ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Hilfe beim Autokauf

Hilfe beim Autokauf

Themenstarteram 21. November 2021 um 15:27

Servus und Grüß Gott an alle da draussen :D,

bin aktuell dabei mir ein neues Auto zu kaufen, da meiner miterweile in sich zusammenfällt.

Da ich aber leider keine Ahnung von Autos habe, dachte ich mir mal, ich zeig euch mal ein paar meiner möglichen Kandidaten, vielleicht habt ihr mir ja ein paar Tipps ala, "omg dieses Fahrzeug bei der KM Zahl bitte nicht" oder "oh sieht nach nem Guten Angebot aus". etc. jegliche form von Hilfe ist hier begrüßt^^.

Natürlich weiß ich das eine Beurteilung schwer möglich iist, da man ja nicht weiß in welchem Zustand die Wagen tatsächliich sind und wie sie gepflegt worden sind, dennoch freu ich mich über jegliche kleine Hilfestellung.

Mazda MX5

Mazda MX5

Audi TT

BMW Z4

Fiat Barchetta

Mazda MX5

BMW Z3

Mazda MX5

Opel Insignia

BMW 320d

BMW 320i

Vielen dank im Vorraus :)

Ähnliche Themen
12 Antworten

Die Brücke vom Roadster zum Dieseldreier musst mir mal genauer erklären :D

Mein Favorit wäre aus der Auswahl der Z4,nicht weil ich den Z4 mag,sondern weil der im Gegensatz zu diesem TT und den anderen Roadstern,die du da so gefunden hast, halbwegs seriös scheint

Interessant sind schon die Ausführungen zur Historie der letzten Zeit,das kann man sich schon mal anschauen

Die anderen will ich gar nicht schlecht,aber das ist wohl Geschmackssache

Schauen würde ich bei Cabrios auf Karosserie,Fahrwerk und Räder

Cabrios sind zwar in der Regel verstärkt,aber längst nicht so stabil wie geschlossene Wagen,härtere Fahrwerke und grosse Felgen mit breiten klopfen dann noch zusätzliche ordentlich auf die Karosserie

Schönes Indiz hierfür sind oft die Türen,wenn die beim Schliessen nur noch scheppern,an den Türausschnitten Schleif- oder Lackspuren zu finden sind oder die Türen sogar klemmen,brauchst gar nicht weiter schauen

Nach Wasserspuren an Innenraum und Kofferraum solltest auch schauen

Zu den Autos findest in speziellen Foren aber sicher auch passendere Tipps zu den Autos

Ganz nett mal wieder eine Barchetta zu sehen

Der hier sieht bis auf paar Fehlteile,dem Sportauspuff und die Aufklebern sogar noch recht beisammen aus

Mittlerweile auf jeden Fall auch mal wieder was anderes :)

Was willst Du überhaupt ?

HIIILFE ???

Frag' Dich doch selbst erstmal nach Fahrleistung/-Zyklus, Platzbedarf, benötigte Leistung, lfd. Kosten und Komfort.

Statt dessen präsentierst Du hier einen Blumenstrauß verschiedener Fahrzeuge.

Also: Erstmal in Dich gehen - überlegen - dann nochmal fragen. ;)

Olli 27721 hat einfach recht.

Hättest auch so anfragen können:

"Brauche bald 'n neues Auto. Weiß aber nicht, wie ich mich entscheiden soll. Freu' mich über jegliche Hilfestellung."

Man möchte zurück fragen:

Geht's auch etwas konkreter oder "Wobei brauchst du Hilfe?"

Themenstarteram 21. November 2021 um 16:56

Also was die Fahrlleistung angeht, täglicher Geschäftsweg ca. 25km hinfahrt und 25km Rückfahrt, dann Abends hin und wieder mal auch längere Strecken unterwegs :).

Platzbedarf an sich nicht großartig Notwendig da ich einmal die Woche nen kleinen Einkauf für die Woche mache.

