ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Kann Versiegelung "abblättern" ?

Kann Versiegelung "abblättern" ?

Themenstarteram 14. Juli 2008 um 21:14

Hallo Leute,

ich lese mich grad hier im Forum durch bezüglich waxen und versiegeln. Waxen ist mir klar, beim versiegeln kommen so wie es sich anhört mehrere Schichten "flüssiges Glas" auf die Lackoberfläche, also wie eine Art Klarlack ? Je mehr Schichten, desto mehr Glanz kann man erreichen (habe grad bei Petzoldts nachgelesen)?

Jetzt stellt sich mir aber die Frage: ich habe mal von Caramba das "Kunststoff-Siegel" gehabt, das es leider nicht mehr gibt (wenn ja, bitte melden). Damit habe ich schwarze unlackierte Kunststoffteile hervorragend versiegelt. So ähnlich stelle ich mir auch eine Lackversiegelung vor.

Nur weiß ich jetzt leider nicht mehr, ob dieses Kunststoffsiegel einfach im Laufe der Zeit abgenutzt wurde, oder ob es stückweise "abblätterte", weil es schon so lange her ist.

Ferner: wenn man mal kleine Kratzer auf die versiegelte Oberfläche bekommt, kann man dann mit Lackreiniger diese wieder entfernen, oder verträgt sich das nicht mit der Versiegelung ?

Wer kann mich in Bezug auf Lackversiegelung mal aufklären ?

Danke und VG, Andre

Ähnliche Themen
13 Antworten

Nein da blättert nix ab. Liquid Gals ist enthält ein Polymer, welches sich auf die Lackoberfläche legt und in die Lackporen eindringt. LG hat dabei solche Eigenschaften, dass es sich im Sonnenlicht ziemlich fest mit dem Lack verbindet und sich deswegen (im Gegensatz zu Wachs) nicht einfach runterspült. Deswegen hält das LG auch so lange auf dem Lack. Mit der Zeit löst sich das LG natürlich auch vom Lack, aber das ist eher mit dem abwaschen von Wachs als mit dem Schälen/Abblättern der Haut nach einem Sonnenbrand vergleichbar. Die abperlende Wirkung lässt dann eben Stück für Stück nach, bis sie über große Flächen nicht mehr vorhanden ist.

Lackreiniger schleift ja in einer gewissen Menge etwas von der Oberfläche ab. Damit wirst du auch das LG runterholen. Wenn du keine Lust mehr auf das LG hast, kannst du das auch chemisch wieder runterholen. Sollte mit Silikonentferner machbar (aber aufwändig) sein. Es gibt aber auch noch agressivere Chemie, die das einfacher macht...

Wenn du aber jetzt schon Kratzer im Lack hast, würde ich dir eher raten, das Auto erst gründlich mich Chemie zu reinigen (gibt ja den PreClener von LG) und dann mit verschiedenen (Schleif-)Polituren den Lack wieder zu Glanz verhelfen. Dann LG auftragen (nicht zu viel auf einmal), einbrennen lassen und eine zweite (ggf eine dritte/vierte) Schicht auftragen und immer wieder einbrennen lassen. Wenn LG einmal drauf ist würde ich die kleineren Kratzer so lassen wie sie sind und vor der nächsten Versiegelung behandeln. Zwischendrinne einzelne Karosserieteile neu zu versiegeln, halte ich für wenig sinnvoll.

Also mit dem flüssigen glas ist das folgendermassen,

es ist eine dem silikon verwandte substanz welche auf den lack aufgetragen wird und dann einzieht/sich einbrennen soll.

d.h. es ist von vorteil das auto nach der behandlung in die sonne zu stellen.

erst wenn die schichten auf diese art und weise eingezogen sind sollte man ne neue drüber machen, bis zu 4 schichten gelten im allgemeinen als ideal.

dabei ist die standzeit und der abperleffekt sehr gut.

wie ne art klarlack würde ich es jetzt weniger sehen, es schützt nicht vor mechanischen einflüssen, d.h. wenn kratzer reinkommen sind die trotzdem im lack und nicht nur in der versiegelung.

