ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Hilfe bei AHK Elektrik

Hilfe bei AHK Elektrik

Themenstarteram 13. Juli 2013 um 10:17

Hallo, ich möchte an meinen Yaris eine AHK anbauen, bzw bin aktuell bei der Elektrik.

Folgende Anleitung: http://www.ahkupplung.de/ebay/Bilder/993007.pdf

Ich habe leider keine Ahnung von Elektrik bisher.

Nun gibt es dort ja ein langes rotes Kabel, dass wird (mit Sicherung dazwischen) ja Dauerplus ziehen. Wo kann ich das am Besten abgreifen? Muss ich bis vor in den Motorraum? Woran erkenne ich Dauerplus, wenn ich irgendwo Kabel finden sollte?

 

Unverständlich ist für mich auch die Seite 4.

Dort wird nun irgendeine Leuchte (warum vorne die Armatur eingeblendet?) links und rechts NUR links angeschlossen. Dies wird scheinbar mit den beiliegenden Stromdieben verbunden. Warum soll ich aber die Kabel "gy" und "gy/wh" AUCH wieder abisolieren? Die Stecker sind doch vom Hersteller schon montiert?! (Siehe Seite 2 beim Lieferumfang).

Hoffe mir kann Jemand helfen.

Danke.

Edit: Das Ganze ist auch schon auf S. 3 mit dem Lieferumfang zusammengefasst. Warum muss ich bereits verbundene Stecker wieder auseinandernehmen und abisolieren?!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von seppel2010

Dabei bin ich doch als Ingenieur der "Fachmann" schlechthin.

Dann sollte Dir vllt. auch klar sein, daß nicht alles, was man gegen Masse `durchklingeln´ kann automatisch auch Masse ist :rolleyes:

Davon mal ganz abgesehen ist Masse auch nicht unbedingt gleich Masse...

Schwarz und braun wurden Dir ja bereits erklärt...aber eine ROTE `Masse´ sollte Dir nicht nur komisch vorkommen, sondern Dir Kopf- bzw. Bauchschmerzen bereiten.

Daß Du die dann trotzdem benutzt zeigt lediglich daß Du eigentlich überhaupt keine Ahnung von dem hast, was Du da vor Dir hast.

Warum Dir also zum Besuch eines Fachmannes (sollte Dir als Ing. eigentlich klar sein, daß es kein Landwirschafts- oder Gärtnerei-Fachmann sein sollte :rolleyes:) wurde Dir ja jetzt bereits mehrfach erklärt.

Spätestens wenn Du (wie ich) mal in einem `knuspernden´ und innen rauchenden Auto sitzen durftest, weil jemand der Meinung war, daß es doch völlig egal ist, wo das Kabel herkommt, (Hauptsache es `kommt Strom´ oder `hat Masse´), dann wirst Du sicherlich auch anfangen anders zu denken ;)

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo,

Bei deiner Sachkenntnis würde ich den Anschluss von einem Fachmann machen lassen.

Du wärst nicht der Erste der so seinen Wagen abgefackelt hat.

Seelze 01

Themenstarteram 13. Juli 2013 um 11:37

Danke! Das war die Lösung auf die ich gewartet habe. Was würde man nur ohne Fachmänner und gute Tipps machen.

Ich wurde leider nicht als Fachmann geboren, aber gut das es ja welche gibt. Ich werde mich dahin wenden.

Zitat:

Original geschrieben von seppel2010

 

Was würde man nur ohne Fachmänner und gute Tipps machen.

Ich wurde leider nicht als Fachmann geboren, aber gut das es ja welche gibt. Ich werde mich dahin wenden.

hm.

wenn du selbst schon auf diese logische antwort kommst,

>Danke! Das war die Lösung auf die ich gewartet habe.

warum fragt man dann?

achja, eine anleitung via netz und sich elektrikbaugruppen zerschiessen.

ok, manchen solls ja spass bringen.............:rolleyes:

Die Kabel anzuklemmen stellt kein Problem dar. Besorg Dir nen Schaltplan und klemm die Kabel an. Fertig.

