ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Individualberatung Pflege Golf 6 erwünscht

Individualberatung Pflege Golf 6 erwünscht

Themenstarteram 15. November 2011 um 14:08

Hallo Zusammen,

zunächst Danke für die Bereitstellung der Vorlage!

- Hersteller ?

Volkswagen

- Typ ?

Golf VI

- Farbe

Carbon Steel Grey Metallic

- Metallic (j/n) ?

j

- Alter ?

24 Monate

- Pflegehistorie in ein paar Worten, wie z.B. „Bisher ca. alle 3 Wochen Waschanlage, 1x im Jahr Handpolitur und Wachs“:

Nur Handwäsche (2 MF-Handschuh-Methode, 1 Stck. Dach bis Gürtellinie / 1 Stck. Gürtellinie und darunter, Felgen separat.

Vorwäsche mit Hochdruckreiniger im Clean Park und dann mit heißem Waser und Shampoo (Reines Abspritzen ca. 3x / Monat; 1 – 2x Monat mit Schaum und Handschuh)

Petzoldt´s Knete (blau) für die Mucken bzw. sonstige verbleibenden Flecken.

Benutze für einen Waschgang noch ca. 10 MFT von Sonax (Doppelpack in der Farbe rot), gewaschen werden diese dann mit einem MF-Waschmittel mit max. 900 U/min Schleudergang.

Ziehe die MFT mit beiden Fingerspitzen zart über den Lack, um das verbleibende Wasser abzuziehen :D(beim Jelly Blade habe/hätte ich irgendwie Angst wegen Kratzer…). Wenn das meiste Wasser weg ist, entferne ich das verbleibende Wasser im Kreuzgang mit dem MFT.

Die Scheiben (außer Frontscheibe) habe ich dann immer noch mit A1 Speed Wax eingesaut.

Wachs trage ich mit den Sonax MFT auf bzw. die LG Versiegelung mit den MFT von Peztold´s (2 unterschiedliche (blau und ein gelbliches) sowie die Versiegelung mit einem Applikatorschwamm.

Vogelkot wird in der Regel sofort weggewischt (mit eingeweichten Klopapier), wenn ich es bemerke.

- Beschreibung Zustand, wie z.B. „Viele Waschanlagenstreifen, vorne Insekten eingebrannt, ca. 3cm langer Kratzer in Motorhaube, Radläufe aus Kunststoff ausgebissen“:

Keine Hologramme sichtbar. Kalt-Weisslicht ist jedoch nicht vorhanden, so dass hier keine genauere Beurteilung erfolgen kann. Im Sonnenlicht bin ich jedoch zufrieden.

Vereinzelt Insektenrasen sichtbar

5 cm Kratzer in Tür (hierzu habe mir nun einen Lackstift gekauft, jedoch noch nicht angewendet), Grundierung sichtbar.

2 Steinschlagschäden seitlich am Dach (Bild reiche ich nach) sowie ein paar auf der Haube

- Ggf. gezielte Foto(s) von Defekt(en), der/die beseitigt werden sollen

- Bisher verwendete Politur/Lackreiniger ?

Liquid Glass Wash Concentrate

Liquid Glass Pre-Cleaner

- Bisher verwendetes Wachs/Versiegelung ?

A1 Speed Wax 3

Liquid Glass Versiegelung (Bisher 1x in 4 Schichten aufgetragen)

- Budget: Was willst Du maximal für die kommende Aktion an Pflegeaufwand investieren (abs. Schmerzgrenze) ?

Möchte nicht in Swissoil-Regionen kommen, dennoch Produkte mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis anwenden.

- Aufbereiter: Kommt eine professionelle Lack-Aufbereitung (ca. 120-180EUR) in Frage ?

Aktuell nein.

- Kommt die Anschaffung einer Poliermaschine (Steckdose!) mit entspr. professionellen Mitteln im Frage (mehrere Hundert EUR, aber hält ggf. mehrere Jahre vor) ?

