Forumi30, Lantra & Elantra
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. i30, Lantra & Elantra
  6. Hyundai i30 Kombi (2018) Kaufberatung

Hyundai i30 Kombi (2018) Kaufberatung

Hyundai
Themenstarteram 14. Januar 2019 um 20:13

Hallo ihr Lieben,

ich bin nun auf den i30 Kombi (2018 Bj) gestoßen und wollte mal euren Rat hören, welchen Motor ich nun holen soll? Ich kenne mich da überhaupt nicht aus. Weiß nur, dass Südkoreaner sehr gute Autos machen ;-)

Mir ist wichtig, dass das Auto sparsam ist, ich benötige kein Rennwagen, sondern ein zuverlässiges und sicheres Fahrzeug. Günstige Versicherung und Steuer. Wichtig wäre noch, dass man auf der Autobahn relativ ohne Probleme die LKW`s überholen kann, sodass man kein Angst hat, dass jemand von hinten angefahren kommt. Der Rest ist relativ egal. Sollte als Einstiegs-Familienauto dienen, bis dann Hyundai endlich einen VAN rausbringt ;-).

- Laufleistung pro Jahr ca. 12K km

- Autobahn 50%, Stadt 50%

- Budget ca. 15 K

Wohne in Mannheim. Bin für jeden Tipp und Angebot dankbar.

Danke vorab.

Beste Antwort im Thema

wenn 2 kindersitze hinten sind wirst mittig im kompaktklassekombi nicht vernünftig sitzen können. das geht nichtmal in der mittelklasse.

->mal kurz 5km durch die stadt geht. aber auf langen reisen dann eindeutig das falsche auto

->die situation bessert sich etwas wenn man einen kindersitz auf den beifahrersitz macht aber selbst dann sitzt es sich für 2 erwachsene+1kindersitz hinten eher schlecht

->manche kindersitzen haben noch seitenpolster dran da ist's noch schlechter

->pluspunkt für i30/und ceed schwestermodell ist ganz klar dass er nahezu keinen mitteltunnel hinten hat. das findest du bei kaum einem anderen fahrzeug. sprich hinten mittig geht falls der (große) kofferaum mal voll ist super eine große tasche in den mittleren fußraum.

-------------

motor:

es gibt den 1.4er sauger mit 99ps. vierzylinder ohne turbo.

nächststärkerer wäre der 1.0 turbo dreizylinder mit 120ps. deutlich mehr drehmoment also kräftiger im durchzug und auch ca 0,5-1 liter sparsamer (je nach fahrprofil)

preisunterschied laut preisliste bei gleicher austattung 1400€ (nach rabatten vermutlich eher 1000€)

->auf 5 jahre 70tkm gesehen hast mit dem kleinerem motor ca 500€ mehr spritkosten

->restwert nach 5 jahren 70tkm bringt der kräftigere motor vermutlich noch 300€ mehr (gerade im kombi werden einige interessenten einen bogen um den basismotor machen)

->kfz steuer kostet der schwächere motor knapp 50€ mehr im jahr (mehr hubraum , und auf dem papier höherer verbrauch/co2-wert)

->versicherung scheint gleich zu sein

---->sprich unterm strich kostet der kräftige motor am ende fast das gleiche. (bei meiner rechnung 1000mehrpreis - 500 verbrauch - 300 restwert - 50 steuer) sind es 150€. dafür klar bessere fahrleistungen und wenn du ihn noch länger fährst spart er über den verbrauch sogar noch was. lediglich die technik ist kompleter was dich aber zumindest in der garantiezeit nicht großartig interessiert

sprich klares JA für den 120ps turbomotor.

->es sei denn du möchtest eine absolute basisaustattung denn für die ist der 120ps motor in deutschland gar nicht zu kriegen sondern nur der einstiegsmotor

->kraftmäßig würde für deinen anspruch (i"ch möcht nicht langsamer sein als die lkw") der 100ps motor locker reichen. zieht nicht die wurst vom brot aber untermotosiert ist er damit nicht (zum vergleich ein golf oder golf sportsvan ist sogar mit 86ps erhältlich. allerdings dreizlyinder turbo mit besserem drehmoment)

->mit dem 100ps saugmotor merkst halt viel eher den unterschied zwischen "nur fahrer" und "fahrer+3 personen+urlaubsgepäck" da wird der schwache motor ohne turbo dann sehr zäh und will hoch gedreht werden. gleiches auch am berg.

