ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. In Italien zugelassenes Auto, wie kann ich es wieder in seine Heimat bringen?!

In Italien zugelassenes Auto, wie kann ich es wieder in seine Heimat bringen?!

Themenstarteram 20. Juni 2017 um 14:56

Hallo an alle !

Habe ein großes Problem, vielleicht könnt ihr mir dabei helfen.

Mein Schwiegervater ist vor ein Paar Monaten aus Italien zu uns zu Besuch gekommen.

Ist mit seinem Auto hierher gefahren, Auto ist in Ita zugelassen.

Er ist während seinem Aufenthalt schwer krank geworden und musste sich länger als gedacht hier aufhalten.

Als es mit der Gesundheit einigermaßen ging, ist er wieder nach Italien, allerdings hat er sein Auto hier gelassen und ist mit dem Flieger runter, da er angst hatte Auto zu fahren.

Leider hat er vernachlässigt seine Papiere zu kontrollieren und mir ist Anhand seines Fahrzeugscheins aufgefallen das die "Revisione" (also das was unser Tüv entsprechen sollte) schon über 2 Monate abgelaufen ist.

Die idee war eigentlich mit dem Auto in Urlaub zu fahren bzw. es ihm bringen und mit dem Flieger wieder Heim zu kommen.

Nun hab ich das Problem das der Betrieb untersagt ist.

Habe mich daraufhin entschlossen einfach Kurzzeitkennzeichen zu machen, allerdings war mir nicht bewusst das sich gesetzlich einiges geändert hat, hab die dinger vor 6 Jahren 2 mal gebraucht und das war's dann auch.

Die kriegt man jetzt angeblich nur mit gültigem Tüv oder um das Auto von daheim zum Tüv zu bringen soweit ich verstanden habe.

Hat irgendjemand einen Tipp? Oder muss die Karre jetzt per Anhänger transportiert werden?

Vielen Dank im Voraus ;-)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@frankie_knows schrieb am 20. Juni 2017 um 15:23:34 Uhr:

Geht auch nicht, ich war sogar im Gedanken sowit zu gehen, aber falls ich angehalten werde, dann wird mir sofort der Fahreugschein entzogen.

Außerdem haben die (ich weiß nicht ob es an der Grenze auch so ist) ein Kennzeichen Kontrollsystem, dadurch wird sofort ermittelt ob die Kfz Steuer gezahlt ist, ob das Auto versichert ist und ob die HU gemacht wurde.

Passt eins davon nicht, erhält man saftiges Bußgeld und falls bis dahin die Pflichten nicht erfüllt worden sind, der nachträgliche Entzug des Scheins.

Geschweige davon das die übelstes Theater machen, falls nicht der Fahrzeughalter das Auto führt wenn sowas passiert.

Das ist alles richtig, Gott sei Dank wird in Italien nichts so heiss gegessen wie es gekocht wird...

Ich würde es riskieren und zur ersten Revisionszentrum nach der Grenze fahren. Laut meinen Infos in Sterzing.

Die automatischen Kennzeichenkontrollen gibt es, bis Dir da der nette Brief ins Haus flattert hast Du die Revision längst gemacht...schlimmstenfalls ist halt die Strafe zu zahlen, wahrscheinlich immer noch billiger als Spedition...wenn Du nicht auf die Autobahn fährst ist das Risiko gering.

Wenn Du direkt aufgehalten wirst, den Carabinieri den Fall schildern und am Besten einen schon vereinbarten Revisionstermin unter die Nase halten. Nach meiner Erfahrung sind das auch nur Menschen, wenn man mit denen vernünftig umgeht (ok, fällt manchmal schwer...;)) kommt man mit denen gut klar. Sollte auch glatt gehen. Ist natürlich von Vorteil, wenn man italienisch kann...

Vollmacht für Dich oder Deine Frau würde ich vorsichtshalber mitnehmen, das braucht man zwar nicht bei Familienangehörigen, aber besser ist das, zumal ihr ja wohl im ital. Register nicht als Familienangehörige auftaucht.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

In Deutschland ist der Betieb mit abgelaufener HU nicht untersagt.

In Italien denn?

Themenstarteram 20. Juni 2017 um 15:12

Zitat:

@PeterBH schrieb am 20. Juni 2017 um 15:01:59 Uhr:

In Deutschland ist der Betieb mit abgelaufener HU nicht untersagt.

In Italien denn?

Das wusste ich nicht, dass es nicht untersagt ist.

In Italien auf jeden Fall, soweit ich weiß muss diese "Revisione" jede 2 Jahre erfolgen und spätestens am letzten Tag des Monats wo die letzte stattfand.

Die ist bei ihm am 14.03 abgelaufen, somit hätte diese spätestens Ende März erfolgen sollen.

Also bis zur Grenze kann ich fahren :-D, was dann?

Zitat:

@PeterBH schrieb am 20. Juni 2017 um 15:01:59 Uhr:

In Deutschland ist der Betieb mit abgelaufener HU nicht untersagt.

In Italien denn?

Ansonsten bis zur italienischen Grenze gefahren, dort gleich ne Werkstatt gesucht, wäre nur so ein Vorschlag.

Themenstarteram 20. Juni 2017 um 15:23

Geht auch nicht, ich war sogar im Gedanken sowit zu gehen, aber falls ich angehalten werde, dann wird mir sofort der Fahreugschein entzogen.

Außerdem haben die (ich weiß nicht ob es an der Grenze auch so ist) ein Kennzeichen Kontrollsystem, dadurch wird sofort ermittelt ob die Kfz Steuer gezahlt ist, ob das Auto versichert ist und ob die HU gemacht wurde.

