ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Hilfe bei Schadensfall, Unfall, Schadensfrage

Hilfe bei Schadensfall, Unfall, Schadensfrage

Themenstarteram 9. November 2014 um 13:43

Hallo,

ich habe eine kurze Frage an euch. Mein Vater hatte vor ein paar Tagen einen Unfall. Er fuhr durch eine Wohnsiedlung und ihm wurde die Vorfahrt von einem Rollerfahrer genommen. Er musste Ihm ausweichen und hat dabei eine Laterne mitgenommen. Dabei ist ein Schaden entstanden. Die Polizei war zwar da hat den Fall jedoch nur seitens des Rollerfahrers aufgenommen. Mein Vater hat keine Aussage gemacht, weil er im Schock war und seine Kenntnisse mit der deutschen Sprache nicht die besten sind.

Der Rollerfahrer streitet es ab mit dem Fall etwas zu tun haben.

Spielt es eine Rolle, dass er minderjährig ist vielleicht?

Wir haben zwar eine Vollkaskoversicherung aber ich weiß nicht, ob sie den Schaden dann abdecken.

Ich würde mich um ein paar Tipps sehr freuen.

:):confused:

Ähnliche Themen
41 Antworten

ich hatte die geschwindigkeit aber nicht verringert und sie hätte sehen müssen das ich längst an der abbiegespur vorbei bin, (sie auch skizze)

aufgrund dessen sagte ja der Polizist ganz klar (und die schauten sich das genau an) das sie das hätte sehen müssen

Zitat:

@TaxiMama79 schrieb am 10. November 2014 um 15:17:34 Uhr:

 

Ich muss dazu sagen das ist mein erster Unfall und ich habe echt keine ahnung was jetzt passiert...

Hallo,

passieren wird von alleine nichts, oder zumindest nichts positives für Dich.

Du solltest unverzüglich einen Fachanwalt für Verkehrsrecht aufsuchen. Der wird Dir das weitere Vorgehen erläutern. Parallel dazu beauftrage einen unabhängigen Gutachter mit der Schadensfeststellung. Keine Angst, die Kosten für beide muss die gute Dame tragen. Versuche auf keinen Fall, etwas selbst mit der gegnerischen Versicherung zu regeln, das geht in die Hose. Sollte diese sich an Dich wenden, lasse Dich auf kein Gespräch ein, lass Dir die Schadennummer geben, bedanke Dich und lege auf.

Solltest Du noch mal Kontakt mit der guten Dame haben, kläre sie auf: man darf weder in nichtblinkende, noch in blinkende Autos fahren.:)

Also Brief der gegnerischen versicherung kam samstag heute alles per fax mit der skizze hingeschickt Gutachter war heute auch da und hat klar gesagt das es ein wirtschaftlicher Totalschaden ist und so nicht mehr Fahrberreit ist bis Donnerstag ist der wagen nu in der restwertbörse.... ich habe zwar die klare aussage der Polizei (und das hat der gute herr der Polizei vorhin nochmal bestätigt) das ich nicht schuld bin trotzdem habe ich etwas schiss den ich bin natürlich jetzt auf das Geld angewiesen (nutzungsausfallpauschale und eben den versicherungsschaden) wegen eines neuen autos. Wie läuft das mit der Nutzungsausfallpauschale?

Wurde der Gutachter von der Versicherung geschickt?

nö das haben die mir überlassen ist das schlimm

Nö, ich habe mich nur gewundert, ein seriöser Gutachter stellt ein Fahrzeug nicht in die Restwertbörse.

Der gute Mann kommt von der GTÜ denke also das er seriös ist

Das erklärt die Sache. Die GTÜ als Organisation erhält eine große Anzahl ihrer Aufträge von Versicherungen. Da werden dann gerne versicherungsfreundliche Gutachten erstellt. Du hättest besser einen unabhängigen beauftragt. Zu spät.

im grunde ist es mir egal ich wußte ja das er (der wagen ) hinüber ist und das die reperatur den wert des autos übersteigt... aber leider will die gegnerische seite ein gutachten haben

da ich ihn beauftragt habe wird er ja wohl (hust) für mich arbeiten

Wenn man sich mit etwas nicht auskennt, sollte man nicht erst handeln und sich danach informieren. Umgekehrt ist klüger. Nichts für ungut.

ich habe ja was den gutachter angeht vorher mich informiert es ist ja nicht so das ich blindlinks irgendwas mache oder gemacht habe. Habe ordnungsgemäß den fragebogen ausgefüllt ne skizze gezeichnet und fotos gemacht dies alles der versicherung geschickt, da ich heute morgen dort angerufen habe und gefragt habe ob die email mit den fotos angekommen ist wurde ich eben aufgrund der fotos gefragt welches BJ das auto hat. Das BJ ist 99 aufgrund dieser tatsache wurde mir gesagt das ein Gutachten unumgänglich ist. und mir wurde frei gestellt ob ich selbst einen Gutachter beschaffe oder die gegnerrische versicherung einen schickt. Also habe ich einen besorgt der Gott sei dank heute auch noch zeit hatte, den ich möchte die sache so schnell wie möglich zum abschluß bringen da ich auf das auto angewiesen bin mit 2 kindern davon 1 mit behinderung.

Nichts für ungut ich möchte nur wissen mit was ich jetzt rechnen muss, oder habe ich jetzt wirklich zu unüberlegt gehandelt???

Zitat:

@TaxiMama79 schrieb am 10. November 2014 um 16:51:53 Uhr:

 

Nichts für ungut ich möchte nur wissen mit was ich jetzt rechnen muss, oder habe ich jetzt wirklich zu unüberlegt gehandelt???

Was bis jetzt geschehen ist, ist eh nicht mehr zu ändern. Wenn Du nicht noch mehr Nachteile haben willst, schnellstens zum Anwalt.

Zitat:

@rrwraith schrieb am 10. November 2014 um 17:00:17 Uhr:

Zitat:

@TaxiMama79 schrieb am 10. November 2014 um 16:51:53 Uhr:

 

Nichts für ungut ich möchte nur wissen mit was ich jetzt rechnen muss, oder habe ich jetzt wirklich zu unüberlegt gehandelt???

...

schnellstens zum Anwalt.

Und was soll der Anwalt jetzt am Gutachten ändern wenn die Versicherung nach Gutachten abrechnet :confused:

Nichts, hat auch niemand behauptet. Dieser Drops ist leider gelutscht. Allerdings steht hier die Behauptung der Unfallverursacherin im Raum und zahlungspflichtige Versicherungen behaupten gerne mal rechtswidrig eine Mitschuld.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Hilfe bei Schadensfall, Unfall, Schadensfrage