ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Jetzt hat es mich auch erwischt :-( 1.4 TSI - Steuerkette

Jetzt hat es mich auch erwischt :-( 1.4 TSI - Steuerkette

VW
Themenstarteram 19. Mai 2020 um 15:26

Hallo,

ich bräuchte mal euere Meinung was am sinnvollsten ist.

Golf+1,4 TSI Comfortline

Baujahr 10/2012

ca. 140000 Kilometer

gute Ausstattung, neue Reifen usw.

Steuerkettenproblem, die Werkstatt hat den Kopf noch nicht runter geht aber anhand vom Geräusch davon aus das die Ventile was abbekommen haben.

Kulanzantrag wurde abgelehnt!

Möglichkeit 1: Kopf abbauen (kostet vermutlich schon) um den Schaden genau zu analysieren

Möglichkeit 2: neuer Kopf, Preis ca. 3500€

Möglichkeit 3: neuer Motor, Preis ca. 5500€

Möglichkeit 4: Aufkäufer geben (keine Ahnung was das Auto bringt, kennt jemand eine empfehlenswerte Firma?)

Möglichkeit 5: ???

Wir würden das Auto schon noch einige Jahre fahren, da würde sich ja die 2 oder 3 anbieten. Allerdings denke ich das es besser ist die 2000€ noch draufzulegen und ein neuen Motor zu haben. Ansonsten, wenn´s dumm läuft, könnte ja auch bald am restlichen Motor was kommen und dann wäre das Geld verbrannt, oder?

Was mich daran wurmt, da verdient VW noch Geld daran das sie nicht zu ihren Fehlern stehen (2012 gab VW zu, dass ein Zuliefererproblem bestand) weil ich ja den neuen Motor kaufe.

Zu was würdet ihr in meiner Situation raten, bin grad echt ziemlich planlos.

 

Danke

Stefan

 

 

Ähnliche Themen
11 Antworten

Beschreibe doch erst einmal das Problem bevor du die Optionen auflistetest ...

Themenstarteram 19. Mai 2020 um 16:50

Gerne, ich hatte Abends das Auto noch ausgemacht und am nächsten Morgen drehte er praktisch ohne Kompression durch. Habe dann den ADAC gerufen, der hatte mit dem Prüfgerät nachgeschaut => kein Fehler aber die Steuerzeiten waren total daneben. Diagnose war dann, das die Steuerkette gelängt und / oder übersprungen ist.

Die Werkstatt hat das bestätigt und gemeint, das mit ziemlicher Sicherheit die Ventile kaputt sind aber eventuell auch die Kolben.

Zweite meinung einholen ist dringend angesagt....................

MfG kheinz

Themenstarteram 19. Mai 2020 um 17:02

Zitat:

@crafter276 schrieb am 19. Mai 2020 um 16:59:28 Uhr:

Zweite meinung einholen ist dringend angesagt....................

MfG kheinz

Kann man ohne den Motor zu zerlegen da überhaupt eine relativ sichere Diagnose stellen. Das Auto steht derzeit in einer VAG Werkstatt, also müsste ich es dort in eine andere Werkstatt abschleppen lassen?

Man kann z Bsp mit dem Endoskop durch die Zündkerzenschächte reinschauen und zumindest ein erstes Bild bekommen.

Frag die Werkstatt ob sie das machen können und was es kostet.

Ansonsten Zweitmeinung - am besten von einem Motoreninstandsetzer holen.

Themenstarteram 19. Mai 2020 um 21:21

Gute Idee mit dem Endoskop, da werde ich fragen. Die Werkstatt wollte sich morgen sowieso melden um mir den Preis von dem Motortausch mitzuteilen. Ich habe auch nicht gefragt ob es ein generalüberholter oder neuer Motor ist, wenn es da bei einem Originalmotor überhaupt Unterschiede gibt.

Ich würde mir gerne von einem Aufkäufer noch ein Angebot holen, könnt ihr mir vielleicht ein Tipp geben.

Google erschlägt mich mit der Masse an Adressen.

Gruß

Stefan

Ich würde von einem Unfallauto einen Motor kaufen - oder ev. Autoausschlachter.

