ForumCivic
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Civic
  6. Hilfe - investieren oder abwracken? honda civic ej 9

Hilfe - investieren oder abwracken? honda civic ej 9

Honda Civic
Themenstarteram 29. Dezember 2011 um 21:44

hi Leute,

ich habe einen ej9, 180.000km, 75 ps und steh vor nem Riesen problem. hoffe ihr könnt mir helfen. ich hab leider keine Ahnung sorry also wenn ich was falsch verstanden habe.

Der civic braucht tüv und au. Ich war beim Mechaniker. Der sagte um über den tüv zu kommen müsste ich ca 600 euro investieren. garantieren konnte er es aber auch nicht. weiteres problem ist, dass der mitteltopf rostet und nach seiner aussage bald erneuert werden müsse. doof ist nur, dass dann auch der kat gleich mitgemacht werden müsse, da die fest miteinander verbaut sind, sacht er.

warum war ich da.

- endtopf ist mir abgefallen (zum zweiten mal)

was ist aktuell kaputt.

- bremsen vorne müssen erneuert werden

- hinten achsenaufhänger (? - radaufhängung, jedenfalls da am Hinterrad) angebrochen, beidseitig

- Motor ölt mehr als normal

- motorleute brennt 8liegt an nem schlechten Einbau eines Zündverteilers - wenns feucht ist löst er die Lampe aus)##

- Kleinigkeiten wie Handbremse zieht nicht richtig, packt erst wenn volle pulle gezogen

und noch einiges mehr...

was noch irgendwann mal kommt laut Mechaniker.

- mitteltopf

- kat

der sonstige zustand des autos ist schlecht: lack ist überall leicht beschädigt, leichter Rost an einigen stellen. farbeimer im auto ausgelaufen ... ich sag mal so.. nichts für den Weiterverkauf.

Gibt's denn generell einschlägige Erfahrungen bzw pi mal Daumen regeln bis zu wieviel km oder Jahren sich der ej9 noch zu erhalten lohnt? ein hondawerkstattmechaniker sagte mir zum Beispiel mal, dass der abrüstenden endtopf beim Auspuff son standardproblem sei... vorausgesetzt ich halte den wagen - da wird doch bestimmt auch in Zukunft viel auf mich zukommen - oder ist der ej9 ein solider Panzer?

danke schon mal im voraus

euer kalle

Ähnliche Themen
9 Antworten

Auch ein Panzer Bröckelt irgendwann.

Dein beschriebener Civic ist da schon im Besten Stadium. ;)

Ich persönlich halte von solchen Investitionen in so ein ,,Wrack'' ehrlich gesagt wenig.

Da ist man in den meisten Fällen besser dran, sich nach einem guten, NEUEN Gebrauchten umzuschauen.

am 3. Januar 2012 um 19:00

naja hört sich für mich aber nicht nach 600.- an eher nach Abzogen der Werkstatt

 

 

am 3. Januar 2012 um 19:48

Zitat:

Original geschrieben von kalle123123

 

Gibt's denn generell einschlägige Erfahrungen bzw pi mal Daumen regeln bis zu wieviel km oder Jahren sich der ej9 noch zu erhalten lohnt?

Ich würde sagen, wenn die Erhaltungskossten schon den tatsächlichen Preis des Fahrzeuges erreicht haben, spätestens jetzt muss man umsteigen.

Nach deine Beschreibung ist es soweit.

Frag doch bei jedem Hoffhändler was er dir fürs Auto gibt und du weiss dann, was dein Auto jetzt und ohne Rep. Wert ist.

Ein totes Pferd lohnt es sich nicht mehr zu reiten.

Sorry für die harte Worte.

Ich werde übrigens bei nächsten Rep. auch solche Kalkulationen machen müssen. Mein Auto ist bei 200 000 km, ist zwar optisch in einem guten Zustand aber Geld dafür bekomme ich auch nicht mehr als 1500€ (ist aber kein Honda). Also wenn Rep. dann unter 1000€ und nur mit guten Aussichten, sonnst lieber das Geld als Anzahlung nutzen.

PS: und was nur 600€ angeht bin ich sehr skeptisch.

MfG

pepko

am 3. Januar 2012 um 19:58

Servus!

Bei mir stellte sich die gleiche Frage vor 4 Jahren.

Ich bin von 09/2000 bis 09/2008 einen Civic EJ 9 gefahren [98er].

Gekauft hab ich ihn mit 6.900 km und verkauft [in Zahlung gegeben] bei 278.000 km.

Als ich ihn kaufte hatte er 75 PS. Ein Kollege der den gleichen Motor im Civic Stufenheck mit 90 PS hatte brauchte bei gleicher Fahrweise wie ich 0,5 Liter weniger.

Die Motoren sind absolut identisch, der schwächere wird nur über eine Dichtung im Ansaugkrümmer gedrosselt, d. h. er bekommt weniger Luft.

