Forum4er, 5er, 6er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. hilfe tacho im 406 spinnt noch immer

hilfe tacho im 406 spinnt noch immer

Themenstarteram 9. Oktober 2003 um 18:27

ich hab kontakte gerinigt und dann get es für eine weile aber nach 5 tagen ist schon wieder das gleiche 1gang und der tqcho zeigt schon 70,wenn ich den tacho mit der faust drücke gehts eh weg bis ich loslasse,also ist ein kontakt fehler aber wo ist der verdammte scheisse das geht jetzt schon zum 10 mal so das ich den tacho ausbaun muss.was ist da kaput

Ähnliche Themen
12 Antworten

Tachoproblem

 

Hallo,

ich hatte dieses Problem bis vor einigen Wochen auch in der gleichen Art, 1.Gang und gleich 70 km/h.

Mein Tacho funktioniert inzwischen ohne Probleme.

Folgendes:

Baue das gesamte Kombigerät aus. Lege es auf eine weiche Unterlage, so dass du die Anschlüsse siehst. Du siehst nun eine Metallklammer, die die Leiterfolie mit einer Leiterplatte verbindet. Diese hebelst du vorsichtig ab. Jetzt schraubst du alle Schrauben um den äußeren Rand des Tachogehäuses ab und zusätzlich ist in der Mitte eine Schraube, diese mußt du ebenfalls entfernen. Nun solltest du den vorderen Teil entfernen können. Somit sollte die Anzeigefolie mit den Zeigern zugänglich sein. Dieses ist ein ganzes Bauteil, und lässt sich mit VIEL Vorsicht aus dem Gehäuse hebeln. Nicht mit Gewalt!!!!

Die Kontakte sind dünne Stifte, die die Verbindung zuwischen Leiterplatte und den Anzeigeinstrumenten herstellt. Diese Kontaktstifte müsstest du nun sehen. Drehe die Platte mit den Zeigern um, Vorsicht, die Zeiger nicht verbiegen oder irgendwo auflegen. Von hinten solltest du die kleinen Spulen für den Tacho und den Drehzahlmesser sehen. Diese Kontakte, in die die Kontaktstifte greifen, mußt du nun etwas nachbiegen. Ich habe mir eine Nadel umgebogen, da ich sonst nicht an die Kontaktfahnen herangekommen wäre.

Ist ein bischen Fummelarbeit aber es geht. Versuche nicht, irgendetwas anderes zu zerlegen, der Schaden der dabei entstehen kann ist sehr groß!!!

Nun reinigst du alle Kontaktstifte. Ich habe anschließend einen ganz dünnen Film Polfett(Kupferleitpaste wäre besser) auf die Stifte aufgetragen.

Alles wieder zusammen bauen, und dein Problem sollte gelöst sein. Bei mir hat dies jedenfalls bis heute geholfen.

Sollte ich irgend einen Arbeitsschritt vergessen haben, sorry, ist doch schon ne weile her, aber bei genauer Betrachtung sind diese Schritte logisch gewesen.

WICHTIG, nichts mit Gewalt, Zeit nehmen und genau schauen, wenn es nicht so klappt. Es ist auf jeden Fall machbar!!!...und wenn es erfolgreich war, hast du eine Menge Geld gespart.

Viel Erfolg

Winron

Servus!

So, ich habe auch ein Tacho-Problem, allerdings äussert sich das etwas anders: Meistens funktioniert der Tacho rund 1km weit nach einem Kaltstart nicht. Danach gibts ein paar Zuckungen des Zeigers (aktuelle Geschwindigkeit - 0 - aktuelle Geschwindigkeit) und schliesslich funktioniert er dann plötzlich tadellos. Zwischenzeitliches Motorabstellen (z. B. an einer Ampel) tut der Funktion dann keinen Abbruch mehr.

Meine Garage hat bereits den Tachogeber ausgewechselt, was aber nichts geholfen hat. Ich verzichtete dann auf weitere (vermutlich kostspielige) Diagnoseversuche und habe beschlossen, damit zu leben, wenn sich das Problem nicht weiter verschlimmert.

Wenn jemand trotzdem eine ähnliche Erfahrung gemacht hat und eventuell die Lösung des Problems kennt wäre ich für Vorschläge natürlich dankbar!

Das Problem hat sich im Moment nicht weiter verschlimmert. Meistens ist der Tacho nach dem Start für 1-2km ausser Betrieb, bevor er nach einigem "Zucken" wieder zu laufen beginnt.

Interessant ist aber, dass während dieser Zeit auch der Tempomat nicht funktioniert und die geschwindigkeitsabhängige Servolenkung offenbar auch Geschwindigkeit "0" annimmt (also ganz leicht geht). Es scheint also, dass der Tacho selber (genau wie die anderen Komponenten) kein richtiges Signal bekommt, das Anzeigegerät selber ist wohl "unschuldig". Da der Tachogeber bereits ausgetauscht wurde, muss das Problem wohl irgendwo bei der Übertragung des Signals liegen...