Passt eins davon nicht, erhält man saftiges Bußgeld und falls bis dahin die Pflichten nicht erfüllt worden sind, der nachträgliche Entzug des Scheins.

Geschweige davon das die übelstes Theater machen, falls nicht der Fahrzeughalter das Auto führt wenn sowas passiert.

Was passiert wenn man in Italien ohne gültige "Revisione" erwischt wird? Mehr als ein Bußgeld und die Aufforderung, das Auto unverzüglich revisionieren zu lassen, wird dabei ja auch wohl nicht rumkommen.

Da Italien in der EU und im Schengen-Raum liegt, wird an der Grenze eh nicht kontrolliert.

Themenstarteram 20. Juni 2017 um 15:29

Aber gebe es da nicht die Möglichkeit ein Ausfuhrkennzeichen zu machen?

Ich mein, ich muss nicht in einem "nicht EU" Land fahren, aber was ist wenn ich es einfach nur vorgaukel und wenn ich dann bei der Werkstatt bin einfach die Ita Kennzeichen wieder drauf mach?

Kriegt man die Kennzeichen auch mit nicht deutschen auto's?

Damals mit dem Kurzzeitkennzeichen ging das..

Themenstarteram 20. Juni 2017 um 15:30

Zitat:

@PHIRAOS schrieb am 20. Juni 2017 um 15:27:22 Uhr:

Was passiert wenn man in Italien ohne gültige "Revisione" erwischt wird? Mehr als ein Bußgeld und die Aufforderung, das Auto unverzüglich revisionieren zu lassen, wird dabei ja auch wohl nicht rumkommen.

Da Italien in der EU und im Schengen-Raum liegt, wird an der Grenze eh nicht kontrolliert.

Nein, der Betrieb wird instant untersagt, die entziehen die Papiere und lassen das Auto abschleppen.

Sonst hätte ich auf das Bußgeld gepfiffen.

Ich würde es so machen, dass ich mit den italienischen Orignalkennzeichen bis zum Brenner fahre, in D und AU interessiert die Revisione nicht. Dort mit Termin in die erste Werkstatt und die Revisione machen lassen, dann weiter nach Hause. Wegen der Kennzeichenerfassung einfach einen kleineren Grenzübergang wählen. Oder die Werkstatt schickt einen lokalen Abschlepper zur Grenze.

Was auch noch geht: FZ in D regulär anmelden mit TÜV, damit nach Italien fahren und dort wieder ummelden.

Umhören ob Jemand Jemanden kennt der ein paar Euros verdienen will in dem Er mit einem Anhänger das Auto nach Italien kutschiert. Zur Not kann man das Auto ja erst kurz vor der Grenze auf den Hänger stellen.

Wenn die Karre auf einem Hänger in Italien bis zur nächsten Werkstatt geliefert wird sollten auch die Italiener nichts zu meckern haben.

Zitat:

@Sir Donald schrieb am 20. Juni 2017 um 15:49:30 Uhr:

Umhören ob Jemand Jemanden kennt der ein paar Euros verdienen will in dem Er mit einem Anhänger das Auto nach Italien kutschiert. Zur Not kann man das Auto ja erst kurz vor der Grenze auf den Hänger stellen.

Wenn die Karre auf einem Hänger in Italien bis zur nächsten Werkstatt geliefert wird sollten auch die Italiener nichts zu meckern haben.

Scheint wohl keine andere Alternative zu geben.

Themenstarteram 20. Juni 2017 um 16:04

Zitat:

@Kai R. schrieb am 20. Juni 2017 um 15:46:47 Uhr:

Ich würde es so machen, dass ich mit den italienischen Orignalkennzeichen bis zum Brenner fahre, in D und AU interessiert die Revisione nicht. Dort mit Termin in die erste Werkstatt und die Revisione machen lassen, dann weiter nach Hause. Wegen der Kennzeichenerfassung einfach einen kleineren Grenzübergang wählen. Oder die Werkstatt schickt einen lokalen Abschlepper zur Grenze.

Was auch noch geht: FZ in D regulär anmelden mit TÜV, damit nach Italien fahren und dort wieder ummelden.

Leider kostet das ummelden von DE nach ITA um/ab 900€ je nach Fahrzeug.

Wäre es umgekehrt kein Problem

Aber danke für die Tipps

Themenstarteram 20. Juni 2017 um 16:06

Zitat:

@ttru74 schrieb am 20. Juni 2017 um 16:03:15 Uhr:

Zitat:

@Sir Donald schrieb am 20. Juni 2017 um 15:49:30 Uhr:

Umhören ob Jemand Jemanden kennt der ein paar Euros verdienen will in dem Er mit einem Anhänger das Auto nach Italien kutschiert. Zur Not kann man das Auto ja erst kurz vor der Grenze auf den Hänger stellen.

Wenn die Karre auf einem Hänger in Italien bis zur nächsten Werkstatt geliefert wird sollten auch die Italiener nichts zu meckern haben.

Scheint wohl keine andere Alternative zu geben.

Glaub ich auch langsam, es sei denn, was ich vorhin vorgeschlagen habe mit dem Ausfuhrkennzeichen wäre möglich.

Ein Anruf bei der örtlichen Zulassungsbehörde könnte etwas Licht ins dunkel bringen.

Ausfuhrkennzeichen sind zwar grundsätzlich nicht möglich. Aber es gibt mit Sicherheit genug Zulassungsstellen, die das nicht interessiert und es trotzdem machen....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. In Italien zugelassenes Auto, wie kann ich es wieder in seine Heimat bringen?!