----------------

wenn die eu neufahrzeugpreise hierstimmen

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

also keine lockvögel sind dann bekommst hier:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=271318037

->für 14500€ einen i30 cw mit 120ps motor und sogar etwas austattung (tempomat, alus, pdc, 4 fensterheber, bluetooth freisprech, nebelscheinwerfer.....klar klima, zv fb, e-spiel sind auch an board aber die hat glaub auch das basismodell)

->satz winterräder ca 550-600€ (140€ für ein satz 15" stahlfelgen, 220€ für ein satz markenwinterreifen vom wunschhersteller, 140€ für ein satz reifendruckventile)

sprich damit wärst du quasi sogar im budget.....

->klar andere farbe kostet schon aufpreis aber mit weiß kann man leben (fürs familienauto notfalls ein paar sticker drauf. runde punkte oder was auch immer)

->garantie läuft glaub mit stempel im serviceheft los. sprich viele eu neuwagen haben eine um ein paar wochen oder auch monate verkürzte herstellergarantie. bei dieser tageszulassung dort steht es sogar mit bei (aber auch hier aufs garantiedatum schauen bei huyndai befragen und nicht auf's erstzulassungsdatum). wenn da 4 oder 8 monate garantie fehlen ist das aber auch kein einbrauch (so ein eu lagerfahrzeug spar meist einige 1000€ gegenüber dem hauspreis deines vertragshändlers und was nach 4 jahren und 5 monaten nicht defekt ist hält sicherlich auch noch 7 monate länger...)

->offenbar liegt ein tscheschischer händler sogar nochmal 500€ drunter. da müßte man sich mal informieren ob so ein kauf im eu ausland inzwischen halbwegs unbürokratisch über die bühne ginge

->verwunderlich ist dass bei den günstigesten eu neufahrzeugen beim kombi gar keine 100ps modelle angezeigt werden. zumindest nicht bei mobile (Es kann also sein die günstigsten 120ps dort sind nur lockvögel aber das mußt halt erfragen...)

-------------

eigentlich könntest gleichzeitig auch mal bei kia schauen. ceed sw ist quasi das gleiche auto nur mit längerer garantie. innen das amaturenbrett find ich beim kia etwas hübscher - aussen isses geschmackssache aber auch hier sieht der kia zumindest in meinen augen nicht schlechter aus.

->allerdings scheint er akutell um einiges teurer. liegt vermutlich daran dass der i30 kombi schon 1,5 jahre läuft während der ceed kombi gerade mal 5 monate oder so verkauft würd

->vorteil konkret wäre für dich dass der kia halt 7 jahre garantie hat (begrenzung 150tkm aber die reizt du ja nicht aus).

->klar was in jahr 5 nicht kaputt ist, geht in jahr 6 und 7 meist auch nicht. solltest du das fahrzeug nach 3, 4, 5 jahren verkaufen hat der kia die deutlich längere restgarantie (sprich ein verkauf von privat dürfte lukrativer sein)

->den aktuellen mehrpreis macht das nicht wett aber viellecht fallen die eu neufahrzeugpreise beim kia ja noch etwas

->was die wählbaren extras und die austattungslinien angeht kann es sein dass es zwischen den modellen minimale unterschiede gibt. das müßte man konkret vergleichen. nimmt man ein eu fahrzeug ist das meist schonmal besser ausgestattet als die deutsche basis. ist's ein eu lagerfahrzeug kannst natürlich nichts dazukonfigurieren (bei neubestellung mitunter schon....aber wer will schon monate auf sein auto warten)

->haftpflichklasse fährt der ceed in der gleichen (16). in der vollkasko der ceed CD sw eine 19 der i30 pd cw eine 23. sprich auch hier sind über 5 jahre summiert vermutllich 200, 300€ differenz

