ForumW212
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. Hilfe beim Verkauf W212 E 300 CDI Bj 2012

Hilfe beim Verkauf W212 E 300 CDI Bj 2012

Mercedes
Themenstarteram 10. Dezember 2019 um 16:03

Hallo zusammen,

ich wende mich heute mit der Bitte an Euch, mir eventuelle Tipps und Ratschläge zu geben, da ich aus gesundheitlichen Gründen meinen W212 E300 CDI Bj 2012 ca.90.000 km verkaufen muss.

Kann mir eventuell jemand sagen, für wie viel ich das Auto verkaufen kann und wo, ohne das ich über den Tisch gezogen werde?

Das Auto ist ein Garagenwagen und wurde kaum genutzt, hat Alufelgen und Serienmäßige Ausstattung, Kurvenlicht, einklappbare Anhängerkupplung, Command Navigationssystem und Bordcomputer, Panoramadach und ist eine Limousine.

Bin über jede Hilfe dankbar.

Liebe Grüße

Dadisaid

Beste Antwort im Thema

Einfach auf mobile.de nahezu identische Fahrzeuge (BJ, km, Ausstattung,...) parken und den Preis beobachten und wie schnell oder langsam die Fahrzeuge weggehen.

 

Dabei würde ich unbedingt darauf achten, auch nach 300/350 CDI zu suchen und nicht 250 CDI oder 500er oder anderes.

 

Dann hat man einen Anhaltspunkt im privaten Bereich.

 

Bei unserem letzten Fahrzeugverkauf haben wir bei der goldenen Mitte angefangen und haben ihn auch so los bekommen.

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Ich habe gerade einen Verkauf durch und war froh, den Wagen überhaupt weg bekommen zu haben.

Wenn du ihn für 18 einstellst bekommst du vielleicht 15.

Ich bin anfangs monatlich 1000 runter, nachher wöchentlich. Mein e250 cdi Kombi ging deutlich unter Schätzung weg.

Lass dir mal von abracar kostenlos den Gutachter kommen, da hast du dann eine realistische Auskunft.

Für meinen S212 E500, EZ 9/2010, 100.435km, bekomme ich noch 14.500€, bester Preis beim Händler. Sonst wollen andere nur 12.000€ geben und weniger.

Ich habe es gerade durch, nur so mal als Anhaltspunkt.

Gruß AtzeKalle

Einfach auf mobile.de nahezu identische Fahrzeuge (BJ, km, Ausstattung,...) parken und den Preis beobachten und wie schnell oder langsam die Fahrzeuge weggehen.

 

Dabei würde ich unbedingt darauf achten, auch nach 300/350 CDI zu suchen und nicht 250 CDI oder 500er oder anderes.

 

Dann hat man einen Anhaltspunkt im privaten Bereich.

 

Bei unserem letzten Fahrzeugverkauf haben wir bei der goldenen Mitte angefangen und haben ihn auch so los bekommen.

Hey,es ist eigentlich nicht so schwer,du musst dir nur etwas Zeit nehmen,wie mein Vorredner gesagt hat.

Erstens,solltest du jeglichen Ankäufern etc fernbleiben,da du egal ob von Händlern oder diesen Ankaufsportalen unrealistisch niedrige Angebote erhalten wirst.

Also ist es am besten Privat zu verkaufen.

Suche einfach nach identischen Fahrzeugen bei Mobile oder Autoscout,mit ähnlicher Laufleistung und selbem Motor und +/- 10k Laufleistung und wähle dann am besten die Mitte der Preise die so verlangt werden und stell ihn rein mit ein paar guten Bildern.

Dann heißt es abwarten,auch da wirst du erstmal schnell Anrufe mit Betrüger Angeboten von den ganzen Exporteueren etc bekommen,einfach ignorieren,früher oder später meldet sich dann meist ein normaler Interessent und dann solltest du ihn gut verkauft kriegen.

Was natürlich klar ist,das die allgemeinen Preise für den Benz höher wären wenn nicht die Diesel Hysterie aktuell wäre.

Ich kann mich noch gut an die Zeiten davor erinnern,da waren die Diesel gebraucht immer teurer als die identischen Benziner.

Ich würde den Wagen auch irgendwo zwischen 16 und 18 Tausend ansetzen,aber wie gesagt sieh dir einfach die Angebote an die es so gibt etc.

Mfg!

Zitat:

@niceguy2626 schrieb am 10. Dez. 2019 um 20:23:51 Uhr:

...mit ein paar guten Bildern...

Oh ja, ganz wichtig. Schön in Szene setzen. Verschiedene Perspektiven. Gerne in die Hocke gehen.

 

Anbei ein paar Beispiele, die aber nicht für's Verkaufen, sondern eher als Schnappschüsse entstanden sind. Musst dir aber die Dachbox wegdenken.

Beispiel von unten.jpg
Beispiel von oben.jpg
Landschaft.jpg
+2

Hallo,

... die 212er stehen wie Blei.

Vor allem wenn mehr als 15.000 € im Raum stehen.

Überangebot - vor allem Diesel u. große Benziner - und auch die Tatsache, dass der 212er optisch und technisch für die Leute ein altes Auto ist, lässt die Preise in den Keller rutschen.

Habe vor vier Wochen meinen 2016er S 212 nach 8 Wochen Privat verkaufen können - für 900 € mehr als beim Händler. Das war schon mal besser. :eek:

LG

weizengelb

Wenigstens klaut dann auch keiner unsere 212 wenn der Wagen nicht mehr beliebt ist. ;-)

 

Wenn der Threadersteller die Tipps befolgt sollte es aber mit dem Verkauf trotzdem hoffentlich gut klappen. Viel Erfolg und gute Besserung!

