ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Hilfe! BMW 330i E90 oder Golf V GTI

Hilfe! BMW 330i E90 oder Golf V GTI

Themenstarteram 11. Febuar 2014 um 18:58

Hallo,

ich bin neu in dem Forum und möchte mal andere Meinungen zum obigen Thema hören. Sicherlich sind die beiden Fahrzeuge schwer zu vergleichen, da es komplett andere Visionen sind und auch qualitativ definitiv Vorteile für den BMW bestehen. Desweiteren ist natürlich ein R6 mit einem 4-Zylinder Turbo schwer zu vergleichen... Nichts desto trotz..

Es handelt sich um folgende Autos:

1. BMW 330 i E90 in silber (Hierbei handelt es sich um ein tatsächl. angebotenes Fahrzeug)

ca. 150t - 160t km

Baujahr Ende 2004

Vollausstattung

Absolut gepflegt und klare Historie mit 3 Besitzern (u.a. BMW selbst)

ca. 10.000 Euro

2. Golf V GTI (kein tatsächliches Angebot, sondern lediglich anhand momentaner Inserate)

ca. 90t - 120t km

Baujahr ab 2006

mindestens Klimaautomatik, Xenon erwünscht

sollte sich um ein Erstbesitzer-Fahrzeug handeln

ca. 10.000 Euro

 

Ich fahre zur Arbeit täglich 6 km pro Weg und ansonsten Landstraßenstrecken zwischen 10 und 50 km je Weg. Autobahn eher selten.

Ich möchte definitiv einen sportlichen Wagen mit Leistung, also bitte keine Hinweise wie "Wofür so ein Auto" :) Es sollte ein Mix aus Spaß, Sport und etwas Wirtschaftlichkeit sein.

Würde mich über Kommentare zu den beiden Autos und in Bezug auf mein Fahrprofil freuen!

Desweiteren wie ist der Wiederverkaufswert zu betrachten?

 

Gruß kevvek202

 

Ähnliche Themen
33 Antworten

Ich würde den BMW nehmen, keine Frage ...

Nur würde es mir um das schöne Auto leid tuen bei fast ausschließlich Kurzstrecke :(

von den beiden ganz klar den reihensechser

aber ich müsste schon nen schuss haben wenn ich mir für 10k nen auto holen würde was 10jahre alt is und 150k runter hat

Themenstarteram 11. Febuar 2014 um 19:39

Zitat:

Original geschrieben von Sygnum

von den beiden ganz klar den reihensechser

aber ich müsste schon nen schuss haben wenn ich mir für 10k nen auto holen würde was 10jahre alt is und 150k runter hat

Genau das hält mich davon auch noch etwas ab... Aber was gibts für Alternativen in dieser Preisklasse?

Zumal der BMW beim Wiederverkauf sicherlich schwerer loszuwerden ist?!

Der 330i Bj. 04 muss einer der ersten der Baureihe E90 sein, was aber kein Nachteil sein muss, da die E9x-Baureihe von Beginn an recht solide war. Manche beklagen Fahrwerksprobleme und schlechten Geradeauslauf, das musst du im Rahmen einer Probefahrt testen. Beim Motor handelt es sich um den N52 mit 258 PS, also noch um einen sahnigen R6 mit Saugrohreinspritzung und nicht um den "rappeligen" R6-Nachfolger (N53) mit Direkteinspritzung (272 PS), der zudem Probleme mit Injektoren und der HDP hat.

Zum Golf kann ich nicht viel sagen, lediglich zu dessen Motor, da meine Frau den gleichen Motor in ihrem Octavia RS hat. Aufgrund Turboaufladung fühlt er sich im unteren und mittleren Drehzahlbereich mindestens genauso stark an wie der BMW R6. Der BMW wird sich erst im oberen Drehzahlbereich vom 2,0 TSI absetzen können. Die Laufkultur des 2,0 TSI ist für einen R4 sehr gut. Soundmäßig kann er mMn mit dem BMW-R6 naturgemäß nicht mithalten. Spezielle Probleme sind mir beim 2,0 TSI nicht bekannt. Aber auch als GTI bleibt ein Golf ein Golf, insofern würde ich, guter Zustand vorausgesetzt, den BMW wählen.

