ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Hat VW bessere Auslesegeräte wie andere Werkstätten?

Hat VW bessere Auslesegeräte wie andere Werkstätten?

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 6. Juli 2016 um 16:04

Hallo Foristi,

erlebe grade eine Odysee mit meinem FSI, aber damit will ich Euch (noch) nicht belästigen.

Der Meister bei ATU meinte aber, er sei mit seinem Latein am Ende, und ich solle doch mal zu VW gehen, da die evtl. mehr beim Auslesen sehen würden wie er.

Stimmt das?

Können die Auslesegeräte bei VW mehr als bei den Freien?

Beste Antwort im Thema

Der Kurbelwellensensor würde mit Fehlermeldung kommen beim FSI, hatte ich auch schon.

@jaybomba:

Ok, wenn er im Leerlauf halbwegs ruhig läuft, kann man die Einspritzdüsen eigentlich ausschließen.

Wenn du jetzt dann Gas gibst fängt er an zu mucken, richtig? Dann solltest du in Richtung Benzinzuführung schauen.

Benzinpumpe im Tank bzw. die von mir erwähnte Hochdruckpumpe rechts am Zylinderkopf. Wenn nicht genügend Bezindruck aufgebaut werden kann weil zuwenig kommt oder die HT-Pumpe den Druck nicht hochbekommt weil sie intern undicht ist hast du dein Problem..

60 weitere Antworten
Ähnliche Themen
60 Antworten

Wenn es rein um das Fehlerauslesen geht, wird eine VW Werkstatt nicht mehr können.

Zur weiteren Diagnose würde ich VAG-Com /VCDS empfehlen. Das kann dann wirklich alles was man so für den Golf 4 braucht.

Es gibt natürlich auch teurere Geräte, diese hübschen die Daten noch etwas mehr auf, mit schicken Diagrammen usw.

 

Gönne dir doch mal einen OBD2 Adapter mit VAG-Com 4.09 Shareware für 5 bis 8 EUR.

Der kann schonmal gescheit Fehler auslesen. Dann kannst du hier das Forum damit belästigen.

Themenstarteram 6. Juli 2016 um 18:00

Oh, an Fehlerdiagnosen mangelt es mir nicht.

Für mich feststellbar:

- Motorsteuerungsleuchte blinkt oder leuchtet abwechselnd

- Golf nimmt kein Gas an und stottert erheblich

Zuletztz ausgelesen, nachdem eine ganze Latte an Fehlern (OBD 6 Fehler, Motor Elektronik 7) gelöscht wurde, nach kurzer Fahrstrecke (unter 1km):

 

Fehlercode / Motor / Motor-Elektronik 1

4 Fehler

Fehlercode: 16684

Verbrennungsaussetzer

- Verbrennungsaussetzer festgestellt:

Fehlercode: 16685

Verbrennung Zyl. 1

- Verbrennungsaussetzer festgestellt:

Fehlercode: 16686

Verbrennung Zyl. 2

- Verbrennungsaussezter festgestellt:

Fehlercode: 17428

Kraftstoffdruckregler

- Regelgrenze überschritten

 

Gemacht worden ist:

- Zündspulen Zyl. 1 und 2 ersetzt

- Kraftstofffilter neu

- Krafstsoffdruckregler neu

 

Ergebnis:

Keines.

- Motorsteuerungsleuchte blinkt oder leuchtet abwechselnd

- Golf nimmt kein Gas an und stottert erheblich

 

Wie bereits geschrieben, ich hab eine Odysee hinter mir.

In 1,5 Jahren wurde kräfigst repariert mit unterschiedlichem Erfolg.

Am Besten war es vor ca. 3 Wochen, als eine neue Batterie reinkam, die Zündspulen der Zyl. 1 - 3 ersetzt wurden und ein Defekt in einem Kabelkasten (über Batterie, dicke rote Kabel: eine Verbindung war verschmort) behoben wurde.

Danach lief er zwei Wochen lang so, wie man sich das vorstellt, ich war glücklich, und dann fing es am Wochenende wieder an.

Ich bin echt mit den Nerven am Ende, die Rechnungen sammeln sich und keine Werkstatt (mit ATU war ich jetzt bei Dreien) findet den eigentlichen Fehler.

Ich schätze das mittlerweile ein Dutzend Zündspulen und auch die Kerzen schon einmal gewechselt wurden.

