ForumCRV, HRV & FRV
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. Honda CR-V 1,6 iDTEC Automatik - Zwischenbericht

Honda CR-V 1,6 iDTEC Automatik - Zwischenbericht

Honda CR-V
Themenstarteram 8. März 2016 um 20:20

Hallo zusammen,

nachdem ich nun fast 6000km seit November gefahren bin hier mal ein kleiner Zwischenbericht:

Positiv:

-Motor (für die kleine Maschine zieht der ordentlich was weg)

-Platz

-Verarbeitung (bisher knarzt noch nichts)

Negativ:

-Getriebe: Wenn der Wagen kalt ist, dann hat das Getriebe bei mir tierische Probleme mit Fahrten in Teillast. Ich lasse mich z.B. bei mir um die Ecke immer auf die eine Kurve zurollen und will ab dem Scheitelpunkt leicht Gas geben. Daraufhin verschaltet sich das Getriebe total und man hat das Gefühl jemand latscht auf die Bremse. Ist mir auch schon ein paarmal beim einbiegen auf eine Hauptverkehrsstraße in meiner Gegend so passiert. Der Fehler ist reproduzierbar und an Honda seit heute gemeldet.

-Bluetooth Freisprecheinrichtung: Mal versteht mich mein Gegenüber nicht, mal hört er mich aber ich ihn nicht. Das Telefonbuch kann nicht geladen werden. Probiere ich es auf der gleichen Strecke mit dem gleichen Handy an einem anderen Fahrzeug gibt es keinerlei Probleme.

-Audio: Ab und zu wird ewig nach einem DAB-Link gesucht

-Connect: Bisher mehrmals ohne erkennbaren Grund einfach neu gestartet

-Connect: Bisher zweimal mit einem Knacksen im Lautsprecher komplett neu gebootet mit Hinweis auf Diebstahlschutz

Ich hoffe, dass diese Probleme noch gelöst werden können und keine weiteren dazu kommen.

Gruß

Rainer

Beste Antwort im Thema

Natürlich liegen bei einem ersten Eindruck "Welten" zwischen einem Honda und einem Produkt aus dem VAG-Konzern. Deshalb gewinnen VW-Produkte ja auch jeden Vergleichstest.

Ich hatte auch mal 2,5 Jahre so einen Testsieger (Skoda Yeti 1,2 TSI).

Der Yeti ist eigentlich ein gutes Auto. Er ist 2009 auf dem Markt gekommen. Als nagelneues Modell. Der 1,2 TSI wurde ab Ende 2009 im Yeti angeboten. Wir haben ihn im Frühjahr 2010 gekauft. Etliche unserer Mängel sind wohl auf Kinderkrankheiten zurück zu führen. Einige waren typisch für VW-Produkte.

Aufgrund unserer Mängelmisere haben wir nach 2,5 Jahren (so eine kurze Haltungsdauer ist untypisch für uns) den Yeti für den CR-V in Zahlung gegeben.

Ich habe mir geschworen, nie wieder ein neu auf den Markt gekommenes Modell zu kaufen, und schon gar nicht eins aus dem VW-Konzern.

Testsieger brauch ich nicht. Selbst wenn diese Fahrzeuge in den Testkriterien um Welten besser sind; was vermutlich bei einem Neuwagen immer so empfunden wird.

Ich brauche ein Fahrzeug, was mich zuverlässig überall dahin bringt, wo ich hin möchte. Und das nicht nur die ersten Jahre, sondern auch noch im gereifteren Alter.

185 weitere Antworten
Ähnliche Themen
185 Antworten

Honda Connect Update drauf ?

Beim Getriebe wird es sicherlich auch noch irgendwann ein Softwareupdate geben. hab auch diese probleme.

 

aktueller stand für honda connect ist hier:

http://www.motor-talk.de/.../...rror-link-etc-in-d-a-t5371226.html?...

Ist hab zwar erst 1700 km runter, habe aber irgendwie keines Deiner Probleme.

Wünsche Dir das alles per Update behoben wird!

Themenstarteram 26. März 2016 um 19:28

Hallo zusammen,

die Connect Einheit wird laut Händler komplett getauscht. Für das Getriebe gab es ein Update. Es ist nun zwar besser, aber noch nicht ganz behoben.

Gruß

Rainer

Ich habe noch mal eine Frage an die 1.6 Dieselfahrer des CR-V. Wie sind Eure Erfahrungen bezüglich der Anhängelast des 1.6 Motors mit AT Getriebe.

Bin mir nicht sicher, ob der 1.6 mit 1500kg Anhängelast auch problemlos klar kommt. Wer zieht öfter mal einen größeren Anhänger/Wohnwagen? Wie ist Eure Erfahrung? Reicht dieser Motor oder doch lieber einen 2,0l.

MfG

Ich ziehe mit dem 1.6 Biturbo mit AT einen Wohnwagen mit 1500 kg und der Wagen hat Null Probleme damit.

Der Wagen reicht locker dafür. Ich darf ja sogar mit entsprechendem Zusatzkühler 2000 kg ziehen.