Themenstarteram 13. Juli 2013 um 21:06

Ja, ich habs jetzt hinbekommen. Ging alles gut, ich wusste halt nicht woher ich das Plus ziehe, konnte es aber leicht anklemmen.

Da es nen Uni Satz war musste ich zudem ausmessen, aber war kein großes Problem - im Nachhinein. Wäre natürlich leichter gewesen, wenn man es mal gesehen hätte. Ist etwas Tricky, weil hinten plötzlich das Massekabel rot ist, was vorne und allgemein schwarz sein sollte.

Absoluter Schwachsinn, dass damit die Elektrik zerschossen werden (kann).

Ich hätte mir halt etwas kompetentere und zielorientierte Hilfe gewünscht, den Verweis auf einen "Fachmann" hört man hier leider oft. Dabei bin ich doch als Ingenieur der "Fachmann" schlechthin. Gemacht habe ich es trotzdem bis heute nicht. Scheint das falsche Forum zu sein.

>Absoluter Schwachsinn, dass damit die Elektrik zerschossen werden (kann).

 

 

 

es wird immer welche geben die es besser wissen.

ich habs mir nicht ausgedacht sondern gebe halt gerne aus erfahrung und erklärung eines vom fach erklärten wieder. habe im moment ebenso elekrikprobleme, die aber vom fach gelöst werden und im gespräch viel durch zufall das anbauen einer anhängerkupplung mit deren anschlüssen.

ich habs woanders kürzlich geschrieben bei der elektrik die heute in fahrzeugen verbaut ist ist es schnell getan das etwas defekt geht.

 

aber schwachsinn? ja ja, die hobbyschrauber und besserwisser hier.:rolleyes:

 

dito

 

Zitat:

Original geschrieben von seppel2010

Ist etwas Tricky, weil hinten plötzlich das Massekabel rot ist, was vorne und allgemein schwarz sein sollte.

Masse ist normalerweise braun und nicht schwarz (genormt)....schwarz ist normalerweise

Klemme 15 und rot ist Klemme 30......da es ein rotes Massekabel im Auto gibt, kann mir

gar nicht vorstellen....

Warum wurde überhaupt eine 7-polige Dose eingebaut und nicht gleich eine 13-Polige?

Zitat:

Original geschrieben von flashrigo

 

ich habs woanders kürzlich geschrieben bei der elektrik die heute in fahrzeugen verbaut ist ist es schnell getan das etwas defekt geht.

Muß ja nicht mal was defekt sein. Wenn die Leitung an der die Stromdiebe angeklemmt werden vom Canbus überwacht werden bekommt man schöne Fehlermeldungen wenn da plötzlich mehr Saft als vorgesehen über diese Leitung läuft, der "vermeindliche" Widerstand sich ändert usw.

Die Bussysteme haben ein ziemlich enges Toleranzfeld und wenn man da unüberlegt einfach wie vor 30 Jahren noch einen Verbraucher auf dieselbe Leitung klemmt kann es die schönsten Fehler produzieren, und natürlich auch mal ein Steuergerät zusammenschiessen.

Noch schöner wird es dann wenn sich Fehler zeigen und die Werkstatt nicht mehr auf den Fehlerspeicher zugreifen kann weil die Manipulationen am Stromkreislauf für einen Fehler sorgen der den Zugriff verhindert.

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

Zitat:

Original geschrieben von flashrigo

 

ich habs woanders kürzlich geschrieben bei der elektrik die heute in fahrzeugen verbaut ist ist es schnell getan das etwas defekt geht.

Muß ja nicht mal was defekt sein. Wenn die Leitung an der die Stromdiebe angeklemmt werden vom Canbus überwacht werden bekommt man schöne Fehlermeldungen wenn da plötzlich mehr Saft als vorgesehen über diese Leitung läuft, der "vermeindliche" Widerstand sich ändert usw.

