ForumMonterey, Campo, Frontera & Antara
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Monterey, Campo, Frontera & Antara
  6. Inspektion Antara

Inspektion Antara

Opel Antara L-A
Themenstarteram 26. Mai 2010 um 9:58

Hallo,habe gerade meinen Antara 2,0 Diesel zur Inspektion gebracht.Er hat jetzt 30.000km drauf und es ist die 2 große Inspektion.

Jetzt habe ich meinen Händler nach dem Preis gefragt und der meinte zwischen 650 und 750 Euro???? Ich finde das totaler wahnsinn

und hab keine ahnung was ich jetzt machen soll wenn ich mein Auto heut abend abhole,ist der Preis gerechtfertigt?

Hatte zwar schon mit 400 bis 500 Euro gerechnet,aber das?Kann man da was machen?

Ähnliche Themen
11 Antworten
am 26. Mai 2010 um 13:09

das du da noch was machen kannst kann ich mir nicht vorstellen du kannst nur das nächste mal eventuell zu einer freien werkstatt oder zu ner kette gehen die von der handwerkskammer ausgezeichnet ist service nach bestimmten vorschriften usw durchzuführen weil bei den bleibt nämlich deine garantie erhalten weil die originalteile nehmen müssen die haben halt andere verkaufspreise und Löhne als Beim FOH.

Ich habe zb mein Zahnriemen und co. mit großen service so machen lassen bei meinen signum und habe knapp 600 bezahlt für alles und meine garantie behalten

 

mfg

Themenstarteram 26. Mai 2010 um 13:15

musste leider zu ihm wegen der garantie...

am 26. Mai 2010 um 13:20

wieso? egal was für ne art garantie ob neuwagen oder gebraucht das ja das was ich meinte meine garantie war damals auch noch nicht rum beim siggi als ich die 120000km geknackt hatte 70000km im jahr. und auch die anderen vorher service alle in der freien machen lassen mit dieser auszeichnung und als garantiefälle waren hat opel nur geschaut ob die werkstatt ausgezeichnet dafür ist

 

hoffe man kanns verstehen :)

Hallo,

 

das mit der Garantie innerhalb der ersten beiden Jahre ist kein Problem - auch bei der freien Werkstatt nicht. Aber bei Kulanzleistungen ab dem 3. Jahr zieht Opel dann ganz ordentlich ab. Bei einem Bekannten mit seinem Meriva wurde der Kantenrost an den Türen etc. beseitigt. Opel hätte das zu 100% nach 3,5 Jahren noch übernommen, aber weil nur ein Kundendienst nicht beim FOH gemacht wurde waren es dann nur noch 75% Kulanz - also ein paar Hunderter Eigenanteil. Das sind dann die Nachwirkungen vom "Fremdgehen".

Muß jeder für sich selbst entscheiden wo er seinen Service / Kundendienst machen läßt. Am Anfang spart man evtl. Geld - könnte aber nach 3 oder 4 Jahren teuer werden.

Wobei auch interessant ist, dass es selbst bei den FOH seltsamerweise doch größere Preisdifferenzen für die einzelnen Serviceleistungen gibt. So verlangt der eine FOH für den Liter Motorenöl 12,- Euro zzgl. MwSt.,  der andere aber 24,- Euro. Hochgerechnet z. B. auf 5 Liter sind das gleich mal 60,- Euro + MwSt. also 71,40 Euro Unterschied. Also auf jeden Fall mal vor dem KD / Service anfragen.

 

Gruß

Harald M.

Moin

Wo viel Technik dran ist gibts auch viel zu inspizieren , das kostet.

Ich würde mir eher Sorgen machen das der Foh wirklich alles ordnungsgemäss durchführt und nicht nur das Wischwasser auffüllt.

Eine dumme Angewohnheit ist von 5l Öl nur 4l "abzusaugen" und 5,5l auf die Rechnung zu hauen.

Bei mir haben die Burschen nicht einmal den Luftsammler geöffnet (Laub habe ich eine Woche später selber ausgesaugt+Filterwechsel )geschweige denn den Luftfilereinsatz gewechselt.

Beliebt ist es auch den Ölfilter einfach sitzen zu lassen, mit dem Lappen drüber und fertig.

Das keine Missverständnisse aufkommen:

Es liegt nicht immer an der Firma sondern an der Lust oder der Gewissenhaftigkeit der Monteure!!!