 

Gruss Reinhard

Grad am Wochenende 2-Achser Anhänger mit 495kg Eigengewicht + 1t Beton gezogen. Klappt prima. Hast du eher Bedenken wegen des Motors oder wegen des Getriebes ? Der gleiche Wagen als Schalter kann 2to ziehen.

PS:

Schönes Mopped übrigens. Geb die blos net her.

Zitat:

@Old Daddy 63 schrieb am 1. November 2016 um 21:22:07 Uhr:

Ich habe noch mal eine Frage an die 1.6 Dieselfahrer des CR-V. Wie sind Eure Erfahrungen bezüglich der Anhängelast des 1.6 Motors mit AT Getriebe.

Bin mir nicht sicher, ob der 1.6 mit 1500kg Anhängelast auch problemlos klar kommt. Wer zieht öfter mal einen größeren Anhänger/Wohnwagen? Wie ist Eure Erfahrung? Reicht dieser Motor oder doch lieber einen 2,0l.

MfG

Ich fahre zwar nicht (mehr) mit Hänger - kann Dir aber etwas zu folgenden drei Varianten sagen, die wir alle im Fuhrpark haben:

1.6 BiT 9AT: zieht kräftig, schaltet weich - ich hätte keine Bedenken damit einen Anhänger zu ziehen. Zumal Honda die Anhängelasten bewusst niedrig freigibt

1.6 BiT 6MT: zieht kräftig, aber die 9AT ist (ich hätte das vor einem Jahr noch nicht gesagt) aus Sich des Komforts eindeutig die bessere Wahl

2.0 5AT: im Vergleich zu den beiden anderen ein lahme Ente, man spürt deutlich, dass er fast um die Hälfte des Drehmoments hat: 1,6 BiT 350nm/2000UpM - 2.0 192nm/4300UpM. Ein angenehmer und ruhiger Motor aber ansonsten.

Die BiT ziehen deutlich souveräner an, und selbst der kleine Diesel mit 120PS hat mit 300nm/2000UpM noch bessere Voraussetzungen zum ziehen, ihm fehlt halt der AWD.

Übrigens, die Anhängelasten sind:

1.6 Diesel (2WD) - 1700kg gebremst

1.6 BiT (4WD - 6MT) - 2000kg gebremst

1.6 BiT (4WD - 9AT) - 1500kg gebremst

2.0 (4WD - 6MT) - 1700kg gebremst

2.0 (4WD - 5AT) -1500kg gebremst

Willst Du also auf der absolut sicheren Seite sein geht nix am 1.6 BiT mit 6MT vorbei, dem 9AT von ZF traut man bei Honda ganze 500kg weniger zu. Beim alten Honda 5AT sinds nur 200kg weniger im Vergleich zum 6MT. Mein Fazit ist: der 1.6 (egal ob BiT oder nicht) sollte mit der Anhängelast von 1500 gut klar kommen, auch besser als der 2.0 - den müsstest Du wohl oft ausquetschen. Ob das 9AT von ZF damit klar kommt, weiss ich nicht zu sagen. Das kommt wohl auch drauf an, wie oft und wie weit der Hänger gezogen werden soll. Muss es AT sein, traue ich dem alten 5AT mehr Haltbarkeit zu - ist es doch bei weniger Teilen und weniger Technik gute 30kg massiver als das neue 9AT von ZF. Ich würde mich für den Hängereinsatz für einen der Diesel mit 6MT entscheiden.

 

Wenn Anfahrmoment gefragt ist, und das ist beim ziehen der Fall, dann Hände weg vom 2.0L Benziner.

Der schafft nicht mal jede Steigung hier in Phuket aus dem Stand, weil er es gar nicht in den Drehzahlbereich schafft wo er ein bischen Biss entwickelt.

Deshalb favorisiere ich den kommenden 1.5 Turbo mit 190 PS, der diese Issues umfassend beheben wird, das sieht man schon an den Papierwerten.

Zitat:

@CH-Diesel schrieb am 3. November 2016 um 15:21:25 Uhr:

 

Deshalb favorisiere ich den kommenden 1.5 Turbo mit 190 PS, der diese Issues umfassend beheben wird, das sieht man schon an den Papierwerten.

:confused: 1.5 Turbo 190 PS:):confused: kommt aber nicht nach Deutschland ? Oder doch?

Ansonsten habt Ihr mich doch vom 1.6 Diesel überzeugt. Aber lieber mit AT Getriebe. Bei den Preisnachlässen merkt man gleich, dass der Neue in den Startlöchern steht.

@grpoe Zitat: PS:Schönes Mopped übrigens. Geb die blos net her.

Bist Du ein Auskenner? Fährst Du auch eine VFR? Mir gefällt der V4 Klang immer wieder und das sie unkaputtbar ist.

 

 

Der 2.0 Benziner fährt auch am steilen Berg an. Fahr einfach im 1 Gang an und nicht im 2..

Zitat:

@Old Daddy 63 schrieb am 3. November 2016 um 19:47:08 Uhr:

Zitat:

@CH-Diesel schrieb am 3. November 2016 um 15:21:25 Uhr:

 

Deshalb favorisiere ich den kommenden 1.5 Turbo mit 190 PS, der diese Issues umfassend beheben wird, das sieht man schon an den Papierwerten.