Die Bussysteme haben ein ziemlich enges Toleranzfeld und wenn man da unüberlegt einfach wie vor 30 Jahren noch einen Verbraucher auf dieselbe Leitung klemmt kann es die schönsten Fehler produzieren, und natürlich auch mal ein Steuergerät zusammenschiessen.

Noch schöner wird es dann wenn sich Fehler zeigen und die Werkstatt nicht mehr auf den Fehlerspeicher zugreifen kann weil die Manipulationen am Stromkreislauf für einen Fehler sorgen der den Zugriff verhindert.

ja, das mit dem canbus hat der meister mir auch erklärt. ich bekomme es nur nicht so genau zusammen wie du aber ist inhaltlich die selbe aussage.

hab nur in erinnerung, das er auch erwähnte, das er zuhauf fahrzeuge hat wo sich eben leute andere für sich der meinung höherwertige radios selbst einbauen, und sich dadurch das fahrzeug stilllegen oder eben andere probleme der elektrik hervorgerufen werden.

da fahrzeuge zig steuergeräte mitlerweile haben ist hier eben vorsicht geboten.

aber soll jeder machen wie er will, schwachsinn wie oben beschrieben ist die aussage dennoch nicht.

 

 

Wie kann man sich einen E-Satz kaufen, wo Stromdiebe verwendet werden? :confused:

MFG

Zitat:

Original geschrieben von seppel2010

Dabei bin ich doch als Ingenieur der "Fachmann" schlechthin.

Dann sollte Dir vllt. auch klar sein, daß nicht alles, was man gegen Masse `durchklingeln´ kann automatisch auch Masse ist :rolleyes:

Davon mal ganz abgesehen ist Masse auch nicht unbedingt gleich Masse...

Schwarz und braun wurden Dir ja bereits erklärt...aber eine ROTE `Masse´ sollte Dir nicht nur komisch vorkommen, sondern Dir Kopf- bzw. Bauchschmerzen bereiten.

Daß Du die dann trotzdem benutzt zeigt lediglich daß Du eigentlich überhaupt keine Ahnung von dem hast, was Du da vor Dir hast.

Warum Dir also zum Besuch eines Fachmannes (sollte Dir als Ing. eigentlich klar sein, daß es kein Landwirschafts- oder Gärtnerei-Fachmann sein sollte :rolleyes:) wurde Dir ja jetzt bereits mehrfach erklärt.

Spätestens wenn Du (wie ich) mal in einem `knuspernden´ und innen rauchenden Auto sitzen durftest, weil jemand der Meinung war, daß es doch völlig egal ist, wo das Kabel herkommt, (Hauptsache es `kommt Strom´ oder `hat Masse´), dann wirst Du sicherlich auch anfangen anders zu denken ;)

Zitat:

Original geschrieben von Go}][{esZorN

Wie kann man sich einen E-Satz kaufen, wo Stromdiebe verwendet werden? :confused:

 

MFG

Es muß gespart werden, koste es was es wolle.

 

Hauptsache Billig ist doch der Zeitgeist, das man für den 20er mehr einen anständigen auf das Auto passend konfektionierten Elektrosatz bekommen könnte wird da irrelevant.

Dummerweise gibt es aber auch noch genügend Mechaniker die der Meinung sind da Sie das ja schon seit 30 Jahren so machen, also muß Es richtig sein.

Genauso sieht das aus. Ich habe neulich bei einem Freund bei einem neuen Fiat Ducato eine AHK eingebaut, mit e-Satz von Rameder, Das ist ja nun wirklich ein Discounter, aber noch nie Probs gehabt.

Da waren die Stecker alle dabei; für den Rückfahrwarner musste in einen vorhandenen Stecker ein Pin gesetzt werden. War am Kabel!

Also nur reine Fleißarbeit wg. Innenverkleidung raus usw.

Mit Stromdieben schließe ich höchstens eine Steckdose/Zigarettenanzünder an, aber sonst auch nix.

mfg

Zigarettenanzuender waere das letzte das ich mit Stromdieben anschliessen wuerde...

Deine Antwort
Ähnliche Themen