Ist eine Überlegung wert, da hier jedoch keine Erfahrung besteht, ist die Angst von Lackschäden jedoch größer

- Fährst Du regelmäßig durch eine Waschanlage und hast das auch weiter vor, oder kommt Handwäsche in Frage ?

Nur Handwäsche, wird auch jedes Mal bei Werkstattaufenthalten gesagt bzw. ein Zettel ins Auto geklebt.

- Wieviel Zeit ist pro Woche (ungefähr) für Autopflege vorgesehen ?

Ca. 3 Stunden bzw. je nach Anfall

- Wie oft pro Jahr bist Du bereit zu polieren/wachsen ?

Mind. 2x bzw. so oft es das Produkt nötig macht.

- Was soll erreicht werden (1-5) ?

1) Nahezu perfekte Optik nahe Auslieferungszustand mit Schwerpunkt ‚extremer Glanz‘

2) Nahezu perfekter Lackschutz nahe Auslieferungszustand mit Schwerpunkt ‚extremer und langer Schutz‘

Da Auswahl getroffen werden muss, primär Lackschutz (Abperlen etc.)

Hinweis: 1+2 ‚verlaufen‘ ineinander, schließen sich nicht komplett aus. Bitte eine Wahl treffen.

3) Ein konstanter, solider gepflegter Eindruck und Werterhaltung, kleinere Mängel wie ein wenig Steinschlag und Waschanlagenstriemen sind akzeptabel

4) Maximaler Pflege-Effekt bei minimalem Aufwand

5) Das Gröbste eben beseitigen, ansonsten Minimalpflege/keine regelmäßige Pflege

Bei all den Informationen ist noch zu sagen, dass ich sehr oft auf betonierten landwirtschaftlichen Wegen bzw. „auf dem Feld“ unterwegs bin und es dort sehr staubig ist, bei Regen kann sich jeder Vorstellen, wie ich dann über die Piste schleiche...

Ebenso spiele ich mit dem Gedanken der Scheibenversiegelung mit Ombrello und habe hier auch schon einiges Gelesen. Das Ganze sollte jedoch ohne Maschine vonstatten gehen.

Ansonsten fahre sich sehr viel BAB.

Die FAQ habe ich auch schon gelesen, zumindest werde ich zukünftig die 2-Eimer Methode anwenden und mir noch zwei Zwiebelkörbe im Gartenmarkt kaufen...

Ähnliche Themen
19 Antworten

Carlocat, deine Basis sieht doch schonmal ganz gut aus. Ich picke mir mal raus, was mir beim Lesen aufgefallen ist.

Zitat:

Benutze für einen Waschgang noch ca. 10 MFT von Sonax (Doppelpack in der Farbe rot), gewaschen werden diese dann mit einem MF-Waschmittel mit max. 900 U/min Schleudergang.

Ziehe die MFT mit beiden Fingerspitzen zart über den Lack, um das verbleibende Wasser abzuziehen :D(beim Jelly Blade habe/hätte ich irgendwie Angst wegen Kratzer…). Wenn das meiste Wasser weg ist, entferne ich das verbleibende Wasser im Kreuzgang mit dem MFT.

Lese ich das richtig, dass du zum Trocknen 10 MFTs verwendest? Hier würde ich in 1-2 gute Trockentücher investieren. Die Sonax-MFTs sind meines Wissens auf das Abnehmen von Politurresten ausgelegt.

Zitat:

Die Scheiben (außer Frontscheibe) habe ich dann immer noch mit A1 Speed Wax eingesaut.

Dagegen spricht grundsätzlich nichts. Wie langlebig das A1 ist, vermag ich nicht zu beurteilen.

Zitat:

Wachs trage ich mit den Sonax MFT auf bzw. die LG Versiegelung mit den MFT von Peztold´s (2 unterschiedliche (blau und ein gelbliches) sowie die Versiegelung mit einem Applikatorschwamm.

Zum Auftragen verwendet man üblicherweise entsprechende Auftragspads bzw. Polierschwämme (je nach Produkt). Die MFTs kommen dann zum Abnehmen der Produktreste zum Einsatz.

