ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Hyundai I30 oder VW Golf 7?

Hyundai I30 oder VW Golf 7?

Themenstarteram 20. August 2014 um 22:51

Hey Leute,

ich wollte mir (21) demnächst ein neues Auto anschaffen. Der Wagen sollte etwas sportlicher sein (um die 130 ps) und das Budget beträgt ca. 18000 Euro. In die engere Auswahl gekommen sind bisher der Hyundai I30 1.6 mit 135 ps (Neuwagen) und der VW Golf 7 1.4 TSI mit 140 ps (Jahreswagen). Der Vorteil von dem Hyundai ist, dass man für das investierte Geld sehr viele Extras erhält (LM-Felgen, Navi, Panoramadach, div. Fahrassistenten, keyless go ...). Was ist eure Meinung zu den beiden Fahrzeugen? Was wären außerdem noch Alternativen dazu?

Vielen Dank im Voraus

Beste Antwort im Thema
am 21. August 2014 um 9:48

Hallo,

ich kann dir nur wärmstens empfehlen wenn du den Golf 7 wirklich in Betracht ziehst dich im Golfforum darüber zu informieren. Hier wirst du von Leuten die noch nie in einem Golf drinnen saßen aber dafür umso mehr darüber wissen, nur Schlechtes hören. Ich wette das hier 100 mal auf Steuerketten und DSG hingewiesen wird, obwohl beide Probleme in keiner Form so gravierende Aufgetreten sind, wie es einem vermittelt wird und sie natürlich bereits beseitigt wurden. Außerdem ist der Golf 7 meiner Meinung nach ein sehr großer Fortschritt zum Golf 6.

Grundsätzlich finde ich deine Auswahl ungewöhnlich da beide Fahrzeuge unterschiedliche Käuferwünsche ansprechen. Da ich momentan häufig Leihwagen über meine Arbeit bekomme, bin ich viele Fahrzeuge in der „Golfklasse“ bereits gefahren so auch den Golf und den Hyundai. Mir hat der Golf sehr gut gefallen, tolle Verarbeitung und im Allgemeinen ein sehr ansprechendes Interieur. Den Motor zusammen mit dem 7 Gang DSG empfand ich als absolute Spitze, daran kam kein Fahrzeug in dieser Klasse heran. Selbst mit wenig PS, spitzen Durchzug. Leider hat mich der Preis, als ich mir selbst Einen Konfigurieren wollte, auch ein wenig überrascht, aber gerade mit Blick auf dem geringen Wertverlust kann ich damit gut leben. Der Hyundai ist im Vergleich günstiger, ich fand ihn aber auch behäbiger und das Interieur war nicht auf demselben Niveau. Sehr negativ ist mir die schwammige Lenkung aufgefallen, wobei ich aber nicht weis ob das ein allgemeines Problem oder ein einer Montagsfertigung geschuldet war. Grundsätzlich bekommst du beim Hyundai viel für dein Geld, beim Golf bekommst du mehr für mehr Geld. Ob dieses „Mehr“ die „Mehrkosten“ rechtfertigt ist immer die eigne Ermessensache. Ich werde mich für den Golf 7 entscheiden, aber wenn du einen Neuwagen für 18000 Euro willst machst du mit dem Hyundai garantiert nichts fasch.

PS: Wenn ich dir in der Golfklasse einen Tipp geben darf, ich war vom schon genannten Ford ziemlich positiv überrascht, in meinen Augen eines der besten Preis-Leistung Verhältnissen. Konträr dazu war ich vom Citroën sehr enttäuscht, das Platzangebot ist für die Golfklasse unterirdisch, ich kann nicht nachvollziehen nach welchen Kriterien der Innenraum konzipiert wurde.

mfg nils

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von backbone23

Wenn ein Golf in Frage kommt würde ich mir noch den Seat Leon anschauen - gleiche Technik.

 

Alternativen? Da gibts in der Kompaktklasse einige: http://de.wikipedia.org/wiki/Kompaktklasse#Aktuelle_Beispiele

Seat Leon dürfte dem sportlichen Anliegen auch gut dienen! Preislich dann zwischen den Koreanern und dem Golf. Optisch finde ich ihn sehr gut gelungen.

Die Extras sind stellenweise sehr günstig zu bekommen (Soundsystem oder Navi z. B.).

 

am 21. August 2014 um 15:35

warum kein Focus ? beste Benziner mom am Markt, bestes Fahrwerk und zuverlässig

Ich bin mal mit dem Kia Cee´d 1.6 GDI mit 135 PS gefahren und war doch ziemlich enttäuscht. Der Motor zieht dir keine Wurst vom Teller, fühlt sich eher so sportlich an wie mein alter 1.6er Focus mit 100 PS. Von der Motorenseite ist VW sicherlich besser aufgestellt, wenn die Motoren jetzt hoffentlich auch mal länger als ein paar 10.000km halten.

Einfach eine Probefahrt machen! Hyundai und Kia sind super Autos - mit den richtigen Motoren wären sie noch besser. Aber vielleicht reicht dir ja die Leistung.

