ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Individualfrage - TT, Ibisweis, 4Jahre, mittelmäßig

Individualfrage - TT, Ibisweis, 4Jahre, mittelmäßig

Themenstarteram 2. Mai 2012 um 13:11

Hallo Putzbegeisterte...

nachdem das Wetter mittlerweile angesteckt hat, habe ich mich dazu entschlossen meinen 4Jahre alten TT mal wieder eine gewisse Grundpflege zu verpassen...

FAQ habe ich mir bereits durchgelesen und darin immer wieder "individuell" gelesen...

deshalb hab ich mich entschlossen einen Thread hier zu eröffnen und hoffe auf einige hilfreiche Angaben - was ich letzendlich alles benötige...

- Hersteller: AUDI

- Typ: TT (8j)

- Farbe: Ibisweiß

- Metallic (j/n) nein

- Alter knapp 4Jahre

- Pflegehistorie: regelmäßig (1-2Wochen) zumindest SB-Box und kurz abgespritzt, alle 1-2Monate mal Waschanlage (Textil - ist mir bewusst macht auch keinen großen Unterschied) und dann ca. 3mal im Jahr selbst Hand angelegt mit Waschhandschuh und Knete (Petzolds - Blau)

- Beschreibung Zustand: dem Alter entsprechend "gut" - zwei "größere" (3cm) Kratzer und ansonsten "nur" die üblichen Waschanlagenkratzer die man aber nur im Sonnenlicht sehn kann...aber leider da sind...

- Bisher verwendete Politur/Lackreiniger: A1 Speed Polish - jedoch ist mir die Flasche voller Vorfreude auf den Boden gefallen (ja ich bin blond :D - kann aber mit umgehn) und zu Bruch gegangen somit nach der Anwendung letztes Jahr auch weggeschmissen...Das Ergebnis war jedoch trotzdem nicht wirklich zufriedenstellend...ob es ein Anwendungsfehler meinerseits war oder doch die Politur sei mal in Raum gestellt...

- Bisher verwendetes Wachs/Versiegelung: ---

- Budget: was für die GRUNDREINIGUNG wirklich von nöten ist...detailer o.ä. kann man ja nach und nach noch kaufen...Allerdings Politur und Versiegelung wird ebenfalls benötigt...Produkte sollten sich im normalen Rahmen bewegen...keine 5€ Produkte (außer natürlich sie taugen was) aber auch keine 80€ Produkte...

- Aufbereiter: nach dem 1. Winter einmal abgegeben und schlechte Erfahrungen gemacht also eigentlich abgeneigt - zudem möchte ich meinem Auto auch selbst (zumindest ab und zu) was gutes tun

- Poliermaschine: lieber nicht...das trau ich mir nicht ganz zu...

- Waschanlage: man nimmts sichs natürlich vor diese zu meiden aber ganz ausschließen kann ichs zumindest nicht

- wöchentliche Autopflege: ich will zu keinem SHOW&SHINE-Event - sondern dass es sauber ist und gepflegt - somit denk ich mal wird es sich in Grenzen halten...einen ganzen Nachmittag jede Woche will ich ehrlich gesagt nicht an Zeit investieren

- Wie oft pro Jahr bist Du bereit zu polieren/wachsen: wie oft ist es denn von nöten? 3x?!

- Was soll erreicht werden (1-5): 2 bzw 3

 

Ich hoffe auf entsprechende Tipps...

Danke schonmal im Voraus

abstrakTTina

Ähnliche Themen
43 Antworten

Beim Budget wäre noch der höchstzulässige Gesamtpreis interessant, nicht nur für einzelne Produkte. Dann hätten wir was, nachdem wir uns richten können.

Kommt eine Poliermaschine nur nicht in Frage, wegen des Preises, oder verfügbarkeit einer Steckdose, oder traust du dich einfach nicht ran? Wenn du mal in diese Thema schaust, und ein paar Beiträge runter scrollst, siehst du das auch Frauen eine Exzentermaschine bedienen können, selbst blonde;):D

Ansonsten ließe sich dem Lack auch per Hand wieder zu frischem Glanz verhelfen, auch wenn dabei einige Kratzer und viele Swirls drin bleiben.