mit lackreiniger (ich weiss immer noch net so genau was das sein soll, ich hatte mal so was das war dann im endeffekt ne politur) gibts keine probleme, ausser das man danach die versiegelung neu auftragen sollte, also wieder alle 4 schichten.

von der vorstellung kannst du dir ne versiegelung ähnlichem einem wachs vom effekt her vorstellen, äusserlich wirst du keinen unterschied merken, nur die standzeit ist enorm viel länger.

während du ein wachs vllt. alle halbe jahr neu auftragen muss hält dir so ne versiegelung deutlich länger.

der einzige vorteil von wachsen ist das der glanzgrad halt noch nen tick höher ist, natürlich nur wenn du nen richtiges wachs hast, wie von 3M oder mgeuirs. nen sonax wachs kann mit keinem der bisher genannten produkte mithalten.

mit diesem kunststoffsiegel solltest du es am besten nicht vergleichen, mal davon abgesehen das ich das nich kenne :D

für kunststoff gibts Meguirs techprotectant auf polymer basis ;)

PS: einfach nur zu behaupten es wär nen polymer sagt net viel aus

um genau zu sein sind es Polyaminosiloxane

aber des sagt auch keinem schwein was :D

is wie mit dem nano zeugs, jeder findets toll aber keiner weiss was es ist :p

Also ein lackreiniger reinigt schonmal chemisch und schleift nix ab,das ist schlicht falsch.

Auch nicht alle Polituren ,,schleifen",manche arbeiten mit Ölen.

LG ist was die Standzeit betrifft nicht so toll,besser Du kaufst ein gutes Wachs bzw. Vers. wie Zaino

oder 3 M Rosa Wachs.

Zitat:

Original geschrieben von Marlboro78

LG ist was die Standzeit betrifft nicht so toll,besser Du kaufst ein gutes Wachs bzw. Vers. wie Zaino

oder 3 M Rosa Wachs.

Die Standzeit von LG ist nicht so toll?????

Dann zeig mir mal bitte ein Wachs das laenger halt als LG.

Swiz Öl!! Standzeit ok, Oberfläche Top!

Ps.: ich bin kein Swiz Öl Vertreter und auch kein prof. Aufbereiter!!

Gruß

Mike

3M Rosa taugt ned viel, hab ich probiert. Sonax Brilliant Wax 1 Nano Pro glänzt tiefer und hält länger. Der einzige Vorteil von 3M Rosa ist dass es billiger ist.

Zitat:

Original geschrieben von Marlboro78

LG ist was die Standzeit betrifft nicht so toll,besser Du kaufst ein gutes Wachs

deine kenntnisse haben sich nicht verbessert dirk!!!!

blö*** gesülze und halbwissen, mehr nicht.

meld dich mit dem 3 oder 4 account neu an und versuch es noch einmal!!!!!:confused::confused::confused::confused::confused:

Zitat:

Original geschrieben von Marlboro78

Also ein lackreiniger reinigt schonmal chemisch und schleift nix ab,das ist schlicht falsch.

Auch nicht alle Polituren ,,schleifen",manche arbeiten mit Ölen.

Bei den Lackreinigern scheints aber auch Unterschiede zu geben. Müsse mal schauen, was für zeug ich da habe, aber das ist am ehesten mit ner milden schleifpolitur vergleichbar. Hab ich schon ne leichte Parkschramme wieder mit rausgeholt.

Best Friend? Wer bist Du denn bitte? Pöbelst mich hier zum zweiten Male an............wohl zuviel getrunken?

Ist so ein Ton normal hier?

Zitat:

Original geschrieben von Marlboro78

Best Friend? Wer bist Du denn bitte? Pöbelst mich hier zum zweiten Male an............wohl zuviel getrunken?