Ich hab den Motor dann bei der 20.000er Inspektion "aufmachen" lassen. Wurde vom TÜV in den Papieren eingetragen und ich meldete den "Umbau" der Versicherung.

 

An Verschleissteilen wechselte ich lediglich :

 

1 x Mittelschalldämpfer [2007]

 

1 x Endschalldämpfer [2003]

 

1 x Satz Bremsbeläge vorne bei 82.000 km und bei 198.000 km

 

1 x Gummibuchsen von den hinteren Querlenkern bei 220.000 km

 

2 x Glühbirne Abblendlicht

 

1 x Glühbirne Standlicht

 

Sonst war nie was kaputt!!!

 

Ölverbauch war zwischen den Wechselintervallen nicht messbar, Spritverbrauch lag im Schnitt bei 7- 8 Litern. Man konnte ihn mit 5,5 Litern fahren und mehr als 11,5 Liter bei BAB Dauervollgas über 6.000 U/min. gingen auch nie durch.

Alle 40.000 km wechselte ich Getriebe-Öl, die Kupplung wechselte ich bei 142.000 km. Allerdings hab ich die Kupplung nur gewechselt weil das Ausrücklager Geräusche machte die mich störten.

Motor-Öl mit Filter bekam er alle 10.000 km neu.

Zünd-Kerzen [nur NGK, alle andere taugt im Civic nix], Luftfilter und Kraftstofffilter und Kühlflüssigkeit alle 40.000 km.

Zahnriemen, Spannrolle und Keilrippenriemen hab ich alle 100.000 [oder 5 Jahre] getauscht.

Ventilspiel ist bei 40.000 km fällig und dann nie wieder. Ich hab trotzdem alle 40.000 km kontrolliert, war aber nie groß was verstellt.

Ich habe mich nur von Ihm getrennt weil der Ersatz von fälligen Verschleissteilen nicht mehr wirtschaftlich war.

Der Civic war zu dem Zeitpunkt 10 Jahre/7 Monate alt, hatte 278.000 km gelaufen und war ca. 1.500 Euro wert.

 

Austauschbedürftig waren:

 

- Stoßdämpfer rundum

- Zahnriemen, Spannrolle, Keilrippenriemen [evtl. wäre noch die Wapu dazugekommen]

- Aufgrund eines durch die Werkstatt nicht fachgerecht behobenen Heckschadens rostete er am hinteren rechten

Radlauf

 

Ich hab dann mal die Teilepreise zusammengeschrieben und wäre fast auf den Fahrzeugwert gekommen. Arbeit hätte mich nix gekostet, schraube selbst.

TÜV wäre auch bald fällig gewesen...

 

Hab dann ein sehr gutes Inzahlungnahme-Angebot [Abwrackprämie gab es 2008 noch nicht] bekommen [deutlich mehr als ich auf dem freien Markt bekommen hätte] und hab zugeschlagen.

 

Ich trauer meinem Civic immer noch hinterher. War bis jetzt mein bestes Auto [von 7 Stück].

 

Ciao

Der Gaswart

 

 

am 3. Januar 2012 um 20:20

Der Kat hat Original 3 feste Bolzen die am MSD mit Muttern verschraubt sind, daher schon schwachsinn was die werke sagt. Es sei den es wurde schon mal rum gefuscht.

MSD+ESD in der bucht ca. 60 Euro genauso Bremsen komplett vorn ca. 60.-

Deinen Motor würde ich erst mal richtig sauber machen dann siehst auch wo das öl her kommt.

Die hinterbremse einstellen sollte nicht das problem sein.

und was war hinten ?? bitte genau und nicht 5 verschiedene teile angeben

Zitat:

Original geschrieben von Gaswart

S

Als ich ihn kaufte hatte er 75 PS. Ein Kollege der den gleichen Motor im Civic Stufenheck mit 90 PS hatte brauchte bei gleicher Fahrweise wie ich 0,5 Liter weniger.

Die Motoren sind absolut identisch, der schwächere wird nur über eine Dichtung im Ansaugkrümmer gedrosselt, d. h. er bekommt weniger Luft.

Ich hab den Motor dann bei der 20.000er Inspektion "aufmachen" lassen. Wurde vom TÜV in den Papieren eingetragen und ich meldete den "Umbau" der Versicherung.

.....................................................................................

 

Ciao

Der Gaswart

Hallo Gaswart,

Geht das wirklich so einfach,neue Dichtung rein und fertig ist der Umbau auf 90PS? Oder muss man noch was anderes einstellen lassen?Hast zufällig die Teilenr.von der Dichtung?

Danke

am 7. Februar 2014 um 13:12

du kommst um zwei Jahre zu spät mit der frage schau mal aufs datum :D

hat sich an der Sache was geändert in den letzten 2 Jahren?Ich denke zumindest dass es nicht deswegen komplizierter geworden ist.

am 7. Februar 2014 um 13:45

benutze doch mal die suche da sollte was zu finden sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Civic
  6. Hilfe - investieren oder abwracken? honda civic ej 9