Schnell fertig und gut.

Der Meister sitzt in seinem Glaskasten und freut sich wie flott das ging:D

am 26. Mai 2010 um 19:15

gut den karosserieservice kannst du ja trotzdem bei opel machen lassen sind max 20 euro hab ich auch immer einzeln machen lassen

 

mfg

Moin

Was machen die da eigentlich?

Wird anständig endoskopiert, die Bilder ausgedruckt?

Oder werden nur Zettel ausgefüllt?

am 26. Mai 2010 um 20:50

da werden nur zettel ausgefüllt und mal ums auto gelaufen mehr nicht meiner meinung nur geld mache da wo ich arbeite gibts die 11 jahre rostgarantie ohne son check

Moin

Ist es nicht so das wenn Steinschläge/Ähnliches da sind ,diese dokumentiert werden ,um später eine Durchrostungsgarantie abzuwehren?

Der Kunde zahlt selber dafür das Opel später die Garantie/Kulanz ablehnen kann.

Problem ist nur wenn die Fohs eine Werksanweisung bekommen hier und da etwas nachzuschmieren(zb. Radhausfalze) und man nicht zur Inspektion war haben die wieder Recht:confused:

Ich sage nur:

Jedes neue Auto sofort vor Inbetriebnahme hohlraumversiegeln und sich den Quastsch mit dem Kleingedruckten in den Garantebestimmungen sparen.

 

 

 

am 29. Mai 2010 um 12:22

Hallo,

mein FOH legt die Altteile mir ins Auto ( Filter etc) in der Originalverpackung. Nachdem es den Antara nicht so oft gibt , scheint das ein bisschen Sicherheit in Punkto der tatsächlich erbrachten Arbeit.

Moin

Am besten ist es wenn man sich kennt, sich duzt und immer vom gleichen Mitarbeiter bedient wird, so wie auf Dorfwerkstätten, da können sie die Altteile auch in den Container hauen und den halbvollen Ölfilter in die Ölentsorgung.

Das nennt man auch Vertrauensverhältnis.

Wenn ich nun von der Werkstatt verlange die Teile in den Kofferaum zu legen bekunde ich eine Misstrauensäusserung, wenn ich daneben stehe auch..schwierige Geschichte:rolleyes:

Ich halte es dann so:(einige Tage nach der Inspektion)

Moin

"Wie schafft ihr das blos den Luftfilter zu wechseln ohne den Dreck da rauszunehmen?"

" Warum ist das Reserverad platt?"

" Wie kommts eigentlich das der Heckwischer immernoch halbzerbrochen auf der Heckscheibe hin und herschlurrt?"(der ist beim Astra G aus Plastik und bricht gern)

"Wie kommt es das die Ölablasschraube bombenfest mit der (ALU)Ölwanne vergammelt ist, saugt ihr etwa nur ab?"( Meine Ablasschraube wurde vom Foh nie gelöst!!!)

Dafür aber:

Die untere Motorabdeckung hing halb herunter, ich musste zuhause selber die Bajonetverschlüsse verriegeln.

Vermutlich hatten sie versucht die Ölablasschraube zu lösen, klappte aber nicht..

Das alles sage ich dem Chef selber und das ich verlange das bei der Inspektion alle vom Hersteller vorgebenen Positionen abgehandelt werden und er beim nächsten mal den Rechnungsbetrag unter Vorbehalt der Rückforderung bekommt.

Wie war seine Reaktion?

ER:" Ja gut, wir können ja nochmal nachschauen!"

Das wars.

Anderer Foh, der beste den wir hier haben und da gibts auch ein Vertrauensverhältnis:

Der reagiert ganz anders wenn der Kunde sich beschwert:

Der Mitarbeiter der das verursacht hat bekommt einen richtigen Einlauf, im Wiederholungsfall fliegt der raus!!!

Dann wird vom Meister selber noch mal eine Gratis-Nachinspektion gemacht und man kann sich blind drauf verlassen DER ÜBERSIEHT NICHTS.

Die Firma hat einen sehr guten Ruf, ist aber auch etwas teurer...

Da kann man sein Auto abstellen und abends beruhigt abholen und sauber ist der auch dann und der Kilometerzähler ist ein Stückchen weiter(Probefahrt!!!!)

Deine Antwort
Ähnliche Themen