Zitat:

- Bisher verwendete Politur/Lackreiniger ?

Liquid Glass Wash Concentrate

Liquid Glass Pre-Cleaner

Siehe oben, für den PreCleaner wäre ein Polierschwamm sinnvoll und...

Zitat:

- Bisher verwendetes Wachs/Versiegelung ?

A1 Speed Wax 3

Liquid Glass Versiegelung (Bisher 1x in 4 Schichten aufgetragen)

...für diese Produkte günstige Auftragspads.

Zitat:

Möchte nicht in Swissoil-Regionen kommen, dennoch Produkte mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis anwenden.

Das heisst, du möchtest vom Liquid Glass weg? Oder willst du das LG mit irgendwas kombinieren?

Zitat:

- Kommt die Anschaffung einer Poliermaschine (Steckdose!) mit entspr. professionellen Mitteln im Frage (mehrere Hundert EUR, aber hält ggf. mehrere Jahre vor) ?

Ist eine Überlegung wert, da hier jedoch keine Erfahrung besteht, ist die Angst von Lackschäden jedoch größer

Da kann ich dich beruhigen. Ich bin handwerklich weitestgehend talentfrei, komme aber mit meiner Exzenter-Maschine absolut unfallfrei klar.

Zitat:

Ebenso spiele ich mit dem Gedanken der Scheibenversiegelung mit Ombrello und habe hier auch schon einiges Gelesen. Das Ganze sollte jedoch ohne Maschine vonstatten gehen.

Das Ombrello wird grundsätzlich von Hand aufgetragen und abgenommen. Wenn du vorab eine Scheibenpolitur einsetzen willst, dann kann man diese sehr gut mit der Maschine verarbeiten. Dies ist jedoch nicht zwingend notwendig. Bei einem 2 Jahre alten Fahrzeug solltest du auch ohne Scheibenpolitur ein gutes Ergebnis erzielen.

Was den Lack deines Fahrzeugs angeht, so bin ich mir noch ganz sicher, wo die Reise hingehen soll. Missfällt dir etwas an den bisher eingesetzten Produkten? Was versprichst du dir von Alternativprodukten?

Ansonsten sehe ich bei dir am ehesten noch Potential in der Verarbeitung der Produkte.

Themenstarteram 15. November 2011 um 15:07

Zunächst mal Danke für die Stellungnahme.

- Vielleicht sind es auch nur 8 MFT für das „Abledern“:rolleyes:. Habe mich manchmal dabei erwischt, dass das MFT beim Trockengang noch etwas dreckig war, was auf eine schlechte Vorarbeit geschlossen hat, v. a. an den Übergängen Scheibe/Karosserie in den Fugen, dann habe ich sofort gewechselt.

Stehen die Trockentücher in den FAQ?

- Zum Auftragen der LQ-Versiegelung nehme ich schon ein Pad bzw.´nen Schwamm (bin gerade nicht in der Garage sondern im office), hatte hier umständlich formuliert.

- LQ-Versiegelung ist halt ein riesen Act. Vielleicht mache ich aus was falsch. Fahrzeug muss ja sauber sein und die Sonne sollte scheinen. Also Samstag morgens angefangen mit der 1. Schicht und dann in die Sonne für ca. 3 Stunden, danach mit einem Swiffer Staubmagnet den Staub abgenommen und neuerlicher Auftrag usw. D. h. an diesem WE nutze ich das Auto dann nicht mehr… Die Flasche ist halt noch nicht leer und man will das Zeug auch nicht in die Tonne kloppen, aber…

Evtl. könnte ich das dann an unserem Mini verbraten.

Wenn ich jetzt sehe, was Celsi mit dem Sonax in einem Arbeitsgang fabriziert hat, war ich beeindruckt.