->interessant sind vielleicht noch die wartungsintervalle. ceed CD benziner 30tkm 24monate inspektionsintervall. aber alle 12 moante ölwechsel. bei hyundai hast du glaub generell 12monate/15tkm inspektionsintervall. sprich du sparst dir beim kia 2 inspektionen (aber ein dritter der kosten nämlich die für die ölwechsel hast halt trotzdem). dennoch sind das auf 5 jahre gesehen halt 2x 250€ differenz die für den kia sprechen. dazu die längere herstellergarantie und ggf ein besserer restwert.....da ist es unterm strich nichtmal "teurer"wenn der kia 1000€ mehr oder so kostet (aber hier ist dann auch wieder die frage wie sehr man sein "budget" einhalten möchte oder muss)

 

 

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Rechne mal nicht mit einem Hyundai-Van. Vans sind gerade MEGA-out. Die "Normal-Auto"-Flotte (i10-i40) wird eher reduziert, es gibt ausschließlich einen Trend: S U V.

Wenn es ein i30 PD (ab 2017) sein soll, und das Budget bis 15.000 geht, bleibt es bei den kleinen Maschinen. Aber im i30 geht es ja schon in der Basis mit 100 PS los. LKW-Überholen ist auch damit drin.

Themenstarteram 15. Januar 2019 um 8:39

Zitat:

@Romiman schrieb am 14. Januar 2019 um 21:31:53 Uhr:

Rechne mal nicht mit einem Hyundai-Van. Vans sind gerade MEGA-out. Die "Normal-Auto"-Flotte (i10-i40) wird eher reduziert, es gibt ausschließlich einen Trend: S U V.

Wenn es ein i30 PD (ab 2017) sein soll, und das Budget bis 15.000 geht, bleibt es bei den kleinen Maschinen. Aber im i30 geht es ja schon in der Basis mit 100 PS los. LKW-Überholen ist auch damit drin.

Danke vielmals, ja die sinnlosen SUV , braucht niemand, das Auto soll praktisch sein. Vans sind es.

am 15. Januar 2019 um 10:12

Hallo!

also ich besitze seit Okt18 den 1.4 MPI Modelljahr 19 als Kombi.

Dieser Wagen hat zwar nur 100 PS aber auf der Autobahn fährt er trotzdem flott mit. Der Verbrauch liegt bei mir ungefähr bei 6,5 L ausserorts und 7 L innerorts. Ich hab mit dem Fahrzeug schon rund 9.000 Km bestritten und bisher noch keine Enttäuschungen erlebt.

Ich würde mir das Auto jederzeit wiederkaufen. Für den Preis diese Ausstattung. Super!

 

Steuern liegen so bei 120 Euro im Jahr und Versicherung SFJ 10 Vollkasko o. Selbstbeteiligung bei monatlich 45 Euro.

Themenstarteram 15. Januar 2019 um 11:11

Zitat:

@janf1987 schrieb am 15. Januar 2019 um 10:12:08 Uhr:

Hallo!

also ich besitze seit Okt18 den 1.4 MPI Modelljahr 19 als Kombi.

Dieser Wagen hat zwar nur 100 PS aber auf der Autobahn fährt er trotzdem flott mit. Der Verbrauch liegt bei mir ungefähr bei 6,5 L ausserorts und 7 L innerorts. Ich hab mit dem Fahrzeug schon rund 9.000 Km bestritten und bisher noch keine Enttäuschungen erlebt.

Ich würde mir das Auto jederzeit wiederkaufen. Für den Preis diese Ausstattung. Super!

 

Steuern liegen so bei 120 Euro im Jahr und Versicherung SFJ 10 Vollkasko o. Selbstbeteiligung bei monatlich 45 Euro.

Dank vielmals. Wie verhält es sich mit den Kindersitzen? Passen 2 rein und kann man da noch in der Mitte Sitzen? Welche Austattung hast du den und wo hast dein Auto gekauft?

Van? Vollwertiger Mittelsitz? Da werfe ich mal spontan den Ford C-Max als Fünfsitzer ohne optionales Komfortsitzsystem in den Raum. Laut TÜV-Report auch als Gebrauchter solide; da die Produktion dieses Jahr ausläuft, gibt es vielleicht auch Neuwagenschnäppchen.

