ForumLeichtkrafträder
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. Honda Shadow 125 - Wann schalten?

Honda Shadow 125 - Wann schalten?

Honda VT 125 Shadow
Themenstarteram 13. Juli 2013 um 0:15

Ich habe neuerdings eine 125er Shadow mit Silvertail-Auspuff. Der Auspuff ist dermaßen laut (mir eigentlich schon zu laut), dass ich vom Motor eigentlich nichts mehr höre und da sie keinen Drehzahlmesser hat, weiß ich nicht so recht, wann ich schalten muss.

In welchen Gängen fahrt ich welche Geschwindigkeiten? Kann man im 5. mit ca. 50 km/h cruisen? Untertourig fühlt sie sich im 4. oder 5. bei ca. 50 km/h noch nicht wirklich an, zieht halt nur nicht so gut.

Ähnliche Themen
13 Antworten
am 13. Juli 2013 um 12:38

Hallo, erster bis dritter Gang sind fast nur zum Anfahren geeignet, auf den ersten Metern wird hoch geschaltet. Im dritten fahre ich um rechtwinklige Kurven und durch Kreisverkehre. Ab 40km fahre ich im fünften. Wenn es nötig wird, so schalte ich zum schnelleren Beschleunigen runter in den vierten, an sehr starken Steigungen gelegentlich bis zum dritten. Kommt auch schon mal vor, dass ich in allen Gängen ab dem dritten höher drehe, um z.B. nach dem Abbiegen vor einem nachfolgenden Fahrzeug wegzufahren oder das wenigstens nicht zu behindern. Das bedeutet dann, dass ich den vierten bis 60 fahre. Lange voll aufgedrehte vMax- Strecken vermeide ich immer, mehr als ein paar Kilometer sind ungesund für die Schnappsglas-Klasse.

Mach Dir nix vor, die kleine Shadow ist kein Rennfahrzeug, da schwimmt man in der Regel im fünften Gang gemütlich im Verkehr mit, sonst dreht man immer am Limit, was weder dem Motor, noch dem Verbrauch gut tut.

Einfach den Lärmauspuff beseitigen und lernen ohne DZM zu fahren. Immer auf die Amaturen zu schauen, ist sehr gefährlich!

Themenstarteram 14. Juli 2013 um 17:47

OK Danke. Möchte auch nicht hochtourig fahren, bzw. rasen, daher kommst mir sehr entgegen, dass man so früh schalten kann.

Auspuff entfernen und nen anderen ran kostet wieder Geld und ist mit Stress verbunden. Ein Kumpel meinte auch er wäre gar nicht so laut wie ich meine, evtl. höre ich das unter dem Helm nur so.

Ein gebrauchter sollte sich doch im gewissen übersichtlichen Rahmen befinden. Evtl. "tauscht" man mit jmd anderem gg. einen Serienauspuff.

Stress und Geld kommt richtig, wenn man die Polizei kennenlernt.

am 15. Juli 2013 um 14:29

Ich fahre auch eine Silvertail-Anlage, ich finde sie nicht zu laut, nur etwas mehr Bässe. Vielleicht ist es für Dich einfach auch nur ungewohnt. Mit und ohne Silvertail hat die kleine Shadow den kernigsten Klang aller 125er.

Lauter als der normale Auspuff kann eigentlich auch nicht sein, sie hat immerhin eine ABE für die kleine Shadow. Daher würde die Rennleitung im Normalfall auch nur eine Mängelrüge erteilen, nicht mehr. Könnte eben auch kaputt sein, falls tatsächlich objektiv zu laut. Such mal auf Youtube, da gibt es viele Demos, kannst Du mal vergleichen.

Was natürlich auch noch möglich ist, dass der Vorbesitzer daran gespielt hat, db-eater entfernt und/oder Löcher gebohrt, dafür wärest Du natürlich verantwortlich. Das würde ich mal überprüfen.

am 22. Juli 2013 um 9:09

Zitat:

Original geschrieben von Zitterhuck

Hallo, erster bis dritter Gang sind fast nur zum Anfahren geeignet, auf den ersten Metern wird hoch geschaltet. Im dritten fahre ich um rechtwinklige Kurven und durch Kreisverkehre. Ab 40km fahre ich im fünften. Wenn es nötig wird, so schalte ich zum schnelleren Beschleunigen runter in den vierten, an sehr starken Steigungen gelegentlich bis zum dritten. Kommt auch schon mal vor, dass ich in allen Gängen ab dem dritten höher drehe, um z.B. nach dem Abbiegen vor einem nachfolgenden Fahrzeug wegzufahren oder das wenigstens nicht zu behindern. Das bedeutet dann, dass ich den vierten bis 60 fahre. Lange voll aufgedrehte vMax- Strecken vermeide ich immer, mehr als ein paar Kilometer sind ungesund für die Schnappsglas-Klasse.

