ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Tausch der Windschutzscheibe, wo?

Tausch der Windschutzscheibe, wo?

Themenstarteram 15. Juli 2005 um 10:33

Hallo zusammen,

komme gerade aus dem Urlaub zurück. Der Wagen hat auf der Windschutzscheibe ein paar Steinschläge abgekriegt.

Mit der Versicherung habe ich schon telefoniert bezügl. eines Scheibentausches.

Mir wurden zwei Firmen in der nähren Umgebung vorgeschlagen, die die Arbeiten ausführen könnten und bei meiner Versicherung bekannt sind, könnten eventuell Vertragspartner sein.

Ich würde aber lieber die Scheibe bei Mercedes tauschen lassen, was mich dann aber eine längere Diskussion mit der Versicherung kosten könnte da hier die Kosten erheblich höher sein würden.

Was meint Ihr dazu?

Kriegt eine freie Werkstatt das genau so gut hin wie Mercedes, bekomme ich dann eine Windschutzscheibe aus dem Zubehör, was ist mit den Anbauteilen um die Scheibe herum und den Anschlüssen in der Scheibe?

Danke im voraus.

Winke, Winke

Traktor

Ähnliche Themen
16 Antworten
am 15. Juli 2005 um 12:25

Hallo Traktor,

Du kannst Deine Scheibe wechseln lassenwo Du willst.

Wenn Du bei Mercedes wechseln läßt, kann es keinerlei Probleme mit der Vers. geben. Sie fragen Dich bei Daimler sogar, ob sie direkt mit der Vers. abrechnen sollen.Mußt ihnen nur die Police zeigen.

Wenn Du woanders wechseln läßt, kannst Du die Selbstbeteiligung noch sparen. Nur ein bißchen verhandeln.

Gruß

Enrico

Windschutzscheibe wechseln

 

Man könnte auch auf dem Standpunkt stehen, dass eine Glas-Fachwerkstatt, die den ganzen Tag über nichts anderes machen als Scheiben zu wechseln, es routinierter hin kriegen als bei DC, wo so ein Fall eben ab und zu mal vor kommt.

Bei unserem 124er Coupé hat es kürzlich eine Fachwerkstatt gemacht, die auch direkt mit der Versicherung abgerechnet hatte, und man kann mit dem Ergebnis bestens zufrieden sein.

Aber eine Entscheidungshilfe war das jetzt nicht, gell?......

Gruß

Espaceweiß

Hallo Traktor,

ich hab' meine Scheibe bei Carglass wechseln lassen. Problemlos und ohne Aufwand. Die Abrechnung erfolge direkt mit der Versicherung. Die Scheibe ist von der 1. nicht zu unterscheiden (gleiche Frarbe, gleicher Sonnenblendstreifen, etc.) und der Einbau sieht auch sehr fachgerecht aus.

Gruß

UB1

hallo!

meine frontscheibe war auch defekt, habe ohne teilkasko.

meine versicherung hat mir auch empfohlen bei carclass zu fahren.

ich habe mich für dc entschieden und war froh drüber.

1. krigst du eine scheibe mit dc zeichen. ist bei carclass nicht der fall, da war ich damals mit meinem 124.

2. deshalb bin ich froh das ich zu dc gefahren bin!

ich hatte nach dem tausch ein flatter geräusch im gebiet der scheibe, also zurück zu de.

der wagen war danach noch 2 mal bei dc, für circa jedes mal 2 stunden 8 die leute haben in der zeit ununterbrochen daran gearbeitet und zwischendurch immerweieder probefahrt gemacht.

grund war die plastikabdeckung ( verkleidung )unten also von scheibe zu motorhaube.

laut dem meister bei db tritt dies schon mal häufiger auf, da es halt nur plastik ist und diese nach dem abbau und motange nichtmehr optimal sitzt ( muß nicht, kann aber )!

wenn ich bei carclass gefahren wäre, hatten die mir warscheinlich bei der reklamation was gepustet, bei dc war man sehr nett und ich musste natürlich für die nacharbeit nichts mehr bezahlen.

also 3.- solche arbeiten werde ich nur noch beim vertragshändler machen, ausserdem hat dc ein festpreis für diese arbeit, damals mit dem w124 ( keine teilkasko ) musste ich bei carclass nach der reparatur 120 euro mehr zücken, als vereinbart war, da sich angeblich der gute mann verrechnet hatte und die scheibe teurer war als angenommen.

gruss

Ich denke die Scheibe ist weniger das Problem. Ich habe 2 Bekannte (98er Passat und 95er C-Klasse) die ihre Windschutzscheiben irgendwann bei Car-Glas haben wechseln lassen. Bei diesen Fahrzeugen wurde die Lackierung beim Herauschneiden der alten Scheibe im Rahmenbereich beschädigt, so daß nach ca. 2 Jahren die Rostblasen unter der Plastikleiste hervorkamen.

