ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Suzuki
  5. Jimny 2019 Schalter oder Automatik

Jimny 2019 Schalter oder Automatik

Suzuki
Themenstarteram 30. Oktober 2018 um 11:20

Hallo zusammen!

bin gestern einen neuen Jimny probegefahren. Ausstattung war die Flash - die höchste in Österreich erhältliche. Wagen hatte die Handschaltung, die ich schon nicht schlecht fand.

Konnte ihn nur bis ca. 120km/h fahren... nein für die Autobahn nichts (eh klar...)

Ansonsten wesentlich leiser als gedacht und und für unsere Bergstrassen super. Offroad spitze (auch nichts neues) und mit dem kleinen Wendekreis auch in der Stadt der Hammer.

Aber: was würde mir die Automatik bringen (Wandlerautomatik)? Ich weiß, dass sie mehr Verbrauch hat, die 4 Gänge anders übersetzt sind:

Schalter/Automatik

  1. 4,425/2,875
  2. 2,304/1,568
  3. 1,674/1,000
  4. 1,190/0,697
  5. 1,000/------

Was gäbe es für Gründe, zum Automaten zu greifen, wenn man sowohl Stadt/Land als auch Schnee und Gelände ab und an mal fahren will?

Beste Antwort im Thema

Ich kann nur für den Wrangler sprechen. Da ist eine Automatik im schweren Gelände ein Segen. Es gibt natürlich immer Pro-/-Contra, aber unter Jeep-Fahrern war man sich einig, dass es das Optimum ist. Ob der Jimny das auch so umsetzt, kann kaum einer sagen, da es praktisch keine Automaten als Vorführer gibt, also niemand einen gefahren hat. Im Gelände wohl schon gar nicht. Vllt. kann man auf Erfahrungen des Vorgängers zurückgreifen.

Ansonsten ist eine Automatik in allen Belangen sehr bequem, was besonders bei leistungsstarken Autos zu sehr viel Fahrspaß führt (hier wohl nicht zutreffend). Für den Jimny kann man wohl nur empfehlen, ihn selbst als Automatik zu fahren und selbst zu urteilen. Leider ist die Verfügbarkeit von Automatik derzeit kaum gegeben, weshalb ich mich für einen Schalter entschieden habe. Erstens schalte ich gerne mal und zweitens ist es wieder etwas weniger Technik, was zu dem urigen Charakter passt und weniger Fehlermöglichkeiten bereit hält.

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

Ich kann nur für den Wrangler sprechen. Da ist eine Automatik im schweren Gelände ein Segen. Es gibt natürlich immer Pro-/-Contra, aber unter Jeep-Fahrern war man sich einig, dass es das Optimum ist. Ob der Jimny das auch so umsetzt, kann kaum einer sagen, da es praktisch keine Automaten als Vorführer gibt, also niemand einen gefahren hat. Im Gelände wohl schon gar nicht. Vllt. kann man auf Erfahrungen des Vorgängers zurückgreifen.

Ansonsten ist eine Automatik in allen Belangen sehr bequem, was besonders bei leistungsstarken Autos zu sehr viel Fahrspaß führt (hier wohl nicht zutreffend). Für den Jimny kann man wohl nur empfehlen, ihn selbst als Automatik zu fahren und selbst zu urteilen. Leider ist die Verfügbarkeit von Automatik derzeit kaum gegeben, weshalb ich mich für einen Schalter entschieden habe. Erstens schalte ich gerne mal und zweitens ist es wieder etwas weniger Technik, was zu dem urigen Charakter passt und weniger Fehlermöglichkeiten bereit hält.

Was die gezeigte Übersetzung nicht berücksichtigt: Schalter und Automatik haben unterschiedliche High/Low-Übersetzungen im Verteilergetriebe, sowie jeweils eine andere Achsübersetzung - daher kann man den Vergleich nicht auf die Gegenüberstellung des Hauptgetriebes reduzieren. Die gesamte Gangspreizung ist am Ende recht ähnlich: 36,56:1 - 4,09:1 beim Schaltgetriebe, 32,67:1 - 3,96:1 bei Automatik. Die Zahlenwerte zum VTG sind vom bisherigen Modell übernommen, Angaben zum aktuellen hab' ich noch keine gefunden - denke aber, da wird sich nichts Gravierendes geändert haben, wenn überhaupt. Der erste Gang bei Automatik wird meistens länger übersetzt, da in dem Bereich der Drehmomentwandler dennoch zu mehr Drehmoment am Rad bei zum Schaltwagen gesehen gleicher Geschwindigkeit generieren (wandeln...) kann.

