ForumPrelude
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Prelude
  6. Honda Integra / Honda Prelude (die letzten beiden Versionen) // Kaufberatung

Honda Integra / Honda Prelude (die letzten beiden Versionen) // Kaufberatung

Themenstarteram 26. September 2007 um 14:03

Hallo zusammen,

bin neu hier in dem Forum und suche etwas Unterstützung bzw. Euren Rat zum

Thema Gebrauchtwagenkauf.

Bisher fahre ich einen 2000er BMW 320d (E46). Der hat nun 125000km runter und

ich werde Ihn verkaufen und auf einen Benziner mit Autogas umsteigen. Dazu

ist zu sagen, dass ich täglich 85km zur Arbeit hin und die Gleiche Strecke

auch wieder zurück fahre. Gesamt komme ich pro Jahr auf 40-50TKM.

Von daher sollte vor allen Dingen der Aspekt der Haltbarkeit im Vordergrund

stehen.

Ich interessiere mich sehr für einen Honda Integra / Honda Prelude (die beiden letzten

Versionen).

Könnt Ihr mir zu dem Modell ein paar Tips geben in Bezug auf eventuell auftretende

Probleme? Rost, Schwachstellen am Motor, Langlebigkeit, sonstige Schwachstellen,

Besonderheiten worauf man achten sollte, welche Laufleistung schaffen die Motoren

im Schnitt? Verbrauch? Welche Motorenvariante ist am unempfindlichsten?

Preislich sollte der Rahmen bis max. 11000 EUR liegen.

Und kann mir jemand von Euch die Versicherungseinstufungen nennen? Ich zahle derzeit

fuer den 320d mit HF und VK mit 300SB 82EUR pro Monat auf 35%.

Hoffe auf zahlreiche Rückmeldungen.

Grüsse

Chris

Ähnliche Themen
5 Antworten

Nunja zunächt stellt sich für mich die Frage ob eben DIESE beiden Fahrzeuge für Gas Umrüstung wirklich Sinn machen:

Zunächst sei einmal gesagt das beide nicht unbedingt Autobahnfahrzeuge sind und zwar aus dem Grund das Sie bei rel. geringen Geschwindigkeiten schon hohe Drehzahlen anliegen haben 120 @ ~4000U/MIN (was natürlich toll für jeden Zwischenspurt ist bzw allgemein für die Beschleunigung, nur eben nicht gut für den Verbrauch und für die Geräuschkulisse) Beide Motoren sind Langhuber mit hoher Drehzahl (hohe Kolbengeschwindigkeiten) bei sachgemäßer "Haltung" kein Problem (Öl immer warmfahren etc.) über die Haltbarkeit kann man sagen das Honda Motoren sehr haltbar sind. 300tkm sollten gehen. Bei den Integramotoren bin ich mir da immer nicht so sicher, jedoch kann man den H22 vom Prelude als den robusteren sehen da dieser nicht am Maximum fährt (185 bzw 200PS bei 2.2L) und nicht 190 bei 1.8L. Rostmäßig sind beide eigtl. ohne Probleme, ansonsten schau dir die hinteren Radläufe an.

Der Umstieg von E46 sollte dir auf Prelude am wenigsten Probleme bereiten da dieser in der "höheren" Klasse fährt, Ausstattungs und Komfortmäßig. Trotzdem ist der Prelude keine behäbige Limousine sondern ein Sportcoupe (zumindest die 2.2L) entsprechend härter ist die Federung.

Trotzallem würde ich dir von beiden anhand deiner Fahrleistung und Fahrprofil (Autobahn) abraten. Wie problematisch der Gasbetrieb bei den "echten" VTEC Motoren ist kann ich dir nicht sagen.