- Bei der Maschine wäre wirklich die Frage, ob man in der Preisklasse 100 EUR (mit z. B. der T2000 oder T3000) wirklich gute Geräte erhält. Meine Philosophie war bisher, dass man mit einem vermeintlich günstigen el. Produkt keine guten Ergebnisse erzielen kann. Siehe auch Kettensägen (da kann halt nur Stihl oder´ne Husa mithalten gegenüber Aldi etc.).

- Auf der Scheibe habe ich viele kleine Micro-Steinschläge. Sehr schön sichtbar, wenn die Sonne scheint. Scheibenreinigung dann nur mit Iso oder auch der Ombrello Vorreinigungsmilch?

- Versprechen tue ich mir vielleicht ein vermeintlich (?) besseres (Zeit-)Aufwands-/Ergebnis-Verhältnis

Servus,

Thema Kratzer: Ist die Grundierung sichbar, hilft wohl nur noch der Lackstift oder der Lackierer (Spot-Repair). Was sich nicht erfühlen lässt, bekommt man in der Regel wegpoliert.

Deine Farbe ist vorteilhaft im Vergleich zu schwarz, wo man jeden Sche*** drauf sieht. Steinschläge lassen sich nicht verhindern, ausser du nimmst ein anderes Auto oder ziehst dir ne Komplefffolierung an Land. Wie hart dein Lack ist weiss ich nicht. Aber ich denke da wird sich der VAG-Konzern nicht viel nehmen und dein Lack ist ebenfalls von der harten Sorte. Da erreicht man mit ner Handpolitur nicht wirklich was, um den annähernd Swirlfrei zu kommen. Ich habe mir auch eine Exzenter zugelegt und den Kauf nicht bereut. Es muss ja nicht gleich ein Profigerät für 400,- sein. Gut und günstig sind die ab 130,.- zu haben (T3000).

Die Pflegehinweise für die MFT´s sollten dabei stehen (30° ohne Weichspüler). Für den Golf reichen locker 5 Stück sowie ein ordentliches Trockentuch (Meguiars Water Manget).

Aber was willst du mit nem Zwiebelkorb?? :confused: Zur Aufbewahrung? Was machst du mit dem Innenraum (Cockpit, Stoff/Leder?)?

mfg und viel Erfolg

Themenstarteram 15. November 2011 um 15:38

Zwiebelkorb ist die OEM-Lösung für bzw. anstatt dem ca. 40 EUR teuren Original-Eimer, damit der Dreck sich absetzt. Hersteller fällt mir nicht mehr ein.

Innenraum komplett Stoff, mag Leder nicht. Hier Staubsauger, Swiffer für das Kombiinstrument zum Abstauben sowie ein Cockpit-Pfleger von Sonax ohne Treibgas und Gedüfte.

Kunstoff außen wird noch mit Stoßstangenschwarz nachbehandelt. Wobei sich dann hier gleich die Frage stellt, ob man hierfür einen Kunststoffreiniger verwenden sollte und wenn ja, wie dieser aufgetragen wird.

Weiters noch die Frage, wie Ihr die A-/B- und C-Säule reinigt. Mit dem Dampfer geht ja nicht rein. Und da sammelt sich auch immer ziemlich der Dreck.

Zum Frühjahr ist zudem der Ausbau der Radkästen geplant. Hatte das bei meinem 4er Golf mal gemacht und konnte danach mit dem Inhalt sandeln gehen...

Zitat:

Original geschrieben von Carlocat

- Vielleicht sind es auch nur 8 MFT für das „Abledern“:rolleyes:. Habe mich manchmal dabei erwischt, dass das MFT beim Trockengang noch etwas dreckig war, was auf eine schlechte Vorarbeit geschlossen hat, v. a. an den Übergängen Scheibe/Karosserie in den Fugen, dann habe ich sofort gewechselt.

Sowas kommt vor. Auch Gummidichtungen färben gern mal ab. Für mich ist das kein Grund, sofort das Tuch zu wechseln.

Zitat:

Stehen die Trockentücher in den FAQ?

Ja, Kapitel 4.1, Abschnitt "Trocknungstücher".