Aus Sicht der Geländetauglichkeit:

Vorteile Automatik:

  • Maximales Drehmoment am Rad beim Anfahren, nicht erst bei ~14 km/h
  • Keine Zugkraftunterbrechung beim Schalten

Nachteile:

  • Deutlich geringere Motorbremswirkung
  • Leistungsverlust auf dem Weg zum Rad durch Wandlerverluste

Allgemeine Vorteile (abgesehen vom trivialen Wegfall der Schalt- und Kupplungsbetätigung):

  • Tendentiell höhere Haltbarkeit des Motors, da die mechanische Rückwirkung vom Antrieb geringer ist.

Allgemeine Nachteile:

  • Schaltverhalten entspricht nicht immer dem eigenen Empfinden, Drehzahlen liegen gerade beim Beschleunigen höher als man es selber wählen würde
  • Getriebeölwechsel teurer/aufwändiger als beim Schaltgetriebe

Aus Sicht der Geländetauglichkeit würde ich die Automatik trotz der genannten Nachteile vorziehen, nur da man eben hinterher doch die meiste Zeit auf der Straße zubringt, schließe ich mich JLK an: Muss man selber testen, ob einem das Schaltverhalten zusagt. In Deutschland ist die Automatikversion aktuell nicht in der Comfort+-Ausstattung erhältlich - also nur in Einfarblackierung und auf Stahlfelgen, zumindest wenn man dem Konfigurator glauben darf. Sieht in Österreich aber anscheinend anders/besser aus.

Gruß

Derk

Interessante Frage, die ich mir auch stelle, wie fährt sich der Automatik im Vergleich zum Schalter im neuen Jimny?

Das es die beste Ausstattung des Jimny in D-Land nicht in Verbindung mit dem Automat gibt, ist wahrscheinlich nur Marketing, evtl. möchte man Automatikkunden somit zum Kauf des nächst höheren Modells zwingen?

Suzuki D-Land sagt dazu, dass es momentan kein Bestreben gibt dies zu ändern, also ein Fehler im Konfigurator ist auszuschliessen. Bleibt allerdings noch z.B. Austria, Polen, Schweiz, dort gibt es die beste Ausstattung (wird in den genannten Ländern jeweils anders benannt) in Verbindung mit dem Automatikgetriebe.

Warum sollte ich auf LED Lichter, Navi, Multimedia, Lederlenkrad, Alufelgen, Zweifarbenlackierung und vieles mehr verzichten, nur weil mir ein Automatikgetriebe besser liegt? Dies ist schon diskriminierend ;-)

Im Gelände kann man sehr dosiert fahren und in der Stadt gibt es bei Stopp an Go kein Muskelkater im Kupplungsbein.

Bitboy: Also deine Aussage ist mir etwas zu allgemein gehalten ;-)

@der_Derk: Du wirst es wissen: welche Art der Freilaufnaben hat der neue Jimny verbaut?

Muss ich spekulieren, aber ich würde sagen, mit 98%er Wahrscheinlichkeit die gleichen wie bisher. Neue Bauteile erfordern neue Zulassungen (teuer), daher ändern die Hersteller meistens immer nur soviel wie sein muss. Da offensichtlich Achsen, VTG und auch das Hauptgetriebe noch identisch zum bisherigen Modell zu sein scheinen, wird sich auch an den Naben nichts geändert haben. Also automatisch zuschaltend, druckluftgesteuert.

Das VTG hat ja den (lobenswerten) Rückschritt auf die manuelle Betätigung gemacht, d.h. die Naben werden wieder auf den Schaltkontakt vom VTG warten. Dürften demnach auch wieder einfach auf manuelle (vom VTG unabhängige) Betätigung umrüstbar sein, sei es durch eigene Änderung der Elektrik (Schaltkontakt vom VTG in den Innenraum verlegen) oder den Wechsel auf andere (AVM) Naben.

Wollte mir den Neuen eigentlich auch am Samstag ansehen, aber die beiden Suzuki-(Mischwaren-)Händler der Region hatten Tag der geschlossenen Tür. Hinter einer stand dann auch ein grüner Jimny auf Stahlfelgen ohne jede Auszeichnung, der Andere hatte offensichtlich gar keinen...

