ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Hilfe zum Autokauf dringend benötigt!

Hilfe zum Autokauf dringend benötigt!

Themenstarteram 20. März 2014 um 2:20

Hallo liebe Motor-Talk-Community,

ich hätte einige Fragen an euch, die mir schon seit geraumer Zeit im Kopf herum schweben, aber ich nicht aus eigener Kraft beantworten kann:

Zunächst einmal möchte ich euch die Sachlage schildern:

Ich bin gerade dabei meinen Führerschein Klasse B zu machen - Theorieprüfung habe ich bereits hinter mir, aber die Fahrprüfung steht noch aus. Da ich derzeit eine Ausbildung zum Pfleger mache & keinerlei eigene Mitteln habe, habe ich mich mit meiner Mutter darauf verständigt, dass sie mir das Auto bezahlt, was mich natürlich gleich zum Hauptproblem bringt; Ich möchte nicht, das meine Mutter Geld für ein Fahrzeug ausgibt, das nicht lange halten wird, daher brauche ich eure Hilfe!

Ich schiele derzeit auf einen weißen BMW 118 d, der 8000€ (VB) kosten soll. Is'n 2007 BJ mit 143 PS.

Das Problem an der Geschichte ist, dass der Wagen fast 200.000 KM hat.

Weder ich, noch selbstredend meine Mutter haben von Autos übermäßig viel Ahnung, daher nicht wundern, wenn die folgenden fragen etwas naiv rüberkommen:

- sollte ich, grundsätzlich, ein Auto in Betracht ziehen, das derartig viele KM aufweist?

Note: Natürlich ist mir bewusst, das Autos mit wenig KM immer besser sind, aber leider auch teurer, daher in meinem Fall wohl eher keine Option, da ich meine Mutter nicht überbelasten möchte. Zwecks Kosten stehen mir 10.000€ zur Verfügung - ausgeben würde ich am liebsten aber nichts davon! Ein Auto um 4000 - 5000€ wär' mir eigentlich am liebsten, daher scheut euch bitte nicht auch Vorschläge zu posten, die weit unter meinem eigentlichen Budget liegen!

Meine Mutter macht es mir auch in anderen Punkten nicht leicht, da sie ausdrücklich sagt, dass sie sich ein Auto für mich wünschen würde, das A.) wenig KM hat & B.) zuverlässig ist, aber das kann ich wiederum gar nicht beurteilen, da ich mich mit Autos nicht auskenne.

Natürlich habe ich auch sogenannte 'Schrauber' in meinem Freundeskreis, sogar mehrere. 2 KFZ-Mechaniker & sogar einen LKW-Mechaniker, aber mir ist das meistens einfach zu unangenehm nachzufragen, da ich äußerlich dem typischen Klischeebild eines Mannes entspreche, aber keinerlei Klischeebehafteten Neigungen, wie beispielsweise 'Autos' (oder Fußball..) habe.

Ich schreibe das deswegen so deutlich, weil ich von euch bestimmt etwas lernen kann & auch möchte! :]

Auto-technisch bin ich flexibel, aber am liebsten wäre mir ein Audi A3 oder ein BMW 118 d.

Ps.: wäre natürlich über eure "A3 bzw. 118 d"-Erfahrungen gespannt! Vielleicht melden sich ja auch Menschen, die selbst einen der oben genannten besitzen! Das wäre cool! :)

Ich bedanke mich im Vorraus! :P

 

Ähnliche Themen
44 Antworten

Was wird denn Dein Fahrprofil sein? Wie viele Kilometer? Anteil Autobahn / Landstraße / Innerorts?

Neben den von "ichtyos" gestellten Fragen würde ich gerne wissen, warum es bei Deiner Situation denn unbedingt ein Audi oder BMW sein muss?

Du würdest für das von Dir genannte Budget nämlich auch bereits einen Neuwagen bekommen mit 0 Kilometern und Werksgarantie. Da steht dann zwar leider nicht "Premium" drauf, aber viel mehr als ein blumiger Marketingspruch ist das eh nicht.

am 20. März 2014 um 7:51

Zitat:

Original geschrieben von Mavo22

Natürlich ist mir bewusst, das Autos mit wenig KM immer besser sind,

Das stimmt nicht.