Für drei echte Kindersitze im Fond wirst du im Kompaktbereich kaum ein Fahrzeug von, die Mittelsitze sind meist schmaler.

Themenstarteram 15. Januar 2019 um 11:24

Zitat:

@yellist schrieb am 15. Januar 2019 um 11:21:47 Uhr:

Van? Vollwertiger Mittelsitz? Da werfe ich mal spontan den Ford C-Max als Fünfsitzer ohne optionales Komfortsitzsystem in den Raum. Laut TÜV-Report auch als Gebrauchter solide; da die Produktion dieses Jahr ausläuft, gibt es vielleicht auch Neuwagenschnäppchen.

Für drei echte Kindersitze im Fond wirst du im Kompaktbereich kaum ein Fahrzeug von, die Mittelsitze sind meist schmaler.

Danke, C-Max hat keine 3 Sitze hinten, den haben wir uns schon angeschaut, aber man könnte die Erinnerung noch einmal auffrischen ;-)

am 15. Januar 2019 um 11:25

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

------------------------------- Das Auto mit der Ausstattung habe ich. Wie es mit den Kindersitzen ist, kann ich nicht sagen.. Wir sind noch nicht in der Situation :) .. Aber für zwei Sitze ist die spezielle Kindersitzhalterung angebracht.

Das Auto habe ich damals bei einem Hyundaihändler in Hamburg gekauft. Den kann ich leider nicht empfehlen.

Am besten ist, wenn du dir das Auto einfach mal bei einem Händler anguckst und das mit den Sitzen auch mal ausprobierst :)

Themenstarteram 15. Januar 2019 um 11:35

Zitat:

@janf1987 schrieb am 15. Januar 2019 um 11:25:53 Uhr:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

------------------------------- Das Auto mit der Ausstattung habe ich. Wie es mit den Kindersitzen ist, kann ich nicht sagen.. Wir sind noch nicht in der Situation :) .. Aber für zwei Sitze ist die spezielle Kindersitzhalterung angebracht.

Das Auto habe ich damals bei einem Hyundaihändler in Hamburg gekauft. Den kann ich leider nicht empfehlen.

Am besten ist, wenn du dir das Auto einfach mal bei einem Händler anguckst und das mit den Sitzen auch mal ausprobierst :)

Danke vielmals!

Zitat:

@fedordima schrieb am 15. Januar 2019 um 11:24:50 Uhr:

Zitat:

@yellist schrieb am 15. Januar 2019 um 11:21:47 Uhr:

 

Danke, C-Max hat keine 3 Sitze hinten, den haben wir uns schon angeschaut, aber man könnte die Erinnerung noch einmal auffrischen ;-)

Doch hat er. Aber nur in der Konfi, wie ich sie aufgeschrieben habe. Es gibt ihn mit mehreren Sitzkonstellationen ;-)

Ansonsten noch Citroen C4 Spacetourer oder der Vorgänger C4 Picasso. Oder Kia Carens, aber der läuft auch aus und hat einen durstigen Motor.

Themenstarteram 15. Januar 2019 um 12:20

Zitat:

@yellist schrieb am 15. Januar 2019 um 11:57:32 Uhr:

Zitat:

@fedordima schrieb am 15. Januar 2019 um 11:24:50 Uhr:

 

Danke, C-Max hat keine 3 Sitze hinten, den haben wir uns schon angeschaut, aber man könnte die Erinnerung noch einmal auffrischen ;-)

Doch hat er. Aber nur in der Konfi, wie ich sie aufgeschrieben habe. Es gibt ihn mit mehreren Sitzkonstellationen ;-)

Ansonsten noch Citroen C4 Spacetourer oder der Vorgänger C4 Picasso. Oder Kia Carens, aber der läuft auch aus und hat einen durstigen Motor.

DAnke viemals. Welche Konfi genau?

