ForumPassat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Hinterachse Gummi Metallager

Hinterachse Gummi Metallager

Themenstarteram 31. Oktober 2004 um 18:35

Betr. : Hinterachse Gummi Metallager

AUS und EINBAU ! VW Passat Kombi

 

Hallo Leute !

Kann mir bitte jemand helfen ?! und sagen wie ich bei meinem Passat Kombi das " Hinterachsen Gummi Metallager " hinten ein und die neuen Teile einbauen kann ?

 

Ich komme aus Hagen (NRW).

Für eine Antwort bin ich Euch sehr dankbar !

Gruss,

 

Marc

25 Antworten

Herzlich Wollkommen im Forum!

Ist es ein 32b Passat? Schreib doch mal dein Baujahr!

Ich hab die Arbeit mit jemandem zusammen vor einigen Wochen gemacht. Man sollte sich einiges an Zeit einplanen, bis man die alten Teile heraushat und die neuen wiederdrin sind, vergeht einige Zeit!

Du brauchst eine Hebebühne.

Räder ab, Hinterachse von unten ein bisschen abstützen. Die zwei Schrauben (eine rechts eine links) lösen, und falls nötig (Schraubenkopf Richtung Schweller) Schraube abflexen und herausnehmen. Gut aufpassen auf die Bremsleitungen, auf der linken Seite muss ein Teile der Handbremse von der Hinterachse abgeschraubt und zur Seite gelegt werden. Die Alten Lager müssen komplett raus, also nicht nur das Gummi! Auf jeden Fall ordentlich mit Rostlöser einsprühen. Die neuen Lager kannst du nebenbei schon mal in den Gefrierschrank legen, dann gehen sie sopäter besser rein! Wir haben die alten Lager an der Seite vorsichtig eingeflext und dann mit Hammer und Meissel aufgehebelt und herausgeschlagen. Man muss nur total aufpassen, dass die Aufnahme der Lager, wo die neuen wieder reinkommen, nicht beschädigt wird! Wenn alle 4 ( 2 pro Seite) draussen sind, die Aufnahme schön rostfrei machen (Drahtbürste) und gut mit Fett, öl und ähnlichem einschmieren. Die neuen Lager müssen auch mit dem Hammer reingeschlagen werden, sie dürfen sich nur nicht verkanten!

Und jetzt viel Spass bei der Arbeit, falls noch Fragen offen sind, bitte! :)

PS: komme aus Wuppertal

Falls du die Lager nicht ausgebaut bekommst, kannst du die ausbrennen -- aber Vorsicht, das ist eine sehr eklige Angelegenheit und du solltest einen Feuerloescher danebenstellen :)

Danach kannst du die Metallhuelse des Lagers mit einer Metallsaege aufschneiden (dazu Saegeblatt an einer Seite ausspannen, durchfuehren und wieder einpannen)

Gruss, Martin

Ich hab sie mit einem Schraubendreher und Hammer "herausgepopelt" und anschliessend, wie von Maatin beschrieben innen durchgesägt. Nur darf man auf keinen Fall die Innenfläche treffen!

Zitat:

Nur darf man auf keinen Fall die Innenfläche treffen!

Warum?

Mit Innenfläche meine ich die Aufnahme der Lager. Wenn man sich diese schwer vermackt, bekommt man die neuen Lager nicht mehr anständig herein und kann sich dann ne Achse vom Schrotti holen...

Na ja, das ist ja immer ne ganz schöne Bufferei, da bleibt das ja nicht aus, wenn mal was daneben geht. Wenn man beim sägen etwas in die Achse (die Betonung liegt auf "etwas") sägt, ist das ja nicht weiter tragisch.Man darf eben nur die vordere Kante nicht völlig umkrempeln. Ich hab das auch schon ein paar mal durch, und es ist jedes mal wieder scheußlich. Wobei es beim Golf noch schlimmer ist wegen den einteiligen Lagern

hallo!

habe das lager vor einiger zeit auch gewechselt, und kann die vorschläge von jutilo soweit bestätigen!

der einbau kann problematisch werden, und mit hammer ist sehr schlecht dranzukommen. zudem probleme mit dem verkanten und neues lager wird leicht beschädigt!

ich habe einen "einzieher" aus zwei metallstücken + gewindestange gebaut. metallstücke aus u-stahl nehmen, und flanken des stahls so abflexen, das eine vernünftige aufnahme entsteht. vor dem einziehen, aufname glatt schmiergeln. voila!

gruss

lars

Hatte auch Riesenprobleme mit dem Einziehen der neuen Lager. Weder mit Schraubzwingen, Hämmern oder Gewindestangen war irgendwas zu machen.

In meiner Verzweiflung habe ich dann die Lager mit einer 12er Gewindestange und 2 Muttern in die Ständerbohrmaschine (langsame Geschwindigkeit) eingespannt und mit einer großen Feile solange abgeschliffen, bis sie dann doch mit Müh und Not reindrücken und -klopfen konnte.

Man darfs mit dem Feilen natürlich nicht übertreiben; die Feile selbst kann man danach getrost wegschmeißen...

ja, ist echt ne schweinearbeit, aber was tut man nicht alles für den tüv! :D

Woran merk ich eigentlich dass die gewechselt werden müsseen?

Meine Karosse hat ca. 150.000 drauf.

Viel Spiel...

>In den Kurven und vor allem beim Lastwechsel schlabberig am Heck..

Oder auch der Tüv merkt es...

Wenn du die Stossdämpfer wechselst und er hinten immernoch schaukelt bzw. die Spur nicht richtig hält, wenn du an 'nem LKW vorbeifährst, sind es sehr wahrscheinlich die HA-Lager.

Lager

 

Hi,

mann mann mann. Da krieg ich ja echt Angst. Bei mir sind die nämlich hin und am 4.4 ist Tüv-Time.

VW will 900-1000 Euro für die Arbeit. die Lager kosten 20 Euro.

Ich kann nur hoffen das der Tüv das übersieht. Selbst trau ich mir das nicht zu, denn Hebebühne hab ich nicht.

Würde es auch ohne gehen? Mit Böcken?

Gruß

Re: Lager

 

Zitat:

Original geschrieben von Maulhure

......Ich kann nur hoffen das der Tüv das übersieht. Selbst trau ich mir das nicht zu, denn Hebebühne hab ich nicht.....

Wenn sie hin sind ist es egal, ob der TÜV das sieht oder nicht. In jedem Fall gehören sie dann gewechselt.

Suche dir halt jemanden aus dem Forum, der in deiner Nähe wohnt und dir hilft, oder halte nach einer kleinen Werkstatt Ausschau, die das günstiger fachgerecht hinbekommt.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Hinterachse Gummi Metallager