ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Heizöl - Diesel

Heizöl - Diesel

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 7. Dezember 2010 um 14:41

Kann man eigentlich in diesen neuen Dieselmaschinen mit den hohen Einspritzdrücken immer noch Heizöl verfeuern oder leider durch den Farbzusatz die Einspritzdüsen.

Bitte keine rechtlichen Würdigungen.

peso

Ähnliche Themen
48 Antworten

...es gibt Stimmen, welche behaupten, dass eher die Dichtungen bei Nutzung des Heizöls angegriffen werden. Über dessen Wahrheitsgehalt vermag ich nichts zu sagen. Der Druck der Anlage im Fahrzeug wird dabei keine Rolle spielen. So ist beispielsweise der Betrieb eines größeren Dieselstromgenerators (nicht mobil) mit Heizöl zulässig und funktioniert bei uns aus eigener Erfahrung einwandfrei. Allerdings ist die rote Färbung des Heizöls auch  "-zigtausend KM" später noch nachweisbar.

 

LG Filou

WIr hatten mal einen alten 190er Diesel in der Firma, der is mit allem gefahren, von Frittenöl bis zu Heizöl. Kauf dir so einen, ab 1000 Euro zu haben :D  Oder Bagger mögen auch heizöl... Aber ich würde es dem Phaeton nicht empfehlen...

 

VG

Themenstarteram 7. Dezember 2010 um 14:54

Wenn man Dich nicht mir einem vollen Heizöltank erwischt, ist der Nachweis kaum zu führen. Bei uns war mal ein Vorgang, da wurde das Betanken mit Heizöl in den Niederlanden behauptet. Der Fahrer wurde freigesprochen.

Aber an sich interessiert die rechtliche Seite hier nicht. Ich befürchte an sich, dass der Farbstoff bei den Einspritzdüsen zu Problemen führen könnte.

pesp

Themenstarteram 7. Dezember 2010 um 14:55

Zitat:

Original geschrieben von VW Phaeton freak

WIr hatten mal einen alten 190er Diesel in der Firma, der is mit allem gefahren, von Frittenöl bis zu Heizöl. Kauf dir so einen, ab 1000 Euro zu haben :D  Oder Bagger mögen auch heizöl... Aber ich würde es dem Phaeton nicht empfehlen...

VG

Tolle Antwort. Die kennen aber hier alle.

Kannst Du was konkretes sagen ???

 

peso

einfach:

 

TU ES NICHT!!!!!! Du könntest Große Probleme bekommen, und der Dicke wird's auch ned mögen...

 

Was das Konkret genug??

 

VG

@peso,

mir ist aus dem weiteren Umfeld kein einziger Fall von Beschädigungen an den Dichtungen aufgrund des Färbemittels bekannt. Ist ja gerade bei Landwirten, oder hier bei uns an der Küste (Motoryachten) ein ewiges Thema. Der Farbstoff (solvent yellow 124) kann auch unter Zuhilfenahme anderer Mittel neutralisiert werden. Wird im Netz so einiges angeboten.

 

LG Filou

Themenstarteram 7. Dezember 2010 um 15:43

Zitat:

Original geschrieben von VW Phaeton freak

einfach:

TU ES NICHT!!!!!! Du könntest Große Probleme bekommen, und der Dicke wird's auch ned mögen...

Was das Konkret genug??

VG

Laberheini :-(

peso

Themenstarteram 7. Dezember 2010 um 15:47

Zitat:

Original geschrieben von filou00

@peso,

mir ist aus dem weiteren Umfeld kein einziger Fall von Beschädigungen an den Dichtungen aufgrund des Färbemittels bekannt. Ist ja gerade bei Landwirten, oder hier bei uns an der Küste (Motoryachten) ein ewiges Thema. Der Farbstoff (solvent yellow 124) kann auch unter Zuhilfenahme anderer Mittel neutralisiert werden. Wird im Netz so einiges angeboten.

LG Filou

Das mit den Dichtungen kann ich nachvollziehen. Aber wie sieht es mit den Einspritzungen aus. Während Trecker und Schiffsmotoren verhältnichmäßig robust sind, sind die Einspritzanlagen moderner PKW-Dieselmotoren doch sehr empfindlich (Injektorenproblem bei MB). Da doch der Farbstoff an sich ein "Fremdkörper" ist, könnte er dann nicht verkokeln und die Düsen verstopfen ?