Zitat:

- LQ-Versiegelung ist halt ein riesen Act.

Ja, die Schichterei ist nicht jedermanns Sache.

Zitat:

Wenn ich jetzt sehe, was Celsi mit dem Sonax in einem Arbeitsgang fabriziert hat, war ich beeindruckt.

Die meisten Produkte sind mit deutlich weniger Arbeit als das LG verbunden, wobei die Ergebnis keinesfalls schlechter sein dürften. Bedenke aber bitte auch, dass der Glanz in erster Linie von der Vorarbeit kommt - und genau da kann eine Poliermaschine ihre Vorteile ausspielen.

Zitat:

- Bei der Maschine wäre wirklich die Frage, ob man in der Preisklasse 100 EUR (mit z. B. der T2000 oder T3000) wirklich gute Geräte erhält. Meine Philosophie war bisher, dass man mit einem vermeintlich günstigen el. Produkt keine guten Ergebnisse erzielen kann.

Tja, was ist ein "wirklich gutes" Gerät? Natürlich kannst du dir auch eine Flex im Preisbereich von 300-400€ kaufen. Die hält bestimmt länger als eine günstige Maschine. Aber ist das relevant, wenn du 2x dein Auto bearbeitest? Dazu kommt, dass zur Erzielung guter Ergebnisse weitere Faktoren wie die verwendeten Pads und Polituren sowie die persönliche Arbeitstechnik ins Spiel kommen.

Zitat:

- Auf der Scheibe habe ich viele kleine Micro-Steinschläge. Sehr schön sichtbar, wenn die Sonne scheint. Scheibenreinigung dann nur mit Iso oder auch der Ombrello Vorreinigungsmilch?

Ob der Ombrello-Vorreiniger deutlich anders arbeitet als IPA entzieht sich meiner Kenntnis.

Zitat:

- Versprechen tue ich mir vielleicht ein vermeintlich (?) besseres (Zeit-)Aufwands-/Ergebnis-Verhältnis

Das solltest du mit den meisten Produkten erreichen, die in der FAQ genannt sind. LG ist meiner Meinung einfach nicht mehr zeitgemäß.

Zitat:

Original geschrieben von Carlocat

Weiters noch die Frage, wie Ihr die A-/B- und C-Säule reinigt. Mit dem Dampfer geht ja nicht rein. Und da sammelt sich auch immer ziemlich der Dreck.

Einige werden jetzt bestimmt aufheulen, wenn ich hier meine Vorgehensweise zum Besten gebe, mit der ich aber schon seit Jahren sehr gut fahre.

Du meinst sicherlich die Bereiche, die sichtbar werden, wenn man die Türen öffnet. Dort sammelt sich während der Wäsche immer einiges an Wasser. Das entferne ich mitsamt Schmutz mit einem ausrangierten Trockentuch. Das Tuch sieht hinterher dementsprechend aus, fliegt aber anschließend in die Waschmaschine und fertig ist die Laube.

Ich möchte mhier nur ganz kurz loswerden, daß das hier seit einiger Zeit die ausführlichste Fragestellung ist, die ich gelesen habe. Da hat sich der TE wenigstens mal Mühe gegeben. Jetzt nach einem besch...enen Arbeitstag gehe ich noch kurz in mich und dann fällt mir vielleicht auch noch etwas wirklich konstruktives ein.

@ TE: weiter so;)

Ein paar User hier haben sich wirklich Zeit genommen dir eine hilfreiche Antwort zu geben. Da kannst du ruhig mal auf den "Danke-Button" drücken ;)

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Du meinst sicherlich die Bereiche, die sichtbar werden, wenn man die Türen öffnet. Dort sammelt sich während der Wäsche immer einiges an Wasser. Das entferne ich mitsamt Schmutz mit einem ausrangierten Trockentuch. Das Tuch sieht hinterher dementsprechend aus, fliegt aber anschließend in die Waschmaschine und fertig ist die Laube.

