ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. jahreswagen in der waschanlage

jahreswagen in der waschanlage

Themenstarteram 16. Februar 2020 um 0:16

Hallo,

 

Ich bin schon länger fleißiger mitleser im Forum. Mega was es hier für ein Wissen gibt! Jetzt bin ich darauf und dran mir bei vw einen Passat Jahreswagen zu kaufen. Von 10/ 2018 mit 20t km. Noch 80tkm und 3 Jahre und 9 mo neuwagengarantie. Der preis ist vielleicht nich soo toll soweit ich das beurteilen kann (ca. 58% vom listenpreis nach meiner Rechnung. Mietwagen bzw. Poolfahrzeug! Oder ist das ok?) aber im Vergleich zu dem was ich gesehen ganz ok.

 

Es gibt aber drei sachen die mir Sorgen bereiten:

1. Ist der passat ist schwarz und hat einige sehr kleine kratzer rindherum die man kaum sieht und wahrscheinlich von den waschanlagen kommen. Verkäufer meint: Waschanlage. Haben alle. Zwei kleine steinschläge auf der Motorhaube macht er noch weg. Gibt es da probleme später beim rückkaufrecht? Habe keine lust die kratzer der waschanlage später zu bezahlen. Habt ihr da erfahrung?

 

2. Der Händler will nicht den geringsten Preisnachlass geben. Ich habe schon in einigen threads geschaut. Aber da gibt es alles an Antworten:). Die Anmeldung und die nöchste Inspektion übernimmt er (es sei den ich nehme für.9.90 im monat das inspektionspaket. Hat jemand dazu eine idee?

 

Vielen viele Dank für Eure Meinungen!!!

Gruss search.

Ähnliche Themen
22 Antworten

Hallo fleißiger Motor-Talk Mitleser,

das Geschriebene + die entsprechenden Fragen erscheinen mir etwas verworren; was meinst du z. B. mit:

"Gibt es da Probleme später beim Rückkaufrecht?"

Ein Rückkaufrecht kenne ich nicht; - womöglich meintest du ein Rückgaberecht bzw. den Rücktritt vom Kaufvertrag ?

Sofern dir der Händler keinen Preisnachlass gewähren möchte, ist dies sein gutes Recht! Nachbesserungen, die dir der Händler vor dem Kauf u. U. gewährt bzw. in Eigeninitiative durchführen lässt, musst du natürlich nicht bezahlen.

Zusätzliche, sogenannte 'Inspektionspakete' würde ich ihm nicht abnehmen oder dafür unterschreiben.

Anfallende Inspektionen erfährst du anhand deines Bordbuches bzw. Fahrzeugbegleitheftes, und diese notwendigen Inspektionen müssen nicht zwangsläufig in überteuerten Fachwerkstätten durchgeführt werden.

Des Weiteren achte beim Besuch von Waschanlagen darauf, dass dort besonders schonende Sensofil+ Bürsten zum Einsatz kommen bzw. verwendet werden; das 'hilft' und schont den in der Regel normalen - bzw. metallic Fahrzeuglack.

Daneben gibt es inzwischen noch den Mattlack, der einer besonderen Behandlung beim Waschen bedarf, doch um ein derart lackiertes Fahrzeug dürfte es sich bei deinem avisierten Kauf (höchstwahrscheinlich) n i c h t handeln...

Welchen Preisnachlass erwartest Du dir da noch?

Der Wagen ist nicht mal 1,5 Jahre alt und kostet nurmehr 58% vom Listenpreis.

Themenstarteram 16. Februar 2020 um 8:56

Vielen Dank für eure Antworten! Okay dann ist der Preis doch ok.

 

Zu den Kratzern: der Wagen hat jetzt Kratzer. Also beim Kauf. Wahrscheinlich weil er oft in der Waschanlage war. Sieht man bei schwarzen lack aber auch sehr deutlich.

 

Vw bietet zum Ende der Finanzierungszeit ja ein verbrieftes Rückgaberecht (sorry hatte ich nicht erwähnt, das ich so kaufe).

 

Ich will nur vermeiden, dass ich die jetzt vorhandenen Kratzer -sollte ich ihn zurückgeben- oder irgendwann selbst verkaufen/inzahlung geben, vorgehalten bekomme... Also zum Beispiel dann runtergerechnet bekomme.

Der Händler meint, alle Fahrzeuge hätte diese Waschanlagen Kratzer. Unproblematisch. Im Schadenskatalog bei Rückgabe steht dazu nichts.

Ich kann aber eben nicht beurteilen, ob der Kauf eines Jahreswagen der verkratzt ist, der "übliche" zustand ist. Habt ihr dazu Meinungen?

 

Danke!

Istzustand dokumentieren, am besten mit Foto plus Datum und in den Vertrag mit aufnehmen.

Dann kann nach drei Jahren niemand sagen da war nichts.