Beim Autoauschschlachter ist es allerdings so, dass es Dir passieren kann, dass Du einen defekten Motor bekommst - den tauscht er Dir zwar in Garantie für eine bestimmte Zeit aus, Du hast aber die doppelte Arbeit.

Also Autoausschlachter nur, wenn einer, der sich auskennt, den Motor vorher anschaut (am besten mit dem Endoskop, man sieht da die Kolben, die Zylinderlaufbuchsen, die Ventile und Ventilsitze, dann auch gleich noch den Ölfilter inspizieren und die Steuerzeiten, dann ist auch die Steuerkette abgedeckt. Das wäre nach meiner Meinung das günstigste.

Hi,

Wie gesagt, zunächst Endoskopieren lassen.

Da kann man nicht nur nach den Ventilen schauen, sondern auch nach dem Zustand an sich.

Wie sehen die Zylinder aus, wie stark hat es die Kolben getroffen.

Dann hast Du zumindest einen Anhaltspunkt, ob eine Kopfüberholung reicht, ob Du einen neuen brauchst oder ob es sich halt nicht mehr lohnt. Zudem kommen beim Kopftausch natürlich auch die Kosten für eine neue Kette, Spanner, Gleitschienen, ggfs Nockenwellenversteller und mehr auf Dich zu.

Das würde ich vor einer Reparatur erfragen.

Generell ist ein nicht überholter, gebrauchter Motor immer ein Risiko.

Du musst Dir das halt genau überlegen, vielleicht mal ne Pro/Contra Liste für Dich schreiben.

Dabei den Gesamtzustand des Autos einbeziehen.

Evtl. kann es auch besser sein, den Wagen abzugeben.

Zum Thema Motordiagnose, Reparatur und Unerwartetes lege ich Dir mal den YouTube Channel von Redhead Zylinderkopftechnik ans Herz.

Sehr interessant, meiner Meinung nach.

Themenstarteram 20. Mai 2020 um 6:26

Hallo,

das mit dem Endoskopieren werde ich auf jeden Fall verfolgen.

Wenn es das VW Autohaus nicht kann, schau ich mir nach einem Instandsetzer in der Gegend und schleppe das Auto dorthin.

Eventuell, obwohl das wahrscheinlich sehr unwahrscheinlich ist, haben die Ventile ja nichts und es ist nur die Kette übersprungen und die Steuerzeiten stimmen nicht mehr.

Parallel stelle ich heute noch ein Kulanzantrag bei VW, wie ich gelesen habe hat das oft mehr Erfolg als wenn es der Händler macht. Sehr viel Hoffnung mache ich mir da natürlich bei dem Alter und Kilometer auch nicht.

Bei den 3500€ für den Kopf wären alle benötigten Anbauteile (Kette, Spanner usw. dabei). Allerdings würde ich da doch eher, falls er den Preis mit 5500€ bestätigt, zu einem kompletten Motor tendieren. Der Allgemeinzustand ist sehr gut, das Auto ist gepflegt und immer gewartet worden - das sollte dann eigentlich bedeuten das ich es noch viele Jahre benutzen kann.

Motor aus Unfallfahrzeug oder vom Ausschlachter ist mit meinen Kenntnissen leider keine Option. Auch habe ich keine freie Werkstatt der ich einen Motortausch zutrauen würde.

Gerade sind ja auch Gespräche im Gang bezüglich Kaufprämie / Zuschuss bei Neuwagen. Da soll Anfang nächsten Monat etwas entschieden werden, falls das kommt werden vermutlich auch die Preise für Jahreswagen einbrechen. Eventuell gibt es da etwas das sich lohnen würde.

Ich halte euch auf dem Laufenden, Danke für die Hilfe!

Stefan

Du hast Dir ja schon viele Gedanken gemacht, prima.

Wenn 5500 der Preis für einen Original AT Motor wäre, mit Einbau, wäre das schon ein guter Preis.

Ich finde, alle Deine Gedanken sind richtig. Arbeite das mal Schritt für Schritt ab, Du wirst schon das Richtige machen.

Hab nur gaaanz kurz bei AS24 nach Golf+ Benziner aus 2012 mit 125/150 TKM gesucht. Grob lagen Preise bei 6-8 T€. Nur als zusätzlicher Denkanstoß.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Jetzt hat es mich auch erwischt :-( 1.4 TSI - Steuerkette