Nehmen wir ein Beispiel:

Du siehst einen VW Polo, der 10 Jahre alt ist und nur 30.000km auf dem Tacho hat. Hier ist anzunehmen, dass das Auto auf Kurzstrecken bewegt wurde. Der Wagen wure nie richtig aif Betriebstemperatur gebracht, im schlimmsten Fall sogar kalt bis in den Drehzahlbegrenzer gejagt. Durch das häufige Anfahren zeigt die Kupplung schon erste Verschleißerscheinungen. --> natürlich ein Extremfall

Anderes Beispiel:

Du siehst einen Audi A6, 10 Jahre alt mit 300.000km auf der Uhr. Hier ist anzunehmen, dass das Auto nur auf Langstrecke und Autobahn bewegt wurde. Der Wagen ist richtig eingefahren und nie unter Betriebstemperatur "gescheucht" wurden. Das Auto wurde auch mal mit 200+ getreten, ist aber in einem Top-Zustand.

Beides Extrembeispielle, die aber verdeutlichen sollen dass Kilometerfresser keine schlechten Autos sein müssen.

Davon abgesehen, wenn du relativ wenig Geld investieren willst, empfehle ich

Ford Focus MK1 1.6 oder

Opel Astra G 1.6

hier bekommt man solide Technik zum kleinen Preis und für den Anfang reichts allemal. Später kann man sich immernoch nen BMW kaufen.

am 20. März 2014 um 10:48

wer nicht so viel geld hat, der sollte sich die hose nicht größer machen als den po:D

Richtig!

 

Wie schon mal erwänt: Wer maximale Zuverlässigkeit zu minimalen Preis haben möchte braucht nicht wirklich viel auszugeben.

So 2-3000€ reichen da eigentlich um einen gut erhaltenen Ford Focus MK1 zu bekommen!

Themenstarteram 20. März 2014 um 12:54

Hallo Leute!

Bedanke mich schon jetzt für die zahlreichen Beiträge von euch, die ich gleich mal kommentieren werde! :]

@ichtyos

Zitat:

Was wird denn Dein Fahrprofil sein? Wie viele Kilometer? Anteil Autobahn / Landstraße / Innerorts?

Das kann ich zwecks meiner Ausbildung & meinem derzeitigen Wohnort sogar ganz gut beantworten; vorwiegend Landstraße (Freunde besuchen, einkaufen gehen usw.) & Autobahn (zur Pflegeschule, Shoppen etc.). Ich mein, wenn man noch nicht einmal den Führerschein hat, kann man schwer sagen, wohin es einen sonst noch treibt, da man das nicht wissen kann, aber ich habe derzeit nur die gesicherten Fahrten in die Rechnung einbezogen - der Rest ergibt sich. Da ich wegen meiner Ausbildung natürlich auch kein Geld verdiene; oder anders gesagt: nicht genug, um mir die KFZ-Versicherung selbst zu bezahlen, muss natürlich auch der Versicherungsbeitrag von meiner Mutter beglichen werden. Da die Ausbildung + weiterbildenden Maßnahmen mindestens 3 1/2 Jahre in Anspruch nehmen werden, werde ich mein Fahrverhalten wohl auf das nötigste beschränken, also ich gehe von max. 3000 KM jährlich aus.

@tomato

Zitat:

Neben den von "ichtyos" gestellten Fragen würde ich gerne wissen, warum es bei Deiner Situation denn unbedingt ein Audi oder BMW sein muss?

Du würdest für das von Dir genannte Budget nämlich auch bereits einen Neuwagen bekommen mit 0 Kilometern und Werksgarantie. Da steht dann zwar leider nicht "Premium" drauf, aber viel mehr als ein blumiger Marketingspruch ist das eh nicht.

Ich hab', meiner Ansicht nach, nie behauptet, dass es ein BMW sein 'muss', sondern lediglich, dass mir ein BMW bzw. Audi A3 am liebsten wäre. Der Grund dafür ist nicht das „Audi“ oder „BMW“-Emblem an der Front des Wagens, sondern einerseits die Tatsache, dass er mir - äußerlich - gefällt & ich andererseits aufgrund meiner unzureichenden Erfahrung auf keine anderen Kriterien zurückgreifen kann.

@futura03

Zitat:

Du siehst einen VW Polo, der 10 Jahre alt ist und nur 30.000km auf dem Tacho hat. Hier ist anzunehmen, dass das Auto auf Kurzstrecken bewegt wurde. Der Wagen wure nie richtig aif Betriebstemperatur gebracht, im schlimmsten Fall sogar kalt bis in den Drehzahlbegrenzer gejagt. Durch das häufige Anfahren zeigt die Kupplung schon erste Verschleißerscheinungen. --> natürlich ein Extremfall

Das kann jemand, der mit Autos nie etwas zu tun hatte & sich demnach auch nicht damit auskennt, ja nicht wissen, oder? Eben deswegen habe ich meinen Beitrag so direkt formuliert. Aber anscheinend sollte ich es noch deutlicher unterstreichen; Ich kenne mich mit Autos nicht aus! Wenn ich mit meinen Jungs in einer Männerrunde sitze & jemand das Thema „Autos“ anschneidet ist mir das unangenehm. Eben deswegen, weil ich darüber gar nichts weiß! Auch grundlegendes Basiswissen ist nicht vorhanden.