Irgendwie erinnert mich das dann wieder an die Sache mit dem Biodiesel. Keiner konnte konkret sagen, was passiert, wenn ich meinen P mit Biodiesel betreibe.

peso

Zitat peso: "Irgendwie erinnert mich das dann wieder an die Sache mit dem Biodiesel. Keiner konnte konkret sagen, was passiert, wenn ich meinen P mit Biodiesel betreibe."

Dann sollen die Einspritzdüsen verkleben und bestimmte Gummidichtungen beschädigt werden, versuchs also besser nicht.

Im Tankdeckel steht ja: kein Biodiesel tanken.

Jetzt haben ja (alle?) Tankstellen nur Diesel mit Bioanteil 7 % im angebot. Wirkt sich das eigentlich auch schon negativ aus? Der Freundliche sagt dazu: "Eigentlich" macht es nichts aus, aber nix genaues (keine Langzeiterfahrung) weiß man nicht.

Oder gibts an irgendeiner Tanke noch irgendwo Diesel völlig ohne Bioanteil? Wie z.B. Aral Ultimate? Da steht zumindest an der Tanksäule kein Aufkleber, der auf Biodiesel hinweist. Wenn ja würde ich nur noch dort tanken.

Bernd

Also ich würd's nicht machen.

So weit ich weiß, ist Diesel nach DIN Norm (lassen wir mal die ganzen Wunderspritvarianten außen vor) nicht mehr mit Heizöl zu vergleichen, da viele Zusätze aus dem ehemaligen "Heizöl mit erhöhter Steuer" :D mittlerweile ein High-Tech Produkt gemacht haben. Obwohl ich meinen Diesel mit knapp einem halben Liter Liqui Moly 1052 zur Schmierung der Einspritzpumpe versehen habe, würde ich das Tanken von Heizöl in einem modernen Hochleistungsdiesel nicht riskieren.

Gruß Andreas (der zum Sparen immer in Luxemburg tankt :p)

Themenstarteram 7. Dezember 2010 um 17:37

Deinen Gedankengang kann ich nachvollziehen. Wenn ich aber sehe, dass die Heizölfahrer an der Raffinerie am gleichen Hahn zapfen, frage ich mich natürlich, ob es wirklich so ist ??

peso

Themenstarteram 7. Dezember 2010 um 17:40

Zitat:

Original geschrieben von Bernd1209

Zitat peso: "Irgendwie erinnert mich das dann wieder an die Sache mit dem Biodiesel. Keiner konnte konkret sagen, was passiert, wenn ich meinen P mit Biodiesel betreibe."

Dann sollen die Einspritzdüsen verkleben und bestimmte Gummidichtungen beschädigt werden, versuchs also besser nicht.

Im Tankdeckel steht ja: kein Biodiesel tanken.

Jetzt haben ja (alle?) Tankstellen nur Diesel mit Bioanteil 7 % im angebot. Wirkt sich das eigentlich auch schon negativ aus? Der Freundliche sagt dazu: "Eigentlich" macht es nichts aus, aber nix genaues (keine Langzeiterfahrung) weiß man nicht.

Oder gibts an irgendeiner Tanke noch irgendwo Diesel völlig ohne Bioanteil? Wie z.B. Aral Ultimate? Da steht zumindest an der Tanksäule kein Aufkleber, der auf Biodiesel hinweist. Wenn ja würde ich nur noch dort tanken.

Bernd

Ich habe mal eine ganze Zeit recheriert. Das Einzige, was ich -evtl.- nachvollziehbar gefunden habe, war der Hinweis, dass mit Biodiesel das "Freibrennen" des Filters nicht möglich wäre. Der Flammpunkt wäre anders. Da es sich aber finanziell nicht mehr lohnt, hat es mich auch nicht mehr weiter interessiert. Aber grundsätzlich kann man jeden Diesel mit Biodiesel betreiben.

peso

Ich denke, der technisch recht alte 5.0TDI dürfte das "ab können".

muss jeder selbst wissen. In nem Phaeton wird man sicher nicht auf Heizöl getestet

Themenstarteram 7. Dezember 2010 um 17:49

Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, dass ich die letzte Heizölkontrolle gesehen habe. Meines Erachtens macht man das heute nur noch bei Landwirten. Große Speditionen sind uninteressant. Da plaudert immer einer gerne.

peso

Deine Antwort
Ähnliche Themen