ForumW164
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. Heckscheibe geplatzt, Motor ruckelt, Getriebe haut die Gänge rein...

Heckscheibe geplatzt, Motor ruckelt, Getriebe haut die Gänge rein...

Themenstarteram 24. August 2010 um 12:28

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und habe mal eine Frage. Ich fahre einen ML320CDI, EZ 01/2008, mit zwischenzeitlich knapp 70tkm. Leider habe ich mit dem Fahrzeug nur Ärger. Nachfolgend eine kurze Auflistung der bisherigen Probleme:

- Aussenspiegel lassen sich nicht mehr ein- oder ausklappen (Fahrerseite bisher 2mal ausgetauscht, Beifahrerseite einmal ausgetauscht)

- elektrische Heckklappe: 2mal Steuerung getauscht

- Fensterheber Fahrerseite: ausgetauscht

- Airmativ: Kompressor defekt bei 65tkm. Nach Austausch des Kompressors kann man die Comfort-Einstellung vergessen, das Auto schauckelt wie ein Schiff im Wind und ist bei höheren Geschwindigkeiten unberechenbar

- irgendwelche Sensoren der Motorsteuerung: bei 66tkm defekt, ausgetauscht

- im Schubbetrieb beim Runterschalten haut das Getriebe die Gänge rein, tritt meistens nach längerer Autobahnfahrt auf. Werkstatt kann es nicht nachvollziehen, war deshalb schon 2mal in der Werkstatt.

- bei einer Außentemperatur >25 Grad und kalten Motor auf ebener Strecke bei ca. 50km/h habe ich Drehzahlsprünge von 400u/min, d.h. das Fahrzeug "bockt". Werkstatt kann natürlich nichts finden. Bei Temperaturen >34 Grad und heißem Motor ist das Fahrzeug nicht fahrbar, d.h. rechts ranfahren, Motor aus, kurz warten, alles funktioniert wieder

- gestern dann die Überraschung am Montag: Heckscheibe geplatzt. Links und rechts jeweils ein Loch in der Scheibe (rechts war das Loch über dem Holm), keine Splitter im Innenraum, an den Löchern sind die Scherben nach außen gebogen, die Seitenränder sind abgesprengt und zwischen den Löchern war ein Riss über die gesamte Länge und die Scheibe war nach außen gebogen. Aus meiner Sicht ist die Scheibe geplatzt (hätte jemand die Scheibe eingeschlagen, wären auch Glassplitter im Kofferraum gewesen), lt. Werkstatt ist sowas unmöglich. Schäden an der Heckscheibe sind immer durch äußere Einflüsse entstanden, alles andere ist ausgeschlossen. Es lag auch nichts im Kofferraum, somit ist da auch keine Flasche oder Sprühdose geplatzt und hat die Scheibe durchschlagen.

Hat jemand mit seinem ML ähnliche Probleme? Hatte schon mal jemand von Euch eine geplatzte Heckscheibe? Oder habe ich einfach nur das Problem, dass ich Mercedes fahre? Hatte davor einen ML400CDI, der war teilweise auch nicht viel besser, hatte natürlich nicht so viel elektronisches Spielzeug und war somit auch nicht so oft in der Werkstatt. Zwischenzeitlich nervt das ganze Auto nur noch und es ist keine Besserung in Sicht. Wandlung ist auch nicht mehr möglich, geht wohl nur innerhalb der ersten 24 Monate nach Kauf.

Bin mal gespannt, ob noch mehr von Euch Probleme in der Art haben.