Benötigte Leistung? Na benötigt wird wohl lhauptsächlich das er fährt, muss nicht irgendeine Bestimmte PS mindsetzahl erreichen, ist er schneller ist es nett wenn nicht kann ich auch mitleben, auf meiiner Tägliichen Strecke kann ich eh max. 120km/h fahren.

Die Kosten hab ich bereits gecheckt mit meiner Versicherungsklasse, der KFZ-Steuer und so sind alle im Rahmen.

Komfort hm natürlich solllte er bequem zum Sitzen sein, jegllichen Technik Schnick Schnack benötige ich aber nicht. Wenn das Auto dies aber bietet auch okay. Ich werde eh nie ein Auto Navi nutzen z. B. da ich es immer über mein Handy mach weils mir bequemer ist, dass ich damit einfach auf meine Apple Watch schauen kann als auf ein Display irigendwo eiingebaut.

Wichtiger ist mir einfach das, dass Auto so wenig probleme macht wie möglich :D.

Ich hoffe das waren genug Infos :).

Ich hab die Überschrift mal auf ein ansehbares Format gebracht.

So tut es das nämlich auch.

Moorteufelchen

Bei diesem Anforderungsprofil würde ich zu einem VW Polo 1.6 Trendline mit 105 PS als Handschalter aus dem Bauzeit 2007-2009 mit sauber dokumentierter Wartungs-/Verschleißreparaturhistorie suchen.

 

Der ist flott, sparsam und mit seinem Benzinsaugmotor für mehrere 100tkm gut.

 

Für bis 5k € sollte man da ein Exemplar mit < 100tkm finden können.

 

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 21. November 2021 um 17:18:23 Uhr:

Bei diesem Anforderungsprofil würde ich zu einem VW Polo 1.6 Trendline mit 105 PS als Handschalter aus dem Bauzeit 2007-2009 mit sauber dokumentierter Wartungs-/Verschleißreparaturhistorie suchen.

-

Richtig

Oder 1,6er Opel Astra mit 116PS und 5-Gang zum Beispiel.

Oder auch andere Japaner von dem Schlage.

Bei Deinen aufgezählten Dieseln musste immer 1-2 Mille in der Hinterhand haben, wenn mal was ist - das ist bei den Saugbenzinern meist nicht der Fall.

Jedenfalls bei 4-5 Mille Budget.

Bevor ich mir eine 15-20 Jahre alte Kiste anlache in der Hoffnung, dass sie mich zuverlässig von A nach B bringt würde ich mir lieber einen Dacia Neu auf 10 Jahre finanzieren. Da kommt man auf 10 Jahre gerechnet garantiert günstiger und sorgenfrei er raus.

Und nach 10 Jahren mit 100.000-150.000km bekommst immernoch 3.000-4.000 im Verkauf, wenn nicht sogar mehr.

Es sei denn das Auto dient nur als Hobby und muss nicht jeden Tag einfach funktionieren und seinen Zweck erfüllen.

Zitat:

@Ero schrieb am 22. November 2021 um 09:09:31 Uhr:

Bevor ich mir eine 15-20 Jahre alte Kiste anlache in der Hoffnung, dass sie mich zuverlässig von A nach B bringt würde ich mir lieber einen Dacia Neu auf 10 Jahre finanzieren. Da kommt man auf 10 Jahre gerechnet garantiert günstiger und sorgenfrei er raus.

-

Unsinn.

Schon gar nicht garantiert.

Eher vielleicht.

Warum sollte ich unnötig meine Liquidität einschränken ?

Mit jedem Darlehen gehe ich eine Verbindlichkeit ein, die monatl. bedient werden will.

Somit nehme ich mir mit dieser Denke jegliche Art der Flexibilität.

Klar kann was kaputt gehen - muss aber nicht.

Und Neuwagen+Garantie bedeutet zusätlich VK und Werkstattbindung - noch zwei Fixkostenarten, die man sich ans Bein bindet.

Dazu: Wenn sich Lebensumstände ändern (Arbeitslosigkeit / . . . ) , kann ich vielleicht nicht mehr irgendwelche Verbindlichkeiten bedienenen. Ein Verkauf bei so einer langen Finanzierungsdauer endet zwangsläufig mit einem Verlust (Differenz Fahrzeugwert - Restschuld), den man dann ggf. nicht decken kann.