Der Fehler Zyl. (1, 2 oder3) Verbrennungsaussetzer festgestellt ist jedes Mal mehrfach dabei.

Ich hatte gehofft, dass VW es detaillierter ermitteln kann.

So wie Ihr sagt ist das nicht der Fall.

 

Auch ich hatte Verbrennungsaussetzer und Hinweis auf einen bestimmten Zylinder:

Motor: GOLF 4 1,4 Liter, 16 V, 75 PS, Modelljahr: 2002, AXP;

die Lambda-Sonden hatte ich vor nicht allzulanger Zeit davor erneuern müssen - zuerst die hintere am CAT, dann die vordere;

ich hatte nur ganz geringfügiges Ruckeln im Volllastbereich und die Abgas-Werte für die "Pickerl"-Überprüfung waren schlecht;

-> Fehlerspeicher ausgelesen und ich hatte folgende Fehlercodes:

16684 - Verbrennungsaussetzer

16687 - Verbrennung Zylinder 3

Ich habe die entsprechende Zündkerze erneuert (alle Kerzen waren ein Jahr vorher erneuert worden) und es trat sofort Verbesserung ein, jedoch nach einiger Zeit nochmals die gleiche Anzeige. Untersuchung der Zündkabel mit Wasser zeigte Haarrisse am Isoliermaterial an diesem Zylinder. Ich kaufte einen ganzen Satz neue Zündkabel von BOSCH und eine neue Zündspule mit Schaltgerät von HELLA, also Markenware und die Probleme mit Zündaussetzern war vorbei.

Themenstarteram 6. Juli 2016 um 18:33

Hi,

bei mir

Golf IV 1,6l FSI 110 PS

sind die Zündspulen direkt an den Kerzensteckern dran.

Diese wurden, wie gesagt, bereits mehrfach gewechselt.

Was oder wo ist das "Schaltgerät"?

Und meinst Du, dass das Wechseln der Zündkabel etwas bringen würde, wenn die Spulen direkt an den Steckern sind?

Die Kabel kommen ja so vor den Spulen.

Zitat:

@jaybomba schrieb am 6. Juli 2016 um 18:00:51 Uhr:

In 1,5 Jahren wurde kräfigst repariert mit unterschiedlichem Erfolg.

Am Besten war es vor ca. 3 Wochen, als eine neue Batterie reinkam, die Zündspulen der Zyl. 1 - 3 ersetzt wurden und ein Defekt in einem Kabelkasten (über Batterie, dicke rote Kabel: eine Verbindung war verschmort) behoben wurde.

Danach lief er zwei Wochen lang so, wie man sich das vorstellt, ich war glücklich, und dann fing es am Wochenende wieder an.

Schau mal nach, ob der Defekt im Kabelkasten über der Batterie wieder aufgetreten ist und die reparierte Stelle wieder verschmort ist - oder an einer anderen Stelle desselben Kabels vielleicht?

Prüf/Erneuer mal die Relais, speziell Nr. 409 Kraftstoffpumpenrelais. Falls der 1.6 FSI auch Relais 30 hat, dieses auch.

EDIT: Google sagt, es gibt ein Relais 428 im Motorraum.

Themenstarteram 6. Juli 2016 um 18:48

Zitat:

@Flying Kremser schrieb am 6. Juli 2016 um 18:40:13 Uhr:

Zitat:

 

Schau mal nach, ob der Defekt im Kabelkasten über der Batterie wieder aufgetreten ist und die reparierte Stelle wieder verschmort ist - oder an einer anderen Stelle desselben Kabels vielleicht?

Danke für den Vorschlag, wäre logisch gewesen, aber leider nein, alles wie neu.

Wär schön gewesen es so genau eingrenzen zu können.

Themenstarteram 6. Juli 2016 um 18:49

Zitat:

@Typ schrieb am 6. Juli 2016 um 18:44:24 Uhr:

Prüf/Erneuer mal die Relais, speziell Nr. 409 Kraftstoffpumpenrelais. Falls der 1.6 FSI auch Relais 30 hat, dieses auch.

EDIT: Google sagt, es gibt ein Relais 428 im Motorraum.

Ich hab´s nicht so mit der Elektrik.

Kannst Du mir zeigen, wo ich die von Dir genannten Bauteile finden kann und wie die aussehen.

Sorry.