EDIT: Achja, schreib mal auf welche Mittel du schon hast. Wenn Knete vorhanden ist, gibts doch bestimmt schon eine Grundausstattung zum waschen!?

Themenstarteram 2. Mai 2012 um 14:18

poliermaschine kommt eigentlich aus einer mischung aller drei von dir genannten faktoren nicht wirklich in frage...aber eigentlich doch hauptsächlich wegen des preises...

schatten bzw garage und strom ist verfügbar...

aber ich habe viel gelesen dass man doch schnell einiges kaputt machen kann bzw macht vorallem ungeübt...war kurz davor mir mal letzes jahr eine einhell "???" irgendwas zu kaufen...habe da schonmal in diversen foren einiges gelesen dass man für den preis (50-60€) nix falsch machen kann aber halt auch nur ergebnisse in diesem preissegment zu erwarten hat welche aber trotzdem besser als hand sind...naja...aber leider nicht getraut da es eine rotationsmaschine ist...wenn eine excenter zb in dem preissegment zu finden ist dann würde ich vll tatsächlich auch wieder überlegen aber ich weiß es wie gesagt nicht da ich hauptsächlich wirklich angst habe den lack kaputt zu machen...:(:(:(

naja...soooo eine brutale grundausstattung ist nicht vorhanden...deshalb habe ich diese auch nicht wirklich erwähnt...hauptsächlich sonax-produkte da ich die mal sehr günstig auf einer lokalen automesse bekommen habe...wash&wax-shampoo...brilliantwax...sonax-wasch-konzentrat (Farbe: orange)...waschhandschuh...knete...naja...und diverse fast leere ältere flaschen bzw proben...

zum preis...mhhh...wenns 100€ kostet sagt meiner typischen shoppingtour nix gegen...wenns eben 300€ kostet muss ich mal aussetzen...ich wär schon froh wenns doch im unteren segment bleiben würde...

Ist doch schonmal was, wenn Knete vorhanden ist. Die beiden Schampoos kannst du auch weiterbenutzen und wenn am Waschhandschuh keine harten Nähte oder sowas absteht, den auch.

Bleibt noch ein gutes Trockentuch: Soft Touch Drying Towel von carparts-köln

Nächster Schritt Kneten. Knete ist ja vorhanden, Gleitmittel hast du vermutlich auch, bzw. Schampoowasser.

Nächster Schritt Polieren um wieder etwas mehr Glanz in den Lack zu kriegen:Ultimate Compound und 5 Stück Handpolierpucks

Größflächig werden vermutlich wegen der Lackhärte viele Swirls drin bleiben, aber mit etwas Geduld und Armschmalz kriegt man/frau die einzelnen tieferen Kratzer damit weg, solange sie nicht zu tief sind. (Bilder wären zur Einschätzung hilfreich)

Die Arbeitsweise ist ja in den FAQ beschrieben.

Wenn ich richtig überschlagen habe bleibt im Budget noch Platz für einen Pre Cleaner. Wenn dir nach der Politur schon der Arm abfällt, kannst du ihn auch weglassen und gleich das Wachs auftragen, aber wenn du vor einem erneuten Wachsauftrag nicht polierst ist ein Pre Cleaner super, um wieder etwas "Grund" in den Lack zu kriegen und die Oberfläche gut vorzubereiten. Hier empfehl ich dir Dodo Lime Prime und zweiAuftragspads . Eigentlich ist mir das Prima Amigo lieber, aber wegen eines Produktes woanders zu bestellen lohnt ja auch nicht...

Das nun hoffentlich glänzende Ergebnis musst du noch mit einem Wachs konservieren, aufzutragen mit diesen Pads .