Kann man sich gegen versichern - kostet wieder.

Zitat:

@Kaizen1990 schrieb am 21. November 2021 um 16:56:45 Uhr:

 

Wichtiger ist mir einfach das, dass Auto so wenig probleme macht wie möglich :D.

Ich hoffe das waren genug Infos :).

Dann kannst du alles von deiner Liste streichen.

Gemäß deiner Beschreibung brauchst du nicht viel Platz und auch nicht viel Leistung. Soll einfach sorglos fahren. Dafür willst du irgendwas zwischen 3000 und 7000€ zahlen. Richtig?

Praktisch alle Autos in deiner Liste widersprechen deinen Wünschen. Das waren alles teure Autos die ihre besten Zeiten lange hinter sich haben. Die meisten dürften aufgebraucht sein. Der Rest sind eher Lieberhabermodelle. Lass die Finger von so alten Autos. Das ist reines Glücksspiel. Noch dazu viele Cabrios (viel Spaß mit den Dächern).

Du hast zwei Möglichkeiten: Deine Wünsche stimmen nicht und du willst extravagante Youngtimer. Dann nimm einfach irgendeinen von denen. Leg dir aber eine Menge Geld zurück, du wirst es dringend brauchen.

Die Alternative ist realistischer zu werden. Dann kaufst du dir ein schnödes Kompaktmodell oder einen Kleinwagen jüngeren Baujahres. Noch dazu ein langweiliger Motor. Das wird dich deutlich zuverlässiger und auch noch viel günstiger von A nach B bringen.

Zitat:

@Ero schrieb am 22. November 2021 um 09:09:31 Uhr:

Bevor ich mir eine 15-20 Jahre alte Kiste anlache in der Hoffnung, dass sie mich zuverlässig von A nach B bringt würde ich mir lieber einen Dacia Neu auf 10 Jahre finanzieren. Da kommt man auf 10 Jahre gerechnet garantiert günstiger und sorgenfrei er raus.

Das magst du so tun, anderen würde ich nicht dazu raten. Nicht für jeden ist es unbedingt ratsam sich ein Auto auf Kredit zu kaufen und zu hoffen, dass alles die nächsten 10 Jahre so weiter läuft. Zu recht ist keine seriöse Bank so verrückt wem ein Auto mal eben über 10 Jahre zu finanzieren. Nach ein paar Jahren hätten die das Risiko auf ein fast wertloses Auto und hohe Schulden.

Dann kommen noch individuelle Faktoren dazu. Arbeitslosigkeit oder andere Veränderungen und man hat bis in alle Ewigkeit die Kiste an der Backe. Solche Vorschläge sind der beste Weg in eine Privatinsolvenz.

Günstiger ist das übrigens nicht. Die Bank macht das nicht kostenlos. Die erforderlichen Versicherungen, Garantien und Wartungen gibt es auch nicht umsonst. Ähnlich wie der TE mit seinen alten Spaßautos kalkulierst du den Faktor Glück ein. Denn warum sollte ein 10 Jahre alter Dacia sorgenfrei zu fahren sein? Der TE könnte für ein Budget (nehmen wir mal ca. 5000€ an) ebenfalls ein nicht allzu altes Auto bekommen. Warum soll das dann mehr Sorgen als ein gleichaltriger Dacia machen?

Zitat:

@Abkueko schrieb am 22. November 2021 um 17:32:44 Uhr:

. . . Zu recht ist keine seriöse Bank so verrückt wem ein Auto mal eben über 10 Jahre zu finanzieren. . . .

-

Und selbst wenn, wäre der Zinssatz entsprechend hoch.

Und genau das ist das Problem.

Gute Zinsen gibts nur bei "kurzen" Darlehen - alles über 3 od. 4 Jahre wird meist richtig teuer.

Da tilgt man erstmal ne Weile, bevor man überhaupt die Darlehenssumme abbaut.

Deine Antwort
Ähnliche Themen