Um die Anfangskepsis bzgl. Gasumbau nochmal aufzunehmen: VTEC Motoren sind nicht zum sparen da :P

Ich hab beide Modelle gehabt, der Integra löste den Prelude ab, und ich hab´s nicht bedauert. Aber das ist sicher auch wieder Auslegungssache jedes Einzelnen. Wenn du kompromisslose Sportlichkeit willst, mit einem lauten Innenraum leben kannst, deine Bandscheiben noch nicht vorgefallen sind und du keine Angst vor hohen Drehzahlen hast, ist der Integra richtig. Im Endeffekt ist der Integra noch Alltagstauglicher als der Prelude, die Rückbank hat mehr Beinfreiheit (wenn auch nicht viel), der Platz für den Kopf ist etwa gleich. Und er hat einen großen Kofferraum (jedenfalls im Verglceih zum Prelude) mit großer Heckklappe. Der Prelude hingegen ist eher eine Art Luxuscoupe, nun gut, Luxus ist relativ. Nicht so hart in der Federung, unangestrengter zu bewegen, Klasse Sitze vorne, wenig Platz hinten, der Kofferraum ist ein wenig klein. Aber er ist auch eher das Auto zum Cruisen, auch lange Autobahnfahrten kann man damit gut runterreissen, während der Integra irgendwann durch den hohen Geräuschpegel nervt. Im Prelude kommt man entspannter an.

Die Fahrleisutngen unterscheiden sich nicht so stark, das sie im normalen Strassenverkehr als großartiges Argument gelten könnten. Der Integra ist einen Tick schneller, rein von den Werten. Aber subjektiv ist der Integra um Welten schneller, weil eben alles sehr direkt und ungefiltert zum Fahrer dringt.

Probleme hab ich mit beiden Autos eingentlich weniger gehabt. Der Prelude war auch nicht allulange meiner, dann musste er dem Integra weichen. Rost hatte ich am Prelude nicht, Kunsstück, war er doch beim Tausch gegen den Integra irgendwas um 2 Jahre alt. Am Integra hatte ich den üblichen Rost an den hinteren Radläufen, wurde aber professinell entfernt, gut, da war er knapp 8 Jahre alt und wurde ganzjährig gefahren. Ansonsten nur Verschleißteile, Bremsen, und wichtig, die Kupplung ist bei etwa 100000 Kilometr meistens fast am Ende angelangt, eine gute Möglichkeit, sie gegen einen Tuningkupplung zu tauschen, wobei man gleich die Schwungscheieb gegen eine neue austauschen kann. Das bringt den Geist des Integras noch stärker zur Geltung.

Den Integra zum Gasbetrieb umzurüsten, hat sich wohl noch keiner getraut :-), ich kenn jedenfalls keinen. Da sind die Erfahrungen mit dem Prelude und dem H22 sicher größer, unter anderem auch, weil der Motor auch im Accord zu finden ist. Wie EJ6_Brenner schon sagte, für die Autobahn ist der Integra nichts, der Prelude ist bedingt geeignet. Die Verbräuche steigen in der Nähe der 200 Marke gut an.

Hallo,

unsere Firma rüstet seid 1999 Fahrzeuge auf Autogas um.

Wir haben in unserer Firma bereits mehrere Honda Prelude und Integra auf Autogas umgerüstet. Die Kunden sind sehr zufrieden. Keine negativen Erfahrungen gemacht .

Zitat:

Original geschrieben von Chris25E

Hallo zusammen,

bin neu hier in dem Forum und suche etwas Unterstützung bzw. Euren Rat zum

Thema Gebrauchtwagenkauf.

Bisher fahre ich einen 2000er BMW 320d (E46). Der hat nun 125000km runter und

ich werde Ihn verkaufen und auf einen Benziner mit Autogas umsteigen. Dazu

ist zu sagen, dass ich täglich 85km zur Arbeit hin und die Gleiche Strecke

auch wieder zurück fahre. Gesamt komme ich pro Jahr auf 40-50TKM.

Von daher sollte vor allen Dingen der Aspekt der Haltbarkeit im Vordergrund

stehen.