Pro abzutragendes Produkt brauchst du noch 2-3 Mikrofasertücher. Entweder 6 Stück 60x40cm, z.B. die Lupus 500 seh gerade die gibts nicht mehr dann eben die Lupus 530 , oder 9 Stück von 40x40, wie die Hygi Professional

Um sich die Felgenreinigung zukünftig zu erlechtern, kannst du ja noch eine Felgenversiegelung auftragen, hier eine kleine Packung, besonders günstig. Grrr... im Moment nicht lieferbar, aber das Collinite kannst du auch für die Felgen nehmen.

Ich hoffe ich bin nicht übers Buget hinausgeschossen, hab jetzt nicht nachgerechnet;)

Themenstarteram 2. Mai 2012 um 15:01

ooohhhhhhhh super...

danke...wie gesagt...festes buget hab ich mir keins gesetzt...wenn ich etwas brauch dann kauf ich es eben auch...wenn mein tank leer ist dann fahr ich doch auch zur tankstelle...also was wirklich benötigt wird kauf ich mir halt auch...

ebenso wie zb auch ne entsprechende poliermaschine wenn mit der wirklich nix kaputt zu machen ist...aber die sollte halt wirklich zumindest mal die 1. günstig sein dass ichs mal ausprobieren kann ob das wirklich was für mich ist oder ich doch lieber drauf verzichten kann...kann man ja wenns nix ist immer wieder in der bucht wegbekommen...

Achja, pack noch eine Rolle Abklebeband in 19 oder 25mm mit rein.

Mit einer Poliermaschine könnte man das Ergebnis noch deutlich verbessern weil man eben die feinen Kratzer der Waschanlage rauskriegt. Aber Maschine + Pads kosten gleich mal knapp 200€ extra.

Aber was essentielles für den Lack fehlt nicht mehr.

Sonst köntest du den Gesamteindruck noch mit einer Kunststoffpflege steigern. z.B. das Chemical Guys Natural Shine irgendwas für Innen, oder Jeffs Satin Prot für Innen und Außen. Wenn der Innenraum noch halbwegs sauber ist, reicht es vorher feucht durchzuwischen, sonst würde ich zu einem richtigen Innenraumreiniger wie dem Surf City Garage Dash Away greifen. Eignet sich nicht nur für Plastik, sondern auch für Leder, Stoff, Display ect.

Oder ließ dir mal dieses Fred zum Thema Scheibnversiegelung durch, ich möchte nicht mehr ohne rumfahren.

Zitat:

Original geschrieben von Mr. Moe

Wenn du mal in diese Thema schaust, und ein paar Beiträge runter scrollst, siehst du das auch Frauen eine Exzentermaschine bedienen können, selbst blonde;):D

:eek::eek::eek: :D;)

Was die erste Aufbereitung mit einer Poliermaschine anbetrifft, kann ich Dich gut verstehen. Die Angst, etwas kaputt zu machen, ist enorm. Aber das Ganze ist wirklich halb so wild. ;) Der Grund dafür ist, dass Du mit einer Exzenter und einer milden Politur kaum etwas kaputt machen kannst! Am Anfang traut man sich kaum, ist man sehr vorsichtig, tastet sich dran, dass ja gar nichts kaputt geht! 10 Minuten später fängt das Polieren an, Spaß zu machen. Die Poliermaschine sitzt besser in der Hand, man hat`s gemerkt, dass nichts kaputt geht und traut sich mehr. Die Bahnen werden langsamer, das Pad auch mal fester an den Lack gedrückt… :D So war es zumindest bei mir.

Als ich das erste mal mein Auto geknetet habe war meine Angst, etwas kaputt zu machen, deutlich größer als beim Ersteinsatz der Poliermschine. Ein Polierpad ist reltiv weich, die Knete dagegen ein eher harter Klumpen, mit dem ich da auf meinem Lack rumschrubben sollte. Unterm Strich war meine Angst komplett unbegründet.