Es muss der Kompakte sein (also nur C-Max, nicht Grand C-Max). Und dann die ganz normale Serienbestuhlung, nicht das optionale Komfortsitzsystem. Bei letzterem ist der Mittelsitz schmaler, damit die äußeren verschoben werden können.

wenn 2 kindersitze hinten sind wirst mittig im kompaktklassekombi nicht vernünftig sitzen können. das geht nichtmal in der mittelklasse.

->mal kurz 5km durch die stadt geht. aber auf langen reisen dann eindeutig das falsche auto

->die situation bessert sich etwas wenn man einen kindersitz auf den beifahrersitz macht aber selbst dann sitzt es sich für 2 erwachsene+1kindersitz hinten eher schlecht

->manche kindersitzen haben noch seitenpolster dran da ist's noch schlechter

->pluspunkt für i30/und ceed schwestermodell ist ganz klar dass er nahezu keinen mitteltunnel hinten hat. das findest du bei kaum einem anderen fahrzeug. sprich hinten mittig geht falls der (große) kofferaum mal voll ist super eine große tasche in den mittleren fußraum.

-------------

motor:

es gibt den 1.4er sauger mit 99ps. vierzylinder ohne turbo.

nächststärkerer wäre der 1.0 turbo dreizylinder mit 120ps. deutlich mehr drehmoment also kräftiger im durchzug und auch ca 0,5-1 liter sparsamer (je nach fahrprofil)

preisunterschied laut preisliste bei gleicher austattung 1400€ (nach rabatten vermutlich eher 1000€)

->auf 5 jahre 70tkm gesehen hast mit dem kleinerem motor ca 500€ mehr spritkosten

->restwert nach 5 jahren 70tkm bringt der kräftigere motor vermutlich noch 300€ mehr (gerade im kombi werden einige interessenten einen bogen um den basismotor machen)

->kfz steuer kostet der schwächere motor knapp 50€ mehr im jahr (mehr hubraum , und auf dem papier höherer verbrauch/co2-wert)

->versicherung scheint gleich zu sein

---->sprich unterm strich kostet der kräftige motor am ende fast das gleiche. (bei meiner rechnung 1000mehrpreis - 500 verbrauch - 300 restwert - 50 steuer) sind es 150€. dafür klar bessere fahrleistungen und wenn du ihn noch länger fährst spart er über den verbrauch sogar noch was. lediglich die technik ist kompleter was dich aber zumindest in der garantiezeit nicht großartig interessiert

sprich klares JA für den 120ps turbomotor.

->es sei denn du möchtest eine absolute basisaustattung denn für die ist der 120ps motor in deutschland gar nicht zu kriegen sondern nur der einstiegsmotor

->kraftmäßig würde für deinen anspruch (i"ch möcht nicht langsamer sein als die lkw") der 100ps motor locker reichen. zieht nicht die wurst vom brot aber untermotosiert ist er damit nicht (zum vergleich ein golf oder golf sportsvan ist sogar mit 86ps erhältlich. allerdings dreizlyinder turbo mit besserem drehmoment)

->mit dem 100ps saugmotor merkst halt viel eher den unterschied zwischen "nur fahrer" und "fahrer+3 personen+urlaubsgepäck" da wird der schwache motor ohne turbo dann sehr zäh und will hoch gedreht werden. gleiches auch am berg.

----------------

wenn die eu neufahrzeugpreise hierstimmen

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

also keine lockvögel sind dann bekommst hier:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=271318037

->für 14500€ einen i30 cw mit 120ps motor und sogar etwas austattung (tempomat, alus, pdc, 4 fensterheber, bluetooth freisprech, nebelscheinwerfer.....klar klima, zv fb, e-spiel sind auch an board aber die hat glaub auch das basismodell)

->satz winterräder ca 550-600€ (140€ für ein satz 15" stahlfelgen, 220€ für ein satz markenwinterreifen vom wunschhersteller, 140€ für ein satz reifendruckventile)

sprich damit wärst du quasi sogar im budget.....

