ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Inspiration gesucht - vom Kompaktsportler zur E-Mobilität?

Inspiration gesucht - vom Kompaktsportler zur E-Mobilität?

Themenstarteram 21. November 2021 um 11:43

Hallo,

vorab - bitte keine Grundsatzdiskussionen zum Thema E-Mobilität hier ;-)

Das ist eher keine konkrete Kaufberatung, sondern ich erhoffe mir ein paar neue Ideen zum nächsten Fahrzeug.

Meine Historie ist geprägt von Kompaktsportlern (Ibiza Cupra, Megane 3 RS, Leon Cupra 280, nochmal Megane 3 RS) und aktuell steht ein geleaster Golf 8 GTI Clubsport vor der Tür. Der läuft zwar noch bis Februar 2023, aber bei den aktuellen Lieferzeiten, muss ich mich ja ggf. trotzdem schon in den nächsten Monaten auf die Suche machen, falls es wieder ein neuer werden soll.

Ich fahre knapp 12 TKM im Jahr, hätte die Möglichkeit zu Hause Solarstrom zu laden (dank Home-Office auch unter der Woche) und fahre nur 2-3 mal jährlich längere Strecken bis 600/700 KM.

Auf der Arbeit (Unternehmen welches im Bereich E-Mobilität arbeitet) kann ich, zumindest aus heutiger Sicht, umsonst laden.

Ideale Voraussetzungen für ein E-Auto also und ich wäre auch grundsätzlich sofort bereit zu wechseln, aber je mehr ich mich umsehe, desto unschlüssiger werde ich. Es gibt zwar ein paar coole Fahrzeuge im realistischen Preissegment (z.B. Ioniq 5, Kia EV6), aber sportlich ist an denen natürlich nicht wirklich was.

Sportlich heißt für mich nicht nur schnell in der Beschleunigung, ich möchte den Wagen auch gerne halbwegs ordentlich um ein paar Kurven werfen können - es muss aber sicher nicht mehr so alltagsfeindlich wie ein Megane RS sein ;-)

In dem Bereich finde ich aber einfach nichts. Die o.g. E-Autos sind aus meiner Sicht schon recht groß. Laut Erfahrungsberichten im Netz wäre vermutlich das Model 3 am "sportlichsten", aber wäre das bspw. was Fahrwerk, Kurvenverhalten betrifft mit einem GTI halbwegs vergleichbar. Bin auf der Arbeit letztens ein neues Model 3 Performance von einem Kollegen gefahren. Von der Beschleunigung natürlich unfassbar, aber Kurvenlage wollte/konnte ich mit dem Fahrzeug natürlich nicht austesten.

Sonst fände ich einen Tesla schon wirklich interessant, gerade da ich auf die technischen Spielereien stehe.

Kommt da aus eurer Sicht in nächster Zeit noch irgendwas interessantes auf den Markt? VW mit der ID/Cupra Familie ist eher raus - die Software scheint genau so katastrophal wie im Golf 8 zu sein, für mich ein NoGo.

Oder sagt ihr - wenn es zwingend Richtung "Kompaktsportler" gehen soll, nochmal 2-3 Jahre beim Benziner bleiben und hoffen, dass dann irgendwas spannendes raus kommt?

Danke und Gruß!

Ähnliche Themen
27 Antworten

Bleib beim Benziner.

Die Stromer werden noch lange einen erheblichen Gewichtsnachteil haben.

Und wie heißt es doch immer? "Leistung macht dich auf der Geraden schnell, weniger Gewicht überall"

Fahre doch mal die Wagen Probe.

Es kommt immer auf den Geschmack an. Ein Frontkratzer wie bisher fährt sich anders als ein Hinterradgetriebenes oder Allradgetriebenes Auto. Wer hätte vor 25 Jahren gedacht, dass es mal sportliche Geländewagen gibt. Ein X5 fährt sich toll und kann auch "relativ" sportlich.

Ich kenne deine genauen Ansprüche nicht, aber kann dir nur raten, fahre mal Probe. Vielleicht ist das Gewicht nebensächlich, weil der tiefe Schwerpunkt es aufhebt. Probiere es aus!

Zitat:

@lenny1988 schrieb am 21. November 2021 um 11:43:02 Uhr:

Es gibt zwar ein paar coole Fahrzeuge im realistischen Preissegment (z.B. Ioniq 5, Kia EV6), aber sportlich ist an denen natürlich nicht wirklich was.

Wo setzt du da die Obergrenze?