Themenstarteram 2. Mai 2012 um 15:42

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Als ich das erste mal mein Auto geknetet habe war meine Angst, etwas kaputt zu machen, deutlich größer als beim Ersteinsatz der Poliermschine. Ein Polierpad ist reltiv weich, die Knete dagegen ein eher harter Klumpen, mit dem ich da auf meinem Lack rumschrubben sollte. Unterm Strich war meine Angst komplett unbegründet.

vor der knete hatte ich keine angst...da ich da der meinung war bzw auch bin dies selbst steuern zu können...da dies meine hand ist und ich es ja alles fest im blick hab...was mir eigentlich vorm polieren mit der maschine angst macht ist dass ich tatsächlich durch den lack komm bzw zu viel abtrag...mit der hand ist dies ja eigentlich nicht möglich aber wenn man dann doch zu lang auf einer stelle bleibt dann hab ich halt wie gesagt die angst da vll durchzukrabbeln...:(...die videos bzgl excenterpolitur habe ich mir angeschaut doch trotzdem hab ich angst da ja auch immer heißt nicht in ungeübte hände bzw vorsicht vorsicht vorsicht...und das macht mir leider ständig so zu denken dass ich somit doch was kaputt mach...

Glaub mir: wenn ich mit einer Exzenter-Maschine unfallfrei arbeiten kann, dann schaffst du das auch! Ich bin handwerklich vollkommen talentfrei und habe mit der Maschine noch nichts kaputt gemacht. Wohl gemerkt, ich rede von einer Exzenter-Maschine, wie sie Einsteigern hier üblicherweise empfohlen wird.

Du kannst natürlich auch von Hand arbeiten. Das dürfte bei dem Audi-Lack aber kein Vergnügen darstellen.

Themenstarteram 2. Mai 2012 um 15:47

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Glaub mir: wenn ich mit einer Exzenter-Maschine unfallfrei arbeiten kann, dann schaffst du das auch! Ich bin handwerklich vollkommen talentfrei und habe mit der Maschine noch nichts kaputt gemacht. Wohl gemerkt, ich rede von einer Exzenter-Maschine, wie sie Einsteigern hier üblicherweise empfohlen wird.

Du kannst natürlich auch von Hand arbeiten. Das dürfte bei dem Audi-Lack aber kein Vergnügen darstellen.

das habe ich letztes jahr schon gemerkt dass das kein vergnügen war...wie schon in meinem eingangspost geschrieben...entweder ich habe die politur falsch angewendet bzw nicht richtig oder sie selbst war schuld...also wurde es mir erneut bestätigt dass ich da doch zu wenig kraft hab um meinen per hand zu polieren...:(

Naja, das A1 Speed Polish ist ja nicht gerade eine Politur mit dem allergrössten Biss. Und wenn man eine solche verwendet, dann muss man die auf kleinen Flächen lange und mit viel Druck verarbeiten. Nur so kann eine Kratzerentfernung überhaupt funktionieren.

Themenstarteram 2. Mai 2012 um 15:59

wie ich bereits sagte...kenn mich auf dem gebiet eigentlich nicht wirklich aus...

hab eben die vossner dap 6800 gegooglet...

in anderen foren schreiben sie "empfehlenswert" - kennst du die vossner?

Nicht persönlich. ;) Scheint aber eins der üblichen DAS-6-Derivate zu sein. Die Maschine taucht in letzter Zeit immer wieder als Set auf. Davon würde ich Abstand nehmen und stattdessen die Maschine allein kaufen und die Polierpads dann gezielt dazu kaufen. Die mitgelieferten Pads reichen zahlenmäßig üblicherweise nicht aus und sind qualitativ schwer einzuschätzen.

Themenstarteram 2. Mai 2012 um 16:09

aber die maschine selbst ok? oder wie?

worin besteht denn der unterschied bei den schwämmen/pads?

weil du meintest qualitativ sind die nicht einzuschätzen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Individualfrage - TT, Ibisweis, 4Jahre, mittelmäßig