Ich bin gespannt, wie sich die Sache weiterentwickelt :)

bei einem sehr ähnlichen fall stellte sich herraus das der anschlussstecker am VSS nach einigen metern kontaktschwierigkeiten bekam , prüfe doch mal nicht nur den festen sitz des steckers , sondern auch ob die kontakte nicht zuweit aufgebogen sind.

chris

Danke für den Tip, ich werde das bei Gelegenheit prüfen (lassen) und natürlich weiter berichten!

Heute hat die Garage meines Vertrauens ein Relais gewechselt. Bis jetzt hats geholfen. Aber irgendwie bin ich etwas skeptisch... mal sehen!

ok, muss dir ehrlich sagen das ich nicht weiss welches relais denn da ausgetauscht wurde. schonmal keines direkt mit tacho oder seinem geber verbunden ist. lediglich ist ein relais vorhanden welches die Geschwindigkeitsregelanlage ansteuert, sprich tempomat.

 

chris

Der nette Mann an der Reparaturannahme konnte mir das eben auch nicht so schlüssig beantworten, und die Mechaniker waren schon weg. Nunja, wenns hilft ist es ja ok, aber wie gesagt, ich bin etwas skeptisch- auch wenn es bisher keine Aussetzer mehr gab. Ich werde versuchen, den Thread über die aktuelle Entwicklung up-to-date zu halten.

Das Problem kenn ich nur zu gut...

 

Servus,

der Tacho in meinem 406 hat anfangs auch nur Scheisse angezeigt... Auch oft gefahrene Geschwindigkeit - 0 - gefahrene Geschwindigkeit - usw.

Auf Garantie wurde erst der Geber im Getriebe getauscht - hat nichts gebracht. Danach das Kombiinstrument - hat ebenfalls nichts gebracht. Erst dann sind die Mechs drauf gekommen, dass bei manchen Modellen zwischen Geber und Tacho noch ein Signalumwandler sitzt, der wohl häufiger mal den Geist aufgibt.

Letztendlich wurden also drei Teile getauscht und das billigste von allen wars! Teilenummer bei meinem 406 Turbo war 1929.SJ

Gruß, Mourad

Hmmm- Signalumwandler = Relais? Wohl kaum. Aber vielleicht haben sie bei mir in Wirklichkeit ja auch das getauscht, auf jeden Fall klingen die Symptome bei Dir ganz ähnlich!

Naja, bei mir funktionierts jedenfalls im Moment ganz gut *AufHolzKlopf*

Tacho am 306er

 

Sorry das ich euren Redefluss unterbreche, aber ich habe ein ähnliches Problem bei nem Bekannten der mich nun um Rat gefragt hat... leider kenn ich mich mit Peugot nicht so gut aus, wesshalb meine Frage vielleicht bissle doof klingt ;-) (hab bis jetzt nur an VW und Audi geschraubt)

 

- Der Tacho (ist ein 306er) zeigt garnix mehr an , auch nach längerer Zeit nicht ... ebenfalls der Kilomenterzähler !

Da der Kilometerzähler mechanisch ist (schwarze Rädchen die sich drehen) bin ich davon ausgegangen das die Tachowelle gebrochen ist ...

Jetzt ist der Bekannte zur Werkstatt gefahren (ist ne Frau) und ihr wurde erzählt das ein "Fahrtenschreiber" ausgewechselt werden müsse !?

 

Ich mein , Hallo ??? Der Tacho ist mechanisch ... wo soll da ein Elektronisches Teil defekt sein !?

 

Ihr schreibt hier aber andauernd über "Geber" usw. redet ihr von neueren Modellen, oder ist bei der 400er Serie schon länger nen Elektronischer Tacho verbaut ?

Egal wie, ich hoffe hier ist ein Peugeot-Frak dabei der mir nen Tip geben kann ob der Werkstatt-Heinz dem Mädel nur Scheisse erzäht hat um Kohle zu machen (so kommts mir nämlich vor)

Gruss, S.D.

Re: Tacho am 306er

 

Servus S.D.,

aus welchem Baujahr ist denn der 306? Ich hatte in meinem 306 S16 auch noch analoge Kilometerzähler und trotzdem einen digitales Tachosignal... Kannst einfach testen, indem Du während der (langsamen!) Fahrt die Zündung ausmachst - geht der Zeiger auf Null, ist es ein digitales Signal, läuft er weiter, ist es eine Tachowelle!

Gruß, Mourad

P.S.: Ist es elektronisch, würde ich erstmal die Steckerverbindung am Geber am Getriebe anschauen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. hilfe tacho im 406 spinnt noch immer