ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Hydraulikleitung über der HA tauschen

Hydraulikleitung über der HA tauschen

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 9. Juli 2018 um 7:25

Hallo Forum,

 

Mein Wagen verliert Zentralhydrauliköl!

Aber nur etwas.

Im Bereich der Hinterachse Fahrerseite ist es ziemlich feucht.

Dort habe ich als wahrscheinlichen Verursacher die Hydraulikleitung über der HA ausgemach die sieht schon sehr gammelig aus.

 

Nun habe ich hier irgendwo gelesen, das man hier nicht zwingend die teueren Ersatzteile vom freundlichen braucht da dies auch nur Meterware ist.

 

Kann jemand bestätigen das es sich hier um eine 6mm Hydraulikleitung handelt?

Ich habe hier in der nähe einen Hydraulikfachhandel und werde dann dort mal nach Preisen fragen.

 

Für die Anschlüsse unter der HA wollte, muss ich die enden ja Bördeln lassen, ist da bei MB irgendwas speziell?

unter dem wagen wollte ich an die noch Völlig intakte Leitung mit Schneidringverbindern anknüpfen.

Ich habe gesehen, dass die Leitung über dem linken Vorderrad auch so verbunden ist.

 

Aber komisch ist das schon ich habe sehr viele Artikel gelesen wo ein Gammeldefekt am vorderen Teil der Leitung beschrieben wird,

dort ist bei mir alles wie neu nur im hinteren Teil gammelt es wie verrückt.

 

 

Mit freundlichem Gruß

 

Peter

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@drago2 schrieb am 9. März 2019 um 17:18:52 Uhr:

Ich wüsste auch gar nicht warum die ganz raus sollte....absenken sollte doch reichen.

Drago, so hat man einen freien Blick auf das Rostdesaster am und über dem HA-Träger. :rolleyes:

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Moin

Leitungen Meterware zu kaufen macht nur sinn wenn Du sie selber bördeln kannst,(gibt es ein Werkzeug) zu teuer für den einmal gebrauch, ansonsten gibt es noch WFZ oder Heil&Sohn oder andere Teilezulieferer die dir Leitungen verkaufen brauchst Du nicht zum :D gehen.

Der vordere Bereich in dem die Leitungen gerne gammeln liegt vorne links UNTER der Radhausverkleidung, ist also nicht sofort zu sehen.

Mfg Leo

Zitat:

@0816-leo schrieb am 9. Juli 2018 um 09:42:46 Uhr:

Moin

Leitungen Meterware zu kaufen macht nur sinn wenn Du sie selber bördeln kannst,(gibt es ein Werkzeug) zu teuer für den einmal gebrauch, ......

Das muss man jetzt aber nicht verstehen, oder?

Wieso sollte man das selber machen müssen? Die Länge abmessen und KUNIFER-Meterware im Lagerhaus, Landmaschinenmechaniker oder beim Hydrauliker kaufen und gleich dort bördeln lassen.

Wozu selbst herumwurschteln wenn das ein Profi um kleines Geld erledigen kann?

Hydraulikleitungen werden nicht gebördelt sondern mit Schneidringverbindern versehen.

Dann hatte ich wohl ein Sondermodell, denn alle Leitungen die ich an der Hydraulik meines ehem. 210ers erneuert hatte waren mit Bördelung versehen ;) Ausgenommen die Verschraubungen des Hochdruckschlauches im li. vorderen Radkasten

Geboerdelte-hydrleitungen

Hallo zusammen,

jetzt wühle ich mal dieses alte Thema wieder raus.

Mein E 300 TD war gestern zum Tausch d. hinteren Stoßdämpfers in der Werkstatt.

Okay, Anruf erhalten "Komm mal vorbei, wir müssen reden". Oh oh, nie gut sowas.

Naja, kurze Rede, Hydraulikleitungen sind wirklich fällig, von vorn bis hinten, vor allem -natürlich- über der HA.

Für den 300TD ist das wirtschaftlich nicht sinnvoll, Kosten d. Ausbau d. HA ca. 2500 EUR. Ohne neue Teile die dann entsprechend rein kämen, weil eine neu gelagerte HA ist schon was Feines.

Naja.

Hat jemand Erfahrungen hier mit diesen Kunifer-Leitungen? Die scheinen ja ohne HA Ausbau verlegbar zu sein. Muss man halt kleine Hände haben.

Was sagt denn der TÜV zu sowas, ich meine es sind ja keine Brems- sondern nur Hydraulikleitungen.

Bräuchte hier einen Rat, da ich momentan nicht sicher bin ob ich ihn behalten möchte.