Gruss

GPX8888

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 24. August 2010 um 12:28

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und habe mal eine Frage. Ich fahre einen ML320CDI, EZ 01/2008, mit zwischenzeitlich knapp 70tkm. Leider habe ich mit dem Fahrzeug nur Ärger. Nachfolgend eine kurze Auflistung der bisherigen Probleme:

- Aussenspiegel lassen sich nicht mehr ein- oder ausklappen (Fahrerseite bisher 2mal ausgetauscht, Beifahrerseite einmal ausgetauscht)

- elektrische Heckklappe: 2mal Steuerung getauscht

- Fensterheber Fahrerseite: ausgetauscht

- Airmativ: Kompressor defekt bei 65tkm. Nach Austausch des Kompressors kann man die Comfort-Einstellung vergessen, das Auto schauckelt wie ein Schiff im Wind und ist bei höheren Geschwindigkeiten unberechenbar

- irgendwelche Sensoren der Motorsteuerung: bei 66tkm defekt, ausgetauscht

- im Schubbetrieb beim Runterschalten haut das Getriebe die Gänge rein, tritt meistens nach längerer Autobahnfahrt auf. Werkstatt kann es nicht nachvollziehen, war deshalb schon 2mal in der Werkstatt.

- bei einer Außentemperatur >25 Grad und kalten Motor auf ebener Strecke bei ca. 50km/h habe ich Drehzahlsprünge von 400u/min, d.h. das Fahrzeug "bockt". Werkstatt kann natürlich nichts finden. Bei Temperaturen >34 Grad und heißem Motor ist das Fahrzeug nicht fahrbar, d.h. rechts ranfahren, Motor aus, kurz warten, alles funktioniert wieder

- gestern dann die Überraschung am Montag: Heckscheibe geplatzt. Links und rechts jeweils ein Loch in der Scheibe (rechts war das Loch über dem Holm), keine Splitter im Innenraum, an den Löchern sind die Scherben nach außen gebogen, die Seitenränder sind abgesprengt und zwischen den Löchern war ein Riss über die gesamte Länge und die Scheibe war nach außen gebogen. Aus meiner Sicht ist die Scheibe geplatzt (hätte jemand die Scheibe eingeschlagen, wären auch Glassplitter im Kofferraum gewesen), lt. Werkstatt ist sowas unmöglich. Schäden an der Heckscheibe sind immer durch äußere Einflüsse entstanden, alles andere ist ausgeschlossen. Es lag auch nichts im Kofferraum, somit ist da auch keine Flasche oder Sprühdose geplatzt und hat die Scheibe durchschlagen.

Hat jemand mit seinem ML ähnliche Probleme? Hatte schon mal jemand von Euch eine geplatzte Heckscheibe? Oder habe ich einfach nur das Problem, dass ich Mercedes fahre? Hatte davor einen ML400CDI, der war teilweise auch nicht viel besser, hatte natürlich nicht so viel elektronisches Spielzeug und war somit auch nicht so oft in der Werkstatt. Zwischenzeitlich nervt das ganze Auto nur noch und es ist keine Besserung in Sicht. Wandlung ist auch nicht mehr möglich, geht wohl nur innerhalb der ersten 24 Monate nach Kauf.

Bin mal gespannt, ob noch mehr von Euch Probleme in der Art haben.

Gruss

GPX8888

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

420CDi 06/07 185.oookm

- Aussenspiegel lassen sich nicht mehr ein- oder ausklappen (Fahrerseite bisher 2mal ausgetauscht, Beifahrerseite einmal ausgetauscht) Ist bei meinem OK, einzig der Motor rechts wurde getauscht, da der Spiegel nicht mehr aus der Bordsteinstellung hochkam

- elektrische Heckklappe: 2mal Steuerung getauscht 1x

- Fensterheber Fahrerseite: ausgetauscht intakt wird aber nur selten benutzt

- Airmativ: Kompressor defekt bei 65tkm. Nach Austausch des Kompressors kann man die Comfort-Einstellung vergessen, das Auto schauckelt wie ein Schiff im Wind und ist bei höheren Geschwindigkeiten unberechenbar Comfort war bei meinem schon immer unfahrbar

- irgendwelche Sensoren der Motorsteuerung: bei 66tkm defekt, ausgetauscht AGR hatte ich auch

