ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Hinten andere Winterreifen wie vorne. Gefährlich?

Hinten andere Winterreifen wie vorne. Gefährlich?

Themenstarteram 19. Oktober 2004 um 22:33

Hi, habe mir jetzt günstig Winterreifen besorgt.

 

2 x Barum Polaris 7mm Profil

2 x Rotex Z 2000 9 mm Profil

Kann man überhapt hinten andere Reifen wie vorne fahren? Vor allen bei Winterreifen?

Und wenn ja, welche würdet ihr vorne fahren? Die Barum oder die Rotex, sind beides völlig andere Profile.

Hier könnt ihr euch mal die beiden Profile anschauen!

http://www.pixum.de/.../?...

Bitte schreibzt mir eure Meinung, möchte schon bald die Sommerreifen runter machen.

Gruß Damien

Ähnliche Themen
33 Antworten

Ich würde die mit mehr Profil nach vorne machen.Hab mir jetzt für 220 Euro auch mal winterreifen zugelegt.Kurz darauf kam ein Freund auf mich zu der einen Komplatradsatz in 195... 15 Zoll abzugeben hatte.Für 80 €.das ist ärgerlich.Und ich fahr jetzt mit den mini 14 Zöllern rum....grummel...

wenn überhaupt, dann würde ich auch die besseren ( mehr profil) nach vorne machen. hätte aber auch bedenken bei 2 verschiedenen reifenprofilen wegen unterschiedlicher bremswirkungen, fahrverhalten,...

Themenstarteram 19. Oktober 2004 um 23:33

uj, ja, das ist ärgerlich, aber dafür hast du jetzt 14 Zoll und bist ein wenig flotter unterwegs als mit den 16 Zöllern.

Dachte auch bis eben immer die Reifen mit dem besseren Profil nach vorne, bis ich das hier gelesen habe

Auf welche Achse, welche Räder montieren?

 

Ganz eindeutig lässt sich die Frage nicht beantworten.

Der Reifenhersteller Michelin hat einen Test gemacht, bei dem beide Varianten (bessere Reifen nach vorne bzw. bessere nach hinten) ihre Vor- und Nachteile bei verschiedenen Antriebskonzepten (Front- oder Heckantrieb, Allradantrieb) aufzeigten.

Der ADAC ist zu folgendem Ergebnis gekommen und empfiehlt die Heckmontage der besseren Räder:

Entscheidend für die Richtungsstabilität des Fahrzeugs, sowohl in Kurven, wie auch bei Geradeausfahrt sind die Seitenführungskräfte der Hinterachse. Blockierende Räder bei einer Bremsung oder Überschreitung der Haftreibung zwischen Reifen und Fahrbahn ("zu schnell in der Kurve") können abrupt zu einem nicht mehr kontrollierbaren Fahrverhalten führen (Fahrzeugheck bricht aus, Übergang zum Schleudern). Diese Seitenführungskräfte fallen bei unzureichender Profiltiefe besonders stark und dann schlagartig ab. Ein Fahrzeug, welches über die Vorderräder zum Kurven-Außenrand schiebt ("Untersteuern") kann problematisch sein.

Mehr als problematisch ist es aber, ein ausbrechendes Fahrzeugheck ("Übersteuern"), in solchen kritischen Fahrsituationen durch Gegenlenken wieder auf den gewünschten Kurs zu bringen.

Bei einer Gegenüberstellung aller Vor- und Nachteile ergibt sich somit, dass kritische Fahrzustände besser beherrschbar sind, wenn die Reifen mit der größeren Profiltiefe auf der Hinterachse montiert werden. Dies gilt für Pkw mit Vorderrad-, Allrad -und Heckantrieb.