Vielleicht der Ende dieses Jahres neu erscheinende Elektro-GLB von Mercedes, der eine Reichweite von 400 Km haben soll ?

Zitat:

@gordonairdail schrieb am 21. November 2021 um 13:03:21 Uhr:

Vielleicht der Ende dieses Jahres neu erscheinende Elektro-GLB von Mercedes, der eine Reichweite von 400 Km haben soll ?

Dem TE ist bereits der Ioniq 5 zu gross und er hätte gerne was sportliches.

Eine noch größerer EQB ist da wohl kaum zielführend. Zumal dieser mit Sportlichkeit so rein gar nichts zu tun hat.

Wenn der TE bei einem kompakten, sportlichen Fahrzeug bleiben will, muss er auch die nächsten Jahre Benziner fahren.

Das funktioniert übrigens noch sehr sehr lange.....

Also wenn ich das jetzt für mich sagen soll - wir hatten 2x den Civic Type R. Jetzt fährt meine Frau den Honda e. Der macht fast genauso Laune. (Eben etwas anders)

Das Gewicht wird zu einem nicht unerheblichen Teil durch das immer vorhandene volle Drehmoment kompensiert. Das kann man mit einem Verbrenner überhaupt nicht vergleichen.

MfG

Michael

Vielleicht paßt ja ein geleaster Porsche Taycan noch ins Budget des TE.

Zitat:

@Timbow7777 schrieb am 21. November 2021 um 13:31:12 Uhr:

Vielleicht paßt ja ein geleaster Porsche Taycan noch ins Budget des TE.

Bestimmt, kostet ja auch nur das 4fache des vorhandenen GTIs.

Themenstarteram 21. November 2021 um 13:41

Danke für eure Antworten.

Tatsächlich werde ich demnächst wohl mal ne Probefahrt, zumindest bei Tesla, buchen. Die sind halt nur leider relativ weit weg.

Bezüglich des Budgets - kaufen würde ich mir keines der genannten Fahrzeuge. Ich bin nicht bereit 50+ T€ für ein Fahrzeug zu bezahlen.

Sollte die BAFA Förderung so bleiben, die ja aktuell zu teils sehr attraktiven Leasing Konditionen (außer bei Tesla) führt, sprechen wir also von E-Auto leasen vs. gebrauchten Benziner kaufen (so. 25-30 T€).

Tesla hat ja recht niedrige Listenpreise, da es darauf aber keine Rabatt gibt, sind die auch nur bedingt mit den LP anderer Hersteller vergleichbar und die Leasingkonditionen sind aus meiner Sicht bisher nicht wirklich attraktiv (schnell 600€ für ein Model 3 mit 4 Jahren Laufzeit).

Das einzige E-Auto was bisher so in etwa in die Richtung geht wäre aus meiner Sicht der Cupra Born, zumindest von dem was ich gelesen habe. Wenn ich mir aber da die ersten Tests zu der Bedienung und dem Infotainment ansehe kriege ich schon zu viel. Das würde ich mir nicht täglich antun wollen.

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 21. November 2021 um 13:35:35 Uhr:

Zitat:

@Timbow7777 schrieb am 21. November 2021 um 13:31:12 Uhr:

Vielleicht paßt ja ein geleaster Porsche Taycan noch ins Budget des TE.

Bestimmt, kostet ja auch nur das 4fache des vorhandenen GTIs.

Deswegen meine zuvor gestellte Frage nach der Budgetobergrenze des TE.

Sportliches Handling scheitert am Gewicht der Batterien. Tesla Model 3 Basisversion mit kleinstem Akku kommt deinen Kriterien am nächsten. Oder wenn du die 2-3 längeren Strecken nicht mit diesem Fahrzeug zurücklegen musst eventuell ein Honda e (klein, Hinterradantrieb).

Was soll man da lange labern.

 

Hier ein Fahrtest auf der Rennstrecke Tesla M3 Performance vs. BMW M3

 

https://youtu.be/DSRWKxytW40

 

Selbst auf dem - allerdings relativ kurzen - Rennstreckenkurs mit einigen engen Kurvenpassagen war der Tesla im Direktvergleich schneller als der Bimmer, der noch vor einem Golf GTI Performance, Renault Mégane RS, Leon Cupra 280, Audi S3 usw. als DIE Benchmark für ein "sportliches" Auto gilt.

Wie schon geschrieben.

Tesla Model 3 Performance Probe fahren! Wirst dich wundern wie gut der auf der Strasse liegt.Von der Beschleunigung brauchen wir nicht reden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Inspiration gesucht - vom Kompaktsportler zur E-Mobilität?