Ich habe mich dann für einen Opel Astra J 1.4T entschieden. Super Auto, sehr komfortabel und gut ausgestattet, dazu recht günstig - dazu möchte ich hier auch noch eine Empfehlung aussprechen.

am 21. August 2014 um 17:28

Es mag ja sein, dass der Golf günstigeren Wagen der Kompaktklassein in einigen Eigenschaften überlegen ist.

Vergleicht man den Golf jedoch mit Autos, die nach Rabatten (als Neuwagen) gleich viel kosten sieht die Sache schon ganz anders aus. Wenn man zum selben Preis Autos wie Honda Accord, Ford Mondeo, Toyota Avensis, Renault Laguna, Peugeot 508 usw. mit mehr Ausstattung und stärkerem Motor bekommt sehe ich einfach keinen Sinn in einem Golf. Außer möglichst kompakte Außenmaße sind ein muss - und dann halte ich den Seat Leon für die bessere Wahl, ich werde nie verstehen, wie man für anderes Plastik im Innenraum ein paar taused € auf den Tisch blättern kann.

Soweit ist der Hyundai i30 eigentlich ein solides Auto. Die Garantie ist zwar auch keine Wunderpille und hat Fallstricke wie Fußangeln zuhauf, ist mehr ein Werbeargument für den Kauf eines Hyundai, aber dafür ist das Auto an sich zuverlässig und preisgünstig.

Das Automobil ist deutlich besser als der Golf und sehr zuverlässig. Der VW ist nicht um das Geld besser, was er teurer ist, sondern neigt grundsätzlich eher zu Schwachstellen und Problemen denn andere Fahrzeugtypen seiner Klasse.

Schau Dir mal den neuen Mazda 3 an. Der sieht geil aus und hat eine super Ausstattung. Oder den neuen Leon in Betracht ziehen. Er ist ein Golf 7 in spanischer Gestalt ^^ nurgünstiger.

Zitat:

Original geschrieben von Stratos Zero

Es mag ja sein, dass der Golf günstigeren Wagen der Kompaktklassein in einigen Eigenschaften überlegen ist.

Vergleicht man den Golf jedoch mit Autos, die nach Rabatten (als Neuwagen) gleich viel kosten sieht die Sache schon ganz anders aus. Wenn man zum selben Preis Autos wie Honda Accord, Ford Mondeo, Toyota Avensis, Renault Laguna, Peugeot 508 usw. mit mehr Ausstattung und stärkerem Motor bekommt sehe ich einfach keinen Sinn in einem Golf. Außer möglichst kompakte Außenmaße sind ein muss - und dann halte ich den Seat Leon für die bessere Wahl, ich werde nie verstehen, wie man für anderes Plastik im Innenraum ein paar taused € auf den Tisch blättern kann.

Ist so aber nur die halbe Wahrheit, denn die Unterhaltskosten sind bei den genannten Fahrzeugen aus der Mittelklasse deutlich höher. Je nach Einsatzgebiet/-art ist das nicht unerheblich. Und ausserdem: Nicht jeder mag eine Riesenkarre durch die Gegend kutschieren!

 

Zitat:

Original geschrieben von Cooperle

Ist so aber nur die halbe Wahrheit, denn die Unterhaltskosten sind bei den genannten Fahrzeugen aus der Mittelklasse deutlich höher. Je nach Einsatzgebiet/-art ist das nicht unerheblich. Und ausserdem: Nicht jeder mag eine Riesenkarre durch die Gegend kutschieren!

Schön, dass das mal jemand deutlich schreibt! Als ich im Umfeld kommunizierte, dass es bei mir wohl ein Golf werden würde, kamen auch direkt die Kommentare, dass ich für den Preis ja X, Y und Z (hier bitte diverse Mittelklassefahrzeuge einsetzen) bekäme. Problem ist: Ich will die gar nicht! Versicherung zu hoch, Parkplatzprobleme, höherer Verbrauch...

Den i30 habe ich mir auch konfiguriert. Ergebnis: 1200 Euro Ersparnis bei vergleichbarer Ausstattung. Als ich drin saß war klar, dass mir der Golf den Mehrpreis wert ist. Ja, natürlich, wahrscheinlich kann man bei Hyundai noch ein bisschen Rabatt mehr rausschlagen, aber dafür waren wiederum die Zinsen doppelt so hoch für die Finanzierung. Da ich nicht komplett bar bezahle, hätte das beinahe die komplette Ersparnis wieder aufgefressen.

Mein Fazit: Das Vorurteil, VW sei so wahnsinnig teuer, wird immer schnell aus dem Hut gezaubert. Wenn man alle Faktoren gegeneinander abwägt muss der Unterschied aber gar nicht so extrem ausfallen. Im Vergleich zu Kia, Mazda oder Skoda mag VW teurer sein, wenn man sich den 2er BMW oder die Mercedes A-Klasse konfiguriert, wirkt der Golf dagegen schon wieder günstig.

