ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Iveco Daily III 2.8TDI Hochdruckpumpe wechseln

Iveco Daily III 2.8TDI Hochdruckpumpe wechseln

Iveco
Themenstarteram 31. August 2020 um 12:49

Hallo!

Ich habe folgendes Problem. Mein Iveco Daily 3 2.8tdi hat eine inkontinente HD Pumpe. Ich starte das Fahrzeug mit Startpilot dann läuft er im Stand, sobald ich den Gang einlege und die Kupplung kommen lasse geht er dann aus. Man sieht im Stand wunderbar wie Diesel aus der Hochdruckpumpe kommt. Für den 2.3tdi und den 3.0tdi gibt es spezialwerkzeug. Nun meine Frage: Hat hier jemand eine Anleitung zum wechseln der Hochdruckpumpe und eventuell auch für den Zahnriemen? Kann ich die Pumpe ohne Ausbau des Zahnriemen wechseln in dem ich nur die 3 Schrauben rausdrehe die von hinten zu sehen sind(nicht die am Zahnrad)? Ich war schon bei Iveco und der Meister fing zwar an wegen der 3 besagten Schrauben brach dann seinen Satz ab. Der iveco ist ez 2001

Vielen Dank für eure Hilfe.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Die Hochdruckpumpe kannst du so abbauen. Da ist eine Verzahnung auf der Welle, die in das Zahnrad geht, das sind nur die 3 Schrauben, dann kann man die Pumpe raus ziehen.

Zahnriemen sollte man wechseln, oder wechseln lassen. Die sind auch schon davon geflogen da die Spannung nicht richtig eingestellt wurde.

Themenstarteram 31. August 2020 um 20:18

Super danke für die Antwort.

Schraub aber die richtigen Schrauben raus, da sind 2 direkt nebeneinander, an die innere sieht man schlecht. Die Pumpe kann man richten lassen, wenn die an den Deckeln undicht ist muss die nur wieder Plan geschliffen werden.

Themenstarteram 1. September 2020 um 8:46

Ich hätte mir jetzt bei ebay eine generalüberholte für 200 Euro geholt.

wird das gleiche sein

Themenstarteram 1. September 2020 um 19:33

Muss ich beim Einbau noch etwas beachten?

Nein, es wäre möglich das die verzahung so gemacht ist das sie nur in einer Stellung passt, das siehst du aber wenn du dir die Zähne anschaust, da ist dann einer extra breit. Es ist schon etwas länger her das ich die gewechselt habe.

Themenstarteram 2. September 2020 um 12:26

Okay danke

Moin

ich denke da muste man den Motor auf OT Zylinder 1 drehen und

abstecken!

bei der HD Pumpe mußte da ein Stift eingesetzt werden.

Antriebsrad der HD Pumpe saß auf einem Konus,deswegen Abstecken und

so wieder einbauen,in OT Stellung !

ob da jetzt ein kleiner Deckel noch an der Zahnriemnabdeckung war oder

die ganze Abdeckung rubter muste , k.A. mehr!

 

vielleicht ist da ja nur das Druckregelventil defekt bzw

die O-Ringe davon ?

wenn die Pumpe nicht undicht ist,

würde ich das Regelventil wechseln,geht im eingebauten Zustand.

mfg

Hd-pumpe

abgesteckt hab ich die nie, die sagen zwar das der Kolben innen sich verdreht und du die nicht mehr so gut ansetzen kannst, mag auch sein, aber das geht auch so.

Themenstarteram 3. September 2020 um 10:39

Die sieht so aus und die Deckel an der Seite sind undicht.

IMG_20200901_124401.jpg
IMG_20200901_124346.jpg

Das ist doch eine Common-Rail Einspritzung, da ist Verhältnis wurscht, da die Pumpe an sich ja nix mehr mit dem Förderbeginn zu tun hat, die Steuerung machen ja alleine die Injektoren

Themenstarteram 3. September 2020 um 17:52

Ja ist ein commonrail. Wie gesagt, aus den Seitlichen Deckeln tritt viel Diesel aus so das er im Stand noch lief, sobald man den 1 Gang eingelegt hat und die kupplung kommen lassen hat ging er aus.

Zitat:

@buckdanny99 schrieb am 3. September 2020 um 14:08:40 Uhr:

Das ist doch eine Common-Rail Einspritzung, da ist Verhältnis wurscht, da die Pumpe an sich ja nix mehr mit dem Förderbeginn zu tun hat, die Steuerung machen ja alleine die Injektoren

Nicht ganz, der Kolben der Pumpe hat theoretisch eine Ausbauposition denn wenn der Kolben auf einem Nocken steht dann kann sich die Pumpe ein stück weiter drehen und unter umständen bekommt man Sie dann nicht mehr angesetzt weil man die Aussparung nicht trifft. Praktisch muss man sich nur Merken wo der Zahn mit Aussparung steht um die neue Pumpe so hin zu drehen das es mehr oder weniger passt, und ob man die nachher ein paar Grad zu den Schraubenlöchern drehen muss oder nicht, spielt ja keine Rolle. Die bekommt man dann schon wieder angesetzt. Abgesteckt habe ich da noch kein Motor!

Das Problem mit der Undichtigkeit war nicht selten. An den Deckeln der Förderelemente ist keine Dichtung, das sind nur Planflächen die da abdichten, irgendwann werden die alle Undicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Iveco Daily III 2.8TDI Hochdruckpumpe wechseln