- im Schubbetrieb beim Runterschalten haut das Getriebe die Gänge rein, tritt meistens nach längerer Autobahnfahrt auf. Werkstatt kann es nicht nachvollziehen, war deshalb schon 2mal in der Werkstatt. zeig mir einen ML, der das nicht macht

- bei einer Außentemperatur >25 Grad und kalten Motor auf ebener Strecke bei ca. 50km/h habe ich Drehzahlsprünge von 400u/min, d.h. das Fahrzeug "bockt". Werkstatt kann natürlich nichts finden. Bei Temperaturen >34 Grad und heißem Motor ist das Fahrzeug nicht fahrbar, d.h. rechts ranfahren, Motor aus, kurz warten, alles funktioniert wieder Kenn ich nicht, habe aber auch einen richtigen Motor drin

- gestern dann die Überraschung am Montag: Heckscheibe geplatzt. Links und rechts jeweils ein Loch in der Scheibe (rechts war das Loch über dem Holm), keine Splitter im Innenraum, an den Löchern sind die Scherben nach außen gebogen, die Seitenränder sind abgesprengt und zwischen den Löchern war ein Riss über die gesamte Länge und die Scheibe war nach außen gebogen. Aus meiner Sicht ist die Scheibe geplatzt (hätte jemand die Scheibe eingeschlagen, wären auch Glassplitter im Kofferraum gewesen), lt. Werkstatt ist sowas unmöglich. Schäden an der Heckscheibe sind immer durch äußere Einflüsse entstanden, alles andere ist ausgeschlossen. Es lag auch nichts im Kofferraum, somit ist da auch keine Flasche oder Sprühdose geplatzt und hat die Scheibe durchschlagen. Hab ich noch nie was von gehört

Hallo,

das mit der Heckscheibe hört sich nach Blitzeinschlag an.

Schau mal nach weiteren Spuren am Lack aussen.

gruss

19FC

Themenstarteram 24. August 2010 um 23:18

Hallo 19FC,

ich habe keinerlei Spuren am Lack. Kann mir einen Blitzschlag nicht so ganz vorstellen. 3 Meter vom Parkplatz weg steht ein Haus, das ungefähr so ca. 12 Meter hoch ist. Da müßte dann der Blitz doch zuerst einschlagen, oder? Würden bei einem Blitzschlag die Glassplitter der Scheibe nicht ins Fahrzeuginnere fliegen? Hätte ich Scherben im Kofferraum gefunden, dann hätte ich mir keine Gedanken gemacht, hat dann halt jemand die Scheibe eingeschlagen oder irgendwas ist vom Dach geflogen. Aber keinerlei Splitter im Kofferraum, das Glas um die Löcher herum nach außen abstehend und der "abgesprengte" Scheibenrand links und rechts, das kommt mir alles doch sehr seltsam vor bzw. ich hätte mal vermutet, dass die Spannung der Scheibe zu hoch war. Nur die Freundlichen sind der Meinung, das sowas völlig ausgeschlossen ist und noch nie vorgekommen.

Gruss

GPX8888

am 25. August 2010 um 10:59

otor wurde heiß, Auto blieb stehen. So habe ich mich dann 200 km nach Haus geschleppt. Natürlich stocksauer.

-

Sofort in die Werkstatt. Der Obermeister, sowas gibt es hier noch, wollte sich um das Auto kümmern. Nach 3 Tagen ein Anruf, auto ist fertig.

-

Man hatte meine Zusatzscheinwerfer abgebaut und in den Kofferraum

gelegt und mir dann weismachen wollen, daß die Scheinwerfer dafür verantwortlich seien, daß der Motor überhitzt. Die Scheinwerfer waren

von Anfang an am Fahrzeug angebaut und haben ca. 80.000 km gute

Dienste getan ohne das der Motor zum Kochen gekommen ist.

-

Mercedes musste die Scheinwerfer wieder anbauen.