Ich interessiere mich sehr für einen Honda Integra / Honda Prelude (die beiden letzten

Versionen).

Könnt Ihr mir zu dem Modell ein paar Tips geben in Bezug auf eventuell auftretende

Probleme? Rost, Schwachstellen am Motor, Langlebigkeit, sonstige Schwachstellen,

Besonderheiten worauf man achten sollte, welche Laufleistung schaffen die Motoren

im Schnitt? Verbrauch? Welche Motorenvariante ist am unempfindlichsten?

Preislich sollte der Rahmen bis max. 11000 EUR liegen.

Und kann mir jemand von Euch die Versicherungseinstufungen nennen? Ich zahle derzeit

fuer den 320d mit HF und VK mit 300SB 82EUR pro Monat auf 35%.

Hoffe auf zahlreiche Rückmeldungen.

Grüsse

Chris

hallo chris

ich hoffe dir weiter helfen zu können.

ich habe ein Honda integra typ-R, im guter zustand , 105 000 km.

wenn es dich interessiert kannst du es unter dieser direkt link besichtigen: http://my.ricardo.ch/accdb/viewItem.asp?IDI=516068772

das auto ist tief gelegt, fahrt gut und hat 210 PS. verbrauch ist angehnem 1.8 liter.

es ist emfehlenswert. da ich leider sofort Geld nötig habe muss ich es verkaufen.

es kostet 15 000 Fr.

ich hoffe das ich dir ein wenig helfen konnte gruss huri61

Hallo,

wie bereits ausgeführt und als Ergänzung: Der Prelude ist ein zuverlässiges Fahrzeug. Fahre jetzt seit 7 Jahren den letzten (im (März 2001) in Deutschland zugelassenen BB9 (aktuell 145.000 km) und habe - außer Verschleißteilen, wie Bremsscheiben vorn, Bremsbeläge vorn 2x und hinten einmal gewechselt, nur die Ölfilter, das Motor- und Getriebeöl, Brems- und Kühlflüssigkeiten, Zahnriemen turnusmäßig gewechselt. Die Durchsichten alle 15.000 km sind nicht trend, aber Honda will es so. Aktuell habe ich den zweiten Mittelschalldämpfer und zum ersten Mal den Klima-Trockner gewechselt. Vorschalldämpfer und Auspuff kommen wohl nächstes Jahr. Bremsleitungen, Buchsen, Antriebe, Lager etc. = keien Probleme.

Die original-Honda-Bremsscheiben vorn sollen für ihr "Flattern" bekannt sein ;-)

nimmt man die günstigeren und besseren von Ferodo ist dieses Problem auf Dauer weg. Rost habe ich bis dato keinen sichtbaren - allerdings ist mein Honda innen komplett mit Mike-Sanders-Korrosssionsschutzfett "versiegelt".

Das originale Sportfahrwerkist hart, die Straßenlage gut. Für 2 Personen geeigneter Pkw, die beiden hinteren Sitze sind max. für Kinder bis 1,65 m Körpergröße "zumutbar"

Mein Honda braucht bei etwas zügiger Autobahnfahrt (ab 5.000U/min) natürlich etwas mehr Sprit, Durchschnitte von 10,5 - 11,2 ltr. Super sind hier "normal". Mit Auto-Gas liegt der Verbrauch noch etwa 10 % höher. Die Motoren aller ab 1997 gebauten Prelude sollen -lt. Honda Deutschland- E10-tauglich sein.

Im echten Drittelmix und ohne Licht/Klima/Radio, utobahn max. 130 schaffe ich 9,8 Ltr. auf 100 km.

Ich würde mir immer wieder einen Prelude kaufen, allerdings trübt der derzeitige Spritpreis (und er wird weiter steigen) ein ganz klein wenig die "Freude am Fahren".

Gruß Marc

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Prelude
  6. Honda Integra / Honda Prelude (die letzten beiden Versionen) // Kaufberatung