Beim Passat ist inzwischen das Dach an der Vorderkante durchgerostet. Beim Mercedes läßt sich dieser Rost nur nach erneuter Scheibendemontage beseitigen. Nach 2 Jahren hängt sich Car Glas da nichts mehr um. Bei einer 10 jährigen C-Klasse überlegt man sich das dann schon. Es rostet jetzt also munter weiter. Ich will das nicht verallgemeinern. Wahrscheinlich ist nur die Car-Glas Station bei uns so schlampig. Ich denke bei DC hätte man mehr Chancen auf Beteiligung an dem Schaden.

am 16. Juli 2005 um 1:31

Klar kannst du dir aussuchen wo du das machen lassen willst. Klar ist auch, das die Versicherung versucht die möglichst zu einer, für sie günstige Werkstatt zu schicken! Aber für dich ist jede Werkstatt gleich teuer (du zahlst ja egal wo deine Selbstbeteiligung!), also nix wie zu DC, da bekommst du ne Originalscheibe und kannst und weißt das das vernünftig eingebaut wird und das sonst auch ohne großes Mosern nachgebessert wird. Verhandeln (wie oben beschrieben) kannst da ja auch versuchen! :D

am 16. Juli 2005 um 9:51

Hallo zusammen,

grundsätzlich gilt erst einmal, dass für die Quälität der Arbait der Monteur verantwortlich ist.

Ein Monteur. der nur Scheiben einbaut, hat normalerweise mehr Routine, als ein Monteur, der auch noch AU, Kundendienst, Motorinstandsetztung usw. betreiben muss.

Daher ist eigenlich eine Autoglaserei vorzuziehen. Aber es gibt Fachbetriebe oder Meisterbetriebe ( dazu aber später noch mehr ).

Die Qualität der Scheiben unterscheidet sich bei einer guten Autoglaserei nicht von denen der Scheiben, der über die Marke mit Logo vertrieben werden, da sie aus der gleichen Produktionslinie stammen.

Im Gegensatz zu DC bietet eine gute Autoglaserei LEBENSLANGE Gewährleistung gegen Undichtigkeit und Spannungrisse und nicht nur die gesetzlich geforderten 2 Jahre.

Zeichen, die nicht von professionalität zeugen :

1. Lackbeschädigungen beim Ausbau

2. Rost der durch nichtbehandelte Ausbauschäden herrührt

3. Geräuschbeseitigung bei altbekannten möglichen Ursachen, die länger als 1 Stunde dauert.

 

Jetzt aber zur Auswahl des Betriebes und egal, ob Vertragshändler, Autoglaserei oder freie Werkstatt :

Achte bei der Wahl der Reparaturwerkstatt in Deinen eigenen Interesse auf einen Meisterbetrieb der Kfz-Innung. Diese erkennst Du am Innungslogo ( KFZ-Gewerbe blau mit weisser Schrift ). Der Grund ist einfach der, dass Du Dich im Streitfall dann auch an eine Schiedsstellen der Innung wenden kannst, die sich dann dafür einsetzt eine Einigung zu erzielen. Denn nicht jeder Fachbetrieb ist auch ein Meisterbetrieb und dann kann es sich bei Reklamationen schon hinziehen.

Ein Tip am Rande und wirklich nicht um jemanden schlecht zu machen, such Dir am Besten einen mittelständischen Betrieb aus in dem der Chef auch noch mitarbeitet, denn im Fall aller Fälle ist es schließlich sein Geld, das er bei Reklamationsarbeiten ausgeben muss. Bei Filialbetrieben ist es meistens der Fall, dass es dem Mitarbeiter wohl egal ist ob nochmals Kosten für den Betrieb entstehen.