Der E300 TD ist halt optisch noch wie neu, hat jetzt nagelneue XENON-Scheinwerfer, neue Kotflügel, Klima, etc bekommen.

am 9. März 2019 um 14:47

Dass der Ausbauu der HA 2500€ kosten soll, ist nicht nachvollziehbar. Wenn du die Brems- und Hydraulikleitungen neu und am Stück verlegen willst (empfiehlt sich - wenn eine korrodiert ist, ist der Zustand der anderen meist auch nicht viel besser) , muss man die Hinterachse auch ausbauen. Das empfiehlt sich auch , dann kann man sie auch einmal richtig ansehen - auch da kann der Rost lauern oder die Lager sollten getauscht werden.Oberhalb der HA lauert auch oft der Rost - kann man ggf. bei angebauter Achse gut behandeln. Ich habe das alles schon hinter mir.

Ansonsten viel Glück mit deinem 300TD- das ist ein tolles und erhaltenswertes Fahrzeug! Hast du eine freie Werkstatt?

Such dir eine andere Werkstatt, diese hat offensichtlich keine Lust diese Arbeit zu machen.

Ja, ich habe eine freie Werkstatt, mit der ich eig. auch sehr zufrieden bin. Vieles mache ich selbst, nur solche Sachen lasse ich i.d.R. machen.

Man merkt bei meiner WS auf jeden Fall, dass sie nicht soooooo die Lust haben das zu machen, ist halt eine blöde Arbeit.

An sich würde ich den 300 trotz diverser Mängel schon gerne behalten, wir fahren ihn nun seit 80.000km und es ist ein wirklich schönes, gepflegtes Auto der großen Spass macht zu fahren und auch ab und zu den Wohnwagen ziehen muss. Daher bin ich froh, dass das mit den Leitungen jetzt VOR dem Urlaub rausgekommen ist.

Es ist schon ziemlich viel Geld in den 300 geflossen, seltsamerweise weit mehr in ihn als in den 290TD den ich zeitgleich hatte, obwohl dieser rein optisch das schlechtere Fahrzeug war, aus 3. Hand, nix besonderes.

Was sollte denn so ein Ausbau/Absenken d. HA kosten dürfen?

Und was ist nun mit den Kunifer teilen?

Bin etwas hin- und hergerissen.

Ich würde Kuniferleitungen nehmen. Die sind ja viel leichter zu bearbeiten als Stahlleitungen.

Ich wüsste auch gar nicht warum die ganz raus sollte....absenken sollte doch reichen.

Ich häng mich mal mit dran,das selbe Thema hab ich auch vor mir .

Die Leitung in Kunifer zu nehmen zu können ist ja optimal.

Sind es die gleichen Bördel wie bei Bremmsleitungen?

Ein Bördelgerät hab ich brauche nur noch den passenden Pressdorn in 6mm.

Zitat:

@v8 hobby schrieb am 9. März 2019 um 17:20:09 Uhr:

....

Sind es die gleichen Bördel wie bei Bremsleitungen?

Ein Bördelgerät hab ich brauche nur noch den passenden Pressdorn in 6mm.

Nein sind nicht gleich.

Ich glaube die Hydr.-leitungen haben 4,75mm und die Bremsleitungen 6mm Durchmesser.

Zitat:

@drago2 schrieb am 9. März 2019 um 17:18:52 Uhr:

Ich wüsste auch gar nicht warum die ganz raus sollte....absenken sollte doch reichen.

Drago, so hat man einen freien Blick auf das Rostdesaster am und über dem HA-Träger. :rolleyes:

Zitat:

@austriabenz schrieb am 9. März 2019 um 18:40:44 Uhr:

Zitat:

@drago2 schrieb am 9. März 2019 um 17:18:52 Uhr:

Ich wüsste auch gar nicht warum die ganz raus sollte....absenken sollte doch reichen.

Drago, so hat man einen freien Blick auf das Rostdesaster am und über dem HA-Träger. :rolleyes:

Möchte man das? :D

Das is eh der Wahnsinn.

Vor dem Winter hab ich mir das alles ja noch angeschaut, ging so.

Und dieser Winter.... man muss wissen, ich fahre mit dem Benz jeden Tag 80km rein Autobahn, die A9 bis nach München. Die ist ja teils eine Salzwüste, mittlerweile wird ja nicht mehr gestreut sondern diese Salzlösung versprüht, die ist noch schlimmer.

Ich bin dabei mit mir selbst in Konklave zu gehen. Mal die WS fragen ob die Kuniferleitungen überhaupt kennt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Hydraulikleitung über der HA tauschen