-

Dann mit dem Auto 2 ca. 50 km gefahren und das Gleiche passierte wie

vorher. Auto wurde heiß, fuhr immer langsamer, schalten war nicht mehr

möglich. Hebel bewegte sich aber ves tat sich nichts. Wieder 1/2 Stunde

gewartet und dann ging es wieder weiter. Aber nicht dahin wo ich wollte

sondern zu Mercedes.

-

Man schraubte wieder 2 'Tage an dem Auto herum. erzählte dann verschiedenes von Steuergeräten etc. die geändert wurden und das Auto sei jetzt in Ordnung.

-

Also wieder auf Tour. Aber o Graus. Jetzt rupften die Gänge hin und her und der Motor sägte hoch bevor er rupfend weiterschaltete. Dazu

kam dann noch, dass der Motor jetzt nicht mehr rund lief sondern im

Leerlauf um ca. 400 T ouren hin und her pendelte.

-

Wieder in die Werkstatt.

Jetzt zu einem anderen Meister gegangen und die Vorfälle eingehen

geschildert und auch aufgeschrieben.

Das Auto ist jetzt 8 (acht) Tage in der Werkstatt.

Mal sehen was jetzt kommt.

-

Demnächst steht ein Neukauf an. Aber um Mercedes werde ich einen großen Bogen machen.

Grüße

Eugen

+++

Themenstarteram 25. August 2010 um 13:47

Hallo Zusammen,

habe meine M-Klasse gerade aus der Werkstatt abgeholt, es wurde eine neue Heckscheibe eingebaut. Die Werkstatt ist aufgrund der Bilder auch zu dem Schluss gekommen, dass die Scheibe geplatzt ist (von innen nach außen). Die Bilder wurden auch an Mercedes geschickt, allerdings ist der Standpunkt von Mercedes, dass das Sache des Kunden und seiner Teilkasko ist. Erklären kann mir das niemand und Mercedes ist auch nicht bereit, die Kosten für die neue Heckscheibe zu übernehmen. Die Werkstatt ist bereit, anteilig die Selbstbeteiligung für die Kasko zu übernehmen (schließlich möchte man ja nicht einen treuen Kunden verlieren bzw. möchte auch weiter Mercedes verkaufen), habe ich aber dankend abgelehnt. Sehe irgendwo auch nicht ein, warum die Werkstatt hier für den Murks von Mercedes einstehen soll. Ich denke, das Thema Mercedes hat sich für mich erledigt, werde mich zukünftig wohl eher bei anderen Herstellern umsehen müssen und hoffen, dass ich da ein Fahrzeug finde, das funktioniert und das Geld auch Wert ist. Mercedes ist es auf alle Fälle nicht, zumindest nicht bei der Qualität, die da produziert und verkauft wird. Ein Vorteil hat Mercedes jedoch. Man bekommt als Kunde eindeutig signalisiert, dass die Probleme nicht ernst genommen werden und man auch nicht bereit ist, sich mit auftretenden Problemen auseinanderzusetzen.

Gruss

GPX8888

Die Fehler-Vita meines W 164, Bauj. 3/06. 84.000 Km:

Während der Gewährleistungszeit

- Liegenbleiben und Einschleppen mit defektem Kurbelwellensensor bei 7000 km. Anlässlich dieses Werkstattaufenthaltes Aufspielen eines Software-Updates mit dem Erfolg, dass die Getriebeautomatik nicht mehr schaltete.

- Tausch einer defekten Glühkerze bei 12.000 km.

- Ein Defekt des Heckwischermotors (Störung der Endabschaltung) führte insgesamt zu sechs Werksattaufenthalten, bei denen u.a. zweimal das Steuergerät und schlussendlich der Heckscheibenwischermotor getauscht wurde.

Nach Gewährleistungszeitraum

- bei 50.000 km erneuter Tausch von einer Glühkerze

- Tausch von zwei defekten Sensoren der Parc-Tronic bei 60.000 km

- bei 84.000 km läuft Fahrzeug nur noch im Notbetrieb. Diagnose: Defekter Stellmotormotor der Einlasskanalabschaltung nach Ölaustritt an einem porösen Dichtring im Ölkreislauf. Gebrochenes Gestänge zwischen Stellmotor und Stellklappen. Machte den Tausch eines Ladeluftverteilerrohrs erforderlich. Vier Tage Werkstattaufenthalt. Reparaurkosten 2370 €, davon ca. 1600 € Arbeitslohn. Kulanz abgelehnt.