->klar andere farbe kostet schon aufpreis aber mit weiß kann man leben (fürs familienauto notfalls ein paar sticker drauf. runde punkte oder was auch immer)

->garantie läuft glaub mit stempel im serviceheft los. sprich viele eu neuwagen haben eine um ein paar wochen oder auch monate verkürzte herstellergarantie. bei dieser tageszulassung dort steht es sogar mit bei (aber auch hier aufs garantiedatum schauen bei huyndai befragen und nicht auf's erstzulassungsdatum). wenn da 4 oder 8 monate garantie fehlen ist das aber auch kein einbrauch (so ein eu lagerfahrzeug spar meist einige 1000€ gegenüber dem hauspreis deines vertragshändlers und was nach 4 jahren und 5 monaten nicht defekt ist hält sicherlich auch noch 7 monate länger...)

->offenbar liegt ein tscheschischer händler sogar nochmal 500€ drunter. da müßte man sich mal informieren ob so ein kauf im eu ausland inzwischen halbwegs unbürokratisch über die bühne ginge

->verwunderlich ist dass bei den günstigesten eu neufahrzeugen beim kombi gar keine 100ps modelle angezeigt werden. zumindest nicht bei mobile (Es kann also sein die günstigsten 120ps dort sind nur lockvögel aber das mußt halt erfragen...)

-------------

eigentlich könntest gleichzeitig auch mal bei kia schauen. ceed sw ist quasi das gleiche auto nur mit längerer garantie. innen das amaturenbrett find ich beim kia etwas hübscher - aussen isses geschmackssache aber auch hier sieht der kia zumindest in meinen augen nicht schlechter aus.

->allerdings scheint er akutell um einiges teurer. liegt vermutlich daran dass der i30 kombi schon 1,5 jahre läuft während der ceed kombi gerade mal 5 monate oder so verkauft würd

->vorteil konkret wäre für dich dass der kia halt 7 jahre garantie hat (begrenzung 150tkm aber die reizt du ja nicht aus).

->klar was in jahr 5 nicht kaputt ist, geht in jahr 6 und 7 meist auch nicht. solltest du das fahrzeug nach 3, 4, 5 jahren verkaufen hat der kia die deutlich längere restgarantie (sprich ein verkauf von privat dürfte lukrativer sein)

->den aktuellen mehrpreis macht das nicht wett aber viellecht fallen die eu neufahrzeugpreise beim kia ja noch etwas

->was die wählbaren extras und die austattungslinien angeht kann es sein dass es zwischen den modellen minimale unterschiede gibt. das müßte man konkret vergleichen. nimmt man ein eu fahrzeug ist das meist schonmal besser ausgestattet als die deutsche basis. ist's ein eu lagerfahrzeug kannst natürlich nichts dazukonfigurieren (bei neubestellung mitunter schon....aber wer will schon monate auf sein auto warten)

->haftpflichklasse fährt der ceed in der gleichen (16). in der vollkasko der ceed CD sw eine 19 der i30 pd cw eine 23. sprich auch hier sind über 5 jahre summiert vermutllich 200, 300€ differenz

->interessant sind vielleicht noch die wartungsintervalle. ceed CD benziner 30tkm 24monate inspektionsintervall. aber alle 12 moante ölwechsel. bei hyundai hast du glaub generell 12monate/15tkm inspektionsintervall. sprich du sparst dir beim kia 2 inspektionen (aber ein dritter der kosten nämlich die für die ölwechsel hast halt trotzdem). dennoch sind das auf 5 jahre gesehen halt 2x 250€ differenz die für den kia sprechen. dazu die längere herstellergarantie und ggf ein besserer restwert.....da ist es unterm strich nichtmal "teurer"wenn der kia 1000€ mehr oder so kostet (aber hier ist dann auch wieder die frage wie sehr man sein "budget" einhalten möchte oder muss)

 

 

auf einen hyundai kompaktvan brauchst du wirklich nicht warten.

wie schon richtig gesagt wurde verkauft man heute lieber suv. da haben die ganz großen mitunter auch viel platz. aber über sparsam und preiswert darf man dann nicht mehr nachdenken und die rausausnutzung insgesamt ist konzeptbedingt auch immer schlechter als im van.

klar den große h1 gibt es ja aber nicht in deinem budget und insgesamt recht schwer.

kia hat den carens evtl noch im programm aber der fällt sicherlich bald raus und liegt neu oder als jahreswagen auch über deinem budget.. gebraucht als junger gebrauchter auch irgendwie überteuert(nicht in absoluten zahlen aber wenn man ihn mit einem i30 cw oder ceed sw vergleicht...sind das bei gleichem alter/km schnell 4000, 5000€ mehr).

