ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ingenieur Mercedes

Ingenieur Mercedes

Themenstarteram 11. April 2018 um 9:31

Guten Morgen,

ich hoffe, das passt in dieses Unterforum:)

Ich mache eine Ausbildung in einem Mercedes Autohaus. Vor ein paar Tagen kam ein Mitarbeiter von Mercedes zu uns, weil wir den Fehler an einem Auto nicht gefunden haben. Jetzt meine Frage: War das ein Ingenieur? Kennt jemand die genaue Berufsbezeichnung? Meine Mitarbeiter wussten das leider auch nicht wirklich.

Viele Grüße :)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@beppy schrieb am 11. April 2018 um 10:14:44 Uhr:

Aber die Autodoktoren kennt ihr aber, oder???:confused::confused:

Da kann man doch mal fragen, wer sind sie, haben sie auch was zu sagen bei Mercedes.:D:D

Wenn er ne rote Jeansjacke und Cowboystiefel getragen hat und nur Müll laberte, dann war es Det Müller.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Wenn das deine Kollegen nicht wissen mit wem Sie zusammen an einem Fehler suchen und was der sonst macht, dann mach ich mir ernsthafte Sorgen um deine zukünftige Ausbildung.

Das war Herr Mercedes persönlich.

Kommt demnächst bei Undercover Boss im Hartz 4- TV.

Früher hießen die "Reiseingenieur"...

Zitat:

@X335Liebhaber schrieb am 11. April 2018 um 09:31:43 Uhr:

Guten Morgen,

ich hoffe, das passt in dieses Unterforum:)

Ich mache eine Ausbildung in einem Mercedes Autohaus. Vor ein paar Tagen kam ein Mitarbeiter von Mercedes zu uns, weil wir den Fehler an einem Auto nicht gefunden haben. Jetzt meine Frage: War das ein Ingenieur? Kennt jemand die genaue Berufsbezeichnung? Meine Mitarbeiter wussten das leider auch nicht wirklich.

Viele Grüße :)

Das war der geheime Mann, der sich um die "Schummelsoftware" beim Abgas kümmert. Den darf niemand kennen! :D :D :D

Nein, früher gab es Reiseingenieure (die werden heute sicher ne modernere Berufsbezeichnung haben) und die kamen in die Niederlassungen, wenn es Probleme gab und niemand mehr weiter wusste...

Es gab da mal n G Modell im Nachbardorf was nicht richtig funktionierte, da kam dann auch irgendwann der Reiseingenieur, leider traf der Kunde auf den Reiseingenieur und soll ihn angemault haben, was dass für ne Scheiss karre ist. Der Ingenieur soll geantwortet haben: "Haben sie sich schon Scheissauto gekauft oder ich? " :d

Da hies der Mercedes-Benz Service aber auch noch "Kundendienst"...

Aber die Autodoktoren kennt ihr aber, oder???:confused::confused:

Da kann man doch mal fragen, wer sind sie, haben sie auch was zu sagen bei Mercedes.:D:D

Zitat:

@beppy schrieb am 11. April 2018 um 10:14:44 Uhr:

Aber die Autodoktoren kennt ihr aber, oder???:confused::confused:

Da kann man doch mal fragen, wer sind sie, haben sie auch was zu sagen bei Mercedes.:D:D

Wenn er ne rote Jeansjacke und Cowboystiefel getragen hat und nur Müll laberte, dann war es Det Müller.

Bei uns (Volvo Trucks/Busses) heißen die Field Service Engineer (FSE)...

Zitat:

@X335Liebhaber schrieb am 11. April 2018 um 09:31:43 Uhr:

Jetzt meine Frage: War das ein Ingenieur? Kennt jemand die genaue Berufsbezeichnung? Meine Mitarbeiter wussten das leider auch nicht wirklich.

Viele Grüße :)

Möglich das es ein Ingenieur war, zumindest sicher aber ein Kfz-Meister.

Kommt auch drauf an ob es einer der Reisefuzzys war oder ob das Werk Jemanden aus der Entwicklung geschickt hat.

Das können alle möglichen gewesen sein.

* ein Servicetechniker aus einer anderen Werkstatt / MB-Niederlassung

* ein Diagnosetechniker

* ein Mitarbeiter aus der Nacharbeit im Werk

* ein Software-Entwickler der Diagnose-Plattform

* ein Konstrukteur

* ein Einkäufer

* ein Spezialist für Gewährleistungs- und Garantiefälle

Am besten, man fragt den Herren dann einfach selbst.

Ich tippe tendenziell eher auf einen Servicetechniker/Diagnosetechniker (Geselle/Meister) als auf einen Ingenieur. Der typische Ingenieur dürfte zu wenig Praxiserfahrung für diese Aufgabe haben.

Zitat:

@400.000km schrieb am 11. April 2018 um 22:56:27 Uhr:

Der typische Ingenieur dürfte zu wenig Praxiserfahrung für diese Aufgabe haben.

Kommt ganz auf seinen Werdegang an...

Es gibt zig Ingenieure, die mit einer ordinären KFZ-Mechaniker-/Mechatronikerlehre begonnen haben und auch eine Zeit lang in diesem Beruf gearbeitet haben.

Genau solche Leute sind dann geradezu prädestiniert für solche Jobs wie Applikation oder Servicegeschichten.

Jap, Verwandter war als er bei einem Hersteller als Reisefachmann begonnen hat der einige Kfz-Meister unter lauter Ingenieuren.

:D Und trotz, oder gerade wegen, seiner "schlechteren" Qualifikation macht er seit einigen Jahren Schulungen für Mechaniker.

Ich denke mitlerweile sind die Mädels und Jungs die raus fahren Meister/Techniker.

Den Ingeneuren kann man es heutzutage nicht mehr zutrauen einen neuen weg zum Arbeitsplatz zu suchen. Da muss das Problemking schon zum Ingeneur kommen

Deine Antwort
Ähnliche Themen