- Fahrzeug wurde nach Reparatur mit einem Pfeifgeräusch (Motorbereich) bei zügiger Beschleunigung ab 1800 U/min und ca 30 Km/h ausgehändigt (Werksniederlassung Berlin-Reinickendorf!). Erst Fehler nicht gefunden, dann defekte Dichtung am Krümmer diagnotiziert. Kostenfrage noch nicht gekärt, da Wagen noch in der Werkstatt ( insgesamt nun schon drei Tage!).

Ohne Werkstattaufenhalt muss in regelmäßigen das Schiebedach angelernt werden; der rechte Außenspiegel klappt aus der Parkposition oftmals nicht ganz aus und muss manuel nachgesteuert werden.

Von Daimer habe ich genug. Ich erinner mich noch an die Reklame, wo der Ehemann nach Hause kam und zu seiner Frau sagte: "Ich hatte eine Panne". Darauf erhielt er mit den Worten: "Ein Mercedes hat keine Panne" eine Ohrfeige. Na, wenn die Werbung stimmen würde, wär ich ein Opfer Häuslicher Gewalt.

Hät ich damal einen KIA Sorento gekauft, der optisch dem aktuellen ML stylistisch sehr nachgebaut wurde und auch einen hohen Komfortstandard hat, wäre mir bei einem Gewährleistungszeitraum von 150.000 Km/ 7 Jahren viel Ärger erspart geblieben und hätte noch rund 20.000 € gespart. Bei kia scheint man Vertrauen in die Qualität zu haben.

Also der Sorento (1. Generation) ist dem 2. ML nicht nachgebaut, eher umgekehrt. Der Sori war eher auf dem Markt, hat die hinteren Seitenschieben vom W163 abgeschaut. Und der aktuelle Sorento ist mit dem ML in keinster Weise mehr vergleichbar, ist ein ganz anderes Auto geworden (kaum noch Anhängelast, völlig anderes Motor-Getriebe-Konzept).

Habe den Sorento der 1. Gen. selbst 5 Jahre gefahren, also ehrlich, das Fahrzeug kann man nicht mit einem ML vergleichen. Die Qualität ist deutlich schlechter. Habe das Fahrzeug sehr gerne gefahren und fand es optisch sehr schön, aber 1 kaputtes Verteilergetriebe und schließlich bei 180000km ein kapitaler Motorschaden haben uns getrennt. Und der alte Sorento hatte nur 3 Jahre Garantie, pünktlich nach deren Ablauf fingen die Probleme an.

Ach so, ist bei euch schon mal die Verkleidung des Himmels teilweise abgefallen? Nee, sowas passiert einem ML nicht. Gibt eben doch noch Unterschiede zwischen Mercedes und KIA.

Klar, der ML ist kein Spitzenauto. Die Qualität muss viel viel besser werden. Denke aber, Mercedes ist auf einem guten Weg und wird bald wieder der Spitzenreiter im gesamten Fahrzeugbereich sein. Zumindest versprechen das interessante Interviews wo sogar zugegeben wird, dass Audi im Moment teilweise die Nase vorn hat.