Themenstarteram 19. Januar 2019 um 7:50

Zitat:

@newt3 schrieb am 18. Januar 2019 um 21:39:11 Uhr:

wenn 2 kindersitze hinten sind wirst mittig im kompaktklassekombi nicht vernünftig sitzen können. das geht nichtmal in der mittelklasse.

->mal kurz 5km durch die stadt geht. aber auf langen reisen dann eindeutig das falsche auto

->die situation bessert sich etwas wenn man einen kindersitz auf den beifahrersitz macht aber selbst dann sitzt es sich für 2 erwachsene+1kindersitz hinten eher schlecht

->manche kindersitzen haben noch seitenpolster dran da ist's noch schlechter

->pluspunkt für i30/und ceed schwestermodell ist ganz klar dass er nahezu keinen mitteltunnel hinten hat. das findest du bei kaum einem anderen fahrzeug. sprich hinten mittig geht falls der (große) kofferaum mal voll ist super eine große tasche in den mittleren fußraum.

-------------

motor:

es gibt den 1.4er sauger mit 99ps. vierzylinder ohne turbo.

nächststärkerer wäre der 1.0 turbo dreizylinder mit 120ps. deutlich mehr drehmoment also kräftiger im durchzug und auch ca 0,5-1 liter sparsamer (je nach fahrprofil)

preisunterschied laut preisliste bei gleicher austattung 1400€ (nach rabatten vermutlich eher 1000€)

->auf 5 jahre 70tkm gesehen hast mit dem kleinerem motor ca 500€ mehr spritkosten

->restwert nach 5 jahren 70tkm bringt der kräftigere motor vermutlich noch 300€ mehr (gerade im kombi werden einige interessenten einen bogen um den basismotor machen)

->kfz steuer kostet der schwächere motor knapp 50€ mehr im jahr (mehr hubraum , und auf dem papier höherer verbrauch/co2-wert)

->versicherung scheint gleich zu sein

---->sprich unterm strich kostet der kräftige motor am ende fast das gleiche. (bei meiner rechnung 1000mehrpreis - 500 verbrauch - 300 restwert - 50 steuer) sind es 150€. dafür klar bessere fahrleistungen und wenn du ihn noch länger fährst spart er über den verbrauch sogar noch was. lediglich die technik ist kompleter was dich aber zumindest in der garantiezeit nicht großartig interessiert

sprich klares JA für den 120ps turbomotor.

->es sei denn du möchtest eine absolute basisaustattung denn für die ist der 120ps motor in deutschland gar nicht zu kriegen sondern nur der einstiegsmotor

->kraftmäßig würde für deinen anspruch (i"ch möcht nicht langsamer sein als die lkw") der 100ps motor locker reichen. zieht nicht die wurst vom brot aber untermotosiert ist er damit nicht (zum vergleich ein golf oder golf sportsvan ist sogar mit 86ps erhältlich. allerdings dreizlyinder turbo mit besserem drehmoment)

->mit dem 100ps saugmotor merkst halt viel eher den unterschied zwischen "nur fahrer" und "fahrer+3 personen+urlaubsgepäck" da wird der schwache motor ohne turbo dann sehr zäh und will hoch gedreht werden. gleiches auch am berg.

----------------

wenn die eu neufahrzeugpreise hierstimmen

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

also keine lockvögel sind dann bekommst hier:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=271318037

->für 14500€ einen i30 cw mit 120ps motor und sogar etwas austattung (tempomat, alus, pdc, 4 fensterheber, bluetooth freisprech, nebelscheinwerfer.....klar klima, zv fb, e-spiel sind auch an board aber die hat glaub auch das basismodell)

->satz winterräder ca 550-600€ (140€ für ein satz 15" stahlfelgen, 220€ für ein satz markenwinterreifen vom wunschhersteller, 140€ für ein satz reifendruckventile)

sprich damit wärst du quasi sogar im budget.....

