ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Handbremsventil vom Volvo in MAN einbauen

Handbremsventil vom Volvo in MAN einbauen

Themenstarteram 11. November 2009 um 21:35

Hallo

Ich fahre einen MAN TGA mit Megasattel und muss viel am Auflieger die Luftfederung anheben, da ja der Auflieger mitbremst, entsteht immer eine Spannung und geht nicht ganz hoch, das gleiche wenn ich mit angehobener Achse fahre und dann die Zündung aus mache und die Achse sich senkt.

Da beim Volvo mit angezogenem Federspeicher der Auflieger nicht bremst, hab ich mir gedacht ob ich evtl das Handbremsventil und das Löseventil in den TGA einbauen kann, somit wär dann der Auflieger nicht gebremst.

Falls ich mal im Berg parkieren sollte, kann ich immer noch mit dem Löseventil den Auflieger bremsen.

passt das von den Anschlüssen oder muss da noch mehr geändert werden?

Und bitte nur Antworten auf meine Frage und keine Aussagen wie verboten und so...., Danke :-)

Ähnliche Themen
13 Antworten

Hallo,

das was Du hier vorhast ist ein eingriff in die Bremsanlage.

Und alleine das Handbremsventil zu Tauschen ist nicht, hier wirst Du auch das Anhängersteuerventil ect. tauschen müssen und das wir teuer.

Am billigsten hast Du es wenn Du den Gelben Kupplungskopf jedes mal abkoppelst, somit ist Dein Zug entspannt.

Gruß

Chris

am 12. November 2009 um 8:18

Den Anhänger bei betätigter FBA nicht mitbremsen zulassen, ist einfacher als du denkst. Da  muß kein Ventil gewechselt werden. Nur wird dir keiner, auch nicht per PN einen Tipp geben, weil hochgradig fahrlässig! Ich denke mal das dieser Fred sehr schnell wieder zu ist. Frag bei eurer Prüforganisation, ob man auf legalem Weg was machen kann.

Das weiß ich auch das es einfacher geht.

Aber auch ich werde mich dazu nicht äußern!!!!

Gruß

Ihr schreibt das es illegal sei. aber warum hat das dann Volvo???

Wenn das von einen Fachmann gemacht ist sollte das doch in Ordnung gehen.

Der Tip mir den Gelben Luftschlauch finde ich fahrlässig weil was ist wenn er vergisst ihn wieder ran zumachen.

Themenstarteram 12. November 2009 um 12:34

Zitat:

Original geschrieben von alfo

Der Tip mir den Gelben Luftschlauch finde ich fahrlässig weil was ist wenn er vergisst ihn wieder ran zumachen.

Genau deshalb mach ich das nicht, und ausserdem hab ich Duomatic...

Ich hab noch ein Tipp bekommen, mit einem Ventil im Auflieger, über das man die Bremse entlüften kann, ob Ihr das meint...???

Angeblich geht das Ventil wieder in die Ausgangsstellung zurück sobald man die Bremse betätigt??? Keine Ahnung wie das gehen soll.

Zudem möchte ich lieber an der Zugmaschine etwas ändern, weil ich auch mal einen anderen Auflieger dabei hab.

Deshalb die Idee mit dem Volvo Ventil. Es wird ja schon millionenfach so verbaut und hat sich bewährt.

An diejenigen die etwas nicht ins Forum schreiben wollen, es gibt PN...:);)

Hallo,

gehe doch mal am besten zu Volvo und frage mal da nach wie die es gelöst haben. Es geht auch darum das Du Deine Betriebserlaubnis nicht verlierst.

Gruß

Chris

am 12. November 2009 um 17:07

Zitat:

Original geschrieben von alfo

Ihr schreibt das es illegal sei. aber warum hat das dann Volvo???

Wenn das von einen Fachmann gemacht ist sollte das doch in Ordnung gehen.

Der Tip mir den Gelben Luftschlauch finde ich fahrlässig weil was ist wenn er vergisst ihn wieder ran zumachen.