Ciao Damien

Man lernt immer dazu.

ich glaub auch net, dass es für dich gefährlich werden könnte mit 2 unterschiedlichen reifentypen, wenn die gleichen typen jeweils auf einer achse sind.

was du dir aber auch überlegen solltest (worüber ich mir gedanken machen mußte):

ich habe 2 winterreifen von 97 mit besserer profiltiefe als die 2 von aus dem jahre 2000 (beide noch von meinem vorbesitzer). ich werde die älteren mit dem besseren profil trotzdem vorne drauf machen, weil da der abrieb größer ist. problem ist, dass wenn reifen älter werden, der gummi härter wird, porös etc. daher will ich die so lange sie noch brauchbar sind runterschlatzen. dann kommen die von 2000 vorne drauf und hinten dann die neuen die ich dann irgendwann kaufen werde um die von 97 zu ersetzen. reifenhändler empfehlen übrigens schon seit jahren, die mit dem besseren profil hinten drauf zu machen. groß gewurden bin ich allerdings auch mit die-besseren-vorne-drauf.

ganz genau so isses...

 

die besseren reifen immer hinten drauf da weniger

last...

Ich habe bis jetzt auch gedacht das man die Reifen mit mehr Profil auf die angetriebene Achse montiert da hier der Verschleiß größer ist.

Dieser Thread hat mir wieder mal gezeigt:" Man lernt nie aus!"

Danke für die Info!

Habe mein Winterreifen zum Glück noch nicht montiert.

Ich hatte schon 2 Fahrsicherheitstrainings und fahre seit dem immer die besseren Reifen hinten. Ab einem bestimmten Winkel bekommt man kein Auto mehr abgefangen. Beim Untersteuern kann man mit Kupplung und Lenkradius noch viel machen.

MfG

Brati

Eigentlich ganz einfach: VORNE braucht man das bessere Profil, denn Lenkfähigkeit bei Aquaplaning ist sehr viel häufiger nötig als Seitenführung der Hinterräder. (Letzteres Problem lässt sich durch vernünftige Fahrweise ohnehin bändigen.) Bei einem Fronttriebler kommt noch dazu, dass der ja sowieso nicht zum Übersteuern neigt, und außerdem ist vorne der Verschleiß auch höher.

Im vorliegenden Fall ist es aber so, dass die Rotex-Reifen absolut untauglich sind (No-Name-Fabrikat), d.h. man sollte sie eigentlich überhaupt nicht fahren, oder wenn, dann auf der weniger wichtigen Achse (also hinten). Barum-Reifen sind zwar auch nicht toll, aber im Vergleich noch eher akzeptabel.

Zitat:

Original geschrieben von ubc

Im vorliegenden Fall ist es aber so, dass die Rotex-Reifen absolut untauglich sind (No-Name-Fabrikat), d.h. man sollte sie eigentlich überhaupt nicht fahren, oder wenn, dann auf der weniger wichtigen Achse (also hinten). Barum-Reifen sind zwar auch nicht toll, aber im Vergleich noch eher akzeptabel.

Das ist leider falsch! Wenn bei Aquaplaning zuerst die Hinterachse den Grip verliert, dann auf Wiedersehen. Nimm einfach mal ein Modellauto, kleb die Vorderachse mit Tesa ab und schieb es über einen glatten Tisch, dann das ganze mal andersrum.

Themenstarteram 20. Oktober 2004 um 17:11

@ ubc

 

Woher weißt du das die Rotex untauglich sind?

Hast du einen Test der das belegt, eigene Erfahrung oder ist das nur eine Vermutung?

ciao damien

Zitat:

Wenn bei Aquaplaning zuerst die Hinterachse den Grip verliert, dann auf Wiedersehen.

Im Prinzip richtig. Aber dafür muss man schon arg wild fahren, was man bei Nässe ja ohnehin nicht sollte. Wichtiger in der Praxis ist somit die Lenkfähigkeit.

Zitat:

Woher weißt du das die Rotex untauglich sind?

Diese No-Name-Reifen schneiden bei Tests regelmäßig sehr schlecht ab. Da spart man also eindeutig an der falschen Stelle.

Themenstarteram 20. Oktober 2004 um 17:39

hey, habe die Reifen geschenkt bekommen, denke nicht das die schlecht sind, haben noch fast 9 mm Profil, außerdem ist Rotex vom Hersteller Hankook.

Sicherlich gibt es bessere, aber besser als runderneuerte sind sie allemal.

ciao damien

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Hinten andere Winterreifen wie vorne. Gefährlich?