Gruß sunglas77

Themenstarteram 26. August 2010 um 14:12

Hallo Sunglass77,

der ML ist weit davon entfernt, ein Spitzenauto zu sein. Mit persönlich würde es vollkommen reichen, wenn das Fahrzeug auch nur annähernd sein Geld wert wäre. Aber das, was Mercedes da als Premiummarke produziert, ist mangelhaft. Mag sein, dass die jetzt produzierten M-Klassen besser im Hinblick auf Material und Verarbeitung sind, aber mal ehrlich, in dieser Preisklasse erwarte ich einfach, dass die Aussenspiegel funktionieren oder eine elektrische Heckklappe funktioniert. Davon abgesehen, die verwendeten Materialien im Innenraum meiner M-Klasse sind vielleicht für einen VW Caddy ok, aber nicht für ein Fahrzeug in der Preisklasse (Türverkleidungen aus Plastik, nicht einmal Kunstleder oder so, mein alter ML400 hatte wenigstens noch Leder an der Tür, im ML320 ist nur noch nacktes Plastik verbaut).

Die Dichtungsgummis meines Schiebedachs sind nach dem Öffnen auch schon in den Innenraum gehangen, aber sowas regt mich ja schon gar nicht mehr auf. Immerhin hat Dein Sorento 3 Jahre durchgehalten, meine M-Klasse hat nur wenige Monate ohne Probleme "funktioniert". Und ich bezweifle, dass man bei einem Sorento auch nur annähernd in die Preisregionen einer M-Klasse kommt.

Ich denke, dass sich Mercedes durch die mangelhafte Qualitätspolitik einiges kaputt macht. Ich für meinen Teil habe die Nase voll von Mercedes (zumindest von den aktuellen Modellen, mit meinem 126er habe ich keine Probleme) und sollte ich wieder wechseln, dann werde ich so schnell auch nicht mehr zu Mercedes zurück kommen. Sicherlich wird Mercedes damit keine Probleme haben, gibt ja genug neue Kunden, die von anderen Marken zu Mercedes wechseln und dann noch die Hoffnung haben, ein vernünftiges Auto für ihr Geld zu bekommen. Aber auch die Kunden werden früher oder später feststellen, dass es die Qualität, für die Mercedes ja mal bekannt war, nicht mehr gibt. Wenn ich mich so im Familienkreis umschaue, dann gibt es die Fahrzeuge, die einfach funktionieren (z.B. W124 oder R170) und es gibt die Fahrzeuge, bei denen man nicht fassen kann, dass so etwas Schlechtes einen Stern tragen darf (z.B. W210 oder auch meine M-Klasse). Sicherlich liegt das Problem der Qualität im Einkauf der Teile, die verbaut werden und der Druck auf die Zulieferer in Bezug auf den Einkaufspreis wird auch permanent erhöht, aber müssen dann die Kunden für die dadurch entstandenen Probleme leiden? Mit wäre es völlig egal, ob eine M-Klasse 75.000,-- oder 80.000,-- Euro kostet, ich möchte aber, wenn ich schon einen Mercedes kaufe, auch eine entsprechende Qualität haben. Sonst kann ich mir gleich ein ausländisches Fabrikat kaufen, einige Tausend Euro sparen und dann auch die Hoffnung haben, dass die Probleme dann mit einem Mercedes niemals aufgetreten wären.

Zum Thema Audi: Qualitativ sind die Fahrzeuge anscheinend super, sowohl in Bezug auf Verarbeitung als auch in Bezug auf die Materialanmutung. Aber das hat auch Jahre gedauert, bis Audi an dem Punkt war. Habe jahrelang Audi gefahren und hatte keine größeren Probleme (ok, mal ein defekter Luftmengenmesser oder bei über 300tkm eine defekte Kraftstoffpumpe). Mich stört an Audi nur, dass sie irgendwie alle gleich aussehen bzw. dass der Q7 doch etwas ausladend ist. Früher wusste man wenigstens noch, ob da ein A8 angeflogen kommt oder ein A4. Heute sehen die Autos im Rückspiegel alle gleich aus und, wenn man nicht unbedingt die Geometrie des Tagfahrlichts der einzelnen Modelle auswendig lernt, die Unterscheidung der einzelnen Baureihen fällt mir doch sehr schwer. Aber wie gesagt, die Qualität scheint da wenigstens zu stimmen.

Gruss

GPX8888

Zitat:

Original geschrieben von GPX8888

Hallo Sunglass77,

......................