Grüße, Philipp

ganz klar den BMW!

so ein reihensechszylinder ist standfester als ein verheizter turbobenziner.

Laufruhe, Durchzug, Klang, Understatement, Fahrgefühl sprechen für den BMW. Und mit 200 PS ist der Golf auch kein Leistungswunder. Sieht nach mehr aus, als schließlich drin ist.

Charakterlich sind das völlig verschiedene Fahrzeuge. Der BMW 330i ist ein "Tourer" der sportlichen Premium-Mittelklasse, der Golf ist ein Kompaktwagen. Jedes Konzept hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Die Unterhaltungskosten werden ähnlich gelagert sein, sodass es im Grunde eine Frage des privaten Geschmacks ist, was man sich denn kauft.

Mir wäre noch wichtig, ob es einen guten Vertragshändlerbetrieb gibt, denn den braucht man irgendwann mal immer, und jedes Fahrzeug ist nur so gut wie sein Service.

Zitat:

Original geschrieben von italeri1947

Mir wäre noch wichtig, ob es einen guten Vertragshändlerbetrieb gibt, denn den braucht man irgendwann mal immer, und jedes Fahrzeug ist nur so gut wie sein Service.

Aber doch nicht bei einem 10 Jahre alten Auto ;)

Das wartet/repariert man entweder selbst oder in der guten Freien nebenan ;)

Für mich ganz klar: Nimm den BMW!

Natürlich, da kannst du auch zu A.T.U. oder zum Hinterhof-Roland gehen - aber irgendwann braucht man den Händler sicher, und wenn es um Ersatzteilkäufe oder Spezialwerkzeuge geht, die der freie Betrieb nicht hat, die man aber für eine Reparatur dringend benötigt.

Da reicht es, wenn der Werkstattmeister der Freien einen guten Draht zu Vertragshändler hat.

Und Teilekauf ist ja wohl überall gar kein Problem. Man sucht sich vorher im Internet die Teilenummer raus, geht zum Händler und lässt sich die Teile bestellen ;)

Ob es einen guten Vertragshändler in der Nähe gibt oder nicht ist für mich z.b. absolut kein Kriterium, weil ich keine Neuwagen kaufen werde, sondern nur normale Gebrauchte. Und die kann auch jede freie Werkstatt gut reparieren.

Deine Argumente sind allesamt sehr logisch, doch bin ich eine andere Generation:), sodass ich in dieser Hinsicht teilweise etwas andere Ansichten habe. Im Grunde muss ich dir zustimmen, doch würde ich im Internet keine Autoteile bestellen. Eine CD oder kleine Ebay-Geschichten sind akzeptabel, aber mehr würde ich nicht tun.

Ich bestelle ja auch keine Teile im Internet, bzw nur selten und dann natürlich Markenqualität.

Ich meinte damit, dass ich mir selbst die richtige Teilenummer raussuche (bspw. im Onlineteilekatalog) und dann mit dieser zum Händler gehen und mir diese Teile vor Ort bestellen lasse. Das klappt selbst mit dem schlechtesten Händler, denn Zahlen lesen und richtig in seinen PC tippen sollte selbst der schaffen :D ;)

Zitat:

Original geschrieben von Habuda

Das klappt selbst mit dem schlechtesten Händler, denn Zahlen lesen und richtig in seinen PC tippen sollte selbst der schaffen :D ;)

optimist:D

Wenn es ein CL 600 wäre, der neu 110.000 gekostet hat, hättest Du keinen Schuss.

Zitat:

Original geschrieben von Sygnum

von den beiden ganz klar den reihensechser

aber ich müsste schon nen schuss haben wenn ich mir für 10k nen auto holen würde was 10jahre alt is und 150k runter hat

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Hilfe! BMW 330i E90 oder Golf V GTI