Ps.: Wie erhofft, habe ich mittlerweile schon etwas gelernt (thx futura03!), aber das Problem bezüglich "wenig KM sind nicht immer besser" Materie ist, dass meine Mutter darauf besteht, dass ich mir einen Wagen mit wenig KM kaufe.

Unabhängig davon, das Autos ohnehin mit den Jahren ihren Wert verlieren,

Zitat:

wer nicht so viel geld hat, der sollte sich die hose nicht größer machen als den po

und ich nicht finde, das 10.000€ für's erste Auto nicht so viel Geld sind, und man zudem bedenkt, das meine Mutter alleinerziehend ist & auch die 3/4 Jahre, die sie mir noch die Kfz-Haftpflichtversicherung finanzieren werden muss, einkalkulieren musste, kann ich mich wohl eher überaus glücklich schätzen, dass sie mir derartiges überhaupt ermöglicht. Um also einen 'dickeren Po', wie es @John-Doe1111 formulierte, zu bekommen, müsste ich meine Mutter darum bitten, mir mehr Geld zu geben, als sie mir ohnehin schon zu Verfügung gestellt hat. Und DAS kommt für mich natürlich nicht in Frage!

Meine Wünsche wären daher:

Ein zuverlässiges Auto egal welcher Marke, zu einem vernünftigen Preis/Leistungsverhältnis.

Zitat:

So 2-3000€ reichen da eigentlich um einen gut erhaltenen Ford Focus MK1 zu bekommen!

Das wär' ja toll! Werd' mir mal einige Autos dieses Typs anschauen!

PPS.:

Ach ja, bevor ich es vergesse:

Zitat:

Du siehst einen Audi A6, 10 Jahre alt mit 300.000km auf der Uhr. Hier ist anzunehmen, dass das Auto nur auf Langstrecke und Autobahn bewegt wurde. Der Wagen ist richtig eingefahren und nie unter Betriebstemperatur "gescheucht" wurden. Das Auto wurde auch mal mit 200+ getreten, ist aber in einem Top-Zustand.

Wie gesagt, es sollte am besten ein Auto mit wenig KM sein. Mir ist natürlich klar, dass ich mit 10.000€ ein gepflegtes Auto, mit wenig KM bekommen könnte, aber da ich die ganze Summe nicht ausgeben möchte, stehen mir praktisch 3000-4000€ zu Verfügung. Und da ein gutes Auto zu finden, das wenig KM hat ist schwierig. Besonders für jemanden, der keinerlei Fachwissen besitzt & auch auf Erfahrungswerte nicht zurückgreifen kann.

Danke nochmals für die vielen antworten! :P

Wie schön dass ich Wissen vermitteln konnte......Vielleicht sollte ich auf Lehrer umsatteln :D

Schau mal nach Angeboten in deiner Nähe und poste die hier, damit wir mal einen Blick drüber werfen können. Lass deine Mutti das mit dem Viel-und Wenigfahrer lesen, vielleicht ändert sie ihre Ansichten (nein, tut sie nicht......ich kenne genug Mütter ;))

Oder gib mal deine PLZ an, damit wir nach konkreten Angeboten suchen können.

Themenstarteram 20. März 2014 um 13:51

Hey!

Zitat:

Wie schön dass ich Wissen vermitteln konnte......Vielleicht sollte ich auf Lehrer umsatteln

Für mich bist du das in dem Moment einfach.. Ich bin so froh, dass hier auch Leute sind, die keine Vorurteile haben! :)

Zitat:

Schau mal nach Angeboten in deiner Nähe und poste die hier

Klar, mach' ich gleich mal.