:confused: 1.5 Turbo 190 PS:):confused: kommt aber nicht nach Deutschland ? Oder doch?

Ansonsten habt Ihr mich doch vom 1.6 Diesel überzeugt. Aber lieber mit AT Getriebe. Bei den Preisnachlässen merkt man gleich, dass der Neue in den Startlöchern steht.

@grpoe Zitat: PS:Schönes Mopped übrigens. Geb die blos net her.

Bist Du ein Auskenner? Fährst Du auch eine VFR? Mir gefällt der V4 Klang immer wieder und das sie unkaputtbar ist.

Der 190 PS Turbo kommt bestimmt! Wird der neue Standard Benziner.

Zitat:

@Schlauer Hund schrieb am 3. November 2016 um 19:50:34 Uhr:

Der 2.0 Benziner fährt auch am steilen Berg an. Fahr einfach im 1 Gang an und nicht im 2..

Danke für den Hinweis... ich fahr aber lange genug Auto um diese Erleuchtung bereits vereinnahmt zu haben, glaub mir ;-))

Natürlich bin ich solche Steigungen immer manuell angegangen-

Nein, es hat hier tatsächlich Steigungen die er zwar packt von unten, muss man aber, weil es eng ist anhalten, dann gehts nicht mehr weiter und es bleibt nur der Rückzug und Neustart, es ist einfach zu steil. Und da hier Schnee und Eis keine Rolle spielen, sind die Gefälle manchmal schon recht abenteuerlich.

Der Ranger (und bald der Everest) packen diese Steigungen aber souverän, und ich denke, der 1.5 wird das auch.

Zitat:

@CH-Diesel schrieb am 4. November 2016 um 06:38:58 Uhr:

Zitat:

@Schlauer Hund schrieb am 3. November 2016 um 19:50:34 Uhr:

Der 2.0 Benziner fährt auch am steilen Berg an. Fahr einfach im 1 Gang an und nicht im 2..

Danke für den Hinweis... ich fahr aber lange genug Auto um diese Erleuchtung bereits vereinnahmt zu haben, glaub mir ;-))

Natürlich bin ich solche Steigungen immer manuell angegangen-

Nein, es hat hier tatsächlich Steigungen die er zwar packt von unten, muss man aber, weil es eng ist anhalten, dann gehts nicht mehr weiter und es bleibt nur der Rückzug und Neustart, es ist einfach zu steil. Und da hier Schnee und Eis keine Rolle spielen, sind die Gefälle manchmal schon recht abenteuerlich.

Der Ranger (und bald der Everest) packen diese Steigungen aber souverän, und ich denke, der 1.5 wird das auch.

Es ist für uns hier in Europa eben kaum vorstellbar, dass es im öffentlichen Straßenraum Steigungen gibt, an denen der 2,0 l Benziner mit Handschaltgetriebe nicht anfahren kann, zumal der CR-V in den ersten beiden Gängen recht kurz übersetzt ist. Mit entsprechend Gas und schleifender Kupplung ist es mir bisher mit jedem Auto gelungen auch an starken Steigungen anzufahren. Ich bin allerdings auch noch nie in Ländern mit so schlechter Infrastruktur gefahren.

Oder hast du ein Automatikgetriebe und der Drehmomentwandler lässt es in solchen Situationen nicht zu, dass der Motor beim Anfahren in höhere Drehzahlregionen kommt.

Zitat:

@msbot0811 schrieb am 7. November 2016 um 15:06:12 Uhr:

Zitat:

@CH-Diesel schrieb am 4. November 2016 um 06:38:58 Uhr:

 

Danke für den Hinweis... ich fahr aber lange genug Auto um diese Erleuchtung bereits vereinnahmt zu haben, glaub mir ;-))

Natürlich bin ich solche Steigungen immer manuell angegangen-

Nein, es hat hier tatsächlich Steigungen die er zwar packt von unten, muss man aber, weil es eng ist anhalten, dann gehts nicht mehr weiter und es bleibt nur der Rückzug und Neustart, es ist einfach zu steil. Und da hier Schnee und Eis keine Rolle spielen, sind die Gefälle manchmal schon recht abenteuerlich.

Der Ranger (und bald der Everest) packen diese Steigungen aber souverän, und ich denke, der 1.5 wird das auch.

Es ist für uns hier in Europa eben kaum vorstellbar, dass es im öffentlichen Straßenraum Steigungen gibt, an denen der 2,0 l Benziner mit Handschaltgetriebe nicht anfahren kann.

Oder hast du ein Automatikgetriebe und der Drehmomentwandler lässt es in solchen Situationen nicht zu, dass der Motor beim Anfahren in höhere Drehzahlregionen kommt.

Ja, ist die alte Automatik (für Thailand, 4 Stufen und OD). Und es ist wie Du beschreibst, mit manuell angegangen meinte ich in Stufe 1 (nicht D) anfahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. Honda CR-V 1,6 iDTEC Automatik - Zwischenbericht