Gruß

Derk

Zitat:

@Kain1975 schrieb am 30. Oktober 2018 um 14:00:34 Uhr:

......

Das es die beste Ausstattung des Jimny in D-Land nicht in Verbindung mit dem Automat gibt, ......................

Suzuki D-Land sagt dazu, dass es momentan kein Bestreben gibt dies zu ändern,

Das ist ein Fehler von Suzuki.

Bei uns ist es jedenfalls so, dass es ohne Automatik zusammen mit Comfort Plus Ausstattung definitiv keinen Jimny geben wird. Der Kauf war für Ende 2019 spätestens Anfang 2020 fest geplant.

 

 

Ich kann das auch nicht ganz nachvollziehen was die Ausstattungspolitik angeht. Aber gut das man als Alternative, Händler in anderen Ländern hat, bei denen man sich seinen Wunsch Jimny zusammenstellen kann. Aber wer hat schon Zeit und Lust das auf sich zu nehmen? Könnte mir vorstellen, daß es über freie Anbieter auch einmal in Deutschland möglich werden könnte. Ich hoffe Suzuki Deutschland hat irgendwann einmal Einsehen in diesem Thema.

Aktuell fällt ein Kauf deshalb für mich aus, keine Vollausstattung mit Automatikgetriebe = kein Jimny.

Themenstarteram 30. Oktober 2018 um 22:46

werde dann wohl trotzdem den Schalter bestellen, weil die Ausflüge ins härtere Gelände doch eher die Ausnahme sind.

Muss nur noch eine Kofferraumlösung für meine bessere Hälfte finden, denn eine Wildsau bring ich locker rein in die Kiste, aber für den Wochenendeinkauf ist der Jimny nicht ganz so praktisch.

Zitat:

@Bitboy schrieb am 30. Oktober 2018 um 14:01:54 Uhr:

Im Gelände kann man sehr dosiert fahren und in der Stadt gibt es bei Stopp an Go kein Muskelkater im Kupplungsbein.

Kann schon sein, ich sehe es aber eher so, dass mir gerade der Handschalter die Möglichkeit des "dosierten" Fahrens bietet. Da mein "Jimmi" nur ein lokal überschaubares Einsatzgebiet haben wird und für Langstrecken oder Urlaubsfahrten nicht genutzt wird, spielt das Komfortargument keine große Rolle.

Die Nachteile von Automatikgetrieben durch höheren Kaufpreis, Gewicht, Verbrauch, Wartung und Reparaturbedarf sollte man ebenfalls bedenken. Für mich kam daher nur der Handschalter in Frage, zumal sich die Handschaltung beim Jimny zufriedenstellend exakt und leichtgängig bedienen lässt. Auf der Probefahrt war ich davon wirklich angenehm überrascht.

Bin der gleichen Meinung - es ist ein schwerer Fehler von Suzuki und dem Jimny

Nennen es Comfort + als Vollausstattung und kein Automatikgetriebe, ich habe es erst für einen Scherz gehalten oder Druckfehler. Habe nun meinen bestehenden Kaufvertrag beim Suzuki Vertragshändler beendet, so habe ich mich darüber geärgert!

Wie kann es sein das nur in Deutschland so ein Schwachsinn von Suzuki geboten wird, oder gibt es das noch sonst wo?

Würde mich inerissieren!

Ein Händler hat mir gesagt:

Geschätzte Bestellungen/Zulassungen in Deutscland 2/3 Comfort (der ja schon ordentlich ausgestattet ist) und 1/3 Comfort+!

Eingetreten ist das genause Gegenteil.

Da die Comfort+/AT produziert wird, kann es doch eigentlich nicht lange dauern, bis Suzuki in Deutschland reagiert.

Aber elend lange Lieferzeiten sind erst einmal vorprogramiert.

Wollen wir das beste hoffen!

Laut Auskunft meiner Suzuki Händler vor Ort wird an der Angebotspalette in Deutschland nichts geändert und wurde auch nie. Ob es stimmt keine Ahnung, die wollen schließlich ja auch nur verkaufen

 

Lange Lieferzeit nun ja, werde wohl meinen 27 Jahren alten Opel weiterfahren was genau gesehen auch ökologischer ist. :-)

Und bis dahin steht bestimmt ein neuer Jimny mit Automatikgetriebe bei meinem Händler, den ich dann endlich Probe fahren kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Suzuki
  5. Jimny 2019 Schalter oder Automatik