ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Iveco 35S18 Klima und Sonstiges defekt

Iveco 35S18 Klima und Sonstiges defekt

Iveco
Themenstarteram 16. Januar 2020 um 14:54

Hallo Miteinander,

Ich heiße Martin und bin im Gegensatz zum Moped und PKW-Forum, hier im Transporterforum neu.

Seit gestern besitze ich einen Iceco 35S18 Bj. 2007 mit 18 Monaten TÜV, 185.000km und fährt wirklich gut, hat aber diverse Mängel die ich beheben möchte. Mit Werkzeug bin ich gut ausgestattet, transporterspezifische Erfahrung fehlt mir allerdings.

Das wichtuigste zuerst. Wenn ich die Batterie für ein paar Tage abklemme, was muss ich beachten außer den Radiocode einzugeben?

1. Ein Werkstatthandbuch wäre toll, finde da aber nichts. Vielleicht weiß ja jemand was, gern auch per PN.

Das blödeste ist, das die Klimaanlage defekt ist. Das zeigt der Bordcomputer an. Der Lüfter läuft auch nur manchmal und unter lauten Quietschgeräuschen. Man kann ihn manchmal zum laufen "Überreden, wenn man das Handschuhfach zuknallt.

2. Ich versuche mir eine Checkliste zu erstellen um die Klimaanlage und Lüfter durchzuchecken und vernünftig durchzureparieren.

Die Hupe funktioniert eher selten. Gleiches gilt für die Schalter "Warnblinkanlage etc.

Wie man die Schalter dauerhaft reparieren kann, habe ich bereits gelesen.

3. Was ist mit dem Hupenknopf? Kann man den Lenkstockschalter zerlegen?

4. Müsste dafür den Lenkstockschalter ausbauen?

5. Die e-Spiegel funktionieren nicht. Kann ich davon ausgehen, dass das der Schalter ist?

Der Schlüssel ist abgebrochen und steckt im Zündschloß. Der Wagen kann praktisch mit dem Stummel oder Schraubendreher gestartet werden. Ich habe zwei Schlüsselkarten dazu mit unterschiedlichen Elektronikcode und Mechanical Code.

6. Ist das Auswechseln des Zylinders kompliziert und hat evtl. jemand eine Anleitung dafür?

Der Bordcomputer zeigt an. "EG-Steuergerät defekt". Ich brauche das nicht, würde es aber trotzdem in Ordnung bringen wollen. Bosch/VDO DTCO1381

7. Könnte mir jemand da was zu sagen oder etwas zukommen lassen?

Viele Fragen auf einmal. In den PKW und Mopedforen helfe ich meist, habe auch von allen meiner Fahrzeugen Werkstatthandbücher, außer von meinem Iveco. Ich habe noch nichteinmal Drehmomentwerte.

Viele Grüße

Martin

Ähnliche Themen
18 Antworten

Reperaturhandbuch musst suchen, die gab es noch als PDF, wenn du glück hast, sind die irgendwo Online

Klimaanlage und Lüfter sind verschiedene dinge. Innenraumlüfter, Handschufach ausbauen, Kabel vom Motor am Kabelstrang verfolgen. MY 2006 hat auf alle fälle noch ein Stecker im Kabelstrang richtung Bedienteil und Widerstand der oft kaputt ging. Zur Klimaanlage, die sollte man erst mal absaugen ob da überhaupt noch was im System ist. Danach muss man das System abdrücken um zu schauen wo es undicht ist, das sollte eine Werkstatt machen.

Lenkstockschalter Hab ich nie zerlegt. Bist du sicher das nicht nur die Kabel an der Hupe abgefault sind? Das mit dem Warnblinkschalter hör ich das erste mal. Für die E-Spiegel das gleiche. Das kann auch die Verkabelung bis zum Bordcomputer sein, oder eine Sicherung. Das Bedienteil selber kann natürlich auch kaputt sein.