:eek: :eek: :eek: OH MEIN GOTT !!! :eek: :eek: :eek:

... mache ich genauso :D

Ach so, noch schnell was zum Thema ;)

Beim Lesen des (übrigens vorbildlichen!) Eingangspostings dachte ich erst, was will der denn? Der macht doch alles eigentlich ganz prima ;)

Zum Thema Liquid Glass und Schichten usw. schliesse ich mich AMenge an, obwohl ich es nie benutzt habe. Dieses Schichten wäre auch nichts für mich, vielleicht wirklich nicht mehr zeitgemäß. Schau Dir doch ein paar Alternativen an. Ich fahre aktuell das Collinite #915 spazieren und bin bisher sehr zufrieden. Auch mit dem Collinite #476 sind je nach Fahrzeugnutzung - die sich bei Dir aber schon extrem liest - Standzeiten von 4-6 Monaten drin. Und das in einem Arbeitsgang, mit nur einer Schicht. Es gibt so viele schöne Wachse, je nach gewünschter Standzeit, Glanz und Budget.

Ebenfalls würde ich Dir auch zu einem Trockentuch raten. Wenn er richtig "im Wachs" steht, brauche ich nur ein Orange Drying Towel fürs ganze T-Modell und da ist Blech ohne Ende ;)

Was noch? Ach ja, Poliermaschine. Ich nutze ebenfalls die T3000 und hatte auch erst Bedenken. Mit meinen Grobmotorikerhänden und einem schnell drehenden Polierteller auf meinen Lack? Wenn das mal gut geht. Aber es geht fast spielend einfach. Da muss man sich fast anstrengen, etwas wirklich falsches anzustellen. Meine erste Maschinenpolitur habe ich hier beschrieben.

Auch war ich sehr positiv überrascht von der Anfassqualität der T3000. Sicherlich kein Profigerät, aber für den Privatanwender und den eigenen Fuhrpark mehr als ausreichend. Würde ich immer wieder kaufen, schon alleine die Zeit, die man gewinnt, und das Ergebnis wird um ein Vielfaches besser. Die VW Lacke gelten ja auch eher als hart.

Zu Ombrello kann ich nichts beitragen. Ich fahre scheibentechnisch völlig ungeschützt :eek: ;)

Gruss DiSchu

Ich steige hie nochmal bei den Maschinen ein.

Ich habe ja auch zuerst, nach dem ich die Handarbeit am Lack eigestellt hatte, mit der DAS 6/ T 2000 angefangen und war seeehr zufrieden bis noch etwas mehr wollte. Heute bin ich am Überlegen ob ich die Flex 3401 gegen eine Makita oder Festool tauschen sollte.

Allerdings würde ich keinem Maschinenanfänger zu einer höherpreisigen Exzentermaschine raten. Lieber erstmal mit einem Einsteigermodell beginnen und später upgraden. Die gebrauchte Maschine wirst Du immer los:p

Themenstarteram 15. November 2011 um 22:39

Zitat:

Original geschrieben von ch_paul

Ein paar User hier haben sich wirklich Zeit genommen dir eine hilfreiche Antwort zu geben. Da kannst du ruhig mal auf den "Danke-Button" drücken ;)

Ist doch selbstverständlich;)

@All: Danke für´s Kompliment mit der vollständig ausgefüllten Vorlage.:) Ihr habe Euch die Mühe gemacht, sie zu erstellen und nur vollständig ausgefüllt macht sie Sinn.

@DiSchu: Blog ist gebucht. Mit der doch preisgünstigen Maschine habe ich Blut geleckt.:rolleyes:

Hier haben Sie gerade in Set im Angebot!?

http://www.poliermaschinen-shop.de/.../...uys-set-zum-sonderpreis.html

Zitat:

Original geschrieben von Carlocat

@DiSchu: Blog ist gebucht. Mit der doch preisgünstigen Maschine habe ich Blut geleckt.:rolleyes:

Hier haben Sie gerade in Set im Angebot!?

http://www.poliermaschinen-shop.de/.../...uys-set-zum-sonderpreis.html

Ich kenne die Chemical Guys Hex Logic Pads persönlich nicht, was aber nichts heisst. Die werden gerne gewählt, ich kann nur nichts dazu schreiben.

