf; mein Meri B hat jetzt mit dem 6G-Wandler ebensolche 76.000 km erreicht.

MfG Walter

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Ich habe mich hier schon öfters zum Thema Automatik (5-, bzw. 6G-Aisin-Wandler) bei Opel positiv geäußert.

Noch mal: Ich halte die Aisin-Wandler in Bezug auf Störfreiheit und Dauerhaftigkeit qualitativ auf einer Ebene mit den ZF- und den DB-Automaten. kein Vergleich mit den 7G-DSG/DKG des VW-Konzerns...;)

Mein 5G-Wandler lief im Vectra C 284.000 (!) störfreie Km bis Verkauf; mein Meri B hat jetzt mit dem 6G-Wandler ebensolche 76.000 km erreicht.

MfG Walter

Themenstarteram 20. Mai 2017 um 20:02

Danke für deine Rückmeldung - wirklich. Aber ich bin immer irritiert, wenn sich jemand über 76.000km störungsfreie Fahrt freut. Das sollte doch selbstverständlich sein!? Ein Motor oder Getriebe, was keine 200.000km schafft, gehört vom Hersteller zurückgenommen.

Ich weiß...das sehen die Hersteller ganz anders.

Mein Audi, jetzt 10J alt, der ja auch den Ruf des nicht rostenden Zinkautos hat (was beim B7 nicht mehr stimmt, ist nur noch teilverzinkt), rostet AM DACH! Und Audi will mich mit 500EUR an den Kosten beteiligen. Gehts noch!?

Unser älterer Astra rostet nirgends.

BTT: In den nächsten Tagen sehe ich den Meriva und werde ihn kaufen, sofern alles weiterhin so stimmt, wie bisher. Worauf sollte ich bei der Übergabe/finalen Kaufentscheidung achten?

Kratzer, Beulen, Ausstattung sollte wie beschrieben sein. Natürlich muss alles problemlos funktionieren, ausgiebige Probefahrt, vollständige Papiere mit COC, würde, weil Auslaufmodell, noch am Preis feilschen oder zumindest frische Inspektion mit Wechsel aller Filter aushandeln. Alles in allem sollte bei einem Jahreswagen sowieso nix fehlen. Viel Glück und Erfolg.

Zitat:

@3dition schrieb am 20. Mai 2017 um 20:02:52 Uhr:

Danke für deine Rückmeldung - wirklich. Aber ich bin immer irritiert, wenn sich jemand über 76.000km störungsfreie Fahrt freut. Das sollte doch selbstverständlich sein!? Ein Motor oder Getriebe, was keine 200.000km schafft, gehört vom Hersteller zurückgenommen.

...

[/Quote

"Sollte", -ist es aber nicht! Blätter mal durch die MT-Threads über alle VW-Konzern-Modelle und deren Probleme mit dem 7G-DSG (DQ200)! Da findest du Tausende (!) von Beschwerden über die Jahre zu Störungen/Ausfällen und jedweden Murks. Alles, was da kaputtgehen kann, tut es anscheinend auch, -irgendwann, und zwar weit vor 200T Km. Alles nachlesbar und nicht diskussionsfähig, -im Original!

Von Rücknahmen durch VW hierzulande habe ich allerdings noch nichts gelesen. Aber das ist ja nichts Neues, -siehe den Dieselbetrug..:rolleyes::D.

Daher meine Zufriedenheit mit -im Vergleich- der Technik von Wandlerautomaten aller Marken.

MfG Walter

wobei der Aisin 5G Automat im Vectra ja auch kein unbeschriebenes Blatt ist. Der alte 4G Wandler im Astra G läuft dagegen wirklich absolut störungsfrei.

Zitat:

@hampi21 schrieb am 22. Mai 2017 um 10:39:16 Uhr:

wobei der Aisin 5G Automat im Vectra ja auch kein unbeschriebenes Blatt ist. Der alte 4G Wandler im Astra G läuft dagegen wirklich absolut störungsfrei.

-

Genauso ist das.

Um das AT5 habe ich auch einen Bogen gemacht.

Meine beiden Vectra A mit AT4 waren absolut unauffällig.

Auch der schöne 1,8er mit 90PS lief wie die Eieruhr. ;)

Na gut.

Aber: Wer um etwas "einen Bogen macht", hat zwangsläufig keine eigene Erfahrung und und daher nichts zum Thema beizutragen.

Aber eine Erläuterung von Fakten zum Thema "kein unbeschriebenes Blatt" könnte doch hier zumindest historisch von Interesse sein...;)

MfG Walter

Der hat doch alles was man braucht. Ich würde sagen: Kaufen!

Themenstarteram 4. Juni 2017 um 21:02

Danke. Meine Frage ist ja nun über 14 Tage alt. Von daher: Die Karre ist schon in unserem Fuhrpark.

Und ich muss sagen, der Meriva fährt sich sehr entspannt, ist von der Verarbeitung und Materialgüte nur 2- (Fahrgefühl suggeriert "mehr Auto", als die Materialien liefern) und insgesamt ist der echt total unsexy.

