ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Händler ist mit dem Auto unterwegs, dass ich besichtigen möchte

Händler ist mit dem Auto unterwegs, dass ich besichtigen möchte

Themenstarteram 19. Mai 2019 um 8:27

Hallo!

Ich interessiere mich für ein Auto und wollte es heute ansehen. Leider habe ich keine Öffnungszeiten gefunden und so habe ich den Händler per E-Mail angeschrieben. Dieser antwortete, er sei den Tag mit genau diesem Fahrzeug in Österreich unterwegs und wüsste nicht genau, wann er wieder in München ist und hat dann um meine Telefonnummer gebeten,damit er Bescheid sagen kann.

Allerdings finde ich das irgendwie komisch. Das Auto soll verkauft werden, ich habe jetzt ein ganz mulmiges Gefühl bei der Sache. Ist das so normal, dass die mit ihren Autos Ausflüge machen?

Außerdem ist der Wagen dann ja wieder eingefahren, sollte er länger gestanden haben..

Hilft mir bitte, mache ich mir grundlos sorgen oder ist das in der Tat etwas zwielichtig?

Ähnliche Themen
35 Antworten

Hallo,

Um was für ein Auto handelt es sich (Modell, alter, Preis, Kilometer) und was für ein Händler?

Es ist häufiger so, daß Händler Autos fahren, da es für sie günstiger ist.

Gruß, der. Bazi

Solange der Händler Eigentümer und Besitzer des Fahrzeuges ist, kann er damit tun und lassen was er möchte. Dass er dem Fahrzeug die Strecke bis nach Österreich zutraut, davon ausgehend dass er nicht gerade am Bodensee sitzt, sollte dir Zeichen genug im Bezug auf die Zuverlässigkeit sein ;-)

Themenstarteram 20. Mai 2019 um 7:33

Danke für die Antwort!

Wieso Modell, alter Preis usw. wichtig ist, verstehe ich nicht. Auch den Händler möchte ich nicht nennen.

Ich lasse die Finger davon!

Danke euch

Paranoia!

Aus welchem Grund sollte ein Händler mit einem Gebrauchtwagen der ihm gehört denn bitteschön keine Ausflüge machen?

Würde er ihn verkaufen und DANACH mit der Familie ins Wochenende fahren hätte ich Verständnis, aber so?

WO liegt der Unterschied, ob der Händler oder der Vorbesitzer damit nach Österreich gefahren ist?

Vielleicht wäre ein Neuwagen (sofern DU das Geld dazu hast) für dich die bessere Alternative?

Wobei, wer weiss wie der aus der Werkhalle auf den Laster gefahren wurde!

Moin,

Warum sollte der Händler, der ja aktuell Besitzer ist nicht mit dem Auto fahren? Meistens gehen Autos eher durch stehen, denn durch Fahren kaputt. Wenn du als Händler sagen wir nen Up als Privatfahrzeug hast und mit 5 Personen in Urlaub willst - wieso dann nicht den T5 nehmen? Dazu ist er da. Muss halt am Preis passen, dass dann ggf. 2000 km mehr auf der Uhr sind.

Wenn er es dir nicht gesagt hätte, wüsstest du es ja nicht mal ... Denk mal drüber nach.

LG Kester

Das Auto ist bestimmt keine Gurke, denn sonst würde der Händler keine solchen Strecken mit herumfahren. Die Sache ist eher positiv zu bewerten.

Zitat:

@vera85 schrieb am 20. Mai 2019 um 07:33:01 Uhr:

Danke für die Antwort!

Wieso Modell, alter Preis usw. wichtig ist, verstehe ich nicht. Auch den Händler möchte ich nicht nennen.

Ich lasse die Finger davon!

Danke euch

Modell und Preis spielen eine Rolle wenn man solch eine Aktion einschätzen möchte. Der Händler wird kaum in einen (alten) Focus, Panda oder Golf nach Österreich fahren. Eine schicke Limousine oder ein Cabriolet bei Sonnenschein sind hingegen nicht unwahrscheinlich. Auch ein Fahrzeug mit Anhängerkupplung macht die Sache wahrscheinlicher usw. usw.

Ich würde dringend einen Psychologen aufsuchen bzgl. Paranoia, sonst fährt der Händler dir am Ende mit einem Auto was er dem nächsten Käufer verkaufen will hinterher...