Volvo hat wenn ich es noch richtig auf dem Schirm hab auch beim Zweiachser an beiden Achsen Federspeicher. Wenn du beim Volvo den Handbremshebel langsam beteätigst, wirst du merken, dass der Anhänger  mitbremst. Erst in der Raststellung wird der Anhänger bzw, Auflieger wieder die bremse entlüften.

Also lässt sich nicht einfach so sagen der VOLVO hat das aber so, da hängt schon etwas mehr dahinter. ;)

Man könnte sich auch eine Vorrichtung bauen, mit der man das Handbremsventil im MAN auf Prüfstellung arettieren kann. Dann ist bei betätigter FBA der SZM, der Auflieger ungebremst.

Gang rein und Handbremse auflassen,

Duomatikschlauch wegmachen und Bremse Manuell lösen,

wenn du den hänger/auflieger hochlässt und dann die bremse löst geht er in höchste stellung.

Zitat:

Original geschrieben von Kipptransporteur

Gang rein und Handbremse auflassen,

Gute Idee. Am besten noch die Zündung eingeschaltet lassen. :rolleyes:

Meines wissens hat Volvo die Pneumatische Schaltung so gelöst das man mit gelöster Handbremse den Auflieger über den Zugschalter nicht komplett lösen kann, die Fußbremse funktioniert immer. Man kann die Bremse nur schlagartig zu machen.

Ist die Handbremse angezogen kann die Bremse gelöst werden.

Muss man nicht sogar nach dem Ankuppeln der Leitungen den Auflieger seperat lösen?

 

Die Pneumatische Schaltung ist recht einfach, da man das über das Anhängersteuerventil realisieren kann, mit dem von MAN geht es mit hoher warscheinlichkeit nicht, den man braucht eine andere ausführung. Für die Zulassung des Systems braucht es aber auf der Vorderachse des Zugfahrzeugs Federspeicher.

Themenstarteram 12. November 2009 um 21:45

Das Federspeicher an der Vorderachse nötig sind kann ich nicht ganz nachvollziehen.

In der Ausbildung bin ich noch ein Volvo FM 12 gefahren der hatte rundum Federspeicher (SZM)

Nachher bin ich 5 Jahre mit einem FH12 Gliederzug gefahren und der hatte garantiert keine Federspeicher an der Vorderachse, hab mich damals auch gewundert als ich das bemerkt hatte.

Das mit der Prüfstellung arretieren hab ich mir auch schon überlegt, muss mal die Lage vor Ort begutachten ob ich da irgendwie eine Schnurr oder Gummi befestigen kann.

Das im Volvo andere Anhängersteuerventile verbaut sind kann ich nicht glauben, Wie schon gesagt, wird der Anhänger zuerst beim Anziehen mitgebremst, in der Endstellung dann aber gelöst.

Bei den andern gibt es da zusätzlich eine entlüftung in der Prüfstellung.

Damit der Anhänger falls nötig trotzdem gebremst werden kann, ist ja das Löseventil neben dran. Damit wird die Raststellung von den andern Herstellern simuliert.

Also ist bei Volvo nur das Handbremsventil anders ausgeführt mit weniger funktionen, dafür aber das zusätzliche Löseventil eingebaut...

Wenn du beim F2000 und TGA die eingelegte Handbremse reindrückst, kannst du den Hebel noch ein Stück nach unten drücken und die Auflieger bremse macht auf. So bekommst du die Spannung aus deinem Zug auch wieder raus.

am 12. November 2009 um 22:19

Zitat:

Original geschrieben von AtzeC280

Wenn du beim F2000 und TGA die eingelegte Handbremse reindrückst, kannst du den Hebel noch ein Stück nach unten drücken und die Auflieger bremse macht auf. So bekommst du die Spannung aus deinem Zug auch wieder raus.

Die Prüfstellung wurde schon angesprochen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Handbremsventil vom Volvo in MAN einbauen