Dieses rückksufsrecht hört sich für mich nach leasing ab. Eine Finanzierung ist der kauf dif Kredit. Sm Ende gehört dircdss Fahrzeug da giebt es keinen Rückkauf. Leasing ist im Prinzip eine langzeitmiete. Da giebst du das suto am Ende zurück. Die 3 wegen Finanzierung ist eine zwischenform.

Wenn die Schäden dokumentiert sind. Dürfte es ds keine Probleme geben. Auf jeden Fall vorher schriftlich festhalten.

Steinschläge hat jeder Gebrauchtwagen, mehr oder weniger. Wenn es wirklich nur leichte Waschstrassen Kratzer sind, lassen die sich auch mit ner komplett Politur entfernen.

Ein Inspektionspaket bzw. Wartungspaket über die Finanzierungsdauer lohnt sich nur, wenn da wirklich alles ohne Selbstbeteiligung drin ist. Also guck dir vorher den Umfang an und rechne aus ob es sich für dich persönlich lohnt.

Ein Verkäufer egal ob Gewerblich oder Privat will immer den maximalen Preis erzielen und wenn der Verkäufer merkt das der Kunde den Wagen haben will, geben die auch keinen Nachlass. Einige Händler insbesondere Spezialisten die mit Leasingrückläufern handeln kalkulieren ihre Preise so, dass da kein Rabatt eingerechnet ist.

Themenstarteram 16. Februar 2020 um 10:02

Okay so versuche ich das! Vielen Dank!!!

Wenn du dir beim Preis unsicher bist: Der Wert gegenüber dem Listenpreis ist uninteressant. Schau bei den Onlineanbietern wie hoch der Neuwagenrabatt ist.

Vorkonfiguriert sind beim Passat aktuell sogar mal >30% drin. Freikonfiguriert sind es so um 15%. Da musst du dann schauen ob dir die preisliche Differenz zu deiner Wunschkonfiguration noch groß genug ist.

Wenn dich die Kratzer stören, ab zum Aufbereiter. Kostet ein paar Hunderter und auch das schwarze Auto sieht aus wie neu.

Und @StephanRE : Ist eine Sonderform der Finanzierung. Kaufen, kleine Anzahlung, kleine Raten und nach Ende der Laufzeit kommt die Entscheidung Rückgabe an den Händler, vorher bereits feststehende Schlusszahlung oder weiter finanzieren.

Und bei Rückgabe an den Händler läuft es dann ähnlich ab wie beim Leasing - ist das Auto in dem Zustand, in dem es eigentlich sein sollte.

Zitat:

@StephanRE schrieb am 16. Februar 2020 um 09:28:38 Uhr:

Eine Finanzierung ist der kauf dif Kredit. Sm Ende gehört dircdss Fahrzeug da giebt es keinen Rückkauf. Leasing ist im Prinzip eine langzeitmiete.

Der TE wird schon wissen was er da abgeschlossen hat und nur weil man es nicht kennt, sollte man nicht behaupten dass es das vom TE gewählte Finanzierungsmodell nicht gibt.

Es gibt sehr wohl Finanzierungsformen mit der Option das Fahrzeug zu einem festgelegten Wert an den Händler zurück zu geben: Mercedes Plus3, Volkswagen AutoCredit, Audi VarioCredit oder z.B. Kia 3-Wege-Finanzierung bieten alle die Möglichkeit das Auto zu einem fixen Rückkaufwert zurück zu geben... das Modell hat fast jeder Hersteller. Am Ende kann man sogar selbst wählen und muss sich nicht am Anfang festlegen. Ist der tatsächliche Wert höher, auslösen und selbst verkaufen. Ist er niedriger, Glück gehabt.

Moin,

Das Problem bei deinem Anliegen ist, dass es keinen einheitlichen Standard für die Fahrzeugrückgabe gibt. Grundsätzlich würde gelten: alterstypische Gebrauchsspuren hat der Leasinggeber zu akzeptieren. Doch was er als alterstypisch akzeptiert ist eben im Fluss.

Nützt der Leasinggeber z.B. die Bedingungen des ADAC (ich hoffe das ich mich da richtig dran erinnere) wären normale Steinschläge bei 4 Jahren und 60tkm als akzeptabel einzustufen, Spüren des Waschens auch. Aber auch da - was ein normaler Steinschlag oder eine typische Anzahl ist, wird eher vage beschrieben.

Am einfachsten ist es meistens den Verkäufer zu befragen, wer das am Ende nach welchen Vorschriften bewertet.

LG Kester

Ringe dem Verkäufer noch eine richtige Fahrzeugaufbereitung ab. Dann sind auch die "Swirls" wenns richtig gemacht wurde weniger.

Bei VW gibt es da Standards. Beulen bis 2cm Durchmesser sind ok etc.

Moin,

Aber auch nur, wenn der Leasinggeber VW ist und nicht irgendein Dritter bei einem gebrauchten und das Autohaus auch danach arbeitet und VW ist auch nicht alle. ;)

LG Kester

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. jahreswagen in der waschanlage