GPX8888

Na klar macht oder hat sich Mercedes sehr sehr viel kaputt gemacht. Das wieder ins rechte Licht zu rücken (falls es wie angekündigt wirklich sehr viel besser wird), wird auch lange Zeit dauern. Da bin ich ganz deiner Meinung. Ich behaupte aber einfach mal, dass die neue E-KLasse mit ihren Ablegern schon was Anständiges ist. Und die nächsten Neuerscheinungen werden auch besser.

EIn kleines Schmankerl, mein SLK R170 hatte am Anfang schwere Probleme, läuft nun seit 7 Jahren tadellos. Der E270 CDI vom Problemtyp W210 hat gerade die 480.000km Marke geknackt. Der Motor läuft immer noch erste Sahne. Nur der Rost macht dem Wagen sehr schwer zu schaffen. Einerseits tolle Zuverlässigkeit mit ner miserablen Qualität. Ich kann es manchmal nicht verstehen:-) Nun weicht der E einem GLK, bin gespannt.......

Gruß sunglas77

 

Themenstarteram 26. August 2010 um 15:16

R170 meiner Frau war einer der ersten, die damals ausgeliefert wurden (230K), das Ding ist einfach perfekt. Null Probleme (wird allerdings auch nur im Sommer gefahren und hat erst 60tkm), weder technisch noch in Bezug auf die Verarbeitung.

W210 meiner Schwiegereltern (E280) rostet wie bei Dir, da ist zwischenzeitlich auf der Fahrerseite fast alles durchgefault. Komischerweise auf der Beifahrerseite nicht. Dann noch zwei durchgerostete Federbeinauflagen (oder wie auch immer das heißt) und ein neuer Kofferrraumdeckel. Und das ging schon nach 4 Jahren los mit dem Rost. Da waren ja selbst die alten 116er weniger schlimm in Bezug auf Rost.

Aber egal, ich drücke Dir die Daumen, dass Du mit Deinem GLK dann Glück hast. Kann ja nicht jeder Mercedes qualitativ so schlecht sein und man soll die Hoffnung ja nie aufgeben :-)

Hallo,

irgendwie bleiben wir von solchen Problemen verschont. Vor dem ML 320 CDI BJ 2008 hatten wir 3 Jahre einen X5 und sind dann gewechselt, weil damals der W163 gegen den E53 nicht so überzeugt hat.

Aber in den 3 Jahren X5, war gar nicht an dem Auto. Toi Toi Toi

Und jetzt beim ML, nach 2 jahren auch nichts, aber rein gar nichts.

Entweder haben wir immer so ein Dusel, oder manch einer hat einfach Pech ;-)

 

Generell habe ich ja nicht dagegen, wenn ein Auto mal einen Defekt hat, kann immer passieren, aber was mich ärgert, wenn man die Geschichten hier so liest, ist, das Verhalten der Hersteller. Das geht so irgendwie gar nicht.

Wenn man "Mist" gebaut hat, dann muss man dazu stehen, und sich nicht mit allen Mitteln winden um sich um kosten zu drücken.

Das geht nicht,

Naja, unser ML muss noch 1 Jahr durchhalten, dann ist das Leasing Ende, entweder dann Übernahme, oder der neue ML oder ein GL.

Gruß

Themenstarteram 7. September 2010 um 11:52

Hallo Zusammen,

danke für die Rückmeldungen. Für mich hat sich das Thema M-Klasse zum Glück erledigt. Ich habe mit meinem Händler eine sehr gute Lösung für die Rückgabe des Fahrzeuges gefunden und werde mir morgen einen E-Kombi bestellen (sofern die Probefahrt heute und morgen überzeugend ist). Hoffe mal, dass ich damit mehr Glück und Freude habe. Habe ja die Hoffnung, dass ich dann endlich ein Auto habe, das auch funktioniert.

Gruss

GPX8888

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. Heckscheibe geplatzt, Motor ruckelt, Getriebe haut die Gänge rein...