Beachte auch, dass nicht jeder Fachbetrieb, der sich so nennt auch tatsächlich ein Fachbetrieb ist, denn dieser Name ist nicht geschützt im Gegensatz zum Meisterbetrieb bei dem eine eindeutige geprüfte Qualifikation vorliegen muss.

am 16. Juli 2005 um 10:19

Hallo,

also ich würde zu DC gehen, wenn sich die Kiste noch altersmäßig im Kulanz/Gewährleistungsrahmen befindet.

Ein richtiger Autoglaser (wie oben beschrieben) arbeitet zwar mit Sicherheit 1000mal besser, aber falls Du bald mal Rostprobleme, klapperndes Armaturenbrett, Wassereinbrüche, defektes Getriebe vom Einarmwischer usw. bekommen solltest lieferst Du DC ein hervorragendes Argument, sich passend zu drücken, auch wenn die Fehlerstelle nichts mit der ausgetauschten Scheibe zu tun hat.

Und bevor Du die Kiste ablieferst, mache Fotos von allen FZ-Teilen rund um die Windschutzscheibe (am besten mit der aktuellen Tageszeitung drauf, wegen Datum) und lasse Dir vor der Reparatur Mangelfreiheit bestätigen. Denn ansonsten waren die dreckigen Fingerabdrücke am Dachhimmel oder in der inneren Verkleidung der A-Säule sowie die Kratzer auf der Motorhaube, den Kotflügeln vorne und A-Säulen vorher schon. Beliebt ist auch das Werkzeug in den Taschen des Blaumanns, macht immer elegante Kratzer im Sitzleder, die natürlich alle schon vorher drin waren. Ebenso die Dellen in der Türe von den Säulen der Zweisäulenbühne. Die waren natürlich auch schon vorher drin (hat aber jetzt nix mit der Scheibe zu tun).

Am besten, Du bist bei der Reparatur dabei und schaust denen auf die Finger. Eine gute Werkstatt hat nichts dagegen und entsprechend nichts zu verbergen. Wenn sie es ablehnen, fahre schleunigst woanders hin.

Ich lasse immer gerne etwas Kleingeld im Aschenbecher rumliegen. Ist der Betrag nach dem Werkstattaufenthalt geringer, ist das nächste Mal Vorsicht geboten, ist er danach gleich hoch, paßts. Sollte er höher sein, kann die Werkstatt durchaus empfehlenswert sein.

Viele Grüße

Michael

@fk76

Ich finde das sehr spekulativ, was Du da schreibst. Ich meine, dass eine andere Werkstatt als DC Dir „was gepustet“ hätte.

Stattdessen rühmst Du DC dafür, dass sie einen selbst verursachten Mangel in 2 Besuchen mit 8 Leuten in 4 Stunden gefunden haben? Einen Mangel, der öfters auftritt?

Das führt mich persönlich zu einer ganz anderen Schlussfolgerung. Aber das wäre spekulativ….

Gruß

Andreas

am 16. Juli 2005 um 12:03

Mahlzeit!

Ihr werdet es zwar nicht glauben, aber der Windschutzscheibentausch an meinem Hirsch war beim Freundlichen knapp 120,- € günstiger (!!!!) als bei unserem örtlichen Carglass-Menschen.

Ich hätte zwar nicht vergleichen müssen (Versicherung hat gezahlt), jedoch interessierte mich die Preisdifferenz.

 

UND nicht zu vergessen: Beim Daimler rührt sich was in der Qualität der Arbeiten/Produkte und im Management

Gucksdu auch hier: http://www.wams.de/data/2005/02/27/545036.html

http://www.auto-motor-und-sport.de/d/77476

Somit ein schönes Wochenende!!!

Hallo zusammen,

Zitat:

Original geschrieben von micha-110

Und bevor Du die Kiste ablieferst, mache Fotos von allen FZ-Teilen rund um die Windschutzscheibe

Ein guter Betrieb macht dass von alleine, denn der Kunde schaut immer erst auf sein Auto nachdem etwas repariert wurde.

 

Zitat:

Original geschrieben von micha-110

Denn ansonsten waren die dreckigen Fingerabdrücke am Dachhimmel oder in der inneren Verkleidung der A-Säule

Zum Service sollte auch das Entfernen von Verschmutzungen gehören, die man nicht gemacht hat.