Da kommen einige gut gemeinte Ratschläge und es wird alles in den Wind gestoßen...

Zitat:

@vera85 schrieb am 20. Mai 2019 um 07:33:01 Uhr:

Danke für die Antwort!

Wieso Modell, alter Preis usw. wichtig ist, verstehe ich nicht. Auch den Händler möchte ich nicht nennen.

Ich lasse die Finger davon!

Danke euch

Das der Händler mit dem Fahrzeug eine solche Strecke fährt, sehe ich eher positiv, auch in Bezug auf die Zuverlässigkeit und den Zustand des Fahrzeugs.

Auch die offene und ehrliche Antwort auf die Anfrage von @vera85 per E-Mail sehe ich sehr positiv.

Es wurde nichts verschwiegen, es wird offen kommuniziert das der Zeitrahmen eng sein wird und nach Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme gefragt.

Mehr geht wohl nicht!

Wenn das Verhalten schon Misstrauen erzeugt, dann wird es sehr schwer mit jedlicher Geschäftsbeziehung.

Zitat:

@vera85 schrieb am 19. Mai 2019 um 08:27:54 Uhr:

... Händler ... antwortete, er sei den Tag mit genau diesem Fahrzeug in Österreich unterwegs ...

... Ist das so normal, dass die mit ihren Autos Ausflüge machen?

naja, warum sollte jemand, der ständig ein Dutzend und mehr Autos rumstehen hat, sich einen ZUSÄTZLICHEN Pkw für seinen Privatgebrauch kaufen/unterhalten?

(einen SUV/eine "Zugmaschine" um einen 2+ Tonnen schweren Autotransport-Anhänger zu ziehen braucht er vielleicht, ist aber vielleicht etwas klobig für den Sonntagsausflug ;) )

PS:

wieso erwartest Du eigentlich am 19. Mai 2019 um 08:27:54 Uhr, dass ein Händler "heute" = sonntags für Dich Zeit hat???

Na wenn dir das sorgen macht, dann solltest du einen Neuwagen fahren, wobei mit denen auch nicht zimperlich umgegangen wird (Beim Verladen etc.)

Der Händler ist Eigentümer von dem fahrzeug und kann damit machen was er möchte. Ob jetzt der Händler oder einer der Vorbesitzer damit durch die Gegend gefahren ist, ist wohl relativ egal. Theoretisch kann der Händler ja sogar der Vorbesitzer sein.

Es ist nicht verwerflich, dass ein Händler seine Fahrzeuge auch bewegt, dass ist sein gutes Recht.

Die Sache mit dem wieder eingefahren verstehe ich nicht so ganz. Ewiges rumstehen ist für Fahrzeuge nicht gerade toll. Aber mal ne andere Frage, warum hast du erwartet, dass ein Händler Sonntags Zeit für dich hat?

Bei uns im Dorf wohnt ein Autohändler, bei ihm steht fast jeden Abend ein anderes Fahrzeug mit roten Nummern auf dem Hof. Seine Standuhren hat er sogar manchmal angemeldet und seine Familie fährt damit herum.

Ich finde das sogar gut, so weiß er auch was für Autos er da verkauft. Viele Gebrauchtwagen-Händler kaufen nur nach Schwacke ein und bewegen die Autos höchstens mal von Standplatz zu Standplatz.

Zitat:

@Badland schrieb am 20. Mai 2019 um 14:21:43 Uhr:

Ich finde das sogar gut, so weiß er auch was für Autos er da verkauft. ...

hatte mal ein Beispiel eines Händlers, der sein Auto wohl nicht kannte:

hat den Motor schon mal warmlaufen lassen

(wie ich 5 Minuten zu früh gekommen war)

dass an dem laufenden Motor etwas leicht inkontinent war, war ihm wohl nicht bekannt

(war schon einen kleine Pfütze unter dem laufenden Motor - weder Öl noch Kühlwasser, sondern Diesel)

da ich keinen Bock auf eine siffende/undichte HDI-Einspritzpumpe hatte, habe ich mir - nach einer rein visuellen Außenbesichtigung - die Probefahrt gespart ...

Besser isses.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Händler ist mit dem Auto unterwegs, dass ich besichtigen möchte