Less mal die Druck in der Rail aus. Meßwertblock 140 und MWB141. Evt. ist deine Hochdruckpumpe dabei sich zu verabschieden. Läuft er im Leerlauf wie ein Sack Nüsse? Normalerweise würde ich sagen deine Einspritzdüsen sind verkokt. Was dagegen spricht ist aber deine Bemerkung dass er 3 Wochen sauber lief und dann wieder anfing..

@Flying Kremser:

Der FSI hat keine Zündkabel sondern pro Zündkerze eine Zündspule im Stecker inkl. elektronischer Ansteuerung.

Themenstarteram 6. Juli 2016 um 18:58

Zitat:

@Pilsi schrieb am 6. Juli 2016 um 18:55:38 Uhr:

Less mal die Druck in der Rail aus. Meßwertblock 140 und MWB141. Evt. ist deine Hochdruckpumpe dabei sich zu verabschieden. Läuft er im Leerlauf wie ein Sack Nüsse? Normalerweise würde ich sagen deine Einspritzdüsen sind verkokt. Was dagegen spricht ist aber deine Bemerkung dass er 3 Wochen sauber lief und dann wieder anfing..

Hi!

Nee, nach ca. 5 Sekunden hört das Diesel-Nageln auf und dann läuft er eigentlich ordentlich im Leerlauf.

Drehzahl schwankt etwas, aber kaum merkbar.

Messen kann ich leider selber gar nix, mangels der Gerät.

:)

Zitat:

@jaybomba schrieb am 6. Juli 2016 um 18:00:51 Uhr:

 

Fehlercode / Motor / Motor-Elektronik 1

Fehlercode: 16684

Verbrennungsaussetzer

- Verbrennungsaussetzer festgestellt:

Fehlercode: 16685

Verbrennung Zyl. 1

- Verbrennungsaussetzer festgestellt:

Fehlercode: 16686

Verbrennung Zyl. 2

- Verbrennungsaussezter festgestellt:

 

Ergebnis:

Keines.

- Motorsteuerungsleuchte blinkt oder leuchtet abwechselnd

- Golf nimmt kein Gas an und stottert erheblich

 

wurden.

Der Fehler Zyl. (1, 2 oder3) Verbrennungsaussetzer festgestellt ist jedes Mal mehrfach dabei.

Kurbelwellensensor wechseln - geht schnell, kostet wenig. Könnte in diesem Fall hilfreich sein.

Der Kurbelwellensensor würde mit Fehlermeldung kommen beim FSI, hatte ich auch schon.

@jaybomba:

Ok, wenn er im Leerlauf halbwegs ruhig läuft, kann man die Einspritzdüsen eigentlich ausschließen.

Wenn du jetzt dann Gas gibst fängt er an zu mucken, richtig? Dann solltest du in Richtung Benzinzuführung schauen.

Benzinpumpe im Tank bzw. die von mir erwähnte Hochdruckpumpe rechts am Zylinderkopf. Wenn nicht genügend Bezindruck aufgebaut werden kann weil zuwenig kommt oder die HT-Pumpe den Druck nicht hochbekommt weil sie intern undicht ist hast du dein Problem..

Themenstarteram 7. Juli 2016 um 6:57

Zitat:

@Pilsi schrieb am 6. Juli 2016 um 21:34:43 Uhr:

Der Kurbelwellensensor würde mit Fehlermeldung kommen beim FSI, hatte ich auch schon.

@jaybomba:

Ok, wenn er im Leerlauf halbwegs ruhig läuft, kann man die Einspritzdüsen eigentlich ausschließen.

Wenn du jetzt dann Gas gibst fängt er an zu mucken, richtig? Dann solltest du in Richtung Benzinzuführung schauen.

Benzinpumpe im Tank bzw. die von mir erwähnte Hochdruckpumpe rechts am Zylinderkopf. Wenn nicht genügend Bezindruck aufgebaut werden kann weil zuwenig kommt oder die HT-Pumpe den Druck nicht hochbekommt weil sie intern undicht ist hast du dein Problem..

Kann man den Benzindruck irgendwie prüfen?

Ist das die richtige Benzinpumpe?

http://www.ebay.de/.../i.html?...

Und kann mir bitte Jemand einen Link zur richtigen Hochdruckpumpe zeigen?

Ich finde da verschiedene.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Hat VW bessere Auslesegeräte wie andere Werkstätten?