->klar andere farbe kostet schon aufpreis aber mit weiß kann man leben (fürs familienauto notfalls ein paar sticker drauf. runde punkte oder was auch immer)

->garantie läuft glaub mit stempel im serviceheft los. sprich viele eu neuwagen haben eine um ein paar wochen oder auch monate verkürzte herstellergarantie. bei dieser tageszulassung dort steht es sogar mit bei (aber auch hier aufs garantiedatum schauen bei huyndai befragen und nicht auf's erstzulassungsdatum). wenn da 4 oder 8 monate garantie fehlen ist das aber auch kein einbrauch (so ein eu lagerfahrzeug spar meist einige 1000€ gegenüber dem hauspreis deines vertragshändlers und was nach 4 jahren und 5 monaten nicht defekt ist hält sicherlich auch noch 7 monate länger...)

->offenbar liegt ein tscheschischer händler sogar nochmal 500€ drunter. da müßte man sich mal informieren ob so ein kauf im eu ausland inzwischen halbwegs unbürokratisch über die bühne ginge

->verwunderlich ist dass bei den günstigesten eu neufahrzeugen beim kombi gar keine 100ps modelle angezeigt werden. zumindest nicht bei mobile (Es kann also sein die günstigsten 120ps dort sind nur lockvögel aber das mußt halt erfragen...)

-------------

eigentlich könntest gleichzeitig auch mal bei kia schauen. ceed sw ist quasi das gleiche auto nur mit längerer garantie. innen das amaturenbrett find ich beim kia etwas hübscher - aussen isses geschmackssache aber auch hier sieht der kia zumindest in meinen augen nicht schlechter aus.

->allerdings scheint er akutell um einiges teurer. liegt vermutlich daran dass der i30 kombi schon 1,5 jahre läuft während der ceed kombi gerade mal 5 monate oder so verkauft würd

->vorteil konkret wäre für dich dass der kia halt 7 jahre garantie hat (begrenzung 150tkm aber die reizt du ja nicht aus).

->klar was in jahr 5 nicht kaputt ist, geht in jahr 6 und 7 meist auch nicht. solltest du das fahrzeug nach 3, 4, 5 jahren verkaufen hat der kia die deutlich längere restgarantie (sprich ein verkauf von privat dürfte lukrativer sein)

->den aktuellen mehrpreis macht das nicht wett aber viellecht fallen die eu neufahrzeugpreise beim kia ja noch etwas

->was die wählbaren extras und die austattungslinien angeht kann es sein dass es zwischen den modellen minimale unterschiede gibt. das müßte man konkret vergleichen. nimmt man ein eu fahrzeug ist das meist schonmal besser ausgestattet als die deutsche basis. ist's ein eu lagerfahrzeug kannst natürlich nichts dazukonfigurieren (bei neubestellung mitunter schon....aber wer will schon monate auf sein auto warten)

->haftpflichklasse fährt der ceed in der gleichen (16). in der vollkasko der ceed CD sw eine 19 der i30 pd cw eine 23. sprich auch hier sind über 5 jahre summiert vermutllich 200, 300€ differenz

->interessant sind vielleicht noch die wartungsintervalle. ceed CD benziner 30tkm 24monate inspektionsintervall. aber alle 12 moante ölwechsel. bei hyundai hast du glaub generell 12monate/15tkm inspektionsintervall. sprich du sparst dir beim kia 2 inspektionen (aber ein dritter der kosten nämlich die für die ölwechsel hast halt trotzdem). dennoch sind das auf 5 jahre gesehen halt 2x 250€ differenz die für den kia sprechen. dazu die längere herstellergarantie und ggf ein besserer restwert.....da ist es unterm strich nichtmal "teurer"wenn der kia 1000€ mehr oder so kostet (aber hier ist dann auch wieder die frage wie sehr man sein "budget" einhalten möchte oder muss)

Alter Schwede, du bist genial. Danke vielmals.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. i30, Lantra & Elantra
  6. Hyundai i30 Kombi (2018) Kaufberatung