Ich habe anders gearbeitet und habe zum Polieren ausschliesslich die orangen (harten) Rotweiss Pads genutzt. Für den PreCleaner abschliessend die blauen ebenfalls von RotWeiss.

Also nichts gegen die Hex Logic Pads an sich. Aber zum Angebot:

Die Poliermaschine alleine kostet 129,- EUR, das Set mit 6 Hex Logic Pads 189,- EUR. Macht 60,- EUR für die Pads, richtig (oder übersehe ich irgendwas)? Die Hex Logic Pads kosten beispielsweise bei Lupus 9,95,- EUR. Das x 6 macht 59,70 EUR. Gut, bei Lupus kommt noch Versand dazu, aber Du brauchst eh noch Polituren und/oder weiteres Zubehör.

Was ich sagen will, wenn Du die Chemical Guys Hex Logic Pads eh haben willst, spricht nichts gegen das Set zum "Sonderpreis", aber die bekommst Du auch sonst überall zu dem Preis und kannst Dir selbst zusammenstellen, was Du willst.

Gruss DiSchu

Zitat:

Original geschrieben von Carlocat

Hier haben Sie gerade in Set im Angebot!?

http://www.poliermaschinen-shop.de/.../...uys-set-zum-sonderpreis.html

Die Pads von CG Hex Logic habe ich mir kürzlich zugelegt. 2x das orangene (ich hoffe die nützen was am VAG-Lack) und ein nicht-abrasives graues für das Finish. Ob das orangene medium heavy cut auch wirlich was runter rubbelt kann ich leider noch nicht sagen, da mir bei den Temperaturen die Finger sonst abfrieren und ich für dieses Jahr meine Polier- und Defektbeseitungsversuche eingemottet habe. Im Frühjahr gehts weiter.

Sehr hilfreich finde ich auf der Seite die Angaben zu den Geschwindigkeitsstufen und den dazugehörigen Arbeitsgängen - wenn diese Angaben denn so korrekt sind. Sprich hohe Drehzahl zum Schleifen und geringe fürs Finish. Kann das jemand so unterschreiben?

mfg

Zitat:

Original geschrieben von Friedel_R

... da mir bei den Temperaturen die Finger sonst abfrieren und ich für dieses Jahr meine Polier- und Defektbeseitungsversuche eingemottet habe. Im Frühjahr gehts weiter.

Das ist an sich auch ein guter Tipp für den TE. Das Wetter lässt zumindest bei uns nun kaum noch längere Fahrzeugpflegeorgien zu. Im halboffenen Carport war es für mich vor kurzem von den Temperaturen und der Luftfeuchtigkeit schon recht knapp mit Waschen, Kneten, PreCleaner und Wachs. Ich finde, wenn Du nicht gerade eine beheizte Garage zum Werkeln hast, macht es wohl am meisten Sinn, an einer Einkaufsliste fürs kommende Frühjahr zu basteln und dann frisch und richtig ausgerüstet loszulegen.

Zitat:

Original geschrieben von Friedel_R

Sehr hilfreich finde ich auf der Seite die Angaben zu den Geschwindigkeitsstufen und den dazugehörigen Arbeitsgängen - wenn diese Angaben denn so korrekt sind. Sprich hohe Drehzahl zum Schleifen und geringe fürs Finish. Kann das jemand so unterschreiben?

Ich habe selbst nur zwei Einstellungen genutzt:

- Hohe Drehzahl (5-6) und oranges (hartes) RotWeiss Pad für alle Polituren.

- Kleine Drehzahl (1-2) und blaues (weiches) RotWeiss Pad für den PreCleaner.

Aber das war MEIN Rezept, das muss nichts heissen, da muss jeder am besten seinen eigenen Weg finden.

Gruss DiSchu

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Individualberatung Pflege Golf 6 erwünscht