Wenn du Zwei Codekarten hast, dann ist das schon ein anderes Zündschloss. Da wo ein Eletronic Code drauf steht, das ist für die Wegfahrsperre, nicht verlieren, das wird teuer. Der Mechanische Code ist für die Schlüssel, das bringt eh nichts. Schlüssel müssen nach Fahrgestellnummer bestellt werden, sonst kann man die in der Wegfahrsperre nicht anlernen, dann passt auch der Mechanische Code. Schlieszylinder einzeln gibt es nicht, da braucht es einen neuen Schlüsselsatz mit Zündschloss. Versuch irgendwie die reste raus zu bekommen, dann kannst du einen neuen Schlüssel bestellen, und anlernen lassen. Die Funkfernbedienung kann man immer noch benutzen und aufheben.

Den Fehler EG-Kontrollgerät defekt bekommst du nicht weg. Das liegt daran das du ohne Karte fährst. Entweder Benutzen, Ausbauen lassen (muss man im Bordcomputer ausprogramieren), oder damit leben.

Wenn du die Batterie abklemmst musst du nur die Uhr wieder stellen. Radiocode vom Orginal Radio ist im Bordcomputer hinterlegt, das sollte direkt wieder funktionieren.

Schlüsselreste bekommt man mit einem Laubsägeblatt ganz gut raus.

Themenstarteram 16. Januar 2020 um 22:55

Hallo Ihr Beiden,

Danke für die sehr hilfreichen Antworten.

Im Ebay habe ich gerade ein Werkstatthandbuch als Pdf auf Englisch herunter geladen. Hat etwas über 1100 Seiten.

Erstmal das "Kurze".

Ich nehme an, dass ich den Schlüsselrest mit dem Laubsägeblattn unter die "Zacken" schieben soll?

Wie lässt sich der Schlüsselrest dann herausziehen?

Der Rest ist ca. 7mm im Schloß versenkt.

Ist My2006 das Steuergerät, der Kabelbaum oder noch was anderes?

Macht es Sinn das Lager des Lüfters zu ölen oder muss deshalb der Lüfter neu?

Da es auch soetwas wie ein Wackler war (Handschuhfach zuknallen) könnte es eine schlechte Steckverbindung gut sein.

Hupe werde ich noch suchen und dort auch messen.

Sind die e-Spiegel etwa auch mit dem Bordcomputer verbunden?

Auf beiden Schlüsselkarten stehen unterschiedliche Elektronikcodes drauf.

Das das Schloß gewechselt wurde, glaube ich auch.

Das Blatt in der Mitte durchkneifen, denn am Ende sind keine Zähne. Jetzt das Blatt mit der Verzahnung nach außen zeigend in das Zündschloss schieben hinter den abgebrochenen Rest. Normalerweise zieht die Verzahnung den Schlüsselrest dann raus. Am Besten klappt das an der Stelle, wo der Bart des Schlüsselrestes sitzt.

Themenstarteram 17. Januar 2020 um 9:55

Uhhh, das ist ja clever. Definitiv ein Versuch wert. Die Idee ist ja schon richtig genial.

Besten Dank

Markus

Themenstarteram 17. Januar 2020 um 9:57

gelöscht

Themenstarteram 17. Januar 2020 um 13:32

Derzeit kann ich ja den Wagen starten. Könnte es passieren, dass ich das Sägeblatt nicht mehr hinausbekomme und sich dann das Zündschloß nicht mehr drehen lässt?

Wie groß ist das Risiko?

Wohl kaum

Die Vergungsspannung für die Spiegelverstellung kommt aus dem Bordcomputer, Sicherungen sind hinter dem linken Lautsprecher. Da gar nichts geht, ist entweder ein Kabel ab, oder durchgescheuert, ein Spiegel defekt u. die Sicherung drausen. Schalter sollte ja wenigstens irgend eine funktion noch gehen.

Themenstarteram 18. Januar 2020 um 14:47

Auweija, bei diesem Auto muss ich komplett neu lernen. E-Spiegel vom BC mit Strom versorgt...