Ist so ein Ton normal hier?

aufpassen, du pöbelst, er machte ne feststellung

abgesehen davon ist ca.50% von dem was du schreibst vollkommen falsch.

hier neben mir aufm schreibtishc steht ein "lackreiniger" mit "feinsten mirceroschleifmitteln"

LG hat eine deutlich längere standzeit als jedes wachs.

und eine politur schleift immer, das kommt aus der definition von polieren

Zitat:

Polieren ist glättendes Feinbearbeitungsverfahren für verschiedenste Materialien. Die glättende Wirkung wird in der Regel mit zwei Mechanismen erreicht. Zum einen werden Rauhigkeitsspitzen der Oberflächenstruktur plastisch und teilplastisch verformt und so geebnet. Zum anderen erfolgt je nach Art der Politur ein kleinster bis kleiner Werkstoffabtrag. Die damit erreichte Oberfläche ist auf Grund der Glätte oft glänzend.

Bei der herkömmlichen Politur geschieht das Abtragen und Glätten der Oberfläche mit äußerst feinen Poliermitteln wie Polierrotkuchen, Polierschiefer, Schlämmkreide, Zinnasche oder Ceroxid, die meist in einer Paste oder Flüssigkeit, manchmal Politur genannt, gebunden sind. Die Mittel sind in einer Tuch-, Filz-, Gummi, Pech- oder Lederscheibe gebunden oder oberflächlich aufgebracht.

Nach der DIN 8589 ist Polieren jedoch kein eigenständiges Fertigungsverfahren, sondern wird nur in Verbindung mit anderen Verfahren benutzt wie beispielsweise Polierläppen, Polierhonen oder elektrolytisches Polieren.

Genau Du Poliermeister. Dann wend Dich mal an die Jungs von Meguiars,die werden Dir das gegenteil sagen. Politur in D mag vielleicht immer schleifen,in den USA z.B macht man sowas i.d.R mit Ölen.

Fragt sich nur wer hier Halbwissen von sich gibt.....................

LG ne längere Standzeit? Dafür miesen Glanz und mehrere Schichten auftragen ist wohl einfach nur ein Witz m.E

Zitat:

Original geschrieben von Marlboro78

Genau Du Poliermeister. Dann wend Dich mal an die Jungs von Meguiars,die werden Dir das gegenteil sagen. Politur in D mag vielleicht immer schleifen,in den USA z.B macht man sowas i.d.R mit Ölen.

Fragt sich nur wer hier Halbwissen von sich gibt.....................

LG ne längere Standzeit? Dafür miesen Glanz und mehrere Schichten auftragen ist wohl einfach nur ein Witz m.E

is mir schnurz piep egal wer was sagt.

und wenn se in timbuktu beim polieren mim nackten arsch über die motorhaube fahren.

polieren ist eine vorm von schleifen, das ist per definition so.

mit ölen kannst du nicht schleifen, zumindest nichts was härter ist als das öl, und da fallen dann wohl alle interessanten werkstoffe raus.

sag mir halt mal eine bearbeitungsart die mit ölen poliert?

gibst inzwischen zu das LG ne längere standzeit hat? jetzt sagste wohl das es net gut glänzt?

auf jedenfall besser als nen wachs von Sonax.

das nen professionelles wax wie polish rosa oder des techwax nen besseren glanz hat war von anfang an klar.

die standzeit ist nur deutlich kürzer im gegensatz zu LG.

belege erstmal deine aussagen bevor du weiter irgendwelche haltlosen behauptungen von dir gibst

Jungs, haltet mal den Balle flach! Wie wir hier schön sehen können hat jeder seine eigene Meinung zum "Besten Wachs der Welt" und ob beim Polieren geschliffen wird oder nicht! Fakt ist, man wird hier nie auf einen Konsens kommen, dazu ist alles zu subjektiv - jeder definiert "Glanz" zum Beispiel anders.

Eine Anmerkung zu den Ölen - bei Swizöl kann man lesen, das das Cleaner Fluid (man beachte hier ist nicht von einer Politur die Rede!!) aus schweren, polierenden (!) Ölen besteht. Wie immer das auch möglich sein soll. Ich vermute hier eine chemische Politur durch das Öl und nicht eine mechanische wie bisher kontrovers diskutiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Kann Versiegelung "abblättern" ?