Moin!

Wir haben auch seit Kurzem eine Vt 125 C2.

Sehen das ähnlich...!

Der Erste wird eigentlich nur zum kurzen Amfahren genommen und wenn die Maschine zum Stehen gekommen ist.

Mit dem zweiten Gang rollen wir bei uns auf den Hof.

Also, über den ersten und zweiten Gang schnell in den dritten Gang kommen, das ist dann was für langsame Fahrten (Kreisverkehre, oder 30er-Zonen, etc.).

Bei 40 schalze ich dann in den vierten Gang. Das ist dann mein "Stadtfahrgang". Da geht alles zw. 40 und 60.

Geht es gemächlich beschleunigt über die 60 hinaus, schalte ich ab 70 in den Fünften. Muss (will) ich stark beschleunigen, ziehe ich den vierten Gang auch bis 80/90 hoch.

Hörte sich bis jetzt vom Motorgeräusch immer recht brauchbar an und hatte dadurch auch immer gut zug.

am 22. Juli 2013 um 9:25

Ich würde noch ergänzen wollen: Beim Runterschalten tut man sich deutlich leichter, wenn der Schaltvorgang zur Geschwindigkeit passt. Gutes Beispiel: Fahre ich auf eine Ampel zu, mit der Erwartung anzuhalten, so schalte ich auf erst auf den letzten Metern in den 2. und 1. Dann geht es butterweich und meistens schaffe ich es noch, im letzten Moment in den Leerlauf zu kommen. Schaltet man früh auf die kleinen Gänge, so braucht man ungesund viel Kraft.

den ersten fahre ich bis 10-20 kmh 2. bis 30 dritten bis 50kmh 4 bis 90kmh und dann halt der fünfte ab 90+ kmh hochdrehen schadet ihr nicht 125 motoren sind durch ihre geringe leistung so gebaut das wenn du sie bis zum begrenzer scheuchst ihr das nichts macht nur im stehen bzw ohne eingelegten gang bei kaltem motor niemal hochdrehen damit machst du dir semtliche lager kaput

Lg Kilian ;)

Das hat er nach 6 Monaten hoffentlich schon gelernt. Und wenn du immer auf den Tacho schaust, bekommste vom Verkehr und der Strasse nichts mehr mit. Also Augen auf die Strasse!

Abschließend noch ein Tipp von meinem Fahrlehrer: Beim Motorradfahren nie anfangen Gänge zu zählen (ich fahre jetzt 50 km/h, bin ich im 4. oder 5. Gang?), einfach nach Gefühl den passenden Gang auswählen. (sie zuppelt? => runterschalten; sie schreit? => hochschalten)

ich schalte immerwieder in den nicht vorhandenen 6. Gang... also was solls...

Zitat:

@Iumak schrieb am 17. Februar 2015 um 13:13:09 Uhr:

Abschließend noch ein Tipp von meinem Fahrlehrer: Beim Motorradfahren nie anfangen Gänge zu zählen (ich fahre jetzt 50 km/h, bin ich im 4. oder 5. Gang?), einfach nach Gefühl den passenden Gang auswählen. (sie zuppelt? => runterschalten; sie schreit? => hochschalten)

Das klappt aber nur im normalen / flüssigen Fahrbetrieb. Wenn man aus höherer Geschwindiigkeit mal stark abbremsen muß (und dabei natürlich nur auskuppelt), aber doch nicht ganz anhalten muß, wäre es beim wieder beschleunigen oft hilfreich zu wissen, wann man im 2. oder 1. Gang ist.

Manchmal stehen auch die Getrieberäder Zahn auf Zahn, so daß man nicht runterschalten kann, aber trotzdem nicht im 1. ist.

Hab bis jetzt nie Probleme bei sowas gehabt... Komisch:p

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. Honda Shadow 125 - Wann schalten?