 

Hallo

Überlege auch einen Golf 7 1.4 TSI zu kaufen. Aber auch Ford Mondeo, Opel Astra und ev. ein Ford S-Max stehen auf meiner Liste. Vor dem Hintergrund der Unterhaltskosten und dem Wertverlust galt der Golf für michvor dem Hintergrund der Unterhaltskosten und Wertverlust bislang als sehr vernünftiger Kauf. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist er darüber hinaus motormäßig wesentlich standfester.

Diese Einschätzung kommt durch einen "Exitus"-Dauertest-Vergleich Golf 1.4 TSI und Mercedes A-Klasse in der neuesten Autobild-Ausgabe allerdings wieder ins Wanken. Bei diesem Test zeigte sich zwar, dass der Golf eine Laufleistung von über 200.000 km erreichen konnte, die Art des Schadens ließ mich dann aber aufhorchen: schwere Schäden an zwei Zylindern (Kolben, Riss in Zylinderwand). Auch das DSG erwies sich als problematisch. Wenn ich das richtig erinnere, lief der Mercedes unter gleichen Einsatzbedingungen ohne Probleme über 300.000km. Auch wenn es sich hier um einen Einzelfall handeln mag, frage ich mich, ob der Golf in der Rangliste empfehlenswerter Autos wirklich einen Spitzenplatz verdient hat. Zumindest Lt. Bild bekomme ich in diesem Fall für das gleiche Geld bei etwas höheren Unterhaltskosten bei Mercedes ein haltbareres Auto.

Viele Grüße aus OWL

Ich finde die Dauertests jetzt nicht unbedingt so wirklich übertragbar auf Langzeitqualität

Da werden 100.000km in 2-3 Jahren gekloppt, mechanisch ist das natürlich schon ne Beanspruchung, Mängel durch Alterung einiger Bauteile bleiben aussen vor

Deswegen finde ich diese erweiterten Langzeittests schon interessant

Besagter Golf war jetzt auch schon paar Jahre im Einsatz, bis bei 287.000km wohl Ende Gelände war

Schade, der Benz in dem Test, zeigt, dass das besser geht, ein anderer C180 mit mehr als 400.000km übrigens auch

Hast du auch irgendwelche Vergleiche zu den anderen Fahrzeugen deiner Auswahl ¿

Zitat:

Hast du auch irgendwelche Vergleiche zu den anderen Fahrzeugen deiner Auswahl

Nein, leider nicht. Einen Hinweis auf max. Laufleistungen für unterschiedliche Fabrikate und Modelle bekommt man allerdings, wenn man sich auf den Gebrauchtwagenplattformen umschaut. Das funktioniert allerdings nur für Fahrzeuge, die schon länger auf dem Markt sind.

Um noch einmal auf den besagten Golf zurück zu kommen:

287.000km ist natürlich eine Ansage. Der Schaden am Motor weniger. Ich bin immer davon ausgegangen, dass für einen Motor-K.O. nicht sosehr Kolbenwände und Zylinder sorgen, sondern eher die Peripherie des Motors (Turbo, Nockenwellenantrieb usw.). Autobild verweist in diesem Zusammenhang auf zu geringe Materialstärke. Eine Folge von Sparzwängen, die bei dem Mercedes motormäßig für weniger Verduss sorgt

und das bei vergleichbarem Preis !

A propos Preis. Ford bietet in meiner Gegend den C-Max als Tageszulassung für 13950€ an. Ersparnis gegenüber UPE 6.705€. Vielleicht ist dieses Angebot für diejenigen interessant, die ein geräumiges, relatives solides Fahrzeug suchen und denen 100 PS mit 1.0 Hubraum reichen. Wäre interessant zu erfahren, wie lange dieser

Motor unter ähnlichen Bedingungen wie der Golf durchhält.

Das gilt auch für den Peugeot 308 SW Puretech 130, der mich ebenfalls interessiert.

Die Franzosen scheint mit diesen neueren Modellen ein relativ solide Fahrzeuge anzubieten.

Über die Gebrauchtwagenplattformen kann man sich schon ein Bild machen, allerdings werden solche Autos da auch immer seltener und kaum einer sieht noch aus,wie der Golf oder die beiden Benz in den Dauertests

Apropos die Benz aus den Tests, beide waren auch schon Totalschäden

Der A aufgrund eines Unfalls,der C180 eigentlich fast immer,wenn er in der Werkstatt steht

Und wer nimmt das noch in Kauf ¿

Früher wurden Anschaffungen wie Autos lang gepflegt, Autos mit um die 200.000km auf der Uhr noch gehandelt

Heute gehen sie nur noch zu Endverbrauchern,meist auch schon vorher

Ich glaube nicht, dass heute noch viele Autos mit Motorschaden auffallen, solang fahren die wenigsten

Na ja, was ist denn ein Auto der Kompaktklasse mit fast 300 K noch wert? Da kann man einen Totalschaden auch verkraften...

Mein ich auch,bei 100.000km weniger auf der Uhr fände ich es schon schlimmer

Bei der Hälfte weniger hätten Leute wie ich gesagt, das habe ich doch schon vorher gewusst :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Hyundai I30 oder VW Golf 7?