Zitat:

@weizengelb schrieb am 13. Dezember 2019 um 10:14:38 Uhr:

Hallo,

... die 212er stehen wie Blei.

Vor allem wenn mehr als 15.000 € im Raum stehen.

Überangebot - vor allem Diesel u. große Benziner - und auch die Tatsache, dass der 212er optisch und technisch für die Leute ein altes Auto ist, lässt die Preise in den Keller rutschen.

Habe vor vier Wochen meinen 2016er S 212 nach 8 Wochen Privat verkaufen können - für 900 € mehr als beim Händler. Das war schon mal besser. :eek:

LG

weizengelb

Kann ich nicht bestätigen.

Habe unseren 400er Kombi gerade erst verkauft. War ein 2015er mit 73000 km.

Dafür gab es privat noch über 30000 Euro. Hat zwar 3 Wochen gedauert, aber am Ende waren es 3 Interessenten, die gekauft hätten. Bestes Händlerangebot lag übrigens bei 26000 Euro

Zur gleichen Zeit hat ein Arbeitskollege seinen E350T Diesel verkauft. Baujahr 2012, 175000 km für 16000 Euro.

Beide Fahrzeuge hatten das AMG Paket und waren auch sonst komplett ausgestattet inkl Massage, Panorama, Memory usw.

Wichtig ist immer die Ausstattung, dann findet sich auch ein Käufer.

Dass 0815-Ausführungen weniger gefragt sind, versteht sich von selbst, von denen gibt es tatsächlich genug.

Kleiner Tipp für den TE:

Auch dieses Mal, wie schon so oft zuvor, hat der Verkauf über mobile wieder ohne Angabe einer Telefonnummer geklappt.

So kann man die ganzen Assis gleich aussieben und wird nicht zu jeder Tages-und Nachtzeit gestört.

Bei den seriösen Interessenten ruft man dann einfach zurück...

Vergleichbare E300 (ab 2012, bis 100tkm) beginnen mit weniger Ausstattung bei 17500 Euro. Die nächsten sind dann schon Richtung 20000.

Allerdings vom Händler.

https://m.mobile.de/.../search.html?...

16000-17000 Euro von privat sollten für das Fahrzeug des TE also allemal noch drin sein.

Ja es hängt natürlich von mehreren Faktoren ab.

Aber grundsätzlich ist es schon eine schwerere Zeit was den Verkauf angeht und das gilt auch nicht nur für die W212 E Klasse,sondern auch für die anderen Oberklasse Limousinen wie 5er und A6 als Diesel aus den Baujahren.

Die meisten Leute entscheiden sich lieber für die kleineren nicht so luxuriösen wie 3er Bmw und C Klasse,dann aber neuer aus Jahrgang zb 2016 (von denen gibt es eine Flut,wahrscheinlich wegen der hohen Zahlen die als Dienstwagen benutzt wurden),für den selben Preis kriegt man die größeren Wägen wie E Klasse und 5er ca 4-5 Jahre älter.

Der Unterschied zwischen Mopf und Vor-Mopf spielt hier die Musik.

Vor-Mopfs bekommt man hinterher geworfen.

Zitat:

@hochstaedter schrieb am 14. Dezember 2019 um 10:16:43 Uhr:

Der Unterschied zwischen Mopf und Vor-Mopf spielt hier die Musik.

Vor-Mopfs bekommt man hinterher geworfen.

Beispiele dafür?

Meinen Link hast du gesehen, oder?

Finde, dass auch für die VorMopfs noch ordentliche Preise aufgerufen werden. Das schenkt sich nicht mehr viel zu dem Mopfs.

Auch ein Mopf ist mittlerweile ein altes Auto....

Aufgerufenen Preise sind nicht bezahlte Preise.

Zitat:

@Pfffffff schrieb am 14. Dezember 2019 um 10:29:24 Uhr:

Aufgerufenen Preise sind nicht bezahlte Preise.

Das gilt für die Mopf Modelle aber auch, oder:confused:

Und eine ungefähre Richtung kann man aus den aufgerufenen Preisen schon erkennen.

Glaube kaum, dass alle Fahrzeuge für 3000 Euro unter aufgerufene Preis verkauft werden.

@Tony.Stark

...Wenigstens klaut dann auch keiner unsere 212 wenn der Wagen nicht mehr beliebt ist...

Das würde ich mal lieber nicht unterschreiben, weil bei unseren osteuropäischen Freunden liegen solche Wagen sehr hoch im Kurs...bzw. nicht im Kurs...weil sie sie sich meist des Nachtens für "lau" aneignen.

Bei mir wird es langsam erst, muss mich nun langsam auf die Suche begeben, weil für den alten die TÜV-Scheidung immer näher rückt.

Mein kleiner Vorteil liegt eventuell darin, das ich eher einen größeren Benziner suche und im osteuropäischen Raum fast 100% Dieselgetriebene Fahrzeuge rumfahren...

Ob es nur der günstigere Dieselpreis ist, warum die fast ausschließlich Dieselfahrzeuge fahren, kann ich nicht sagen, aber wenn man komplett durch die Dieselsparte liest, mit was für "kleinen" Problemchen die Dieselfraktion zu kämpfen hat, kann ich mir das kaum vorstellen... genannt sei nur der DPF(begrenzte Lebensdauer) und bei neueren Fahrzeugen die AdBlue Sache...die immer Mal wieder aufgefüllt werden muss.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. Hilfe beim Verkauf W212 E 300 CDI Bj 2012