Zitat:

Lass deine Mutti das mit dem Viel-und Wenigfahrer lesen, vielleicht ändert sie ihre Ansichten (nein, tut sie nicht......ich kenne genug Mütter )

Kannst du Gedanken lesen? :o

Ich hatte ohnehin vor ihr deinen Post zu zeigen, damit sie endlich eine andere Meinung hört! Sie sagte mir nur folgendes: "Schau, dass du ein Auto findest, dass dir gefällt, möglichst wenig KM hat & halbwegs zuverlässig ist!" - nach dem Motto; „was bringt's, wenn du dir ca. 4000€ bei einem BMW aufgrund der immens hohen KM sparst, und das Auto dann am Ende nach 200 KM den Geist aufgibt“ - und weiter: „dann doch lieber im Zweifel 11.000 oder 12.000€, aber dafür hast lange Freude damit“

.. wortwörtlich so ^^

Das heißt, sie würde mir bei etwas Mehrwert eh ohne weiteres die Differenz auslegen, aber des geht mir gegen den Strich, zwecks Schmarotzer-Gefühlen.. Aber da ich jetzt insgeheim beschloss, mir ein Auto um 4000€ zu kaufen, stehe ich vor großen Problemen was die Wünsche meiner Mom betrifft :x !

Hach ja..

Zitat:

Oder gib mal deine PLZ an, damit wir nach konkreten Angeboten suchen können.

Wenn das Auto günstig ist, würde ich dafür auch bis zum Ende der Welt zu Fuß gehen *gg*

Scherzal :D

Dortmund (Oma), Berlin (Mama) oder Wien (Ziehvater) wären für mich O.K! :)

ne, wieder 'n scherz!!! Egal wo, Hauptsache günstig! :D

So, jetzt mal zu den Autos:

Zunächst einmal der sagenumwobene 118 d, von dem ich in meinem Eingangspost berichtete:

http://www.autoscout24.at/Details.aspx?id=241342796&asrc=st|sr

Wie der BMW bei meiner Mama abgeschnitten hat is' ja jz schon mehrfach nachzulesen..

Der - derzeit - günstigste BMW 118 d überhaupt (in Ö zumindest):

http://www.autoscout24.at/Details.aspx?id=247109963&asrc=st

wie ihr seht, hat das Teil 280.000 KM .. meine Mama hät' mich fast erwürgt als ich ihr den zeigte.. Zitat: "Willste mich veräppeln?!" :x

Und zu dem Auto, dass ich mir eigentlich gekauft hätte:

http://www.autoscout24.at/Details.aspx?id=247180153&asrc=st|sr

.. wenn meine Mutter das zugelassen hätte ^^

Naja, soviel mal dazu, Freunde.

Hat es irgend einen besonderen Grund, warum du dir bei deiner minimalen Jahresfahrleistung einen Diesel kaufen willst?

Lars

Themenstarteram 20. März 2014 um 16:31

Zitat:

Original geschrieben von Raptor

Hat es irgend einen besonderen Grund, warum du dir bei deiner minimalen Jahresfahrleistung einen Diesel kaufen willst?

Lars

Solltest du den Thread verfolgt & alle meine bisherigen Beiträge gelesen haben: Ja, hat es, und dreimal darfst du raten, welchen! :D

 

Habe jetzt deine Beiträge ein zweites Mal gelesen und konnte auch zum 2. Mal keinen Grund für einen Diesel-Motor entdecken. Vielleicht hab ich ja auch Tomaten auf den Augen...

So, ich hab einfach mal im Umkreis von Berlin geforscht:

Der erste Kandidat:

Ford Focus MK1 Turnier 1.6

Ist zwar ein Kombi, doch das ist nicht so dramatisch, da der sich in der Anschaffung und im Unterhalt nicht drastisch vom Steilheck unterscheidet.

Nummer Zwei:

Focus MK1 Finesse

ist auch ein Kombi mit mehr Kilometern und schlechterer Ausstattung, dafür billiger

und last but not least:

Focus MK1 Finesse Blau

ist wieder ein Kombi (?! gibbts in Berlin keine Schrägheckfahrer?!?!?! :confused:)

Alle Autos haben, gemessen an ihrem Alter, angemessenen Kilometerstände. Wenn man noch 1 Jahr Garantie bekommt kann man sich sicher sein, vernünftige Autos zu einem vernünftigen Preis zu bekommen.

Der Focus ist übrigens bekannt für das beste Fahrwerk seiner Klasse. Er sieht zwar nicht so aus, kann aber durchaus Spaß machen.

PS: ein Diesel ist bei den paar Kilometern wirklich nicht erstrebenswert. Der Partikelfilter braucht aller paar Wochen mal Auslauf damit er sich gescheit regenerieren kann, sonst wird's teuer. Zudem ist ein Diesel auch in Anschaffung und Steuern teuer, mit dem Vorteil der Kraftstoffkosten wirst du das kaum amortisieren können.