Ich werde das mal checken. Der linke Spiegel lässt sich nach innen und außen bewegen. Versorgungsspannung kommt dann wohl an.

Bei dem gesamten Elektroproblemen werde ich mich mal zuerst den Kabelanschlüssen und durchgescheuerte Kabel widmen.

Seit gestern weiß ich von einem viel größeren Problem. Es kommt Öl aus einer Steckachse und mein TÜV-er meinte, dass der Aufwand schon größer ist. Mein Werkstatthandbuch ist auf Englisch und ich kann mir gerade kein Bild vom Aufwand machen.

Ist es kompliziert oder Aufwändig die Steckachsen zu entfernen?

Muß ich das Differenzial zerlegen um die Ausgangswelle abdichten zu können?

Brauche ich Spezialwerkzeuge dafür?

Bin gerade ein wenig geschlagen. 185.000km..wie kann das sein?

Ich möchte den Wagen im Laufe der Zeit wieder mängelfrei bekommen und werde die Resultate hier bekannt geben.

Wenn ein Spiegel verstellen geht, dann kann es die Schaltereinheit sein. Wenn links geht, kann natürlich das Kabel zum rechten Spiegel Kaputt sein, das geht ja einmal quer durch das Auto.

Steckachse ziehen ist kein Problem. Das Differenzial bleibt zusammen. Um die Steckachse auszubauen muss der Bremssattel und die Bremsscheibe runter. Flansch von der Achse ausen abbauen und mit der ganzen Welle einfach rausziehen, das klemmt meistens da das Lager ausen geführt wird. Das Radlager von der Welle ab zu bekommen ist das größere Problem. Das ist im Reperaturhandbuch auch gut und mit Bildern beschrieben. Theoretisch braucht es kein Spezial Werkzeug, mit einem Abzieher arbeitet es sich aber einfacher.

Themenstarteram 19. Januar 2020 um 13:54

Danke für die tolle Hilfe.

Nun habe ich einen groben Überblick und das gibt mir die nötige Sicherheit.

Mal sehen, ob ich in der nächsten Woche dazu komme. Mein Plan ist es, das Diff zu öffnen und mir die Zahnräder anzuschauen. Sind die OK, werde ich das Mittellager ersetzen und die Steckachse abdichten.

Dann gehe ich an die Elektrik.

Ich werde berichten.

Wiso willst du das Mittellager ersetzen? Wenn keine Späne im Öl sind lass das Differenzial zu. Das Differenzial wird eingemessen und das Halzlager vorgespannt, das macht man nicht mal eben zu Hause aufm Hof. Das geht ohne Messuhr und Spezialwerkzeug und ein Satz Ausgleichscheiben nicht.

Steckachse ziehen und Radlager wechseln ist nicht das problem, das ist einfach, dafür bleibt auch das Differenzial zu.

P.s. Abrieb im Öl ist normal. Grobe Späne und Brocken nicht. Hat das Halzlager Spiel sind auch die Zähne verschlissen. Es kommt dann günstiger eine Gebrauchte Achse einzubauen als das Differenzial zu ersetzen.

Themenstarteram 19. Januar 2020 um 17:49

Mittellager hat Spiel, sagt mein TÜV-er auch.

Ich dachte, dass ich nur den hinteren Deckel abnehme, schaue wie die Ritzelflanken ausschauen und mit neuer Dichtung wieder einsetzen muss.

Neues Öl einfüllen und alles ist gut?

Zerlegen wollte ich das Differenzial auf keinen Fall.

Halzlager habe ich gerade mal ergogelt. Wie messe ich das Spiel? Fahrzeug hinten komplett aufbocken und an den Rädern drehen oder kann ich das erst prüfen, wenn ich die Steckachse raus habe?

Ich verstehe das so, dass ich um die Undichtigkeit zu beseitigen einen Simmerring tauschen muss. Ist das richtig?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Iveco 35S18 Klima und Sonstiges defekt