Zitat:

Original geschrieben von micha-110

sowie die Kratzer auf der Motorhaube, den Kotflügeln vorne und A-Säulen vorher schon.

Mit den richtigen Werkzeugen und richtig geschultem Personal mit Ausbildung und Berufserfahrung gibt es das garnicht.

Zitat:

Original geschrieben von micha-110

Beliebt ist auch das Werkzeug in den Taschen des Blaumanns, macht immer elegante Kratzer im Sitzleder, die natürlich alle schon vorher drin waren.

Da gehören Werkzeuge schon mal gar nicht hin. Schon alleine wegen der Verletzungsgefahr.

Zitat:

Original geschrieben von micha-110

Ebenso die Dellen in der Türe von den Säulen der Zweisäulenbühne. Die waren natürlich auch schon vorher drin

Da man Bewegungsfreiheit und eigentlich viel Platz ums Fahrzeug ( geöffnete Türen ) braucht, hat ein Fahrzeug beim Scheibenwechsel eigentlich nichts auf einem Hebebühnen-Arbeitsplatz zu suchen.

Zitat:

Original geschrieben von micha-110

Am besten, Du bist bei der Reparatur dabei und schaust denen auf die Finger. Eine gute Werkstatt hat nichts dagegen und entsprechend nichts zu verbergen. Wenn sie es ablehnen, fahre schleunigst woanders hin.

Eine gute Werkstatt müsste es eigentlich ablehnen, Personen die nicht zum Personal gehören in die Werkstatt zu lassen, denn eine gute Werkstatt hat schliesslich eine Haftpflicht-Versicherung, die dies leider vorschreibt.

Aber zuschauen von Aussen wäre OK.

Zitat:

Original geschrieben von micha-110

Wenn sie es ablehnen, fahre schleunigst woanders hin.

Dann lieber irgentwohin, wo das Fahrzeug nicht versichert ist ???

Zitat:

Original geschrieben von micha-110

Ich lasse immer gerne etwas Kleingeld im Aschenbecher rumliegen. Ist der Betrag nach dem Werkstattaufenthalt geringer, ist das nächste Mal Vorsicht geboten,

Das ist gut.

Falls aber etwas fehlen sollte, muss dies mit dem Inhaber oder Betriebsleiter durchgegangen werden, denn Unehrlichkeit sieht man den meisten Leuten nicht an. Und nur wenn ein Fall bekannt wird, dann kann auch gegen diese Mitarbeiter vorgegangen werden.

Hey Traktor,

hier auch noch mein Senf dazu. Ich hatte letztes Jahr auch einen Frontscheiben Wechsel durchzuführen. War für mich keine Frage. Im Zuge der Inspektion bei der DCAG machen lassen. Original Scheibe verbaut. Kein Unterschied zu erkennen. Gute Qualität und mit der Versicherung wurde direkt abgerechnet.

Also, wie die meisten meiner Vorschreiber, ab zum Freundlichen!!!

Gruß Bernie

am 16. Juli 2005 um 22:12

Zitat:

Original geschrieben von Autoglasmeister

Ein guter Betrieb macht dass von alleine, denn der Kunde schaut immer erst auf sein Auto nachdem etwas repariert wurde.

Zum Service sollte auch das Entfernen von Verschmutzungen gehören, die man nicht gemacht hat...

Hallo Autoglasmeister,

Du scheinst einer der leider immer weniger werdenden Dienstleister zu sein, bei denen "das Werk den Meister lobt".

Jedenfalls denke ich, daß man Dir mit Deiner Einstellung ein Fahrzeug blind anvertrauen könnte.

Viele Grüße

Michael

am 17. Juli 2005 um 12:27

Hallo Autoglasmeister,

Du schreibst, die Haftpflichtversicherung verbietet es, daß Kunden sich in der Werkstatt aufhalten.

Dies ist absoluter nonsens.

Lies dir einmal die Versicherungsbedingungen der Betriebshaftpflichtversicherung durch.

Es sind immer nur Ausreden derer, die nicht über die Schulter geschaut haben wollen. Aus welchen Gründen auch immer.

MfG

Enrico

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Tausch der Windschutzscheibe, wo?