Ich hoffe du (der TE) nimmst mir die Frage nicht übel, aber bist du bei geschätzten 3.000 km pro Jahr überhaupt auf ein eigenes Auto angewiesen? :confused:

Die Ausbildung (großen Respekt dafür!) war ja bisher auch ohne möglich, allerdings schreibst du auch von Fahrten zur Schule.

Eventuell wäre Car-Sharing eine Möglichkeit?

Ansonsten hätte ich dir auch den Focus nahegelegt, aber das hat ja schon futura03 getan. ;)

Anderer Vorschlag: Ford Fiesta, das aktuelle Modell ab Baujahr 2008. Gebraucht beim Ford-Händler ab ~6.000 € zu haben. Das sind dann meistens scheckheftgepflegte Fahrzeuge mit neuer HU und Ford-Gebrauchtwagengarantie.

Da hier ja aber schon von einem fünfstelligen Budget die Rede war, gibts den Fiesta auch neu. Nur muss man sich dann natürlich bei der Motorenwahl und den Extras zurückhalten.

Aber noch ein Vorschlag, auch wenn der vielen nicht gefallen wird:

Finanzier dir einen neuen Fiesta (oder vergleichbare Fahrzeuge), ggf. über deine Mutter. Dann brauchst du das Geld deiner Mutter nicht (was du ja auch nicht unbedingst willst) oder nur teilweise. Ihr könntet euch den Kaufpreis ja teilen, der Teil deiner Mutter dann als Anzahlung. Geht natürlich nur, sofern dafür monatlich Geld vorhanden ist.

Im Falle von Ford kannst du dich mal hier darüber einlesen: http://www.ford.de/FinanzenVersicherung/FordFlatrate

Kannst natürlich auch deiner Mutter monatlich etwas zurückzahlen bei einem Barkauf. ;)

Themenstarteram 20. März 2014 um 17:37

@Raptor

Entschuldige bitte, da gab's wohl 'n kleines Missverständnis; als ich deine Frage gelesen hatte, ging ich mit meiner Mom gerade Futura03' Post durch, und waren bezüglich der "KM-Frage" am diskutieren, daher hab' ich auf: "Gibt es einen bestimmten Grund wieso du ein Auto mit möglichst wenig KM haben möchtest?" geantwortet *haha* ^^

sorry nochmals :P

Natürlich spielt das prinzipiell keine Rolle, aber besser wäre wohl ein Benziner, da günstiger in der Erhaltung. Ein Diesel kommt bei durchschnittlich 3000 KM Jahresbilanz ohnehin nicht in frage!

@futura03

Wow, danke, dass du dir die Mühe gemacht hast & für mich geschaut hast! =)

Ad #1:

Ja, schaut gar nicht so übel aus & wäre auch praktisch, wenn mal was zu transportieren wäre. Interessant wäre noch zu erfahren, wie's mit dem Verbrauch aussieht? Konnte leider keine Liter-Angaben ausmachen!

Ad #2:

Cosmic-Silber Metallic ? Die Farbe ist schon eher mein Fall! Auch ein sehr schönes, & vor allem gepflegtes Fahrzeug zu einem fairen Preis/Leistungsverhältnis!

Ad #3:

Dasselbe in Grün, also auch Top, bloß die Farbe gefällt mir nicht soooo gut. Schwarz, Weiß oder Silber/Grau wär' mir am liebsten, aber so wichtig ist die Farbe wieder auch nicht!

Zitat:

Er sieht zwar nicht so aus, kann aber durchaus Spaß machen.

Also in meine Augen sieht er toll aus! Ich bin nicht so fixiert darauf, das ein Auto „gut“ ausschaut, vielmehr daran interessiert, ein Auto mit Qualitäten zu kaufen. Ich hab' mich in der Zwischenzeit im Board vergraben & einige Threads gelesen. Da gab's ein Thread, wo ein Student ein gebrauchten Peugeot kaufte, bei dem dann nach 500 KM irgendetwas wichtiges kaputtgegangen ist. Das wär' natürlich die Horrorvorstellung schlechthin, aber wirklich vorahnen kann man's ja eh nicht, also Augen zu & durch :D

Also, auch wenn's keine größere Rolle spielt, würde ich einen Kleinwagen (am besten ein Coupé) bevorzugen. Alles andere geht natürlich auch, aber rein optisch zieht mich der BMW 118 d bzw. der Audi A3 am meisten an. Aber die sind halt teurer.. Hast du dir den 97' A3, den ich oben gepostet habe schon angeschaut? Wenn ja, was haltest du davon?

Rein optisch wirkt er natürlich tadellos. Aber wer weiß, was unter der „Schale“ alles lauert..

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Hilfe zum Autokauf dringend benötigt!