ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Hybrid oder 100% Elektro?

Hybrid oder 100% Elektro?

Themenstarteram 24. Januar 2015 um 17:59

Hallo liebe Geimende,

es steht dieses Jahr ein Autokauf an.

Ein Zweitwagen zum pendeln einmal ich 60 KM und Frau 12 KM.

Ich 5 Tage Woche Frau Teilzeit 3 Tage.

Ich liebäugle mit dem Toyota Yaris Hybrid und dem Reunault ZOE.

Oder doch ein kleiner Benziner? Opel Adam oder Seat?

Was meint ihr dazu?

Hoffe auf eine gespannte Diskussion.

Grüße

Susi

Ähnliche Themen
154 Antworten

Benzin ist billig also Benzin. Notfalls später auf LNG Autogas umrüsten lassen, aber Umbaubarkeit schon beim Kauf prüfen, nicht alle Motoren sind Umbaubar. Und Achtung nur Fachwerkstatt umbauen lassen. empfehle Gasanlage der Firma Prins , keine Polen umbauen lassen !!

Zoe ist zu teuer, wegen der Batteriemiete, du zahlst in 10 Jahren die Batterie 3 bis 4 mal als Miete, selber kaufen verboten, habe ich schriftlich.

Ich denke, die Frage ist ohne ein paar Zusatzinfos nicht sinnvoll zu beantworten, zum Beispiel:

Sind die Kilometer pro (Arbeits)tag oder pro Fahrt?

Wieviel davon ist RushHour und wie oft im Jahr wird von diesen Strecken abgewichen (Langstrecken? / Urlaubsfahrten?).

Da es ein Zweitwagen ist, würde ich erstmal davon ausgehen, dass er tatsächlich ausschließlich zum Pendeln auf der festgelegten Strecke genutzt werden soll. Da explizit nach Fahrzeugen mit E-Antrieb gesucht wird, gehe ich ferner davon aus, dass zuhause die Möglichkeit besteht das Auto zu laden (kein Laternenparker).

Im NEFZ reicht die Batterie des ZOE 210km, realistisch also 180km. Renault tauscht die Batterie, wenn die Kapazität unter 75% fällt, damit hast du noch garantierte 157km (NEFZ) bzw. 135km (realistisch).

In einem anderen Thread sagte mir ein ZOE-Fahrer, dass seine Reichweite im Winter realistisch bei 120 bis 140km liegt. Heisst bei 75% noch 90 bis 105km.

Damit sind die 60km pro Tag auch im schlimmsten Fall zu erreichen und du kannst beruhigt den ZOE kaufen.

Da hier von zwei Arbeitswegen die Rede ist, bin ich nicht sicher, ob entsprechend nicht auch zwei Fahrzeuge gesucht werden...

Oder -anders gefragt-

wie soll 5 mal die Woche Arbeitsweg A und 3 mal die Woche Arbeitsweg B mit ein- und demselben Fahrzeug organisiert werden? Überschneiden sich die Arbeitszeiten denn niemals?

...wenn die Fahrkosten entscheidend sind, ein Citigo/Mii/Up mit CNG-Motor. (Schaltung)...

...wenn die Automatik wichtig ist, ist ein Yaris Hybrid oder ein Auris Hybrid die erste Wahl...

...Elektro, dann wenn es grundsätzlich sein soll, da nicht gerade billig.... - wäre aber dann auch das schönste Fahren... :)

Bei Elektro sollte man Reichweite und Lademöglichkeiten vorher klären.

Den Zoe gibt es bei manchen Händlern bereits ab 15.900 Euro.

Und manche verkaufen mit Batterie auch schon.

soll angeblich auch bald fix kommen.

Ich habe den Zoe und bin sehr zufrieden mit dessen Fahrleistungen. Der 43kW Schnelllader lädt in 30 min zu 80% auf. Das ist Goldwert.

Wenn du mal elektrisch gefahren bist wird es dich sicher auch begeistern. Fahr mal Probe.

Zitat:

@Blow_by schrieb am 24. Januar 2015 um 20:09:36 Uhr:

Im NEFZ reicht die Batterie des ZOE 210km, realistisch also 180km.

Du bist noch nie ein Elektroauto gefahren, oder?

Falsch, ich saß schon in Elektroautos, da gabs den ZOE und Tesla S noch gar nicht ;)

Aber das tut nichts zur Sache, wenn ich mich auf Herstellerangaben zur Reichweite beziehe und da 15% abziehe, weil das dem Mehrverbrauch im Alltag bei Kleinwagen entspricht.

OK, ich weiß nicht genau, wo du die 15% her hast und was du genau unter "realistisch" oder "Alltag" verstehst. Ich kann nur sagen, was ich persönlich nach über 12.000 km Alltagserfahrung mit meinem e-Golf gelernt habe: um ein Elektroauto nur 15% unter NEFZ zu fahren, muss man sich schon extrem anstrengen. Die meisten Menschen werden die dafür nötige Fahrweise nicht mehr als "realistisch" beschreiben. Rechne z.B. bei konstant 120 km/h mit einer annähernden Halbierung der NEFZ-Reichweite, insbesondere bei Kleinwagen. Ich gebe dir aber insofern Recht, dass 60 km täglich mit dem Zoe absolut kein Problem sein werden.

Hä? Ich rechne doch nicht 15% unter NEFZ, sondern 15% über NEFZ was den Verbrauch angeht? :D

Den Normverbrauch nach NEFZ zu unterbieten halte ich für absolut unmöglich. Das schafft man nichtmal um 1%.

Zitat:

@Blow_by schrieb am 25. Januar 2015 um 13:17:50 Uhr:

Hä? Ich rechne doch nicht 15% unter NEFZ, sondern 15% über NEFZ was den Verbrauch angeht? :D

Die Kisten bauen im Alltag viel eher ab als viele glauben, manchmal trifft es dann auch die Pioniere, die dann verkaufen wollen .

 

http://www.goingelectric.de/.../...-zu-verkaufen-ist-schwer-t8742.html

Man verkauft einen Neuwagen nicht nach wenigen Monaten.

Wenn unumgänglich dann weiß man um den Verlust: 20-30% nach 1 Jahr, das gilt für alle Fahrzeugtypen.

Leute was wollt ihr eigentlich von mir? Ich habe den ZOE doch EMPFOHLEN :D

Ich hab eine Rechnung präsentiert, die auf NEFZ und entsprechenden Annahmen für den Winter basiert.

Ein e-Golfer sagt mir jetzt sogar, dass meine Rechnung eher zu optimistisch ist.

Was für einen Grund gibt es, mich jetzt schon wieder anzugehen? Ich verstehs nicht.

Den ZOE bringt man unter den Normverbrauchswert aber es ist dann sicher keine Alltagsreferenz.

Autobahn:

80 bis 100 km im Winter

120 bis 140 km im Sommer

Stadt/Land:

110 bis 130 km im Winter

140 bis 180 km im Sommer

Normale Fahrweise

Nur mit Anstrengung habe ich mal 190 gemacht.

Wenn der Akku im Winter aber dann mal warm ist gehts weiter da man dann mehr Strom speichern kann

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Hybrid oder 100% Elektro?