ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Iseki springt nicht an

Iseki springt nicht an

Themenstarteram 31. Dezember 2011 um 16:18

Hallo, ich habe mir einen gebrauchten Kompakttraktor Iseki TU 200f (landhope) zugelegt. (kommt aus Vietnam, Motor überholt, neuer Alternator, neue Batterie) Der Trecker hat leider ein grosses Manko: er springt nicht an wenn er kalt ist. Wenn er warm ist, dann gibs kein Problem. Wenn man ihn (manchmal mit Hilfe einer Autobatterie) gestartet bekommt, dann läuft er ca. 1 Minute mit irgendwie gebremster Drehzahl, dann auf einmal geht er problemlos.

Die Glühkerzen sind OK. Man hat den Eindruck dass er beim Kaltstart zu wenig Kraftstoff erhält. Leider habe ich auch kein Handbuch erhalten.

Kann mir jemand raten wie man das Problem beheben kann.

Mit welchem Iseki Modell Europa ist der zu vergleichen?

Kann man etwas an der Einspritzpumpe (Grundlage Bosch) verändern?

Danke für Eure Antworten.

Ähnliche Themen
13 Antworten

Hallo trarei

 

Herzlich Willkommen im Forum.

 

Vielleicht der Dieselfilter?

 

Viktor

Themenstarteram 31. Dezember 2011 um 16:37

Danke Viktor, könnte sein, ich werde den Filter mal ausbauen und dann starten, dann sieht man ob sich was ändert.

funktionieren die Glühkerzen auch wirklich?

Themenstarteram 31. Dezember 2011 um 17:03

ja, die haben wir alle drei getestet und den Strom gemessen= alles normal.

Ich habe mir den Trecker hauptsächlich zum Schneeschieben zugelegt, da ist es schon ärgerlich wenn er nicht problemlos startet.

hallo trarei,

vieleicht lassen die bodenventile durch.einfach mal die leitungenan der pumpe abschrauben,eine weile warten und schauen ob der diesel abläßt an der pumpe.manchmal reicht es die ventile mal zu reinigen.

bei den aufgearbeiteten tracktoren aus vietnam sind auch keine neuen anlasser drin.äußerlich sehen sie aus wie neu.aber wenn mann sie dann aufschraubt ist überall rost.und dann drehen sie auch nicht schnell genug.meistens stimmt auch das ventilspiel nicht solltest du auch mal prüfen.einlass 0.45 und auslass 0.45.

gruß

Themenstarteram 2. Januar 2012 um 9:40

Hallo Sven,

Danke für deine technischen Informationen. Hast du noch mehr davon oder weisst du wo man Sie erhalten kann, das würde mich sehr interessieren, da ich keinerlei Unterlagen habe.

Und dann wollen wir mal alles ausprobieren.

Gruss

hallo trarei,

ja hab ich.schreib mich einfach an.

gruß

Themenstarteram 5. Januar 2012 um 21:29

Hallo ,

da haben wir heute mal geschraubt, alle Leitungen nachgesehen, entlüftet, in manchen war so etwas wie Schlamm drin. War aber nicht die Ursache. Dann haben wir den Deckel seitlich an der ESP geöffnet und festgestellt, dass die Ventile nicht in Startposition gehen beim Kaltstart, daher erhält der Trecker zu wenig Treibstoff beim Kaltstart. Hinter und über der Reglerstange aufgeschraubt und das ganze mit Öl + WD 40 gangbar gemacht. Jetzt kommen die Ventile schon 2xauf 3 in Startposition. Ich denke wenn man weiter daran arbeitet und der Trecker mal mehr gelaufen hat, dann geht es. Notfalls wird mit einem Draht an der Reglerstange nachgeholfen. Der Trecker hat wahrscheinlich viel auf einer Handgasstellung gelaufen.

Die WP ist nicht defekt, eine Befestigungsschraube war etwas locker, vielleicht ist sie auch überdreht, sonst ist das Zwischenstück oder eine Dichtung daran defekt.

Die Bowdenzüge von Hand- und Fussgas geölt und gangbar gemacht, jetzt geht das auch.

Jetzt verbleibt noch das Öl: Die Sorten habt ihr schon mitgeteilt. Das Motoröl scheint noch OK zu sein, warten noch 10 Stunden aber Getriebeöl fehlt.

Wieviel Getriebeöl muss sein? Der Filter ist in der Nähe des Kupplungspedals angebracht und muss auch erneuert werden.

Wo lässt man das Öl an der Vorderachse ab und wieviel muss eingefüllt werden?

An den Vorderrädern ist da auch getrennt Öl einzufüllen und wieviel?

Dann habe ich vor alle Schmiernippel zu ersetzen und mal alles einzufetten. Welches Fett ist anzuraten?

Welcher Ölstand muss der Behälter der Servolenkung haben?

Ich weiss, wieder viele Fragen...

Für jeden zusätzlichen Typ bin ich dankbar.

Ein grosses Dankeschön für die Antworten.

trarei

hallo,

den getriebeölfilter must du nicht erneuern.den kannst du auswaschen.der filter ist mit metallsieb und magneten.also vorsichtig abschrauben.

die vorderachse mußt du aufbocken und die räder abschrauben.dann siehst du schon auf allen beiden seiten die ablaßschrauben,darüber sind die kontrollschrauben,wenn es dort rauskommt ist die achse voll.es ist eine kommplette achse also brauchst du nicht getrennt auffüllen.es passen 6l 85w90 rein.

bei der servolenkung ist am einfüllstutzen der ölmeßstab dran.unten am tank ist der filter mit einer 8er schraube gesichert.ist auch zum auswaschen.

gruß

Habe auch mal den Dieselfilter getauscht, konnte dann das System nicht mehr entlüften. War einen Mörderaktion der Traktor wieder zum Laufen zu bringen. Weis jemand wie man die Leitung entlüftet?

Grüße aus Niederbayern

@.... Weis jemand wie man die Leitung entlüftet?

Kenne zwar diesen Motor nicht, allgemein aber entsprechend dem nachfolgendem Ablauf.

Am E-Pumpen Dieseleingang, besser noch, falls es eine Dieselrücklaufleitung gibt, hier die Verschraubung lösen und mittels Handpumpe Vorpumpen.

Zum Schluss dann noch die Hochdruckeinspritzleitungen an den Düsen lösen und nach mehreren Sekunden Anlasser lauf, wieder Dichtschrauben.

M.f.G.

polo

Danke, werde ich mal versuchen.

Grüße aus Niederbayern

Also ich habe heute den Dieselfilter getausch. Diesel war verzulzt. Gehäuse gereinigt, neuen Filter eingesetzt und zusammengeschraubt. Dieselrücklaufleitung geöffnent und mit Handpumpe versucht Diesel hochzupumpen. Nichts, wir habe immer wieder gepump, es kam nicht. An der linken Seite des Agregats ist eine Stellschraub mit Feder. An diese Schraube haben wir gedreht und dann konnte ich auch den Diesel bis zur Belüftungsschraube mit der Handpumpe hochpumpen. Zündung an und siehe da er sprang problemlos an.

Grüße aus Niederbayern

Deine Antwort
Ähnliche Themen