Aber gut, war als Alte-Leute-Auto gedacht und dafür passt es.

Fühle mich jetzt selbst wie ein Rentner, so schick mit Innovation und Automatik.... :D

Zitat:

@3dition schrieb am 4. Juni 2017 um 21:02:37 Uhr:

Und ich muss sagen, der Meriva fährt sich sehr entspannt, ist von der Verarbeitung und Materialgüte nur 2- (Fahrgefühl suggeriert "mehr Auto", als die Materialien liefern) und insgesamt ist der echt total unsexy.

-

Drum sitze ich nun in der (etwas älteren / 2011er) B-Klasse und nun passt es.

Man merkt mit der Zeit dann doch, das hier etwas mehr Geld verbaut wurde.

Dennoch ist der Meriva - für sein Geld - ein verdammt gutes Auto.

Themenstarteram 4. Juni 2017 um 21:17

Ja, in der Summe eine dicke Steigerung bei Opel im Vergleich zu Corsa C und Astra G.

Aber eben nicht konsequent gut. Das i-Tüpflechen fehlt. Aber immerhin ein i, hätte gedacht, Opel kommt nur bis f oder g... ;-)

Zitat:

@3dition schrieb am 4. Juni 2017 um 21:02:37 Uhr:

Danke. Meine Frage ist ja nun über 14 Tage alt. Von daher: Die Karre ist schon in unserem Fuhrpark.

Und ich muss sagen, der Meriva fährt sich sehr entspannt, ist von der Verarbeitung und Materialgüte nur 2- (Fahrgefühl suggeriert "mehr Auto", als die Materialien liefern) und insgesamt ist der echt total unsexy.

Aber gut, war als Alte-Leute-Auto gedacht und dafür passt es.

Fühle mich jetzt selbst wie ein Rentner, so schick mit Innovation und Automatik.... :D

Das "Rentnergefühl" kommt einfach vom relaxten Fahren, weil Automatik u.a. hilft, Stress abzubauen.

Hier doch noch ein Tipp zur Automatik (-den du vielleicht gar nicht brauchst, trotzdem!):

Das Wichtigste bei Automatik, um Sprit zu sparen, ist: Machen lassen! Möglichst wenig manuell dazwischen pfuschen, und, -immer auf "Drehmoment" fahren, nicht auf "Drehzahl".

Das Kickdown halten übrigens manche "Sportsfahrer" für eine Spaßeinrichtung statt einer Hilfe, wenn's mal pressiert...;)

MfG Walter

Glückwunsch an Mutti zum Meriva.

Meine Eltern haben sich vor 1,5 Jahren den Meriva als Neuwagen zugelegt als Innovation mit 1,4 T (140PS) und Automatik. Zudem mit Rückfahrkamera, AGR-Sitzen, Navi 650 mit OnStar sowie AFL.

Bisher hat das Auto 16tkm völlig problemlos abgespult, verbraucht im Schnitt 7,5-8 Liter. Platzangebot ist absolut ausreichend und Langtrecken sind total stressfrei. Hatte auch das Vergnügen mit dem Wagen mehrmals Strecken von 500-600km zu fahren. Echt angenehm.

Aber gegen meinen Astra J Sportstourer würde ich ihn nicht tauschen ;-)

Damals stellte sich bei meinen Eltern auch die Frage Mercedes B oder Mervia B. Klar sind die Materialien im Mercedes sowie die Verarbeitung besser. Jedoch, wenn man beide Autos ausstattungsbereinigt preislich vergleicht, ist der Mercedes raus. Hier war ein Neuwagen für 24TEUR von Opel. Der Mercedes lag bei 32,5TEUR!! Zudem hat Opel für den gebrauchten Mercedes C-Klasse meiner Eltern noch 6TEUR für die Inzahlungsnahme gegeben, bei Mercedes wurden maximal 4,5 TEUR in Aussicht gestellt, aber nur bei Kauf des Neuwagens.

Auch bei den Folgekosten (Wartung, Versicherung etc.) war der Opel deutlich günstiger.

Und meine Eltern haben den Kauf nicht bereut. Sie sind seelich mit Ihrem Meriva.

Fazit: Klar bauen andere vielleicht hochwertigere Autos, aber bei Opel stimmt meiner Meinung nach Preis-Leistung noch. Bei anderen Herstellern (VW, Audi et.) eben nicht mehr.

Glückwunsch und viel Spass

Themenstarteram 5. Juni 2017 um 22:22

Ja, so ist das wohl. Gut beschrieben.

 

Die Arroganz von Audi und die Preise lassen mich demnächst evtl. Zu einem britischen Kätzchen greifen. :-)

Da scheint Preis-Leistung, überraschenderweise, auch zu stimmen.

 

Werde Mutti die guten Wünsche ausrichten. :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Meriva
  6. Meriva B
  7. Kaufberatung 1.4 Turbo Automatik Innvoation